Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 4.718 mal aufgerufen
 Spielfilme aktuell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
berti


Beiträge: 14.943

23.12.2011 23:29
#46 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Dass die Besetzungen nach Teil 1 nicht mehr geändert werden ist doch so oder so klar....Glaubst du, ich hätte das für erwähnenswert befunden, wenn ich davon ausginge, dass Meister Teil 1 gar nicht gemacht hat??


Wer weiß? Beim ersten Teil wurde es seinerzeit bereits erwähnt. Aber da Meister viel Regie führt (gerade bei Blockbustern) und es durchaus auch innerhalb einer Filmreihe zu Umbesetzungen kommen kann (siehe Matt Damon in der Bourne-Trilogie) wäre es denkbar gewesen.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2011 23:36
#47 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Die Bourne-Trilogie ist ein äußerst schlechtes Beispiel, weil die Umbesetzung nur erfolgte, da Matthias Hinze damals nicht besetzt werden konnte/durfte/wie auch immer (zu den nähren Umständen gebe ich keine Auskunft). Das hatte überhaupt nichts mit dem Regisseur zu tun.

Dass ein Regisseur innerhalb einer Filmreihe im Zuge eines Ego-Trips gegen den Verleih eine Umbesetzung durchdrückt, ist ziemlich abwegig, um nicht zu sagen an den Haaren herbei gezogen. In der Regel wird der Verleih dem Regisseur einen Vogel zeigen, da es denen ja nur um die Reihe geht. Warum sollten die sich von einem Synchroner die Stimme ihres Reihen-Stars ausreden lassen?

Denkbar: ja. Realistisch: Nicht im Ansatz.
Früher war das was anderes.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

berti


Beiträge: 14.943

24.12.2011 11:26
#48 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Es war auch nur eine Überlegung meinerseits.

E.v.G.



Beiträge: 2.189

24.12.2011 12:51
#49 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Moriaty's "Forelle" war im Original grausig.


http://www.die-silhouette.de/

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2011 20:34
#50 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Wieso erwartet man eigentlich von Moriarty, dass er als Brite perfekt Deutsch singt?
Außerdem war die Gesangspassge grade mal so 8-10 Sekunden lang. Der Aufriss darum hat mich etwas verwundert...

Harris war übrigens klasse in der Rolle und Glaubrechts gesetzte Wucht war ideal für den Part. Lelle und Gossler hätten sich spätestens hier als nicht universell einsetzbar für ihn entpuppt, denn die hätten beide viel zu irre gewirkt, weil sie nicht voll genug klingen - diese Präsenz einfach nicht haben. Stefan Schwartz hätte VIELLEICHT funktioniert, aber auch da habe ich meine Zweifel.
Da ich kein "Mad Men" schaue und nichtmal den Sender habe, habe ich Robert Missler leider nicht im Ohr. Mag aber sein, dass der gepasst hätte.

Bezeichnend auch, dass er der Rollenanlage von Lionel Atwill ziemlich ähnelte, der für mich - wie gesagt - bisher ohnehin der beste, weil realste Moriarty war. Zucco und Daniell waren zwar auch krass, aber schon ziemlich abgespaced.

Die Synchro war ansonsten ebenfalls top, wobei mir für Sebastian Moran eine etwas versifftere Stimme als der in dieser Rolle einfach nur glatt-kalte Peter Flechtner doch nen Zacken lieber gewesen wäre. Es ist schon etwas eigenartig, dass diese bärtige Ausgeburt des späten 19. Jahrhunderts e-x-a-k-t genauso tönt wie der geschniegelte Bonzen-Kidnapper von Bryan Mills' Tochter in "96 Hours".


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

Lord Peter



Beiträge: 3.943

20.01.2012 18:24
#51 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Also ich fand Glaubrecht ganz in Ordnung, auch abseits der Kontinuität zu Teil 1. Sicher, Glaubrecht fiele mir nicht als Top-Kandidat für den "Napoleon des Verbrechens" ein (Maritim besetzte in der Hörspiel-Fassung Kerzel, ich persönlich hätte Thormann favorisiert), aber abseits der (auch im Original schrecklichen) Gesangseinlage macht er einen guten Job.

Schlimm fand ich dagegen Schenk für Fry, da wäre Bengsch (oder wenigstens Kirchberger) viel besser gewesen...


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 18:29
#52 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Frank-Otto Schenk. Nicht Franz-Otto Krüger!


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

Lord Peter



Beiträge: 3.943

20.01.2012 18:39
#53 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Frank-Otto Schenk. Nicht Franz-Otto Krüger!



Upps, sorry!

Wobei ich wohl keinem der Herren Unrecht tue...


"Hm, etwas fällt mir beim Sekt immer wieder auf."
"Haferstroh, sollten Sie jetzt sagen, daß die Sektperlen Sie in der Nase kitzeln, dann ermorde ich Sie auf der Stelle!"

Gerd Duwner und Friedrich Schoenfelder in "Ein toller Käfer"

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 18:53
#54 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Ich fand Schenk OK, aber "omnipräsent" gegen "super rar" ist natürlich ein schlechter Sprechertausch.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2012 11:54
#55 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Eh wieder das wüste Off-Topic-Geplärre losgeht, leite ich die Diskussion mal hierher um....

Zitat von John Connor
Hat man ja nicht, alle Figuren abgewandelt, im Gegenteil: die Kenntnis der Holmes-Mythologie (Holmes Drogensucht, seine angebliche Misogynie etc.) verschafft einem beim Zuschauen ein enormes Surplus! Deine Kritik würde ich da eher an die Adresse der von dir geschätzten Craig-Bonds schicken.


Der Vergleich hinkt aber, weil Bond in der Reihe immer als zeitlose Figur angelegt war, die sich entwickelt. Folgerichtig blieb jemand wie Blofeld dann auch irgendwann auf der Strecke, Bond selber aber nicht.
Das ist was anderes als dauernd neue Versionen aus dem Boden zu stampfen, wie es bei Holmes getan wird, wo permanent versucht wird das Rad "total anders, voll neu und so" zu erfinden.

Hintergrundwissen ist ja gut und schön, aber muss man deswegen auch Figuren ihren Mythos nehmen, indem man ihnen einen neuen Anstrich verleiht?
Ich will auch keinen Hercule Poirot, der plötzlich seinen Franzmann-Charme einsetzt und reihenweise verdächtige Frauen flachlegt.

Damit einher als Ergänzung zu dem anderen Punkt vom Dubber:

Das Problem bei einer Modernisierung von Moriarty sehe ich darin, dass du ihn zwangsläufig degradierst, wenn du seinen Größenwahn beschneidest. Tust du das jedoch nicht, wirkt die Figur in heutiger Zeit eher lächerlich.
Selbst der Joker wollte nur Gotham und hat sich nicht gleich als "Alleschecker der ganzen Welt" verkauft.
Folglich kannst du Moriarty in einer Modernisierung zwangsläufig nur vor den Baum setzen, weil sein Schurkentypus überholt ist, aber eine Abschwächung wiederum vielen Freunden der Holmes-Reihe berechtigt auf die Nerven fallen wird.

Moriarty abzuschwächen ist genauso abwegig wie den Teufel plötzlich als doch nicht ganz so böse darstellen zu wollen.

Und Cumberbatch fällt für mich schon allein deswegen durch, weil er rein äußerlich eher an diese 85er-Verfilmung erinnert, wo Holmes und Watson als späte Teenies gezeigt wurden, denn an die klassischen Holmes-Images.
Von Downey hingegen gab es auf dem Schiff in Teil 2 eine schöne Einstellung, wo er plötzlich erstaunlich nah an den Vorlagen war.

Ich hab nichts gegen solche Adaptionen, aber ich hab was dagegen, wenn man sich dafür die Namen von Figuren vor den Karren schnallt, die eigentlich für was ganz anderes stehen.
Das ist genauso suspekt wie eine SPD die sich des Parteinamens bedient, der von August Bebel & Co. ersonnen wurde, aber mit Bebels Ideologie quasi nichts mehr gemein hat. Sollen sie doch ne eigene Partei gründen.


"Was is' dir da grade aus'm Gesicht gefallen, du Arschloch!?"
Arnold Marquis für Bud Spencer in "Vier Fäuste gegen Rio"

Andy-C


Beiträge: 371

08.02.2012 13:17
#56 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Ich will auch keinen Hercule Poirot, der plötzlich seinen Franzmann-Charme einsetzt [...]

Belgier-Charme!

berti


Beiträge: 14.943

18.05.2012 11:57
#57 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Zitat von Andy-C
Mein Lieblingsspruch (obwohl wahrscheinlich nicht von Doyle): »Ich würde mein Leben geben, um das Ableben Moriartys zu erleben.« Wie das wohl im Original war?


"I would give my life to see his demise."
Keine Ahnung, ob dieser Satz im englischen Original der Geschichte "The Final Problem" (Das letzte Problem") so vorkommt. Zumindest sinngemäß ähnliche Aussagen Holmes´ gibt es dort jedenfalls.
Zu Glaubrechts Besetzung: Er passt zwar zu Harris´ Rollenalter, aber nicht so recht zu dessen Aussehen. Da er bis jetzt noch keinen Stammsprecher hat, hätte man hier einen Rollencast wählen können.
Ob Frank-Otto Schenk zum Gesicht gepasst hätte, wenn er nicht auf Fry besetzt worden und somit frei gewesen wäre (man lese diesen Satz mal laut)?

Dubber der Weiße


Beiträge: 3.493

18.05.2012 12:19
#58 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Was passiert dann? Du meinst, "Fry" und "frei" klingen gleich? Nur, wenn man grauenhaft Englisch spricht. Und "ähnlich klingen" - so what?


berti


Beiträge: 14.943

18.05.2012 12:57
#59 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße
Was passiert dann? Du meinst, "Fry" und "frei" klingen gleich? Nur, wenn man grauenhaft Englisch spricht. Und "ähnlich klingen" - so what?


Keine Ahnung, wie gut die Aussprache des durchschnittlichen Forumsmitglieds hier ist.
Beim Verfassen des Beitrags ist mir im Nachhinein bewusst geworden, dass er sich laut vorgelesen unfreiwillig komisch anhören könnte. Da mir gerade keine andere Formulierung einfiel, wollte ich den Stier bei den Hörnern packen.

Dubber der Weiße


Beiträge: 3.493

18.05.2012 13:39
#60 RE: Sherlock Holmes: Spiel im Schatten (A Game of Shadows) (USA 2011) Zitat · antworten

Dass du "keine Ahnung" hast, "wie gut die Aussprache des durchschnittlichen Forumsmitglieds hier ist", glaube ich dir.

Wenn du aber glaubst, der Beitrag könne "sich laut vorgelesen unfreiwillig komisch anhören", scheinst du aber einen Verdacht zu hegen.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor