Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 97 Antworten
und wurde 10.168 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Heiko


Beiträge: 243

17.04.2012 12:43
#76 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Zitat
Wir sprechen hier von Serien, deren Episoden aus jeweils in sich abgeschlossenen Folgen bestehen.



Das ist, gerade bei der Serie "Unsere kleine Farm", nicht der Fall. In der besagten Serie tauchen zwar immer wieder einmalig neue Leute auf, aud die später kein Bezug mehr genommen wird, aber es gibt auch eine gewisse Kontinuität, hier insbeondere bei den Hauptdarstellern, welche sich durch die ganze Serie zieht.

Zitat
Die ZDF-Synchros mit Gig Malzacher (Tony) und Horst Sachtleben (Roger) sind großartig, die Sat1/Pro7-Synchros sind wesentlich schwächer, obwohl Heidi Treutler (Jeannie) und Thomas Reiner (Dr. Bellows) beibehalten wurden.



Möglicherweise liegt der Eindruck darin begründet, dass bei der späteren SAT1-Synchro auf die Originalmusik verzichtet wurde und stattdessen auf Musikstücke von Fred Strittmatter und Quirin Amper jr. zurückgegriffen hat.

Norbert


Beiträge: 1.613

17.04.2012 13:13
#77 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Zitat von kogenta
Warum man freiwillig bei den oben genannten 'freieren' Serien sich ohne Not diesem Vollständigkeits-Zwang aussetzen möchte, will mir einfach nicht einleuchten.

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund - die entsprechende Serie gefällt einem? Warum man freiwillig bei einer Serie, die einem gefällt ohne Not auf weitere Folgen verzichtet, will mir einfach nicht einleuchten. Zum einen wurden seinerseits ja nicht die besten Folgen ausgewählt (wer will das objektiv entscheiden?), sondern eine mehr oder weniger repräsentative Auswahl gesendet, zum anderen kann man unmöglich die Qualität der ausgelassenen Episoden beurteilen, wenn man sie überhaupt nicht kennt.

Pete


Beiträge: 2.799

17.04.2012 21:25
#78 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Zitat von Arielle 1998:
Gut bei Bezaubernde Jeannie ist es vielleicht nicht ganz so notwendig, aber manches bezieht sich auch auf zurückliegende Folgen und es ist blöd, wenn es dem Zuschauer unterschlagen wird.
Ich bin jedenfalls froh, dass es Bezaubernde Jeannie komplet auf Deutsch gibt.

Bei Jeannie stört mich irgendwie, dass das ZDF die Folge "Roger gehört die Welt" ausliess, in der Roger genau erfährt, dass Jeannie Zauberkräfte hat. So kannte er sie ohne diese Folge eben einfach plötzlich von ihr. Für viele andere vielleicht eine Bagatelle. Bevor ich die Folge aber kannte war das schon eine rätselhafte Lücke für mich. Fiel euch das früher auch auf? Gut, Tony hätte Roger als gutem Freund auch davon erzählen können, ohne dass der Zuschauer davon mitbekommt, aber wie er davon erfuhr war für mich schon interessant.

Gruß

Pete

Arielle 1998


Beiträge: 17

18.04.2012 00:43
#79 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Naja auch wenn er es erzählen hätte können ohne das es in der Serie vorkommt, fehlt einem da ja die Info.
Vorallem erst war es so, dass Tony es unbedingt geheim halten wollte (auch vor Rogger) und plötzlich darf Rogger wissen, dass Jeannie Zauberkräfte besitzt?
Zum Glück habe ich Jeannie erst ab der Pro 7/ Kabel 1 Ausstrahlung mitbekommen, da gab es diese Lücken zum Glück nicht.

Isch


Beiträge: 3.402

18.04.2012 19:07
#80 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Zitat von Norbert

Zitat von kogenta
Warum man freiwillig bei den oben genannten 'freieren' Serien sich ohne Not diesem Vollständigkeits-Zwang aussetzen möchte, will mir einfach nicht einleuchten.

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund - die entsprechende Serie gefällt einem? Warum man freiwillig bei einer Serie, die einem gefällt ohne Not auf weitere Folgen verzichtet, will mir einfach nicht einleuchten. Zum einen wurden seinerseits ja nicht die besten Folgen ausgewählt (wer will das objektiv entscheiden?), sondern eine mehr oder weniger repräsentative Auswahl gesendet, zum anderen kann man unmöglich die Qualität der ausgelassenen Episoden beurteilen, wenn man sie überhaupt nicht kennt.



DANKE!!!
Wieder mal ist Norbert derjenige, der es am Besten auf den Punkt bringt.
Sein Statement bitte in Stein meißeln!

John Connor



Beiträge: 4.883

18.04.2012 21:36
#81 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Zitat von Norbert
So kam es, dass an einem Sonntag in den 70ern nach dem Vorspann Ausschnitte zu sehen waren, die wie eine Zusammenfassung wirkten. Schließlich wurde der Titel eingeblendet: REMEMBER ME - PART II. Ich weiß noch, wie ich damals nachträglich den GONG seit der letzten Ausstrahlung genauestens durchforstete, um nachzuschauen, wann eigentlich der erste Teil gesendet wurde, aber ich konnte die fehlende Folge nicht finden. Des Rätsels Lösung: Die Schlaumeier der ARD haben bei diesem Zweiteiler kurzerhand den ersten Teil unterschlagen! Deshalb liegt nun der erste Teil in einer Hamburger, der zweite in einer Münchner Synchronisation vor. Ein paar Jahre später kam der nächste Klopper: In der Folge DAS SCHÖNSTE GESCHENK wurde erzählt, dass Caroline vor ein paar Jahren einen Sohn bekommen hätte, der jedoch gestorben war. Erneut tappte der deutsche Zuschauer im Dunkeln, denn jene Folge, die diese Geschehnisse thematisierte, fehlte bei der ARD ebenfalls. Und dann tauchten auch gerne Personen auf oder verschwanden wieder, ohne, dass man erfuhr, was mit ihnen geschah.



Hmmm, ich muss sagen, dass ich beim Schauen von Serien mir relativ früh eine gewisse Frustrationstoleranz angeeignet habe. Als Dreikäsehoch hatte ich mich nämlich noch gewundert, welche Schlüsselepisoden ich wohl verpasst haben mochte, in denen man Mrs. Columbo zu Gesicht bekam oder in denen Columbo bei seinem Vornamen genannt wurde. Mit den Jahren ist mir dann nach und nach bewusst geworden, dass es a) einen Unterschied zwischen filmischer und außerfilmischer Realität gibt und in ersterer andere Regeln gelten als in letzterer, und dass es b) - noch bevor ich von der entsprechenden Terminologie Kenntnis nahm - ein „elliptisches Erzählen“ genanntes Narrationsprinzip gibt, bei dem auch mal Details ausgespart werden.
Und spätestens seit den Serien von David E. Kelley weiß ich, dass ohne irgendwelche Begründungen Handlungsbögen einfach mal fallen gelassen, zentrale Figuren ohne ein Wort aus dem Serienuniversum herauskatapultiert werden, dies aber meiner Freude an seinen Serien keinen Abbruch tut, weil ich mir denke, dass Kunst nicht Mathematik ist und Logik im Zweifelsfall der Ästhetik sich beugen muss (in einem Interview hat Kelley selbst eine nonchalante Antwort auf solche Beanstandungen gegeben).

Zitat von Norbert
Damals wurden Serien in allererster Linie nicht mit allen Folgen ausgestrahlt, weil man schlicht und einfach gar nicht genug Sendeplätze zur Verfügung hatte. Schließlich wollte man nicht die vergleichsweise wenigen Sendeplätze über Jahre hinweg mit einer Serie verstopfen. Das heißt nicht, dass die zuständigen Redaktionen die ausgelassenen Folgen als schlecht einstuften, sondern einfach, dass in Ermangelung von Sendeplätzen eine Vorauswahl getroffen werden musste und dabei eben viele Folgen unter den Tisch fielen.



Dein formales Argument verschiebt das Problem aber nur, es beantwortet die eigentliche Frage nicht: nach welchem Kriterium genau wurden denn bestimmte Folgen ausgelassen und andere bearbeitet? Willkür? Ideologische Bedenken? Ästhetische Qualitätsstandards? Also, bei Unterhaltungsprodukten kann ich nicht umhin zu vermuten, dass primär nicht gattungsfremde, sondern gattungsadäquate Kriterien den Ausschlag gegeben haben könnten, im Falle von UNSERE KLEINE FARM: unterhaltsame Folgen rein, langweilige Folgen raus – und das deckt sich in diesem Falle exakt mit meiner Einschätzung hinsichtlich der Qualität der jeweiligen Folgen.

Zitat von Norbert
Zum einen wurden seinerseits ja nicht die besten Folgen ausgewählt (wer will das objektiv entscheiden?), sondern eine mehr oder weniger repräsentative Auswahl gesendet …



Also, ich finde die Auswahl sehr wohl „objektiv“, im Sinne von „sachbezogen“, also: unterhaltungsbezogen. Es ist völlig unerheblich, ob A bei seiner Auswahl zu einem anderen Ergebnis gekommen wäre als B, solange beide sich am GLEICHEN Prinzip orientieren. (Ein Beispiel: A küsst B, nicht aber C oder D; E küsst H, nicht aber L oder M. Sie alle verfahren [aus der Sicht eines externen Beobachters] „objektiv“, weil es gute Gründe gibt anzunehmen, dass sie sich alle am Kriterium der Attraktivität orientieren – genau das macht ja ihre Handlungen von außen vergleichbar und lässt sie als erotische Akte interpretieren.)

Zitat von Norbert
… zum anderen kann man unmöglich die Qualität der ausgelassenen Episoden beurteilen, wenn man sie überhaupt nicht kennt.



Nach der Logik kann man auch niemals die Qualität eines Films beurteilen, wenn man nicht das Drehbuch heranzieht, auf dem der Film basiert; den Roman nicht kennt, den der Film transferiert; die US-Fassung nicht kennt, auf die sich die deutsche Synchronfassung bezieht – nur: wer macht das schon? Bei seiner Qualitätsbeurteilung beruft sich der durchschnittliche Zuschauer (moi aussi) nämlich mitnichten auf das Prinzip der Vorlagentreue, sondern auf die Qualität des entsprechenden Werks vor dem Hintergrund seiner Rezeptionserfahrungen. Wer wollte ihm das auch übel nehmen?
Man muss sich einfach von der Ideologie vom Original verabschieden. LITTLE HOUSE ON THE PRAIRIE ist nunmal ein ganz anderes Werk als UNSERE KLEINE FARM (auch in der Münchener+Hamburger Synchro).

Wie gesagt: Das gewichtigste Gegen-Argument, das man hier ins Feld führen könnte, wäre die Bevormundung des Publikums durch Redakteure, Distrubuteure – nur ist das aber ein moralisches Argument, kein unterhaltungsbezogenes.

Grüße,
Fehmi

Isch


Beiträge: 3.402

19.04.2012 20:28
#82 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Zitat

Zitat
… zum anderen kann man unmöglich die Qualität der ausgelassenen Episoden beurteilen, wenn man sie überhaupt nicht kennt.


Nach der Logik kann man auch niemals die Qualität eines Films beurteilen, wenn man nicht das Drehbuch heranzieht, auf dem der Film basiert; den Roman nicht kennt, den der Film transferiert; die US-Fassung nicht kennt, auf die sich die deutsche Synchronfassung bezieht



NEIN?! Diese Aussage ist schlicht falsch. Die "Logik", die du hier herausliest steckt in Norberts Satz eindeutig nicht drin.

HalexD


Beiträge: 1.775

01.12.2016 09:02
#83 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Die Bildqualität auf ORF 1 HD ist sogar besser als die DVD. Schärfer, ohne Artefakte. Ein Mittelding zwischen DVD und Blu-ray.
Die DVDs haben Komprimierungsartefakte und sind etwas unschärfer.

batman


Beiträge: 733

02.12.2016 16:29
#84 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Warum wurden denn der Snchronsprecher von Bill Daily ausgetauscht?
Klang Horst Sachleben da schon so anders?
Bei Gig Malzacher musste man ja austauschen, aber hätte man dann nicht Wolfgang Pampel nehmen könen, mdenn Dallas lief da ja schon ein paar Jahre

Pete


Beiträge: 2.799

12.02.2017 19:57
#85 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Ich weiß gerade nicht mehr, wie Horst Sachtleben zur Zeit der Neusynchro Ende der 80er klang, belegter aber bestimmt. In einer dieser Folgen kann man´s ja prüfen, da sprach er einen anderen.

Wolfgang Pampel lebte und spielte damals ja schon länger in Österreich. Vielleicht hatte er demnach in der Synchronisation fast nur noch Zeit für "Dallas" (oder halt Harrison Ford), wie es auch mal irgendwo im Forum hieß!

Aristeides: Die Folge "Wie man kein Star wird" war eine Folge mit Bill Daily, er spielte darin sogar eine große Rolle, "Mammie, go home!" war mit Gig Malzacher nicht Berno von Cramm, genauso "Tony ist der Stärkste", die "Kashmir-Ziege" dagegen schon!

Gruß

Pete

Willoughby


Beiträge: 1.461

30.09.2021 13:48
#86 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Anbei zwei Samples der Sprecherin von Farah Fawcett in Staffel 5, Folge 8. Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch.

https://vocaroo.com/1ddDtmmoOhAI

https://vocaroo.com/1jvABKELVhEZ

Griz


Beiträge: 30.633

30.09.2021 14:02
#87 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Aus welchem Jahr ist die Synchro?
Ich hätte Liz Kertelge vermutet...

GG

Willoughby


Beiträge: 1.461

30.09.2021 14:32
#88 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Laut Ausstrahlung war es 1971.

Joshua Tree


Beiträge: 310

30.09.2021 18:44
#89 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

"ony fliegt vollautomatisch" (See You in C-U-B-A) müsste von 1971 sein (da spricht Fawcett eine "Tina"), "Ein treues Mädchen" ("My Sister, the Home Wrecker"; Fawcett spielt eine "Cindy") habe ich mir allerdings für die Cramm/von der Meden-Synchro notiert - das wäre dann ~1987/88...
Die Samples müssten beide von dem ersten Auftritt stammen - bei der Sprecherin bin ich hingegen überfragt.

Griz


Beiträge: 30.633

30.09.2021 20:54
#90 RE: Bezaubernde Jeannie Zitat · antworten

Oh Mann, jetzt hab ich mich vertan - sorry, ich wusste ganz genau, dass ich die Frau

https://vocaroo.com/1ddDtmmoOhAI

aus dem ALF-Dialog kenne - aus der ALF-Szenerie "Die Fernsehfamilie" - wo Kertelge + Mellin gemeinsam Mutter + Tochter Halligan sprechen.

Ich meinte, dass ist Ursula Mellin in dem Sample (NICHT Kertelge!).


Das zweite Sample hingegen
https://vocaroo.com/1jvABKELVhEZ
ist meiner Ansicht nach eine andere Sprecherin.

Haben die nicht mehr Text?


Gruß
Griz

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz