Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 3.194 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 22:23
#46 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Zitat von VanToby
Jaaa... und das macht die Sache allein schon etwas einseitig und verlogen. Darum lässt man es lieber ganz bleiben.

Das sehe ich letzten Endes ähnlich. Allerdings steht demgegenüber die Tatsache, dass die Verleihe auf ihren hohen Rössern schon manchmal die Keule gebrauchen könnten. Wohingegen das bei Einzelpersonen, wie Schauspielern und Regisseuren, meist wohl eher übertriebene Härte ist.

Evana



Beiträge: 40

15.03.2009 23:08
#47 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Entschuldigung, da habe ich mich wohl sehr missverständlich ausgedrückt.
Natürlich war Tramitz schon lange vor seiner Zeit als Comedian als Synchronsprecher tätig. Mea culpa, das wollte ich nicht. *drop*
Er kam mir nur irgendwie als Erstes in den Sinn...

Roger Thornhill ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 23:20
#48 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Zitat von Mücke

Das sehe ich letzten Endes ähnlich. Allerdings steht demgegenüber die Tatsache, dass die Verleihe auf ihren hohen Rössern schon manchmal die Keule gebrauchen könnten. Wohingegen das bei Einzelpersonen, wie Schauspielern und Regisseuren, meist wohl eher übertriebene Härte ist.


Äh, und Redakteure oder Supervisor von Verleihern wie TV-Sendern sind keine Einzelpersonen, die eine Meinung haben und sich, teils mehr, teils weniger, konstruktiv Gedanken zu machen pflegen? Was können die für irgendwelche Budgets, die sie von Controlern vorgesetzt bekommen, die manchmal gar irgendwo an der Spitze eines internationalen Mutterkonzerns sitzen und gar keinen direkten Draht zu den Leuten hierzulande haben? Und wieso sollten Autoren und Regisseure verschont bleiben? Autoren, egal wie gut oder schlecht sie bezahlt werden, sollten immer das Bestmögliche aus einem Dialogbuch rausholen. Tun sie das nicht oder arbeiten gar schlampig, haben manche davon vielleicht sogar zu recht eine miese Bezahlung. Und Regisseure? Die geben ihren Namen schließlich auch für die Gesamtproduktion her. Die hätten, wenn sie was gegen das ach-so billige Budget haben, den Auftrag ja nicht annehmen müssen.
Nur damit ihr mich nicht falsch versteht, ich drücke das gerade etwas überspitzt aus. Was ich damit sagen will ist: Hier wird schon jetzt unfair kritisiert, wie sollte das bei so einem Preis funktionieren? Und VanToby hat ganz Recht: So ein Preis könnte in manchen Situationen in der Branche sogar mehr kaputt machen als Positives zu bewirken.
Außerdem gibt es doch bereits einen Negativpreis für Synchronisationen, diesen Lilliputpreis. Das schöne an der Silhouette, weswegen der Preis ja auch in der Branche so positiv aufgenommen wurde, ist ja, dass es ein subjektiver, aber positiver Zuhörerpreis ist. Warum dieses schöne Forum, mit seinen guten wie schlechten Seiten, in der Synchronbranche in einen so negativen Kontext stellen?

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2009 23:26
#49 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten
Zitat von Roger Thornhill
Äh, und Redakteure oder Supervisor von Verleihern wie TV-Sendern sind keine Einzelpersonen, die eine Meinung haben und sich, teils mehr, teils weniger, konstruktiv Gedanken zu machen pflegen?

Wie du schon sagtest:
Diese Einzelpersonen sind VOM Verleih und nicht DER Verleih (ne Einzelperson kann auch schwerlich DER Verleih sein) und der Verleih ist wiederum sowieso ein etwas komplexeres Gebilde, als das was hier als ausführendes Organ firmiert, denn die Verleihe hier allein sind ja fast(!) null handlungsfähig, sofern sie höhere Bosse auswärts haben.

Wenn man so nen Preis macht, müsste man dann in der Tat den von dir benannten Leuten auf den Deckel geben, die das kurze Budget vorsetzen.
Logisch.
Unlogisch ist für mich hingegen die These, dass ein schlecht bezahlter Autor sich immer voll reinhängen muss, ein Verleihonkel aber den Schwanz einziehen darf, wenn sein Firmen-Papi ihm die Kohle streicht. Man kann oftmals noch aus vielem was rauskitzeln. Normalerweise. Wenn diese Vereine natürlich völlig unnormal sein sollten, ist's was anderes. Ist auch wiederum gut möglich.
Der Hälfte 1 der These (Autor) stimme ich zu, die Hälfte 2 (Verleih) ist für mich widersprüchlich.

Fazit aus meiner Sicht:

Ich glaub nicht, dass es was bewegen wird, wenn man hier Labels wie Best Entertainment auf die Fresse gibt oder sich in irgenwelchen Akteuren oder verlängerten Armen von Vereinen wie Universal verbeißt. Ich bekämpfe den Alkoholismus auch nicht damit, indem ich mit ein paar Schlägern zwei, drei Trinker auf der Straße zusammenkloppe.

Es wär ganz nett den geldgebenden Bonzen mal an's Bein zu pissen, deren Knausrigkeit wir manch Synchroverbrechen zu verdanken haben, aber das gleicht ja fast nem Staatsstreich und dafür braucht's auch eigentlich keinen Wettbewerb. Ne Reihe E-Mails würde's auch tun, was man aus unserer Sicht überhaupt tun kann.

Und was Schlampigkeit und Lustlosigkeit auf dem Konto von Autoren, Regisseuren oder Sprechern in manchen Synchros angeht, dafür tut's auch das Forum hier oder notfalls ebenfalls die Mail.
anderto-krox


Beiträge: 1.361

16.03.2009 20:20
#50 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Es wär ganz nett den geldgebenden Bonzen mal an's Bein zu pissen, deren Knausrigkeit wir manch Synchroverbrechen zu verdanken haben, aber das gleicht ja fast nem Staatsstreich und dafür braucht's auch eigentlich keinen Wettbewerb. Ne Reihe E-Mails würde's auch tun, was man aus unserer Sicht überhaupt tun kann.


Diese Leute schauen wohl eher auf ihre Kontoauszüge als in ihr Emailpostfach, wenn es darum geht, sich zu überlegen, ob sie zukünftig vielleicht einen anderen Weg wählen sollen.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2009 01:25
#51 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Richtige Antwort.

daytona100


Beiträge: 29

27.03.2009 17:20
#52 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Mmmh...
Definiere "unprofessionell"....
Wenn ich Sprecher mit amerikanischem Akzent besetze ist das z.B. durchaus unprofessionell.
Wenn ich einen Film mit einer modernen (Neu-)Synchro verhunze, die sämtliche zeitgemäße Wirkung ruiniert, ist das auch nicht wirklich professionell. Erst recht, wenn manche Sprecher dann noch gelangweilt ihre Texte runterleiern, obwohl sie's eigentlich besser können.
Und für all dieses ist Universal durchaus berüchtigt.


Hallo, kann mir mal einer erklären was mit den Neusynchros wirklich gemeint ist und wieso jeder auf den Sprechern oder Regisseuren rumhackt?


Und wenn ich es richtig verstehe, ist es nun mal unmöglich einen Film wie damals zu synchronisieren. Wie z.B. Der weisse Hai.

Ich würde also Neusynchros gar nicht erst Bewerten da es niemals an die alten OG Synchros hinkommen kann. Das ist in vielen Fällen so als würde man die Mona Lisa verbessern wollen. GEHT NICHT!
1. weil man die alten dt. OGs liebt und 1000 Mal gesehen hat.
2. weil man nicht will (wie bei Stirb langsam 3 Bruce Willis nicht von Lehmann gesprochen wird) dass sich an den Filmen die man kennt was ändert.
3. Geht es dem Verleih völlig am A**** vorbei wie die neue Synchro klingt oder aussieht. Sonst würden sie, wenn ihnen der Film wichtig wäre (Weisse Hai) die XXX Euro für die Verlängerung der Filmlizenz zahlen, aber Nein da synchonisieren wir lieber für 20.000 Euro drüber ist billiger und auch Deutsch.

Also mit den Sprechern und Regisseuren hat dieses Problem rein gar nichts zu tun. Die versuchen nur so gut es geht ihren Job zu machen. Auch wenn sie wissen dass das alte dt. OG besser ist und der Job überflüssig. Aber der Bauarbeiter fragt ja auch nicht nach warum er die Strasse erneuern soll, die noch völlig in Ordnung ist. Sonst wäre er ja arbeitslos, nicht wahr.

Dann spart mal weiter, meine Lieben Verleiher und in 10 Jahren gibt es kein Forum mehr über dieses Thema, dann bleibt nämlich alles in Englisch.
Aber Hauptsache immer schön 200.000 Euro für eine Premierenfeier ausgeben, gell.

daytona100

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 17:30
#53 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten
Sehe ich genauso.

Und Punkt 3 ist natürlich besonders bezeichnend.

Mein Beitrag soll nich so gewirkt haben, als wenn die Sprecher das Hauptproblem wären. Ich habe ja auch anderweitig dann noch betont, dass es mir primär um die Auftraggeber, Verleihe etc.pp. geht, an die sich so ein Preis auch hätte richten müssen.
Gibt trotzdem manche Fälle, die einfach optimaler hätten gelöst werden können. Wenn schon, denn schon...
Z.B. muss man für McQueen nicht Danneberg besetzen (ist vom Alter und der Stimmlage her extrem abwegig und die Motivation hat's wohl auch nicht grade gerissen) und für John Wayne erst recht nicht, wohingegen Räuker für Newman als GGH-Ersatz - wenn's nunmal sein soll - z.B. schon vertretbar ist.
daytona100


Beiträge: 29

27.03.2009 18:25
#54 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Natürlich. Das ist dann aber oft auch ein Paket Problem. Da heisst es dann ja danneberg regie buch und hauptrolle. einfacher (vielleicht auch billiger)
Genau wie mit Jamie Oliver. Erste Serie in München. Dann Umbesetzung nach Berlin Hasper Buch Regie Hauptrolle. LOL

matthias2009


Beiträge: 458

27.03.2009 18:30
#55 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Zitat von daytona100
Dann Umbesetzung nach Berlin Hasper Buch Regie Hauptrolle. LOL


Das stimmt aber nicht: Buch und Regie hatte bei allen Berliner Produktionen von Jamie Oliver der Dr. Michael Nowka!

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2009 18:37
#56 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten
Naja. Das einzelne Beispiel ist eh sekundär. Macht daytonas These nicht falsch.
Gibt genügend solcher Regie + Hauptrolle-Fälle. Hasper hin, Hasper her.
Das Buch ist dabei noch das geringste Problem.
Hier kam letztens z.B. die Frage, wie man auf die Idee kam Simon Jäger ausgerechnet bei "Bourne" für Teil 2 zu nehmen, da im ersten noch Matthias Hinze zu hören war und beide sich nunmal nicht ähneln.
Na, wer hatte da dann wohl die Regie...(wenn die Angaben, die ich laß, nicht falsch waren).

Edit:
Paket ist eigentlich grundsätzlich Schwachsinn, da damit Sprecher zu Regisseuren gemacht werden und die Hauptrolle gibt's noch dazu.
Sicher gibt es ein paar Talente, die alles können, aber bei denen hört's dann spätestens durch Überpräsenz auf. Insofern führt das alles zu nichts.
Der einzige, wo sich das irgendwie noch richtig fügt ist Andreas Fröhlich und vielleicht noch Oliver Rohrbeck und Frank Schaff (wobei sich deren Präsenz für Stars nicht mehr so sehr bemerkbar macht; Rohrbeck eigentlich nur noch für Stiller und Schaff maximal für Hawke). Malzacher spricht leider überhaupt nicht wirklich große Stars und Meister hingegen ist, was Stars anbetrifft, omnipräsenter als Sauerstoff. Jäger dito. Tennstedt dito. XY dito. Alle machen auch Regie. Früher Ode. Brandt. Danneberg bis heute so ein bisschen. Etc.pp.
daytona100


Beiträge: 29

27.03.2009 18:48
#57 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

oh, ja....
Immer wieder schön ist auch Pirates of The Cari... mit Marcus Off. dann doch dann wieder nicht dann doch etc..
Generell war einfach bei J. Oliver die Erklärung so schön. Nach einer kompletten Staffel von XX Folgen die alle vom ORF abgesegnet worden sind: Ja, also irgendwie möchte der jetzige Sender das alles anders haben.

berti


Beiträge: 16.723

18.04.2009 22:49
#58 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Paket ist eigentlich grundsätzlich Schwachsinn, da damit Sprecher zu Regisseuren gemacht werden und die Hauptrolle gibt's noch dazu.
Sicher gibt es ein paar Talente, die alles können, aber bei denen hört's dann spätestens durch Überpräsenz auf. Insofern führt das alles zu nichts.
Der einzige, wo sich das irgendwie noch richtig fügt ist Andreas Fröhlich und vielleicht noch Oliver Rohrbeck und Frank Schaff (wobei sich deren Präsenz für Stars nicht mehr so sehr bemerkbar macht; Rohrbeck eigentlich nur noch für Stiller und Schaff maximal für Hawke). Malzacher spricht leider überhaupt nicht wirklich große Stars und Meister hingegen ist, was Stars anbetrifft, omnipräsenter als Sauerstoff. Jäger dito. Tennstedt dito. XY dito. Alle machen auch Regie. Früher Ode. Brandt. Danneberg bis heute so ein bisschen. Etc.pp.


Die starke Präsenz muss aber doch nicht bei allen mit ihrer Tätigkeit als Regisseure zu tun haben, oder? Soweit ich weiß, hat Tennstedt z. B. doch bei weitem nicht so oft Regie geführt, dass das seine vielen Stammrollen erklären würde.
Danneberg wurde auf einige seiner Stars offenbar von Rainer Brandt durchgedrückt.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 11:32
#59 RE: Goldene Himbeere Zitat · antworten

Bei allen nicht, aber bei vielen. Und darum geht's.
Hat auch nicht unbedingt vorrangig was damit zu tun, dass man sich mit Vorliebe selbst besetzt, sondern eher damit, dass man durch seine scheinbare Unentbehrlichkeit für die Branche in gewisser Weise bevorzugt oder "großzügig" behandelt wird.
Das ist vom Turnus her zwar Usus in vielen Branchen, aber insbesondere in künstlerischen Zusammenhängen unter Umständen verdammt kontraproduktiv.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz