Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 75 Antworten
und wurde 6.586 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 27.577

03.08.2017 18:26
#61 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Ich bin nun wahrlich kein Klassikexperte, aber mir fällt es schon schwer, Ähnlichkeit zwischen allen hier eingereichten Gennarinos zu erkennen.

Jose Jaspe und Decameron klingen für mich völlig verschieden.

Jeremiah in Mein Leben hängt an einem Dollar (1968) und Scrubby in El Cisco (ITA 1967) sind tatsächlich für mich identisch. Decameron würde ich starke Ähnlichkeit bescheinigen, mehr auch nicht. Ebenso Hans F. Wilhelm.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Dubber der Weiße


Beiträge: 3.115

03.08.2017 19:21
#62 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Warum fragt ihr nicht einfach Brandt?

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 27.577

03.08.2017 19:25
#63 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Das tat Mücke bereits, siehe Seite 3.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.128

03.08.2017 19:47
#64 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Jorge Jaspe scheint mir nicht "Gennarino" zu sein, "Decameron" allerdings sehr wohl.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.128

03.08.2017 19:52
#65 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #59
"Wo der Farn wächst" ... ich muss sagen, seine Rolle klingt schon ziemlich nach unserem Gesuchten.

Das IST der Gesuchte. Wenn tatsächlich Hans F. Wilhelm als Sprecher bestätigt, dann IST Gennarino Hans F. Wilhelm.
Ja, er war als Kodsha Basha in "Der Schut" zu hören, wo Hans F. Wilhelm Synchronregie führte, aber auf DIE Idee wäre ich nie gekommen.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.199

03.08.2017 19:57
#66 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Auch interessant: in "Eine Handvoll blanker Messer" (1966) machte Wilhelm auch Regie. Firma war die Berliner Union und Brandt sprach eine Hauptrolle. Und in die "Herren Dracula" sprach "Gennarino" mit und auch hier wieder B/R Wilhelm. Dann eben noch das Beispiel wo "Gennarino" und Wilhelm in Remagen auftauchen ("Mein Leben hängt..."). Das sind für mich keine Zufälle mehr.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.128

03.08.2017 20:02
#67 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Wilhelms Regie bei der Berliner Union war mir neu. Hat er vielleicht öfter für die Firma gearbeitet? Ist z.B. "Der lange Tag der Rache", den ich als ernste Arbeit von Brunnemann gewertet hätte, vielleicht ihm zuzuschreiben? Immerhin war er hier als Henker zu hören. Aber ich rutsche schon wieder in die Spekulation.

Gruß
Stefan

Bodo


Beiträge: 1.332

03.08.2017 22:25
#68 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Jawoll!!! Super, Silenzio!
Falls die Info bei Arne stimmt: "Wo der rote Farn wächst", Station master = Hans F. Wilhelm (und ich habe keinen Grund, daran zu zweifeln), dann ist das zweifellos GENNARINO! Also, für mich ist das Rätsel gelöst. Glückwunsch an Wilkins und Silenzio!
(Bei Jose Jaspe bin ich mir auch unsicher, er könnte es aber sein. Der aus Decameron ist jedenfalls "Gennarino".)
Viele Grüße
B o d o

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 27.577

03.08.2017 22:40
#69 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Ja, das kann ich durchaus glauben, nur etwas überkandidelter. Aber Jose Jaspe ist einfach zu anders.

Erst Rogue, jetzt Gennarino. Jetzt lösen wir noch im Wochentakt Inga Swenson, Rodrigo und Manjulas Mutter und können dann Endes des Monats das Forum dichtmachen!


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

lupoprezzo


Beiträge: 2.425

03.08.2017 23:45
#70 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Wow. Ja, für mich klang Gennarino immer wie ein noch knautschigerer Hans Mahlau - und genau so klingt er auch in "Wo der rote Farn wächst".

Jetzt kann man noch ins Grübeln kommen, bei welchen "Gennarino"-Filmen dann Hans F. Wilhelm auch Regie geführt hat...


Gruß
Horst

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.199

03.08.2017 23:53
#71 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Zitat von lupoprezzo im Beitrag #70

Jetzt kann man noch ins Grübeln kommen, bei welchen "Gennarino"-Filmen dann Hans F. Wilhelm auch Regie geführt hat...

Definitiv gesichert bei...

Der Schut, Eine Handvoll blanker Messer, Mein Leben hängt an einem Dollar, Die Herren Dracula. Rein spekulativ kommt er für die eine oder andere Synchro der BU/DS in Frage, die relativ solide im Rahmen synchronisiert wurde. Aber das ist wie Stefan schon erwähnt hat, blanke Spekulation.

lupoprezzo


Beiträge: 2.425

04.08.2017 00:01
#72 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #71
Rein spekulativ kommt er für die eine oder andere Synchro der BU/DS in Frage, die relativ solide im Rahmen synchronisiert wurde. Aber das ist wie Stefan schon erwähnt hat, blanke Spekulation.


Ja, so einfach wie bei Brunnemann, der wohl (fast?) ausschließlich in eigenen Arbeiten zu hören war, ist ist mit Wilhelm sicher nicht.


Gruß
Horst

iron


Beiträge: 2.221

12.08.2017 23:27
#73 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Ich gehe auch davon aus, dass Hans F. Wilhelm im "Farn" der Gesuchte ist und identisch klingt mit der Stimme von "Gennerino", dem alten Mann in "zwei wie Pech und Schwefel", der in "Decameron", oder dem "Baum" in "Kimba" usw. "Jeremia" ist für mich bedeutend näher an ihm dran als "Scrubby", wobei mich so gesehen gerade bei Letzterem seine S-Aussprache irritiert, durch die er sich von den anderen Samples doch sehr unterscheidet, was natürlich mit der früheren, älteren Synchro zusammehängen könnte; und bedenkt, dass sich ein und die selbe Stimme durch einen veränderten Tonfall, oder durch mehr oder weniger Charge gleich mehr oder weniger anders anhören kann. Tobias, ob das Sample in "Decameron" H.F. Wilhelm nur ähnelt, müsstest du uns erst beweisen!;)

Jorge Jaspe ähnelt imo. mehr dem jüngeren Niels Klausnitzer und scheidet für mich ebenfalls aus.

Jetzt müsste noch jemand Rainer Brandt die Frage stellen, ob er etwas mit dem Namen Hans F. Wilhelm anfangen und sich an ihn erinnert kann.

Van Toby, Zum Glück haben wir in unserem Forum noch genügend andere Themen, damit es eben hoffentlich noch viele Jahre nicht dichtgemacht werden muss!


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

Jacques Naurice


Beiträge: 56

24.03.2018 16:12
#74 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #62
Warum fragt ihr nicht einfach Brandt?

Als Brandt befragt wurde, war der Name Hans F. Wilhelm noch nicht im Gespräch.
Brandt selbst konnte sich an keinen Namen erinnern, nur an ein paar wenige Details zur Person.
Man könnte Brandt aus heutiger Sicht natürlich nochmal konkret fragen, ob es Hans F. Wilhelm ist.

Ich find die Sache ist mittlerweile aber recht klar und einleuchtend. So "Zufälle", dass die Stimme in mehreren kleinen Rollen in Filmen auftaucht, wo Wilhelm (schon in den 60ern) die Synchronregie hatte, sind schon klare Zusatzbeweise zu den ganzen Dialog-Samples. Alter passt auch - dass er 1980 starb, erklärt auch, wie er "verloren" gehen konnte, da er seine bekanntesten Rollen ja erst relativ kurz vorher hatte.
Zudem ist es bezeichnend, dass er keine einzige Rolle in der IMDB als Schauspieler vor der Kamera verzeichnet hat. Da hätte man lange suchen können!


Aristeides


Beiträge: 1.554

24.03.2018 20:47
#75 RE: Auf der Suche nach einem Sprecher... Zitat · antworten

Zitat von Jacques Naurice im Beitrag #74
Alter passt auch - dass er 1980 starb, erklärt auch,


Naja, so klar ist das wiederum nicht.
In der imdb und sonstwo wird zwar dieses Todesdatum angegeben (allerdings mitunter in folgendem Datensatz "+ 23. Dezember 1980 in Santa Monica, Cal."), aber wenn man auf dem Friedhof Grünwald (München) nachfragt, findet man einen Grabstein mirt der Aufschrift "Hans-Fritz Wilhelm, Regisseur, + 23. September 1983" - wer das nachprüfen, sei auf die vorzügliche Internetpräsenz von K.F. Rödder (http://www.margaretrutherford.com) verwiesen - dort http://www.margaretrutherford.com/apps/photoalbum?aid=149048 und da dann das bisher letzte Bild. Der Seitenbetreiber gibt als Geburtsdaten 8. Dezember 1905 in Reetz an. Dies sind dieselben Daten, die ich auch an anderen Stellen für Hans F. Wilhelm gefunden. Der "Fritz" hinter dem "Wilhelm" stimmt ebenfalls....

Also dürfte das oft genannte (Honig/Rodek hingegen geben gar kein TGodesdatum an) Todesdatum 1980 sowieso der Ort (Cal.) falsch sein...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor