Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 1.764 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
Vigo


Beiträge: 12

16.02.2009 21:10
#16 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Ich weiss, dass es Synchros von ihm gibt, wo er selber nicht als Sprecher auftaucht (z.B. E.T. oder Indiana Jones 1 & 2). Dann gibt es Synchros, wo er selber eine der Hauptrollen spricht (Police Academy, Ghostbusters...). Aber dann gibt es ebenfalls eine recht grosse Menge von Filmen, wo er wirklich nur kleine Rollen spricht, wo ich das Gefühl habe, dass dies ein Indikator ist dass er auch Regie geführt hat (Unglaubliche Reise in einem Verrückten Flugzeug/Raumschiff, Loaded Weapon 1, Krieg der Sterne(?), Taxi Driver(??)). Natürlich beantwortet das nicht eindeutig die Frage, woran man eine Arne Elsholtz Synchro erkennen kann. Ich habe den Eindruck, dass er vorzugsweise Komödien synchronisiert hat, und dabei meistens das Kunststück vollbracht hat, recht nah am Original zu bleiben, aber auch gleichzeitig, wenn es die Situation erlaubt, auch schon mal den einen oder anderen Kalauer einzubauen. Ghostbusters oder Leben des Brian sind meiner Meinung nach sehr gelungene Synchronisationen.

"Mamma, da brennt die Muschi!"

dlh


Beiträge: 11.821

16.02.2009 21:39
#17 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Waren die "PA"-Filme nicht von Dr. Nowka?


"Ich spuck Dir ins Auge und blende Dich!"
(Christian Rode in "Die Ritter der Kokosnuss")

berti


Beiträge: 15.160

17.02.2009 10:17
#18 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Zitat von Vigo
Ich weiss, dass es Synchros von ihm gibt, wo er selber nicht als Sprecher auftaucht (z.B. E.T. oder Indiana Jones 1 & 2).


In "Jäger des verlorenen Schatzes" ist er mit einem Satz als Adjutant von Dietrich zu hören ("Vielleicht könnte das Mädchen uns helfen"). Ich glaube, die Rolle heißt Gobler.
Elsholtz in einer kleinen Rolle muß natürlich nicht immer ein Beweis für seine Regie sein. "Tote schlafen fest" ist eine unter der Regie von Wolfgang Schick entstandene Münchner Synchro aus den 60ern (!), in der er zu hören ist.

berti


Beiträge: 15.160

17.02.2009 10:21
#19 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Zitat von Vigo
Ich habe den Eindruck, dass er vorzugsweise Komödien synchronisiert hat


Da z. B. Tom Hanks als Komödien-Darsteller angefangen hat, kann es natürlich sein, dass Elsholtz öfter bei seinen Filmen die Regie hatte und sich selbst auf ihn besetzt hat, bis er Stammsprecher war.

P. S.: Im Thread über die "Nackte Kanone"-Reihe habe ich ja auch schon vermutet, dass mindestens der erste Film von ihm bearbeitet wurde.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.371

17.02.2009 13:14
#20 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Zitat von berti
Elsholtz in einer kleinen Rolle muß natürlich nicht immer ein Beweis für seine Regie sein. "Tote schlafen fest" ist eine unter der Regie von Wolfgang Schick entstandene Münchner Synchro aus den 60ern (!), in der er zu hören ist.

Das ist vielleicht eine Nebenrolle, aber durchaus keine winzige. Ich meinte solche, die nicht länger als ein-zwei Sätze sind.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 15.160

27.02.2009 18:54
#21 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Gibt es eigentlich Regisseure, die besonders gern (und mit gutem Ergebnis) Sprecher(innen) gegen deren Image besetzen?

Markus


Beiträge: 2.211

02.04.2009 15:08
#22 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Soweit ich sein Werk kenne (und liebe), wurde Ottokar Runze gerne verpflichtet, wenn der Film und damit auch die Tonspur eine besondere (nostalgische/bedrohliche/morbide) Atmosphäre ausstrahlen sollte.

"Es war einmal in Amerika", "Angel Heart", "Der Mieter", "Der Pate"

Gruß
Markus

berti


Beiträge: 15.160

02.04.2009 15:16
#23 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Auf einigen Seiten wird/wurde Hartmut Neugebauer als "brillanter Dialogregisseur" bezeichnet. Mich würde interessieren, worauf sich dieses Urteil bezieht. Auf seine Schauspielführung (Stefan meinte mal, dass die Sprecher unter seiner Regie "mehr Saft" geben würden) oder auf andere Aspekte?


berti


Beiträge: 15.160

03.09.2009 16:09
#24 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Laut dem "Handbuch Synchronisation" von Sabine Pahlke ist Nadine Geist Spezialistin für Bollywood-Filme und von diesen auch privat begeistert (S. 78ff.).


berti


Beiträge: 15.160

14.07.2010 20:54
#25 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

In Karsten Prüßmanns Buch "Jeremy Irons. Gentleman und Verführer" heißt es (S. 288), "(a)ngestrebtes Ziel von Synchronautor und -regisseur Joachim Kunzendorf" sei es, "die Synchronrollen nach der größten Stimmähnlichkeit zu besetzen". Aus diesem Grund habe er bei "M. Butterfly" nicht (wie zuvor in "Waterland") Frank Glaubrecht, sondern Randolf Kronberg auf Irons besetzt.


Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.377

15.07.2010 14:19
#26 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Kronberg klingt Irons aber genausowenig ähnlich wie Glaubrecht. Fritsch, der bekanntermaßen mein Favorit ist, ist hingegen sehr nah am Original.



"Du magst meinen Reis nicht?"


berti


Beiträge: 15.160

15.07.2010 17:04
#27 RE: Wodurch zeichnen sich bestimmte Dialogregisseure für euch persönlich aus? Zitat · antworten

Bei Fritsch sehe ich die Sache ähnlich. Glaubrecht hat allerdings eine voluminösere Stimme als der "dünner" klingende Kronberg, weshalb ich diese Begründung für die Umbesetzung nicht recht nachvollziehen kann.

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.449

25.09.2010 19:34
Persönlicher Stil bei Synchronbuch / Regie Zitat · antworten

Karlheinz Brunnemann und vor allem Rainer Brandt bevorzugten ja in ihren Synchros gewisse Sprecher oder hatten Kleinstrollen bzw. anhand von gewissen Floskeln konnte man deren Synchro meist erkennen.

Wie ist das aktuell? Haben die heutigen Regisseure auch Sprecher, die sie "bevorzugen" und immer wieder gerne einsetzen? Oder kann man anhand eines gewissen Stils eine Synchro z.B. einen Lutz Riedel oder Simon Jäger zuordnen?


"Wenn du nur mal so im Gelände rumkreisen würdest."
"Ich kreise."
Thomas Danneberg und Karlheinz Brunnemann in "Zwei außer Rand und Band"

SFC



Beiträge: 1.300

25.09.2010 20:02
#29 RE: Synchronbuch / Regie Zitat · antworten

Bei Lutz Riedel ist mir aufgefallen, dass er gerne mal Stammsprecher rausschmeißt. Wirklich viel hält er von Kontinuität mMn allgemein nicht. Für seine eigenen Stammrollen scheint er ja selbst auch relativ unregelmäßig zur Verfügung zu stehen.

Den Thread solltest du besser umbennenen. "Sychronbuch / Regie" finde ich ziemlich unpräzise.


dlh


Beiträge: 11.821

25.09.2010 20:05
#30 RE: Synchronbuch / Regie Zitat · antworten

Wann hat Lutz Riedel denn mal Stammsprecher rausgeschmissen? Hast du da Beispiele? Im Moment fällt mir nur der erste Karibik-Film ein und lag es doch wohl nicht an Riedel selbst, oder?


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz