Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 4.096 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 11:23
#16 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Naja, ich hab nicht gesagt, dass ich ihn gerne nochmal gehört hätte, aber er wäre sicherlich passender gewesen als Niendorf oder Marquis - ab einem gewissen Punkt.

Für mich wäre bis zu seinem Tod immer Kieling erste Wahl gewesen.

Im Allgemeinen fand ich GGH hier schon sehr, sehr daneben. Er passte sogar auf Stewart Granger besser.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

aijinn


Beiträge: 1.195

13.12.2011 11:26
#17 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Kirk Douglas soll bei Xena mitgespielt haben?????? Neee, oder?


"Mr. Davis sagt, es sei ebenso sinnvoll einer Frau eine Ausbildung zu ermöglichen wie einer Kuh." - Laura Maire

berti


Beiträge: 14.722

13.12.2011 11:30
#18 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Naja, ich hab nicht gesagt, dass ich ihn gerne nochmal gehört hätte, aber er wäre sicherlich passender gewesen als Niendorf oder Marquis - ab einem gewissen Punkt.

Für mich wäre bis zu seinem Tod immer Kieling erste Wahl gewesen.


"Gerne" meinte ich jetzt auch nur so, dass er dir zu dieser Zeit lieber als Marquis gewesen wäre.
Ehrlich gesagt, bin ich bei Kieling unsicher, ob er zuletzt noch funktioniert hätte.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 11:39
#19 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Ich glaub schon. Meines Wissens hat sich Kielings Stimme nicht allzu sehr verändert. Der klang doch am Ende nur rauher, oder? Etwas mehr Richtung Erik Schumann?! Und der hat Douglas in der Drehe ja sogar auch mal gesprochen....


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

berti


Beiträge: 14.722

13.12.2011 11:55
#20 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Ich glaub schon. Meines Wissens hat sich Kielings Stimme nicht allzu sehr verändert. Der klang doch am Ende nur rauher, oder? Etwas mehr Richtung Erik Schumann?! Und der hat Douglas in der Drehe ja sogar auch mal gesprochen....


Schumann habe ich auf Douglas noch nicht gehört, dafür aber den späten Holger Hagen, der Schumann manchmal (für mich jedenfalls) sehr ähnelte.
Aber hätte Kilieng auf den immer noch sehr kräftigen Douglas gepasst? Sicher, Marquis war auch für mich später nicht mehr so ganz ideal.
Vielleicht hätte man öfter Gottfried Kramer besetzen können? Der klang kratzig, aber nicht so schwer wie Marquis zu dieser Zeit.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 12:14
#21 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Das Problem bei Marquis war eben gerade, dass er viel ZU kräftig für den in den 80ern doch ziemlich hageren Douglas klang.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

berti


Beiträge: 14.722

13.12.2011 12:17
#22 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Gerade deswegen hatte ich Kramer erwähnt: Der klang kräftiger und rauer als Kieling, aber nicht so schwer wie der späte Marquis.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.542

13.12.2011 12:36
#23 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Zitat von aijinn
Kirk Douglas soll bei Xena mitgespielt haben?????? Neee, oder?


Jein, nur ganz indirekt. Hatte ich vergessen in der Liste dazuzuschreiben. In der Folge "Die Erfüllung eines Traums" gibt es einen Ausschnitt aus SPARTACUS, wo man Michael Brennicke für Douglas hört.

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.542

13.12.2011 12:45
#24 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Zitat von berti

Vielleicht hätte man öfter Gottfried Kramer besetzen können? Der klang kratzig, aber nicht so schwer wie Marquis zu dieser Zeit.


Den hätte ich mir für KOPFJAGD gewünscht, u.a. auch deswegen weil es anscheinend eh eine Hamburger Synchro ist.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2011 13:57
#25 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Zitat von berti
Gerade deswegen hatte ich Kramer erwähnt: Der klang kräftiger und rauer als Kileing, aber nicht so schwer wie der späte Marquis.


Da Douglas in den 80ern aber, wie gesagt, sehr hager wirkte, braucht es das m.E. nicht.
Kieling war optimal, da seine Stimme quasi so alterte, dass es auf Douglas immer passte. Auch Kramer wäre zu viel des Guten gewesen, hätte man aber machen können.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.626

03.01.2012 01:37
#26 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Zitat von berti

Zitat von Stephen
Ein Brief an drei Frauen (1949): Paul Klinger


Funktioniert das? Klinger stelle ich mir bei Douglas ähnlich merkwürdig wie Schürenberg vor.




Hab die Frage heute erst gesehen: Wie "Silenzio" schon vermutet geht das gar nicht schlecht. Douglas ist ja noch recht jung und die Rolle ist auch eher untypisch (kein "Tough Guy").

Lone Ranger



Beiträge: 177

04.08.2012 15:28
#27 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Eine kleine Info zu "Kopfjagd"! Kopfjagd war der Videotitel, der Fernsehtitel der ARD lautete "Eddie Macon´s Flucht". Ist eine Hamburger Synchro. Es existieren jedoch sowohl eine Video- als auch eine TV Synchronfassung. Einziger Unterschied ist jedoch die Besetzung von Kirk Douglas. Statt Marquis sprach Gottfried Kramer, der hervorragend passte!!!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2013 23:10
#28 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Kirk Douglas, eine der wenigen noch lebenden ECHTEN Filmlegenden, hatte viele wirklich tolle und passende Sprecher. Die gingen von sanft über knatternd bis zu wuchtig. Viele passten, manche nicht so ganz.

Arnold Marquis gefiel mir zumeist sehr gut für Douglas, wobei er mir schon in den 70ern ein wenig zu "gorillahaft" klang für ihn. Aber dennoch gab's ein paar Highlights, so auch "Archie und Harry". Vor allem gefiel mir Marquis natürlich in den klassischen Helden-Rollen, aber durchaus auch in etwas anders gelagerten Parts, so etwa in Otto Premingers "Erster Sieg" - darin hatte Douglas eine der wenigen guten Rollen dieses nach "Exodus" meiner Meinung nach wohl schlechtesten Film des Regisseurs. Favoriten sind bei mir unbedingt "Die Wikinger" und der bereits erwähnte "Archie und Harry" (Marquis irrtümlich in der Schwulenbar ist fast noch witziger als Douglas selbst).

Dennoch-mein Favorit für Douglas ist Marquis keineswegs. Ehe ich mich diesbezüglich oute, mal ein weiterer Rundblick:

* Wolfgang Kieling war superb in seinen Rollen, vor allem in "Vincent Van Gogh" und "Zwei Wochen in einer anderen Stadt". Er passte ausgezeichnet und hätte Douglas auch öfters sprechen können, allerdings kann ich ihn mir gerade in den echt harten Rollen nicht so ganz vorstellen.

* Rene Deltgen ist einer meiner Favoriten als Schauspieler vor der Kamera, im Synchronstudio überzeugte er mich eher selten. Für Douglas kenne ich ihn nur aus "Zwei rechnen ab" und er schien mir hier nicht so ganz eins zu sein mit dem Bild.

* Gottfried Kramer passte recht gut, aber ging teils auch so in eine etwas zu wuchtige Marquis-Richtung.

* Horst Niendorf gefiel mir nicht so besonders für Douglas. Er wirkte ein wenig...lahm? "Fremde, wenn wir uns begegnen" und "Das Arrangement" sind Filme mit einem angenehm inaktiven Douglas. Leider macht ihn Niendorf fast bummelig-träge. Hier hätte mir Kieling wesentlich besser gefallen.

* Hansjörg Felmys einmaliger Auftritt für Douglas war ein kongenialer Rollencast und stand nicht nur dem guten alten Kirk gut zu Gesicht, sondern war für Felmy eine ähnlich erfrischende Abwechslung wie Franco Nero.

* G. G. Hoffmann gefiel mir durchaus, aber es war ein wenig so eine typische GGH-Heldenbesetzung, die nicht unbedingt einfallsreich war und auch keinen Bestand hatte. Für viele Rollen hätte er absolut nicht gepaßt.

* Der mir völlig unbekannte Hans Künster in "Teufelskreis Alpha" ist eine Art akustischer Fremdkörper für mich. Hier hätte sich wieder einmal Wolfgang Kieling angeboten, der nicht nur eine Vertrautheit hervorgerufen hätte, sondern sicher auch wirkungsvoller gewesen wäre als diese Stimme, die mir schien, als wolle sie eigentlich gar nicht synchronisieren.

* Siegfried Schürenberg als Odysseus zu besetzen war fast noch origineller als die Quatermain-Rolle von Stewart Granger. Zu Douglas passte er nicht, aber ich fand ihn nicht unbedingt schlimm. Es ist fast eine erfrischende Besetzung, weil sie ein absoluter Kontrast zu den damaligen Stimmen für solche Rollen ist.

Nun zu meinen eigentlichen Favoriten:

* Günther Pfitzmann
* Heinz Drache

Warum hat Pfitzmann nur in "20000 Meilen unter dem Meer" für Douglas gesprochen? Ich fand diese Kombination einfach großartig. Sie passte nicht nur zur Rolle, sondern auch zu Douglas selbst. Dies aber auch mit Abstrichen: in "Spartacus" etwa täte ich mir etwas schwer mit Pfitzmann, weil er keine echt "monumentale" Stimme hatte. Aber wer weiß-vielleicht wäre es sehr reizvoll gewesen.

Heinz Drache hätte spielend alle Rollen von Douglas sprechen können. "Spartacus" ebenso wie "Archie und Harry", "Van Gogh" oder "Teufelskreis Alpha". Er passte stimmlich sehr gut zu Douglas' oft steinerner Mimik. Schade, daß es nur so wenige Einsätze waren. "Stadt ohne Mitleid" ist sicher eine meiner Synchron-Sternstunden.


"Ist jemals an Ihren Knochen gekratzt worden, Captain? Ein wenig schönes Gefühl, glauben Sie mir!"

Friedrich Joloff-Terror der Tongs

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.445

01.11.2013 12:28
#29 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Mein Favorit ist auch ganz klar Pfitzmann - Drache passte für mich (im Gegensatz zu Widmark) nicht so recht. Aber auch mit Deltgen kam ich gut klar (Pfitzmann war möglicherweise auch nur "Ersatz" für ihn gewesen, immerhin sind die Stimmen nicht weit voneinander entfernt), gefolgt von Kieling und Marquis (in jüngeren Jahren).
Ralph Lothar war auch nicht übel, wer überhaupt nicht ging: Blumhagen (den ich sonst fast immer gern höre). Und Raimund Krone und Rolf Schult waren auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Gruß
Stefan

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2013 13:08
#30 RE: Kirk Douglas Zitat · antworten

Lothar Blumhagen...den hatte ich ganz vergessen. Oder besser: verdrängt! Ähnlich unpassend wie für Henry Fonda.
Ralph Lothars Einsatz kenne ich nicht, ebensowenig den von Rolf Schult (kann ich mir nur schwer vorstellen). Interessieren würde mich Friedrich Joloff, den ich mir zumindest in einer passenden Rolle recht interessant vorstellen könnte.


"Ist jemals an Ihren Knochen gekratzt worden, Captain? Ein wenig schönes Gefühl, glauben Sie mir!"

Friedrich Joloff-Terror der Tongs

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor