Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 189 Antworten
und wurde 36.445 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 13
Aristeides


Beiträge: 1.567

01.06.2008 01:00
In Memoriam - Synchronschaffende Zitat · antworten

Da in der letzten Zeit wieder verstärkt betont wurde (u.a. in Zusammenhang mit den unschönen Ereignissen beim neuen Akte-X-Film), welchen Bekanntsheitsgrad Synchronschaffende in Italien oder Frankreich genießen, habe ich mich entschlossen, mal wieder einen kleinen Schritt gegen die Anonymität der Dunkelkammer zu unternehmen. Wie vielleicht einige im Forum wissen, sind mein persönliches Steckenpferd neben Bildern ja auch Daten. So habe ich mit und für Peter die In-Memoriam-Seite auf seiner Synchronpage erstellt und hier seit einiger Zeit (mit Ausnahme des letzten halben Jahres) auch den Jubiläen-Thread geführt.

Deshalb möchte ich jetzt einen In-Memoriam-Thread beginnen, in dem - anders als in dem bereits existenten - dann auf der ersten Seite in einem Posting jahresweise an Verstorbene Synchronschaffende erinnert wird (zunächst werde ich mich dabei auf Daten - soweit sie mir vorliegen - und Beispiele für das Synchronschaffen beschränken). Vielleicht kann die eine oder andere Information noch ergänzt werden (auch wenn ich hoffe, dass keine weiteren Sterbefälle ergänzt werden müssen) und zudem für die nächste Wahl der In-Memoriam-Silhouette als Memorial-Seite dienen (wie es auch beim Oscar oder dem Dt. Filmpreis vorkommt).

Gruß,
Aristeides

IN MEMORIAM 2008

Januar:
02. Günter Schubert (68) Poul Bundgaard (Die Olsen-Bande und ihr großer Coup, Die Olsen-Bande läuft Amok),
Ole Ernst (Die Olsenbande sieht rot)

31. Veronika Bayer (67) Anne Aubrey (Platznehmen zum Sterben), Maria Grazia Spina (Aufstand der Tscherkessen)




Februar:
14. Ingeborg Fanger (86) Die Venus von Tivoli (1954)




März:
15. Wolfgang Kühne (53) Brian Blessed (Star Wars – Phantom Menace), John Getz (Die Fliege),
Hulk Hogan (Der Ritter aus dem All), Mufasa (Der König der Löwen), Razoul (Aladdin)

17. Claude Farell/M. Burg (93) Ruth Roman (Heißer Strand Acapulco)




April:
12. Dieter Eppler (81) Georges Descrieres (Die drei Musketiere, 1961), Murray Hamilton (Auftrag: Mord),
Ronald Lewis (Der Untergang von Troja)

22. Jaspar von Oertzen (96) Jack Gwillim (Unser Mann in Rio)




Mai:
02. Alexander May (80) Dirk Vogeley (Man kann ja nie wissen)
08. Hans Daniel (85) Gérard Heinz (Auf falscher Spur), Wesley Lau (Time Tunnel)
10. Michael Weckler (66) Sir Ian Holm (Ereignisse beim bewachen der Bofors-Kanone), Victor Raider-Wexler (King of Queens)
24. Ingolf Gorges (68) Denis Lawson (Krieg der Sterne/Die Rückkehr der Jedi-Ritter), David Lynch (Twin Peaks)
30. Gert Haucke (79) John Sharp (Hände wie Samt), Jeffrey Tambor (Pollock)




Juni:
30. Hans Caninenberg (95) John Forsythe (Verrat in Fort Bravo), Carleton Young (Heißes Pflaster)




Juli:
10. Vittorio Casagrande (74) Bela Lugosi (Charlie Chan – Der Tod ist ein schwarzes Kamel)
25. Lotte Betke (102) Nike Raineri (Fräulein Frechdachs, DF 1942)

August:
05. Eva Pflug (79) Ursula Andress (u.a. Casino Royale), Anne Bancroft (u.a. Die Reifeprüfung)
12. Bettina Spier (48) Juliette Binoche (Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins), Sophie Marceau (Die Studentin)




September:
01. Manfred Schmidt (87) Desmond Llewellyn (bis zu Goldeneye insgesamt acht Mal als "Q"), E.G. Marshall (Hilfe, es weihnachtet sehr!)




Oktober:
05. Hans Richter (89) Griffith Jones (Es begann in Rio), David Tomlinson (Schlafwagen nach Triest), William Tracy (Rendezvous nach Ladenschluß)
08. Herbert Bötticher (79) Jacques Herlin (Pinocchio, 1972), Harry Lewis (Key Largo)




November:
06. Michael Hinz (68) Mark Blum (Presidio), Jeff Goldblum (Die Mars-Chroniken), Scott Wilson (Kaltblütig)
18. Erich Nieswandt (78) Severn Darden (Der Gnadenlose), Gene Simmons (Runaway – Spinnen des Todes), Dick Whittington (Duell)




Dezember:
13. Horst Tappert (85) Anthony Sharp (A Clockwork Orange)



IN MEMORIAM 2007

Januar:
16. Gisela Uhlen (87) Martine Bartlett (Auf leisen Sohlen kommt der Tod), May Britt (Unterwelt)




Februar:
09. Erik Schumann (81) Tony Curtis (Manche mögen’s heiß), Cary Grant (Leoparden küsst man nicht) etc.
28. Anna Tassopoulos (91) Gesangssynchronisation u.a. für Marthe Harell (Tolle Nacht), Maria Holst (Operette),
Marina Ried (Der Posaunist)

xx. Hanns-Otto Ball (80) verschiedene Synchronrollen seit 1951




März:
02. Randolf Kronberg (64) Eddie Murphy, William Hurt, Sam Waterston (Law & Order) etc.
03. Eva-Katharina Schultz (84) Angie Dickinson (Tod eines Killers), Jeanne Moreau (Jules & Jim), Silvana Mangano (Edipo Re) etc.
07. Monika Gabriel (63) Jill Clayburgh (Am 1. Montag im Oktober), Belinda J. Montgomery (Der Mann aus dem Meer),
Liv Ullman (Die Neubürger)

14. Lilo Grahn (63) Delore Hall (Diagnose: Mord; Seriendauerrolle), Sophia Loren (Ein bisschen blond)
20. Joachim Richert (68) Larry Manetti (Magnum; erste Synchro-ARD/Pazifik Geschwader 214/KampfsternGalactica)
23. Ingo Hermes (77) Chef von Hermes-Synchron
27. Günter Mack (76) Graham Lines (Die Schattenlinie)


April:
14. Matthias Hinze (38) Matt Damon (u.a. Dogma), Casper van Dien (Sleepy Hollow), James Marsden (X-Men) etc.
29. Brigitte Krause (78) Mary Clare (Jung und unschuldig)
30. Clemens Ostermann (22) Corey Carrier (Die Abenteuer des jungen Indiana Jones), Jason Earles (Hannah Montana),
Robert Pattinson (Harry Potter und der Feuerkelch)



Juni:
20. Andreas "Andy" Frücke (48) Tonmeister, Dialogbuchautor (Relic Hunter, Outer Limits, Still Standing)
21. Erhard Köster (81) Poul Bundgaard (11 x Olsenbande), Oliver Hardy (Die brennende Nachbarin),
Vladimir Mensik (u.a. Expedition 84)

22. Fritz Grieb (78) Synchronisation in Österreich


Juli:
16. Evelyn Maron (64) Kim Basinger, Ornella Muti, Andie MacDowall, Angela Douglas (Carry on...), Peri Gilpin (Frasier) etc.




August:
01. Martin Trettau (77) Georgi Rositsch (El Cantor)
17. Anne Wollner (67) Bozena Böhmova (Die Frau hinter dem Ladentisch), Nonna Mordjukowa (Die Kommissarin),
Stella Zazvorkova (Das Krankenhaus am Rande der Stadt)

24. Hansjörg Felmy (76) Jack Nicholson (Chinatown), Roy Scheider (Der weiße Hai)




September:
12. Gerlind Ahnert (73) Dolores Mann (Unsere kleine Farm)
13. Joachim Hansen (77) Patric Knowles (Tarzan, der Verteidiger des Dschungels), Yataro Yamagata (Das Höllentor)
28. Peter Kuiper (78) Shane Rimmer (Jenseits von Afrika)




Oktober:
04. Helmut Wildt (85) Sir Richard Attenborough (Kanonenboot am Yangtse-Kiang), Charles Denner
(Der Mann, der die Frauen liebte), Ian McKellen (Last Action Hero), Robert Shaw (Der Clou)

28. Evelyn Hamann (65) Micheline Lanctot (Reise in die große Tartarei), Diane Shalet (Unsere kleine Farm)
xx. Gerd Eichen (82) Jean Hersholt (Der bunte Schleier), Robert Hooks (Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart)


Dezember:
13. Ilse Bally (93) Jean Anderson (Farm der Verfluchten), Ethel Barrymore (Die Maske runter),
Rosalie Crutchley (Der spanische Gärtner)

15. Giuseppe Rinaldi (88) Richard Burton (Cleopatra), John Gavin (Spartacus), Rock Hudson (Standard),
Jack Lemmon (Standard ), Paul Newman (Standard)





IN MEMORIAM 2006 

Januar:
03. Angela Salloker (92) Jean Arthur (Lebenskünstler), Alexis Smith (Die Abenteuer des Mark Twain)
29. Henry McGee (76) Julius Caesar (Asterix bei den Briten; engl. Fassung)




Februar:
10. Peter Joseph Schmitz (82) Keye Luke (Die Katzengöttin)
14. Gisela Morgen (88) Solveig Sundborg (Die Olsen-Bande und ihr großer Coup)
24. Alf Marholm (87) Graf Zahl (Sesamstraße), Sydney Greenstreet (Das Geheimnis der Frau in weiß),
Robert Morley (Mörderschiff)


März:
08. Helmut Müller-Lankow (77) Paul Boundgaard (Die Olsen-Bande fährt nach Jütland, Einesteils der Liebe wegen),
Jean Marais (Familienbande), George C. Scott (Die 12 Geschworenen – TV-Version)



April:
12. Christiane Maybach (74) Diane Fletcher (Macbeth), Stella Stevens (Grils! Girls! Girls!)



Mai:
05. Franz-Josef Steffens (82) Ernest Borgnine (Der blaue Diamant), Jammes Gammon (Nash Bridges),
Anthony Quinn (Dem Himmel so nah), Michel Piccoli (Duell ohne Gnade)

06. Hans Wyprächtiger (76) Seymour Cassel (2 Millionen $ Trinkgeld), Daniel Gélin (Der teuflische Mr. Frost),
Michel Piccoli (Gefährliche Züge/Duell ohne Gnade)

15. Eberhard Esche (72) Antonio Cifariello (Die letzte Chance)
17. Eva Maria Bauer (82) Gloria Grahame (Ist das Leben nicht schön?), Giuliette Masina (Der Schwindler),
Lilli Palmer (Der letzte Sündenfall)

22. Balduin Baas (83) Frederick Cooper (Heinrich V., 1944), Marek Malczewski (Das gelobte Land)


Juni:
12. Michael Christian (59) Richard Dean Anderson (MacGyver/Die Retter/Pandora’s Clock etc.),
Rowan Atkinson (Hot Shots 2), Mandy Patinkin (Chicago Hope)



Juli:
10. Wolfgang Thal (82) Jean Carmet (Den Mörder trifft man am Buffet), Andy Umberger (Buffy – Im Banne der Dämonen),
Björn Watt-Boolsen (Die Olsenbande fliegt über die Planke)

17. Elfriede Kuzmany (90) Joan Fontaine (Briefe einer Unbekannten)
25. Karin Hübner (69) Joan Evans (Auf der Kugel stand kein Name), Nancy Kwan (Mandelaugen und Lotosblüten)
25.? Elisabeth Volkmann (70) Marge Simpson/Patty & Selma Bouvier (Die Simpsons), Nina Sandt (Holocaust)
27. Wolf Rüdiger Reutermann (67) Peter Eyre (Scarlett), Frank Langella (1492)



August:
06. Hanna Lussnigg (93) Synchronarbeit seit den 50ern
21. Klaus Höhne (79) Richard Harris/Michael Gambon (Harry Potter I-IV), Sir Nigel Hawthorne (Was ihr wollt),
Warner Oland/Sidney Toler (Charlie Chan), David Suchet (Poirot)



September:
03. Annemarie Wendl (92) Helen Christie (Nur Vampire küssen blutig)
15. Ivar Combrinck (63) u.a. Zapp Brannigan (Futurama), Lewis Collins (Die Profis), John Larroquette (Harrys wundersames Strafgericht),
Reverend Timothy Lovejoy/Troy McClure (Die Simpsons), Joe Penny (Fatman)

Wolfgang Wahl (80) Raymond Burr (Der Gnadenlose), Fred MacMurray (In Acht und Bann), Sir John Mills (Herr im Haus bin ich)
24. Helmut Pick (77) Ian Richardson (101 Dalmatiner), Michel Serrault (Kopf oder Zahl)
27. Bruni Löbel (85) Renée Asherson (Theater des Grauens), Jirina Bohdalova (Der Feuervogel),
Irene Hamilton (Ich, Claudius, Kaiser und Gott)




November:
10. Hans-Peter Minetti (80) Boris Goldajew (Anna Karenina, 1967)
18. Joachim Höppner (60) F. Murray Abraham (Amadeus – Director’s Cut), Clint Eastwood (Million Dollar Baby),
Sir Ian McKellen (Der Herr der Ringe/Cold Comfort Farm/Der Da Vinci-Code)

19. Horst Michael Neutze (83) Arthur Brauss (Die Rechnung eiskalt serviert)




Dezember:
17. Albert Hetterle (88) Nikolaj Grinko (Iwans Kindheit), Michail Uljanow (Unterwegs zu Lenin)




xx. Renate Danz (72) Stephanie Beacham (Der Denver-Clan), Kim Hunter (Planet der Affen),
Shirley MacLaine (u.a. Ein Fressen für die Geier, Zeit der Zärtlichkeit)

xx. Ursula Vogel (89?) Beatrice Arthur (Golden Girls), Janet Leigh (Columbo – Teuflische Intelligenz), Jenny O’Hara (King of Queens)



IN MEMORIAM 2005
Januar:
15. Walter Max Zibell (96) Synchronarbeit 1932-33
16. Klaus Jepsen (68) Danny DeVito (L.A. Confidential), Pete Postlethwaite (Die üblichen Verdächtigen),
Armin Shimerman (Buffy – Im Banne der Dämonen), David Ogden Stiers (M.A.S.H.)

18. Albert John (83) Ian Wolfe (Perle der Borgia)
21. Maria Milde (83) Pilar del Ray (Der blaue Mustang), Abbe Lane (Der letzte Rebell)
23. Georgia Kullmann (81) Mary Boland (Leibköche Ihrer Majestät), Mary Kerridge (Miss Marple – Ein Mord wird angekündigt)
Bernd Schramm (53) Michael Chiklis (Der Polizeichef), Samuel L. Jackson (Getrennte Wege), Brad Pitt (Kalifornia)



Februar:
16. Gerry Wolff (84) Nikolaj Grinko (Andrej Rubljow), Anthony Quayle (Die letzten Tage vom Pompeji),
Yoda (Star Wars I – Phantom Menace)

22. Horst Drinda (77) Ole Ernst (Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsen-Bande), Armando Francioli (Kein Grund zur Eifersucht)




März:
08. Brigitte Mira (94) Hilda Bloggs (Wenn der Wind weht…), Johanna König (Münchhausen in Afrika),
Sheila Raynor (Uhrwerk Orange)

09. Benno Hoffmann (85) Clifton James (Der Mann mit dem goldenen Colt/Leben und sterben lassen),
Boris Karloff (Frankenstein), Zero Mostel (Toll trieben es die alten Römer)

31. Claus Jurichs (70) Lex Barker (Tarzan, Verteidiger des Urwalds), Terence Hill (Die Nibelungen/Winnetou II),
Ken Kercheval (Dallas/Diagnose: Mord/ER etc.), Jerry Orbach (Dirty Dancing)

xx. Walter Tschernich (74) Val Avery (Brubaker), Herman Wedemeyer (Hawaii 5-0; Standard)



April:
01. Harald Juhnke (75) Marlon Brando (u.a. Die Faust im Nacken/Der Besessene), Peter Falk (Eine Leiche zum Dessert),
Paul Newman (Der silberne Kelch), Peter Sellers (Der rosarote Panther)

05. Elisabeth Goebel (85) Silvia Montfort (Der Doppeladler)
07. Otto Bolesch (86) Edward Jewesbury (Ich, Claudius, Kaiser und Gott)
13. Barbara Lienau (95) Ursula Jeans (Sie waren 13), Thelma Scott (Rivalen im Urwald)
xx. Walter Uttendörfer (92) Richard Basehart (Vier bleiben auf der Strecke), Sir Dirk Bogarde (Simba),
Cyril Cusack (Die blaue Lagune)


Juli:
xx. Rolf Jülich (73) Charles Bronson (Cabo Blanco), Robert Duvall (Gefährliche Beichte/Fesseln der Macht),
Roger E. Mosley (Magnum; erste Synchro), Noble Willingham (Walker, Texas Ranger)



August:
08. Ilse Werner (84) Olivia de Havilland (Robin Hood), Paulette Goddard (Piraten im karibischen Meer),
Rita Hayworth (Die Königin vom Broadway), Gene Tierney (Laura; erste Synchro)

28. Hans Clarin (75) Edd Byrnes (77 Sunset Strip), Pumuckl (Meister Eder & sein Pumuckl),
Dean Stockwell (Der große Zug nach Santa Fé)

Christoph Lindert (67) Sergio Corona (007 – Lizenz zum Töten), Giuliano Gemma (Tenebrae),
Malcolm MacDowell (Flucht in die Zweifel)




September:
03. Ekkehard Schall (75) Michail Kondratjew (Feindlicher Wirbelwind)




Oktober:
14. Franz Rudnick (74) Alan Alda (Flirting with Desaster), James Cromwell (L.A. Confidential),
R. Lee Ermey (Full Metal Jacket), Christopher Plummer (Der Mann, der König sein wollte)

xx. Maria Rouvel (90) Paulette Dubost (Flegelalter), Ludmilla Zelliskowskaja (Die Grille)


November:
08. Carola Höhn (95) Katherine Hepburn (Die Frau, von der man spricht), Hedy Lamarr (Samson und Delilah),
Virginia Mayo (Des Königs Admiral), Maureen O’Hara (Der Glöckner von Notre Dame, 1939)

20. Hans-Peter Reinecke (64) Gene Hackman (Zandys Braut), Petr Hanicinec (Die Frau hinter dem Ladentisch )
xx. Ann Höling (80) Synchronarbeit seit den 50ern


Dezember:
01. Karin Himboldt (85) Diane Cilento (Eine Frau kommt an Bord), Joyce Holden (Ausgezählt)


xx. Fred Klaus (80) John Ashton (Hardball), Seymour Skinner (Die Simpsons), George Takei (Raumschiff Enterprise)
Peter Thom (70) Jiři Hrzan (Die Märchenbraut), Hühnerhabicht (Bugs Bunny), Hausmeister Willie (Die Simosns)





In Memoriam 2004

Januar:
12. Siegfried Dornbusch (78) William Daniels (… jagt Dr. Sheefer!), Kenneth Mars (Zwei Banditen),
Rantanplan (Lucky Luke – Sein größter Trick)

26. Wolf-Dietrich Berg (59) Larry Linville (Mannix, Standard), Charles Rocket (Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark)



Februar:
xx. Bernard Rüfenacht (41) Tweety (Looney Tunes – Back in Action (2003))




März:
03. Eleonore Noelle (77) Ingrid Bergman (u.a. Anastasia), Ava Gardner (55 Tage in Peking),
Rita Hayworth (Es tanzt die Göttin/Salome), Grace Kelly (u.a. Das Fenster zum Hof)

07. Ingeburg Kanstein (64)
29. Sir Peter Ustinov (82) Prince John (Disney’s Robin Hood)




April:
15. Karin Eickelbaum (66) Marlene Dietrich (Marocco; zweite Synchro)
18. Werner Schumacher (83) Ward Bond (Ist das Leben nicht schön?), Leo McKern (Mondbasis Alpha 1), Dick O’Neill (Die Verschwörer)
27. Heinz Ingo Hilgers (77) zahlreiche Hörspiele; u.a. oft als „Winnetou“


Mai:
20. Carl Raddatz (92) Humphrey Bogart (Der Schatz der Sierra Madre), Burt Lancaster (Der Gefangene von Alcatraz),
Robert Taylor (Die Ritter der Tafelrunde)

22. Marylu Poolmann (67) Magali Noel (Mädchen im Schaufenster), Joan Sims (Mach weiter, Dick!),
Gale Sondergaard (Sherlock Holmes – Das Spinnennest)

xx. Haide Lorenz (79) Ann Morgan Guilbert (Die Nanny, Staffel 1-3), Betsy Palmer (...und wieder ist Freitag der 13.),
Gale Sondergaard (Das Geheimnis von Malampur)




Juni:
01. Mathias Einert (50) Antonio Banderas (DasGesetz der Begierde), Mark Harmon (Flamingo Road/Presidio),
Jean-Claude van Damme (Bloodsport/Last Action Hero), Michael Winslow (Spaceballs )

16. Ursula Lillig (65) Dodo Denney (Charlie und die Schokoladenfabrik), Mary Murphy (Die Welt der Jean Harlow),
France Nuyen (Das Mädchen Tamiko)

19. Else Quecke (96) Lillian Gish (Wale im August)
27. Edwin Noël (59) Simon MacCorkindale (Ich, Claudius, Kaiser und Gott)
xx. Barbara Meyer (95) Perette Pradier (Das Mädchen mit dem frommen Blick)



Juli:
01. Karin Evans (94) Lillian Gish (Der Todesschuss), Dame Wendy Hiller (Der Verdammte der Inseln),
Barbara Woodell (Ich erschoß Jesse James)

25. Wolfgang Jakob (70) Beelzebub Irrwitzer (Der Wunschpunsch), Vladimír Mensik (Wie soll man Dr. Mracek ertränken?),
Kenneth Williams (Machen Sie weiter, Herr Doktor!)



August:
04. Achim Grubel (60) Johnny Wade (Fünf Freunde auf neuen Abenteuern)

08. Annemarie Marks-Rocke (102) Rosy Demokratz (Die Story von Monty Spinneratz)
24. Irmgard Düren (74) Synchrontätigkeit bei der DEFA




September:
29. Antje Weisgerber (82) Olivia De Havilland (Die Erbin; erste Synchro), Ava Gardner (Singapur),
Jean Simmons (Hamlet, 1948)

30. Ina Peters (75) Isabella Pia (Reif auf jungen Blüten)


Oktober :
26. Marlene Riphahn (81) Brenda de Banzie (Voller Wunder ist das Leben/Doktor ahoi!), Kay Kendall (Aber, Herr Doktor!)
27. Martin Flörchinger (95) Sergej Bondartschuk (Sehnsucht), Daniil Iltschenko (Der stille Don), Jewgenji Urbanski (Die Ballade vom Soldaten)
28. Gertrud Burgsthaler (88) Kind der Donau




November:
04. Hans Maikowski (76) Synchronarbeit bei der DEFA
19. Helmut Griem (72) Frits Helmuth (Männer in gefährlichem Alter), Günter Meisner (Die Brücke von Remagen),
Sam Shephard (Homo Faber)

23. Aurelio Malfa (62) Gianluca Favilla (Luigis Paradies), Iwan Lebedeff (Sexmbombe)




Dezember:
19. Gernot Duda (77) Charles Bronson (Gesprengte Ketten/Yukon), Barney Gumble(Die Simpsons),
Bela Lugosi (Frankensteins Sohn), Oliver Reed (Die drei Musketiere)

Horst Raspe (79) Terence Hill (Karthago in Flammen), Otto Simanek (Die Märchenbraut/Pan Tau),
Abe Simpson (Die Simpsons; dritter Sprecher), Dennis Weaver (Ein Sherrif in New York)

26. Inge Birkmann (89) Jessie Royce Landis (Columbo – Schritte aus dem Schatten), Sian Phillips (Ich, Claudius, Kaiser und Gott)
Manuela Brandenstein (47) Viveca A. Fox (Soul Food), Patty Yasutake (Star Trek – The Next Generation)




xx. Liselotte Bellert (81) Marcelle Derrien (Schweigen ist Gold)
Edith Elsholtz (74) Pamela Curran (Was diese Frau so alles treibt), Barbara Loden (Wilder Strom),
Connie Stevens (Der Babysitter)


In Memoriam 2003

Januar:
12. Ulrich von Bernsdorf (73) Tommy Johnson (Die Brüder Löwenherz), Abe Simpson (Die Simpsons; zweiter Sprecher),
Regis Toomey (Sein letzte Kommando)

22. Werner Dissel (90) Cyril Cusack (Hier war ich glücklich), Leon Niemczyk (Tecumseh),
Sir Laurence Olivier (Die letzten Tage vom Pompeji)




Februar:
08. Alice Treff (96) Ruth Gordon (u.a. Harold & Maude), Lotte Lenya (Liebesgrüße aus Moskau),
Thelma Ritter (z. B. Bettgeflüster)

10. Herbert Malsbender (88) Charles Victor (Caesar und Cleopatra)



März:
03. Horst Buchholz (69) Ben Cooper (Die tätowierte Rose), Sal Mineo (Denn sie wissen nicht, was sie tun),
James Woods (Es war einmal in Amerika)

28. Kurt Schmidtchen (72) Billy Barty (Eine ganz krumme Tour), Hervé Villechaize (Ein charmantes Großmaul)




April:
14. Gerda Gmelin (82) Klari Goendoer (Grenzen der Liebe), Mary Gordon (Sherlock Holmes – Geheimwaffe),
Nora Meerbaum (Unsere kleine Farm)

25. Wolfgang Dehler (66) Sir Sean Connery (Leben & sterben in L.A.), Ian McDiarmid (Star Wars – Die dunkle Bedrohung; als Darth Sidious),
Leonard Nimoy (Die Bibel: David), Paul Sorvino (Goodfellas)

27. Klaus Mertens (74) Vlastimil Brodsky (Die schöne Arabella und der Zauberer/Die Rückkehr der Märchenbraut),
Donald Pleasence (Heinrich VIII. und seine 6 Frauen), Ove Sprogøe (Die Olsen-Bande in der Klemme)



Mai:
28. Friedrich W. Bauschulte (80) Sir Richard Attenborough (Jurassic Park), Sidney James (u.a. Carry on Doctor again), Karl Malden
(u.a. Die Straßen von San Francisco/Meteor), Peter O’Toole (Caligula), Donald Pleasance (u.a. Telefon)

30. Günther Pfitzmann (79) Kirk Douglas (20.000 Meilen unter dem Meer), Jean Gabin (Pepé le Moko), David Rappaport (Time Bandits)


Juni:
17. Christine Harbort (54) Hanne Löye (Die Olsenbande fliegt über die Planke)
xx. Gerhard Kauffmann (79) Synchrontätigkeit bei der REAL-Film, Hamburg




Juli:
04. Frauke Sinjen (63) Majel Barrett- Rodenberry (Raumschiff Enterprise)
28. Grete Zimmer (80) Synchrontätigkeit seit den 40ern, u.a. „Im Banne des Monte Miracolo“




September :
03. Wolf Rahtjen (80) Barry Morse (Mondbasis Alpha 1), Papa Schlumpf (Die Schlümpfe),
Victor Spinetti (Zwei Haudegen kommen selten allein), Ove Sprogoe (Die Olsenbande 1970; BRD-Synchro;
„Die Panzerknackerbande“), Kenneth Williams (Carry on Sergeant)

21. Erich Hallhuber (52) Mark Harmon (Freaky Friday), Sam Neill (Jagd auf einen Unsichtbaren), Alan Rickman (Harry Potter)


Oktober:
01. Beate Hasenau (67) Beatrice Arthur (Golden Girls), Claudia Cardinale (Spiel mir das Lied vom Tod),
Anita Ekberg (Bocaccio 70)



November:
25. Anneliese Römer (81) Joan Crawford (Was geschah wirklich mit Baby Jane?), Jane Russell (Wyoming Bravados),
Shelley Winters (Ach Liebling...nicht hier!)

27. Will Quadflieg (89) Leslie Banks (Heinrich V., 1944)


Dezember :
16. Aglaja Schmid (77) Grace Kelly (Der Schwan, Die oberen Zehntausend), Clara Calamai (Ossessione)




xx. Henry Kielmann (74) Jean Rochefort (Der Uhrmacher von St. Paul), Robert Vaughn (Das ganz große Ding)
Hinrich Köhn (77) Nigel Bruce (8x als "Dr. Watson"), Milos Kopecky (Adele hat noch nicht genachtmahlt), Christopher Lee (Mio, mein Mio)



In Memoriam 2002
Januar:
19. Holger Kepich (82) Ed Asner (Die Stimme am Telefon), Oscar Homolka (Wirbelwind der Liebe), Simon Oakland (Toma)



Februar:
Hildegard Knef (76) Lana Turner (Mädchen im Rampenlicht)
03. Hans Paetsch (92) Lionel Barrymore (Das Zeichen des Vampirs), Leonardo Cimino (V),
Barnard Hughes (Pater Brown läßt sich nicht bluffen)




März:
16. Wolfgang Gruner (75) Buddy Hackett (u.a. Eine total, total verrückte Welt), Paul McCartney (u.a. Help),
Peter Sellers (Der Partyschreck)

26. Heinz Welzel (90) Richard Deacon (Die Vögel), Leif Erickson (Faust im Nacken),
William Windom (Wer die Nachtigall stört)





April:
03. Heinz Drache (79) Sir Sean Connery (Marnie), Gene Kelly (Wer den Wind sät),
Frank Sinatra (u.a. Verdammt sind sie alle), Richard Widmark (u.a. Das war der wilde Westen)

13. Ivan Desny (79) Jean Gascon (Ein Mann, den sie Pferd nannten), Yves Montand (Lieben Sie Brahms?)




Mai:
05. Peter Folken (71) zahlreiche Hörspiele u.a. Die Irrfahrten des Odysseus, Winnetou II. & III. (als Santer)
08. Tilly Lauenstein (85) Ingrid Bergman (u.a. Die heilige Johanna von Orléans), Marlene Dietrich (Zeugin der Anklage),
Simone Signoret (u.a. Die Katze), Jessica Tandy (u.a. Driving Miss Daisy)

16. Helmut Schellhardt (71) Peter Falk (Verzeihung, sind Sie der Mörder?), Burt Lancaster (Marco Polo),
Anatoli Solonizyn (Andrej Rubljow), David Suchet (Hercule Poirot)





Juni:
24. Karl Fleischer (87) Anthony Bushell (Die Stunde X), Ronald Howard (An der Straßenecke), Gordon Littman (Die Rivalin)

Juli:
04. Lutz Moik (71) Bernard Fresson (Brennt Paris?), George Peppard (Als Jim Dolan kam),
John Saxon (u.a. Die gnadenlosen Vier)



August:
xx. Rüdiger Lichti (75) Synchronarbeit seit den 50ern


September:
27. Walter Wickenhauser (73) Frantisek Filipovsky (Wie soll man Dr. Mracek ertränken?), Colea Rautu (Ulzana),
Jiři Sovak (Arabella und der Zauberer)



Oktober:
01. Edith Schollwer (98) Mabel Albertson (Alles in einer Nacht), Brenda DeBanzie (Happy End im September),
Patricia Collinge (Im Schatten des Zweifels)

16. Karl-Heinz Kreienbaum (87) Shug Fisher (Bonanza – Die Hundefänger), Edward Keane (Ist das Leben nicht schön?
17. Marianne Hoppe (93) Katharine Hepburn (Die Troerinnen)
23. Erik S. Klein (76) Philippe Noiret (Die Uhrmacher von St. Paul), Lino Ventura (Mädchen im Schaufenster)
24. Fee von Reichlin (90) Schnuck (Die Biene Maja), Lynn Wood (Dusty, Dusty!)
31. Marianne Kehlau (77) Ingrid Bergman (Die Kaktusblüte), Simone Signoret (Goldhelm), Lana Turner (Der große Regen)


November:
01. Käte Jaenicke (79) Glynis Johns (Mary Poppins), Else Lanchester (Seemann, ahoi!),
Angela Lansbury (Die Welt der Jean Harlow)

27. Wolfgang Preiss (92) Claude Rains (Mit eiserner Faust), Louis Hayward (Der Mann mit der eisernen Maske),
Lex Barker (Klar Schiff zum Gefecht)




Dezember:
03. Klaus Löwitsch (66) Claude Brasseur (Lautlose Angst), Warren Oates (Ich glaub, mich knutscht ein Elch),
Torty (Die Schlümpfe, ZDF)

23. August Riehl (88) Bernard Blier (u.a. Boccaccio/Die Killer lassen bitten), Derek Bond (Christopher Columbus)
25. Fritz Decho (70) Bernard Bresslaw (Carry on Girls), Holmes Herbert (Sherlock Holmes – Gespenster im Schloss, DF 1981),
Petr Narozny (Pan Tau)




xx. Ilse Hülper (86) Ginger Rogers (Ich tanz’ mich in dein Herz hinein)



In Memoriam 2001

Januar:
12. Karl-Heinz Windhorst (72) James McCletchie (Die Asche meiner Mutter), Tom Tully (Eine schrecklich nette Familie – Im Drei-Sterne-Restaurant)
30. Hartmut Reck (68) Sir Michael Caine (u.a. Der Mann, der König sein wollte), Terence Hill (Vier Fäuste für ein Hallelujah; erste Synchro), Sir Anthony Hopkins (u.a. Rendezvous mit Joe Black)




Februar:
07. Helmut Heyne (94) DeForest Kelley (Star Trek TNG: Mission Fairpoint), Keye Luke (Gremlins), Ian McDiarmid (Die Rückkehr der Jedi-Ritter)
10. Hans Fiebrandt (94) Alfred Adam (Die Hexen von Salem)
16. Helen Vita (72) Jane Marken (Kinder des Olymp; zweite Synchro), Daniela Rocca (Scheidung auf Italienisch)
18. Panos Papadopoulos (80) Chao-Li Chi (Falcon Crest), Bela Lugosi (Der Wolfsmensch), Ivory Williams (Tarzan der Affenmensch)




März:
24. Karl Schönböck (92) Richard Haydn (Ich küsse Ihre Hand, Madame)




April:
16. Klaus Kindler (71) James Caan (u.a. Rollerball), Clint Eastwood (u.a. Dirty Harry 2), Steve McQueen (u.a. Jeder Kopf hat seinen Preis)
26. Ruth Hellberg (94) Helen Hayes (Airport), Vivien Leigh (u.a. Caesar und Cleopatra), Myrna Loy (u.a. Mitternachtsspitzen)
28. Evelyn Künneke (79) Baum (Das letzte Einhorn)




Mai:
02. Wolfgang Greese (75) Otakar Brousek (Menschen am Scheideweg), Joseph Cotten (Eine mörderische Karriere), Sir John Gielgud (Marco Polo)
11. Wolfgang Arps (75) Nigel Stock (Sie waren 13)
17. Yossi Yadin (81) Chaim Topol (Anatevka)




Juni:
28. Barbara Dittus (61) Jana Andresikowa (Die Rückkehr der Märchenbraut), Sophia Loren (Die Puppe des Gangsters), Jana Stepankova (Das Krankenhaus am Rande der Stadt)
xx. Fritz Bockius (85) Synchrontätigkeit für das Studio Film-Union Remagen




August:
05. Elisabeth Ried (85) Maureen O’Hara (u.a. Die Flamme von Arabien), Barbara Stanwyck (u.a. Big Valley/Frau ohne Gewissen), Alida Valli (Der dritte Mann, DF 1949)




September:
13. Charles Regnier (87) Ronald Adam (Christopher Columbus), Michael Bazalguette (Die roten Schuhe), Jean Paredes (Fanfan, der Husar)




Oktober:
10. Marga Legal (93) [Marija Crnobari (Sturm), Helen Hayes (Gaslicht und Schatten (DEFA), Antonia Maksimowa (Der Mohr von Venedig)
30. Bruno Carstens (82) Damjan Antonow/ El Cantor




November:
12. Heinz Petruo (83) Yul Brynner (u.a. Adios Sabata!), Lee van Cleef (u.a. Barquero), David Prowse (Star Wars I-III), Robert Shaw (Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3)




Dezember:
10. Gefion Helmke (92) Ethel Griffies (Schrecken der Kompanie, DF 1975)
23. Heinrich Fürst (95) Synchronarbeit im Atelier Remagen 1946-52




xx. Arnim André (?) Frank Adonis (Wie ein wilder Stier), Michael Biehn (The Abyss), Christopher Timothy (Der Doktor und das liebe Vieh)
Käthe Dyckhoff (88) Irma Seikkula (Unsterbliche Liebe)






In Memoriam 2000

Januar:
05. Diether Krebs (52) Produzet, Autor und Sprecher bei der MGS Synchron Düsseldorf
Bernhard Wicki (80) Claude Dauphin (Le Plaisier), George Voskovec (Die 12 Geschworenen)
16. Wolf Ackva (88) Bernard „M“ Lee (u.a. Moonraker), Vincent Price (u.a. Theater des Grauens), Robert Ryan (The Wild Bunch)
26. Liane Hielscher (62) Majel Barrett (Raumschiff Enterprise)




Februar:
02. Eva Kinsky (54) Liza Minnelli (New York, New York), Ornella Muti (Gib dem Affen Zucker), Lynn Redgrave (Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, zweite Synchro)
18. Joachim Rake (87) Morgan Jones (Mannix – Finden Sie Angela!), Joseph O’Conor ( Jagd auf „Z“)




März:
05. Hermann Ebeling (71) Yul Brynner (Anna und der König von Siam, Serie), Martin Landau (u.a. Akte X – Der Film), Christopher Lloyd (Star Trek III/Roger Rabbit), George Peppard (Das A-Team)
08. Rolf Römer (64) Julian Glover (Hier war ich glücklich), Kenneth Williams (Cleo, Liebe und Antike)




April:
16. Hans-Joachim Kilburger (89) zahlreiche Hörspiele; u.a. Winnetou, Edar Wallace, Tim & Struppi etc.
27. Joachim Kemmer (60) Humphrey Bogart (u.a. Casablanca), Marty Feldman (u.a. Drei Fremdenlegionäre), Harvey Keitel (Taxi Driver)




Juni:
14. Kurt Böwe (71) Donatas Banionis (Goya), Vladimir Menšik (Drei Nüsse für Aschenbrödel), Karl Studer (Mathias Sandorf)




Juli:
20. Constanze Engelbrecht (45) Isabelle Adjani (Quartett), Jamie Lee Curtis (Halloween), Ornella Muti (Der Fall Serrano)
Henning Schlüter (73) Monte Blue (Herr des Wilden Westens, DF 1975), Jay C. Flippen (Das war der Wilde Westen), Hal Holbrook (Fletch der Troublemaker II)
23. Hans W. Hamacher (80) Lionel Barrymore (u.a. die Dr. Kildare-Reihe), Buddy Ebsen (Frühstück bei Tiffany), John Wayne (u.a. Die Gewaltigen)
24. Siegfried Grönig (58) René Auberjonois (Die haarsträubende Reise in einem verrückten Bus)




August:
11. Otto Czarski (80) Charles Bronson (Massaker im Morgengrauen), John Mahoney (Frasier, Staffel 1-6), Donald Pleasence (Mister Miller ist kein Killer), Gary Walberg (Quincy;,erster Sprecher)
27. Lya Dulizkaya (81) Norma Crane (Anatevka)
30. Addi Furler (67) Peter Cushing (Totentanz der Vampire), Porthos (Drei glorreiche Musketiere)
31. Klaus Miedel (85) Yul Brynner (u.a. Anastasia/Der König und ich), Louis de Funès (u.a. Oscar hat die Hosen voll), Dean Martin (u.a. Bandolero/Sieben gegen Chicago)




November:
07. Heinz Voss (78) Nikolaj Smirnow (Der stille Don)
21. Harald Leipnitz (74) Alain Delon (Nur die Sonne war Zeuge), Donald Sutherland (Wenn die Gondeln Trauer tragen), Max von Sydow (Das siebente Siegel), Gene Wilder (Frühling für Hitler)
25. Gerd Vespermann (74) „Bugs Bunny“ (Mein Name ist Hase), John Carradine (Ringo), Jeremy Brett (Krieg und Frieden), John Derek (Die 10 Gebote)
28. Michael Cramer (70) Sir Sean Connery (Die Uhr läuft ab), Clint Eastwood (u.a. Im Auftrag des Drachen), Marcello Mastroianni (Was?), Paul Newman (Indianapolis), George Peppard (u.a. Frühstück bei Tiffany)
30. Joachim Wolff (80) Bart Carpinelli (Mr. Universum), Harry Locke (Carry on Nurse), Rip Taylor (Amazonen auf dem Mond)




xx. Erich Ebert (77) William Alland (Citizen Kane), Humphrey Bogart (Geheimbund Schwarze Legion), Der Inspector (Der rosarote Panther-Cartoon), Michel Serrault (Die Teuflischen; zweite Synchro)
Manfred Grote (72) James Coco (Der Schmalspurschnüffler), George „Demosthenes“ Savalas (Einsatz in Manhattan), Francis De Wolff (Ist ja irre – Caesar liebt Cleopatra)
Ingeborg Grunewald (80) Marlene Dietrich (Die rote Lola), Greta Garbo (u.a. Anna Karenina; zweite Synchro/Ninotschka), Katherine Hepburn (u.a. Der Regenmacher/ Ehekrieg)
Melvin Quinones (72) Rick Garcia (Archie und Harry), Angelo Molina (Jäger des verlorenen Schatzes), Ruhk (Das letzte Einhorn)



E.v.G.



Beiträge: 2.175

01.06.2008 01:33
#2 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
Hallo Ilja,

Deine Zusammenstellung war bisher schon eine große Hilfe, wenn man Informationen über verstorbene Schauspieler suchte. Eine übersichtliche Liste für jedes Jahr wird sicher nicht nur für die Teilnehmer der Silhouette eine wahre Bereicherung sein.

Mit Dank im Voraus
Elisabeth

http://www.die-silhouette.de/

Aristeides


Beiträge: 1.567

01.06.2008 01:54
#3 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
Vielen Dank, Elisabeth! Hab' schon mal eine erste Version von 2008 rückwirkend bis 2006 eingestellt...

Ach ja, weiß jemand von euch zufällig auf die Schnelle, wie man hier Absätze reinformatiert? Irgendwie hat es nicht besonders gut bei mir geklappt...
berti


Beiträge: 14.804

01.06.2008 11:40
#4 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
Du hast Renate Danz im Dezember 2006 eingetragen. Ist demnach sicher, dass sie nicht mehr unter uns weilt (bisher gab´s hier ja nur Gerüchte).
Laureus


Beiträge: 1.846

01.06.2008 12:17
#5 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
In Antwort auf:
Ach ja, weiß jemand von euch zufällig auf die Schnelle, wie man hier Absätze reinformatiert? Irgendwie hat es nicht besonders gut bei mir geklappt...
Ich war mal so frei und habe ein wenig formatiert. (Threadtitel gleich angepasst)

MfG Laureus
Aristeides


Beiträge: 1.567

01.06.2008 13:35
#6 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
@Laureus: Danke!

@Berti: Nein, ich habe sie nicht für Dezember 2006 eingetragen, sondern mit einem Extra-Absatz, d.h. "irgendwann 2006" (so wie auch bei Fred Klaus und Monika Gabriel), denn inzwischen findet man dieses Datum doch verschiedentlich im IT und hier im Forum hatte zu dieser Zeit Atkins das erste Mal vom Tode von Frau Danz berichtet...

@alle: Wenn ihr Interesse habt, führe ich das Ganze gerne noch rückwirkend bis 2000 weiter...

Gruß,
Aristeides
E.v.G.



Beiträge: 2.175

01.06.2008 13:38
#7 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
Hallo Ilja,

wenn Du Dir die Arbeit machen willst, wäre eine Rückschau bis 2000 uns allen sehr willkommen.

Vielen Dank
ELisabeth

http://www.die-silhouette.de/

Aristeides


Beiträge: 1.567

01.06.2008 14:04
#8 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
Gut, dann folgt gleich einmal 2004.

Gruß,
Aristeides
berti


Beiträge: 14.804

01.06.2008 14:14
#9 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
Zitat von Aristeides
@Laureus: Danke!
@Berti: Nein, ich habe sie nicht für Dezember 2006 eingetragen, sondern mit einem Extra-Absatz, d.h. "irgendwann 2006" (so wie auch bei Fred Klaus und Monika Gabriel), denn inzwischen findet man dieses Datum doch verschiedentlich im IT und hier im Forum hatte zu dieser Zeit Atkins das erste Mal vom Tode von Frau Danz berichtet...


Ach so. Ich dachte, dass xx hätte sich nur auf den Tag bezogen.
Aristeides


Beiträge: 1.567

01.06.2008 16:04
#10 In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten
Edit 6.8.: Vittorio Casagrande (gest. 10.07.) ergänzt

Am 29. Juni starb Hans Caninenberg

04.06.08 Leider ist vor wenigen Tagen Gert Haucke in Lüneburg gestorben. Zwar wird er vielen v.a. als Fernsehschauspieler und Radiosprecher (Papa, Charlie hat gesagt...) bekannt sien, aber Ausflüge ins Synchrongewerbe hat er auch unternommen (s.u.)

new edit: Jetzt sind 2001 und 2000 wirklich online! Außerdem noch ein paar Ergänzungen (u.a. H.Kielmann, W.Reichelt, H.Köhn)

So, nun sind auch 2003 und 2002 online. Bzgl. Ilse Hülper beziehe ich mich auf eine Nachricht, die ein Insider mal im Forum von deutscher-tonfilm.de postete; wenn ich mich recht erinnere, erfuhr ich aus derselben Quelle auch zum ersten Mal vom Tode Lutz Moiks und Illo Schieders.

@Berti: Arne nennt in seiner Synchrondatenbank 2006, auch an anderen Stellen findet es sich inzwischen (inkl. Wikipedia), aber Atkins hatte die Nachricht tatsächlich das erste Mal 2005(!) erwähnt, weswegen ich mir nicht mehr so siche bin, ob Frau Danz 2006 noch gelebt hat...
lysander


Beiträge: 1.011

19.10.2008 12:46
#11 RE: In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten

Hier fehlt:

Ivar Combrinck - 15. September 2006 - Dialogbuch und -regie: Die Simpsons 4.-17. Staffel, Futurama; Stimme von Beau Bridges & Jackie Chan (70er und 80er Jahre), Stephen Tobolowsky (Memento, Und täglich grüßt das Murmeltier), Zapp Brannigan und Nippler in Futurama und viele Charaktere in den Simpsons, darunter Rev. Lovejoy, Dr. Nick Riviera und Sideshow Bob und Mel; Glen Quagmire und Tom Tucker in Family Guy.

Lammers


Beiträge: 3.621

19.10.2008 14:51
#12 RE: In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten

In Antwort auf:
Januar:
05. Diether Krebs (52) Produzet, Autor und Sprecher bei der MGS Synchron Düsseldorf


Interessant. Es wurde hier glaube ich auch mal erwähnt, dass er mal im Synchron gearbeitet hat. In welchen Filmen hat er denn mitgesprochen oder die Dialoge geschrieben ?

PeeWee


Beiträge: 1.565

19.10.2008 17:16
#13 RE: In Memoriam - Synchronschaffende 2000-2008 Zitat · antworten

Ich hab einen Eintrag für Dieter Krebs als Sprecher von Bruce McGill bei Miami Vice. Da das aber schon mehr als n Jahrzehnt zurück liegt, seit ich das gehört habe... weiß jemand mehr?

Aristeides


Beiträge: 1.567

28.02.2009 23:32
#14 Update Zitat · antworten
Nach langer Pause nun ein paar Nachträge für das Jahr 2008

Abschied von Ingeborg Fanger, Hans Daniel, Lotte Betke, Eva Pflug, Bettina Spier, Manfred Schmidt, Hans Richter, Herbert Bötticher, Michael Hinz, Erich Nieswandt, Horst Tappert und Ursula Vogel.

Pinkas Braun und Werner Rundshagen fehlen in der Liste, da mir bislang trotz zahlreicher Hörspielproduktionen keinerlei Synchronrollen der beiden Schauspieler bekannt sind.
Aristeides


Beiträge: 1.567

28.02.2009 23:40
#15 In Memoriam 2009 Zitat · antworten

IN MEMORIAM 2009

Januar:
22. Manfred Steffen (92) Noah Beery jr. (Detektiv Rockford: Anruf genügt), Peter Cushing (Die Tür ins Jenseits), Will "Mr. Hooper" Wright (Sesamstraße)




Februar:
19. Oreste Lionello (81) Asterix (Asterix, der Gallier), Woody Allen (italienischer Standardsprecher)
21. Eric Vaessen (86) Andy Griffith (Matlock), Jack Warden (Die Fälle des Harry Fox), Denholm Elliott (Indiana Jones und der letzte Kreuzzug)



Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 13
«« Jubiläen
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor