Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 3.522 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.455

12.01.2011 11:24
Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Neusynchros führen immer zu heißen Diskussionen. Die Neusynchros der "Dollar"-Filme, "Vier Fäuste für ein Halleluja" oder "Louis, das Schlitzohr" haben bekanntlich viele Befürworter. Ebenso gelungen ist die Neuauflage der "Pate"-Trilogie.

Daneben spielt natürlich der Erstkontakt eine große Rolle. Wenn man nur die DVD-Synchro von "Es war einmal in Amerika" oder "Duell" von Spielberg kennt, wird man wahrscheinlich kaum was an dieser Version auszusetzen haben.

Welche Neusynchros findet ihr eigentlich besser als das Original?


"Was hast du da eben gesagt?"
"Vollkommen unwichtig. Es gibt bloß eins, das wichtig ist, dass man sterben muss!"

Toni Herbert und Gert Günther Hoffmann in "Django"

Grammaton Cleric



Beiträge: 2.091

12.01.2011 11:36
#2 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Auch wenn das Original schon OK ist, gefällt mir die Neufassung von "Hard Boiled" besser. Bei "The Killer" fand ich die Neusynchro auch angenehmer.

Brian Drummond


Beiträge: 2.894

12.01.2011 11:43
#3 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Apocalypse Now (Redux).

PeeWee


Beiträge: 1.650

12.01.2011 12:42
#4 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

"Arsen und Spitzenhäubchen".

N8falke



Beiträge: 3.732

12.01.2011 13:32
#5 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Die neuen Synchros zu "Hard Boiled" und "The Killer" gefallen mir auch weitaus besser, was vor allem an Nathan liegt.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.375

12.01.2011 15:48
#6 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Bei so manchen etwas später entstandenen DEFA-Synchronisationen handelt es sich genau genommen nicht um Neusynchronisationen im eigentlichen Sinn, da sie in einem anderen Land entstanden.
Wenn ich sie aber dazu zähle, muss ich unbedingt "Der Gejagte - Ritter der Nacht", "Le Capitan" (Mein Schwert für den König) und "Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss" nennen, denn die sind wirklich grandios. "Der große Blonde kehrt zurück" ist auch eindeutig der Brandt-Fassung überlegen (beim ersten Film sind beide ungefähr gleichwertig), ebenso "Der Unverbesserliche". "Die Olsenbande" und "Die Olsenbande in der Klemme" sind eigentlich keine Neusynchros, da in der "Panzerknackerbande" nur Fragmente der Filme verwurstet wurden, trotzdem ...
"Der Kavalier mit den 100 Gesichtern" - die Westfassung "Die Rache des roten Ritters" ist ja eine Schnipselzumutung (und Eichberger für Barker - das geht gar nicht). "Konkurrenz für Zorro" ist viel spritziger als "Zorro gegen Maciste".
Und noch eine aus dem Westbereich: "Vertigo" - so flau ich die Zweitfassung finde, sie ist auf jeden Fall besser als die Erstsynchro.

Gruß
Stefan

smeagol



Beiträge: 3.539

12.01.2011 19:40
#7 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

- "Magnum" gefällt mir in der Zweitsynchro deutlich besser, obwohl die Erstfassung dadurch nicht automatisch schlecht wird. Jammern auf hohem Niveau halt.

- Auch die Neusynchro von "Das Fenster zum Hof" gefällt mir besser als die Erstfassung.

- Dann noch "leichtes Spiel" bei der Neusynchro von "Der Illusionist": Andreas Fröhlich rettet da im Alleingang schon fast den ganzen Film und lässt andere Schwächen der Zweitfassung (Mengensprecher vor allem) vergessen.

- Bei Vertigo ist eigentlich eine Mischung aus Erst- und Zweitsynchro ideal. Ich mache das oft - ich höre bei der ersten Hälfte die 84er Fassung und dann, wenn Scotty auf Judy trifft, die Erstfassung.


Isch


Beiträge: 3.402

13.01.2011 00:03
#8 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Schön, dass das mal thematisiert wird.
Wenn ich etwas von einer Neu-Synchro lese schrecke ist meist empört auf (Das ist einem wohl schon so anerzogen worden, wenn man sich in die Synchron-Welt mit Edi Grieg hinein liest )
Andererseits verteidige ich ja hier regelmäßig neuere Version vor allem von Serien gegen meist ein paar Hände voll vor Jahrzenten von ARD oder ZDF gekürzten synchronisierten Folgen, einfach weil sie vollständiger, zahlreicher und unverfälschender sind.
Ich gehöre ja der Front hier im Forum an, die Wert auf größte Originalnähe einer Synchro legt, soll heißen der Film muss englisch wie deutsch wie "aus einem Guß" wirken und der Ton sich klanglich und inhaltlich nur durch die jeweils andere Sprache (um nicht "Vokabeln" zu sagen) unterscheiden. "Das Dschungelbuch" ist so ein Fall. Oder auch die Besetzung Peer Augustinskis auf Robin Williams; jemand der auf ihn nicht einfach nur gut passt, sondern es schafft jede Facette dieses Darstellers - egal ob ernst oder ganz abgedreht (Dschinni), schauspielerisch wie klanglich voll rüberzubringen. Bei vielen alten Filmen sind Neusynchros daher in inhaltlicher Hinsicht oftmals begrüßenswert; die klangliche Originalnähe aber leider nicht mehr gegeben, einerseits weil ein viel zu klarer Klang sich vom alten (in technischer [Materialfehler], wie ästethischer [Kameraeinstellungen] und inszenatorischer [Kostüme, Ausstattung] Hinsicht) Bild zu sehr abhebt, andererseits die (Aus-)sprache sich sehr gewandelt hat, wie sich an Wortwahl und Sprechweise deutlich macht. Aus alten Filmen (und Synchros) sind wir eben einen anderen Duktus gewohnt, ein sehr "hart" klingendes Deutsch wie ich finde, mit stark betonten Konsonanten, rollenden "R"'s etc. (Ich erinnere hier immer gerne an den Erzähler der ersten Synchro von "Der dritte Mann")
Man mag zwar argumentieren, dass grade diese sehr "deutsche" Sprachmelodie ja weiter weg vom Original ist, aber sie suggert mir ein gewisses, zum Film passendes Alter, und wahrscheinlich wurde damals auch ein anderes Englisch gesprochen als heute. Außerdem geht mir die heutige Unsitte sogar die amerikanische Sprachmeldoei zu übernehmen schon wieder zu weit, weil damit ein neuer Effekt der Künstlichkeit entsteht der mich daran hindert zu vergessen, eine Synchro zu sehen.

So, so schön habe ich eigentlich selten etwas auf einen Punkt gebracht und das lass ich jetzt mal so stehen; vielleicht kann ich sogar noch öfter darauf verlinken und mir damit langes Texten ersparen.

Es sollte aber vielleicht noch angemerkt werden, dass ich eigentlich noch nie zwei vollständige Synchros im Vergleich gesehen habe, sondern bisher eigentlich nur Synchronvergleiche im Internet oder verschiedene Synchronphasen einer Serie

PeeWee


Beiträge: 1.650

13.01.2011 09:24
#9 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Ach ja, nicht zu vergessen: "Star Trek - The Next Generation". Da schlägt allein schon die Besetzung Schult/Pan die Hamburger Fassung.

berti


Beiträge: 15.164

13.01.2011 09:38
#10 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Und noch eine aus dem Westbereich: "Vertigo" - so flau ich die Zweitfassung finde, sie ist auf jeden Fall besser als die Erstsynchro.



Würdest du ähnliches auch von den Neusynchros der beiden "Dollar"-Filme sagen, die dir von dir Besetzungen und Sprecherleistungen her immer noch lieber sind?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.375

13.01.2011 11:59
#11 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Ähnliches, da ich die Brandt-Fassungen nicht flau finde - und in den münchner Fassungen gab es keine eklatanten Fehlbesetzungen (außer der Frauenstimme für den Jungen) wie Gisela Trowe für Kim Novak, nur finde ich die Sprecher der Zweitfassung halt besser.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 15.164

13.01.2011 12:05
#12 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Bezieht sich "nicht flau" auf die von dir mehrfach als "hölzern und fade" kritisierten Dialoge der Erstsynchros, die Brandt als Vorlage dienten?


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.455

13.01.2011 12:33
#13 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Ich danke erstmal für die verschiedenen Antworten!

Nachtrag in eigener Sache: Nachdem ich jahrelang die Münchner Synchros der "Dollar"-Filme besser gefunden habe, empfinde ich die Brandt-Fassungen mittlerweile ebenbürtig. Liegt nicht zuletzt an der guten Sprecherwahl (Hans-Werner Bussinger, Wolfgang Völz, Friedrich Georg Beckhaus etc.).


"Was hast du da eben gesagt?"
"Vollkommen unwichtig. Es gibt bloß eins, das wichtig ist, dass man sterben muss!"

Toni Herbert und Gert Günther Hoffmann in "Django"

kogenta



Beiträge: 1.720

13.01.2011 15:57
#14 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

Zu den Dollar-Filmen fand ja im entsprechenden Threat schon eine hitzige Diskussion statt, die ich hier nicht neu entfachen möchte.

Deshalb nur ein Satz:
Der unsägliche Dialog-Klamauk (Alfons...) und die Tatsache, daß in den Brandt-Fassungen knapp doppelt soviel geredet wird wie in den Erstfassungen machen diese Neusynchros für mich schwer erträglich und ruinieren weitgehend den wortkargen Sergio-Leone-Stil; da können die Sprecher noch so genial ausgewählt worden sein: die gesamte Atmosphäre geht flöten, was ich als schlimmer empfinde als mittelmäßige Sprecher-Leistungen.

Gruß, kogenta


Jörn


Beiträge: 350

02.02.2011 10:49
#15 RE: Filme, deren Neusynchro besser als das Original ist? Zitat · antworten

DR.JEKYL UND MR. HYDE, die 30er Jahre Fassung mit Frederick March.
Die ARD fertigt in den späten 80ern eine Neusynchro an mit spritzigen Dialogen und einem herausragenden Joachim Kerzel auf March.

Generell kann man schon sagen, dass damals einfach anders Gesprochen, formuliert und betont wurde als heutzutage.
Auch die Schauspieler/Synchronsprecher hatten eine andere Ausbildung.
Zudem stand man nicht so unter Zeitdruck und es schaute einem auch nicht so häufig wie heute ein Typ vom Verleih über die Schulter, der reinredet.
Alle diese Punkte haben sich in der Regel sehr positiv auf die Synchron-Arbeiten von damals ausgewirkt und deshalb sind Diese den neueren Synchros oft (aber natürlich nicht immer), überlegen.

Hier wurde APOCALYPSE NOW angeführtund gesagt, die neue Synchronfassung von REDUX wäre besser als die alte Kino-Synchro.
Obwohl man sich hier wirklich sehr bemüht hat (besonders was die Hauptdarsteller angeht), fallen die (sprachlichen) Qualitätsunterschiede für mich besonders in den kleineren Rollen auf.
Da wirkt die alte Fassung doch irgendwie "authentischer", als die neue Synchro für REDUX.

Ist wohl wieder `ne Geschmackssache.

Gruß

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz