Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 5.259 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Porgy



Beiträge: 1.036

24.07.2007 18:57
Ove Sprogøe Zitat · antworten




Vater und seine Vier (1953):
Sei lieb zu mir (1957):
Einesteils der Liebe wegen (1959): ROLF LUDWIG
Baronesse / Die Baronin von der Tankstelle (1960): GERD MARTIENZEN
Verliebt in Kopenhagen (1960): ERHARD KÖSTER
Das tosende Paradies (1962): GERD MARTIENZEN
Das tosende Himmelbett (1963):
Fräulein unberührt (1963):
Die Flottenpflaume (1965):
Pack den Playboy in den Schrank (1965):
Hau' ihn zuerst, Freddy (1965): HARRY WÜSTENHAGEN
Der Bettelprinz (1966): WOLFGANG LOHSE
Die Ferien meiner Frau (1967): ERICH EBERT
Vergiß nicht deine Frau zu küssen (1967):
Kompanie, stillgestanden (1968):
Die Olsenbande (1968): ROLF LUDWIG / Die Panzerknackerbande: WOLF RAHTJEN
Komteß Elsa - Das Loch im goldenen Käfig (1969):
Die Olsenbande in der Klemme (1969): KLAUS MERTENS
Oh, diese Mieter (1970) (TV-Serie): WALTER NIKLAUS (Folge 1-28) und KARL-HEINZ OPPEL (ab Folge 29)
Vier aus Texas / Vier tolle Jungs in der Prärie (1970):
Lenin, du Gauner...?!! (1971): SIEGFRIED SCHÜRENBERG
Die Olsenbande fährt nach Jütland (1971): KARL-HEINZ OPPEL / Goldgräber am Nordseestrand: HARRY WÜSTENHAGEN
Die Olsenbande und ihr größter Coup (1972): KARL-HEINZ OPPEL
Die Olsenbande läuft Amok (1973): KARL-HEINZ OPPEL
Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande (1974): KARL-HEINZ OPPEL
Die Olsenbande stellt die Weichen (1975): KARL-HEINZ OPPEL / Auf den Schienen ist der Teufel los: HARRY WÜSTENHAGEN
Die Olsenbande sieht rot (1976): KARL-HEINZ OPPEL / Schlagbohrer mit Musik: HARRY WÜSTENHAGEN
Die Olsenbande schlägt wieder zu (1977): KARL-HEINZ OPPEL / Butter, Brot und Bonzen: HARRY WÜSTENHAGEN
Die Olsenbande steigt aufs Dach (1978): KARL-HEINZ OPPEL
Die Olsenbande ergibt sich nie (1979): KARL-HEINZ OPPEL / Dänemark wird ruiniert: HARRY WÜSTENHAGEN
Die Olsenbande fliegt über die Planke (1981): KARL-HEINZ OPPEL
Die Olsenbande fliegt über alle Berge (1981): KARL-HEINZ OPPEL
Kurt und Valde - Ganoven mit Charme (1983): KARL-HEINZ OPPEL
Kopenhagen - Mitten in der Nacht (1984):
Privatdetektiv Antonsen (1984)(TV-Serie): KARL-HEINZ OPPEL
Mord im Dunkeln (1986): KARL-HEINZ OPPEL
Oliver und Olivia (1990): PETER MATIC (Stimme)
Krümel im Chaos (1992):
Ich bin's, Jasper (1993):
Der wirklich allerletzte Streich der Olsenbande (1998): KARL-HEINZ OPPEL


Markus


Beiträge: 2.217

24.07.2007 19:19
#2 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

"Oh, diese Mieter": Walter Niklaus

Gruß
Markus

Pete


Beiträge: 2.799

24.07.2007 20:42
#3 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten
Was? Und ich dachte Stefan hätte auch da Oppel genannt. Irrt ihr euch? Wäre auch passender!

"Hau ihn zuerst, Freddy": Harry Wüstenhagen (interessanterweise genauso wie später bei den westdeutschen ZDF-Fassungen der Olsenbande!)

"Baronesse": Gerd Martienzen, sowie auch in irgend einem anderen Film mit ihm in dem der Hauptdarsteller das Gedächtnis verliert. Mensch, wie hieß der denn gleich?

"Die Ferien meiner Frau" und "Pack den Playboy in den Schrank" hab ich zwar auch desöfteren mal gesehen, weiß aber die Sprecher nicht mehr, wobei er mir bei einem der Filme sowieso kein Begriff war. Es wäre sehr gut möglich, dass es bei einem davon erneut Wüstenhagen oder Martienzen war.

Privatdetektiv Antonsen (Serie, 1984): Karl-Heinz Oppel
Mord im Dunkeln: : Karl-Heinz Oppel, sowie in vielen weiteren Filmen nach 1972 (laut Stefan in einem anderen Thread)

Allgemein möchte ich hier mal anmerken, dass ja leider noch sehr wenige Filme mit Ove und immer NUR die gleichen im TV laufen. Einige wurden ja sowieso erst gar nicht hierher gekauft und haben folglich auch keine deutsche Bearbeitung erfahren, genausowenig wie Filme oder Serien mit Kirsten Walter, Poul Buundgard und Morten Grunwald!

Gruß, Pete!
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.401

25.07.2007 15:17
#4 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

Einesteils der Liebe wegen (1959): Rolf Ludwig
Verliebt in Kopenhagen (1960): Erhard Köster (!!)
Oh, diese Mieter (1970): ich will mich nicht dafür verbürgen, daß Walter Niklaus nicht in einigen Folgen gesprochen hat (könnte sein, daß Oppel zeitweise verhindert war), aber Oppel sprach auf jeden Fall in der ersten Staffel - die erste Folge hieß "Kein Wort über Harald", dies war auch Larsens (so hieß seine Figur) Schlußsatz in die Kamera, und es sprach mit absoluter Sicherheit Oppel.

Es fehlt übrigens ein Film in der Liste, dessen Namen ich leider nicht mehr weiß, um zwei Gauner, die einen verschrobenen Wissenschaftler betrügen - dieser wurde von Sprogöe gespielt unter synchronisiert von - Karl-Heinz Oppel.
Ein weiterer Film (vielleicht "Kopenhagen - mitten in der Nacht"?) - Sprogöe spielte einen Engel, hatte aber seltsamerweise die Stimme von Karlmaria Steffens.
Und zum Schluß:
"Der Bettelprinz": ärgerlicherweise Wolfgang Lohse (die Synchro wurde 1982 nachgeschoben, also keine Entschuldigung)

Gruß
Stefan

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2007 16:24
#5 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

Von "Hau ihn zuerst, Freddy!" soll es aber auch ne DDR-Synchro geben. Das ist auf dem DVD-Cover sogar so ausgeschrieben.



----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"So ist das Leben...!"
Reiner Schöne für Alan Steel in "Sing mir das Lied der Rache"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.401

25.07.2007 18:41
#6 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

Also, mir war das Geld bisher zu schade dafür, um es auszugeben; ich bin aber sehr in Versuchung geraten, einfach nur, um zu beweisen, daß dem nicht so ist. Ein Spionage-Film mit russischem Gangsterboss - wenn dafür eine DEFA-Fassung existiert, fresse ich einen Besen. Ganz abgesehen davon, daß der MDR die Fassung mit Duwner und Wüstenhagen ausstrahlte ...

Gruß
Stefan

Markus


Beiträge: 2.217

25.07.2007 19:46
#7 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten
Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Oh, diese Mieter (1970): ich will mich nicht dafür verbürgen, daß Walter Niklaus nicht in einigen Folgen gesprochen hat (könnte sein, daß Oppel zeitweise verhindert war), aber Oppel sprach auf jeden Fall in der ersten Staffel - die erste Folge hieß "Kein Wort über Harald", dies war auch Larsens (so hieß seine Figur) Schlußsatz in die Kamera, und es sprach mit absoluter Sicherheit Oppel.



Niklaus war eine Information aus einer Besetzungsliste, die auf 1973/4 datiert war.
Zwar eine seriöse Quelle, aber keine 100-prozentige Verlässlichkeit.
Vielleicht war er es in der zweiten Staffel?
Niklaus sprach im Interview auch von einem Schauspieler, den er eine längere Serie hindurch gesprochen hat, das kann aber gut eine andere gewesen sein. Hat er etwa Milos Kopecky auch in einer Serie synchronisiert?

Gruß
Markus
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.401

25.07.2007 23:00
#8 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

Ich will nicht ausschließen, daß er Sprogöe zeitweise gesprochen hat - mein letztes Mal "Oh diese Mieter" ist so erbärmlich lange her, daß ich froh bin, daß ich überhaupt noch rudimentäre Erinnerungen habe. Ich glaube allerdings eher, daß Walter Niklaus als Sprecher vorgesehen war (immerhin hatte Sprogöes Sprecher bei der Olsenbande bisdato ständig gewechselt), aber nach Oppels zweitem Einsatz als Egon in "Die Olsenbande und ihr großer Coup" (das war ja 1974) er zum Zuge kam.
Hoffen wir, daß die Serie endlich mal wiederholt wird, damit wir uns ein eigenes Bild machen können. Wie wär's mit einer Unterschriftenaktion an den MDR?

Gruß
Stefan

Pete


Beiträge: 2.799

26.07.2007 19:55
#9 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

Tja, wenn das nicht die Betreiber des Olsenbandenfanclubs Paul und Stefan und die Rest-Mitglieder dort nicht schon lange vergeblich versuchen würden. Aber es sind halt immer die lieben Rechte!

Paul und Stefan haben auf eine Anfrage von mir auch gemeint, dass es keine DEFA-Fassung von "Hau ihn zuerst, Freddy" geben würde, aufgrund des darin vorkommenden Kapitalismus! Und bekannt waren die Darsteller zur Produktionszeit ja auch in der DDR sowieso noch nicht- wie gesagt, ein Nachkauf später wahrscheinlich hauptsächlich wegen der Thematik nicht! Die Angaben auf den Covern etc. denke ich sind doch oft falsch! Dass der MDR eine DEFA-Fassung nicht sendet könnte natürlich auch an fehlenden Rechten liegen, aber ich glaube selbst ebenso nicht, dass eine DDR-Version exestiert! Gruß, Pete!

Pete


Beiträge: 2.799

26.07.2007 19:55
#10 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten
Tja, wenn das nicht die Betreiber des Olsenbandenfanclubs Paul und Stefan (ja, auch ein Stefan!) und die Rest-Mitglieder dort nicht schon lange vergeblich versuchen würden. Aber es sind halt immer die lieben Rechte!

Paul und Stefan haben auf eine Anfrage von mir auch gemeint, dass es keine DEFA-Fassung von "Hau ihn zuerst, Freddy" geben würde, aufgrund des darin vorkommenden Kapitalismus! Und bekannt waren die Darsteller zur Produktionszeit ja auch in der DDR sowieso noch nicht- wie gesagt, ein Nachkauf später wahrscheinlich hauptsächlich wegen der Thematik nicht, es sei denn man hätte wirklich gut verfälschen können! Die Angaben auf den Covern etc. denke ich sind doch oft falsch! Dass der MDR eine DEFA-Fassung nicht sendet könnte natürlich auch an fehlenden Rechten liegen, aber ich glaube selbst ebenso nicht, dass eine DDR-Version exestiert!

Ach ja, von "Hau ihn zuerst, Freddy" gibt´s ja auch einen Fortsetzungs-Film, der leider in Deutschland nie lief und folglich auch nicht deutsch synchronisiert wurde! Gruß, Pete!
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2007 09:38
#11 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

Ich guck die Tage mal in "Hau ihn zuerst..." rein.
Wenn sogar der MDR auch die BRD-Synchro zeigte, kann's natürlich besonders gut sein, dass man da ne DEFA-Synchro andichten wollte. Olsenbande is ja nun mal DDR-Gut und "DEFA-Synchro" steht dann wohl schlichtweg für "mehr Geld".



----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"So ist das Leben...!"
Reiner Schöne für Alan Steel in "Sing mir das Lied der Rache"

maDDDin



Beiträge: 80

23.02.2008 17:39
#12 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

http://www.youtube.com/watch?v=rkirsccLYMs

hier ein synchronvergleich vom zweiten olsenbande-film

Lammers


Beiträge: 3.679

24.02.2008 14:04
#13 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

Es gab auch einen deutschen Film, wo er mitspielte. Ich weiß nicht mehr ob es ein Dokumentar- oder Spielfilm war. Jedenfalls sprach er dort deutsch. Ich hab den Film nicht ganz gesehen, allerdings erinnere ich mich noch an eine Szene, wo er quasi als Dolmetscher fungierte und das, was eine Kollegin sagte, ins Deutsche übersetzte (es wirkte sehr dokumentarisch). Der Film selbst muss so um 1966 entstanden sein und ist in schwarz-weiß gedreht.

maDDDin



Beiträge: 80

24.02.2008 19:16
#14 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten

ja, er sprach auch gut deutsch und er beatwortete Fanpost deutscher Fans auch immer in deutsch

Pete


Beiträge: 2.799

31.03.2008 22:13
#15 RE: Ove Sprogøe Zitat · antworten
Achtung, jetzt kommt der Hammer! Heute abend war ich bei einem Freund zum Essen eingeladen. Als ich hinkam, sah er sich noch gerade eine VHS-Kassette an. Hat mich auch noch gewundert, dass mich die Bilder so an die Erzählungen von "Oh, diese Mieter" erinnerten. Es war aber ein Spielfilm, der laut der Aussage des Freundes "Die Mieter" hieß. Scheinbar eine Münchner Synchro: Ove Sprogoe wurde von Mogens von Gadow gesprochen, Kirsten Walther von Kathrin Ackermann (sogar leicht dänisch verstellt) und Morten Grunwald von Ekkehardt Belle ziemlich überdreht, was für den Auftritt aber auch nötig war! Eine Stimme (junge Mieterin) klang wie Gitte Haenning, aber da habe ich mich wohl verhört, eine andere so ähnlich wie die von Jochen Busse und noch eine wie Janina Richter (aber in München?). Ich war völlig verdutzt! War das dieser Pilotfilm von "Oh, diese Mieter", den es angeblich in gar keiner deutschen Fassung gibt und machte da auch Morten Grunwald mit? Komisch! Der Freund sagte, er hätte den Film mal (etwa 1986 bis 1988) in einem kleinen Laden gekauft und er sei doch heute auf jedem Flohmarkt zu finden! Es ist ja auch eindeutig eine neuere 80er-Jahre-Bearbeitung! So, das war mal mein erster Bericht hierzu! Was sagt ihr jetzt? Gruß, Pete!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Miranda Otto »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz