Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 2.967 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Sünkro


Beiträge: 802

17.02.2015 14:38
#31 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Der kürzlich verstorbene Gerd Holtenau ist einer, der mir für Nebenrollen/ kleine Rollen einfällt. Weiterhin verbinde ich damit Stimmen wie Andreas Hosang, Dirk Müller, Jörg Döring, Raimund Krone, Klaus Lochthove, Rainer Döring.


Isch


Beiträge: 3.402

17.02.2015 19:37
#32 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Wenn man Tobis Münchener Sprecherliste durchgeht, kommt man auch noch so auf einiges:

Zitat von VanToby im Beitrag Verfügbare Münchner Sprecher

1931 Gerd Potyka
1935 Charles Brauer
1935 Klaus Münster
1935 Axel Scholtz
1937 Christian Mey
1938 Ulf J. Söhmisch
1938 Hartmut Becker
1938 Christian Wolff
1939 Peter Fricke
1939 Erich Ludwig
1939 Gerhard Marcel
1939 Gerd Rigauer
------------------------------------
1940 Dirk Galuba
1940 Lambert Hamel
1940 Klaus Guth
1941 Eric P. Caspar
1942 Leon Rainer
1943 Peter Bertram
1944 Gerd Böckmann
1944 Jürgen Jung
1944 Michael Mendl
1944 Joscha Fischer-Antze (HH)
1944 Ulf-Jürgen Wagner
1945 Hans-Rainer Müller
1945 Andreas Seyferth
1946 Bert Franzke (Leipzig)
1946 Harry Täschner
1947 Holger Schwiers
1948 Wilhelm Beck
1948 Thomas Schüler
1948 Oliver Grimm
1949 Achim Geisler
-------------------------------------
1950 Karl-Heinz Knaup
1950 Franjo Marincic
1951 Björn-Tilo Kraft
1952 Henk Flemming
1953 Pierre Franckh
1953 Jan Köster
1953 Alexander Pelz
1954 Christian Schult
1955 Gerhard Acktun
1955 Alexander Duda
1955 Crock Krumbiegel
1956 Jacques Breuer
1956 Christoph Jablonka
1956 Michael Schernthaner
1956 Fabian von Klitzing
1957 Andreas Borcherding
1957 Erhard Hartmann
1957 Wolfgang Müller
1957 Enrique Ugarte
1958 Andreas Neumann
1959 Mark Kuhn
1959 Jörg Reitbacher-Stuttmann (Augsburg)
----------------------------------
1960 Stephan Hoffmann (B)
1960 Ulrich Johannson (B)
1960 Arthur Galiandin
1960 Stephan Rabow (B)
1960 Silvan-Pierre Leirich
1960 Wolfgang Schatz
1961 Gerhard Jilka
1961 Dieter Landuris
1961 Michael Roll
1962 Thomas Amper
1962 Markus Fennert
1962 Uwe Kosubek
1962 Ingolf Kumbrink
1963 Thomas Darchinger
1963 Matthias Kupfer
1963 Timothy Peach
1963 Marc Rosenberg
1963 Josef Vossenkuhl
1964 Sebastian Goder
1964 Ole Pfennig
1965 Jakob Riedl
1966 Pascal Breuer
1966 Thomas Meinhardt
1966 Robinson Reichel
1966 Johannes Steck
1967 Michel Guillaume
1967 Andreas Lier
1968 Wolfgang Haas
1968 Armin Berger
1968 Herbert Schäfer
1968 Matthias von Stegmann
1968 Thomas Wenke
1969 Stefan Lehnen
1969 Roland Peek (HH)
---------------------------------
1970 Jens-Holger Kretschmer
1971 Christian Bey
1972 Jochen Bendel
1972 Marcantonio Moschettini
1972 Marc Stachel
1973 Patrick Schröder
1973 Marc Oliver Schulze (FFM)
1974 John-Alexander Döring
1974 Stefan Evertz
1974 Christian Reimer
1974 Benedikt Weber
1974 Christian Heiner Wolf
1975 Sebastian Höffner
1976 Jan Makino (B)
1977 Torben Liebrecht
1978 Florian Fischer
1979 Julien Manuel
1979 René Oltmanns
-------------------------------
1980 Oliver Scheffel
1981 Simon Pearce
1981 Philipp Niedersen (Nürnberg)
1981 Paul Sedlmeir
1981 Louis Friedemann Thiele (K)
1982 Sebastian Winkler
1983 Tristano Casanova
1983 Till Klewitz
1983 Maximilian Laprell
1983 Uwe Thomsen (tw. K)
1989 Fabian Rohm
1989 Patrick Roche (B)
1989 Alex Turrek (B?)
----------------------------
1990 Marco Iannotta
1992 Tobias Kern
1993 Kevin Iannotta
1993 Tobias von Freyend
1994 Henry Engels
1994 Sandro Iannotta
1995 Maximilian Belle
---------------------------
---------------------------
19?? Alexander Brem
19?? Benjamin Brüdern
19?? Mike Carl
19?? Nils Dienemann
19?? Daniel Krause
19?? Denis Reuße
19?? Stefan Günther
19?? Felix Meyer
19?? Thomas Rauscher
19?? Willi Röbke
19?? Manfred Trilling
19?? Ziad Ragheb
19?? Andreas Wilde


Auf die Gefahr hin mich zu blamieren: Zu einigen wenigen sind mir die Namen aus dem Lesen diverser Guides bekannt, zu ganz wenigen (z.B. Willi Röbke) sind mir sogar die Stimmen bekannt, zu keinem aber eine wirklich größere Neben- oder gar eine Hauptrolle. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass dies allein an meinem begrenzten Synchronwissen oder angeblich mangelndem Talent dieser vielen Schauspieler liegt. Sicherlich wollen einige gar keine größeren Rollen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dies auf das Gros dieser Masse an Namen zutrifft. Klischeebesetzungen und wenig Kreativität und Zeit habe ich da eher im Verdacht.


PS: Ja, Willi Röbke sprach Rizzo, die Ratte; Hans-Rainer Müller Krusty und eine Steinfigur im "Glöckner" und Fischer-Antze Onkel Dagobert, aber einzelne Ausreißer machen den Braten nicht fett.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

17.02.2015 21:25
#33 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

@ Isch:

Falls du nicht aus reiner Bequemlichkeit bestimmte Sprecher aus Van Tobys Liste nicht entfernt hast, läufst du wirklich Gefahr, dich zu blamieren!

Wolfgang Hess, Christian Wolff, Lambert Hamel, Gerd Böckmann, Charles Brauer, Peter Fricke, Klaus Guth, Wolfgang Müller - um nur wenige herauszupicken, na wenn das stimmenlose und hauptrollenlose Kleinsprecher sind, dann weiß ich nicht, was für dich Hauptrollensprecher sind...


"Ich bin Spion! Genau wie Sie!"

G. G. Hoffmann für John Standing in "Manche mögens geheim"

Isch


Beiträge: 3.402

17.02.2015 21:38
#34 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Wolfgang Hess? Wo denn? Der müsste doch bei Jahrgang 1937 stehen - tut er aber nicht. Von Klaus Guth weiß ich nur, dass er Leslie Nielsen in "Sehr verdächtig" gesprochen hat. Welche großen Rollen hatten die anderen denn?

Wilkins


Beiträge: 2.694

17.02.2015 21:45
#35 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

*ähem*

Zitat von Wilkins im Beitrag #30

Zitat
Also Fred Klaus, Klaus Guth und Tonio von der Meden kann man meiner meinung nach nicht dazu zählen. Von denen kenne sogar ich einige größere Rollen (auch abseits der Simpsons).
Klaus Guth hatte ja auf John Cleese in dem herrlichen CLOCKWISE die Hauptrolle. Passte top, gleichauf mit Danneberg und von Cramm!

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 894

17.02.2015 22:47
#36 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Von Erich Ludwig, Leon Rainer, Bert Franzke, Holger Schwiers, Hartmut Becker, Franco Marincic, Alexander Duda, Jacques Breuer, Silvan Leirich, Matthias von Stegmann etc. kenne ich auch manche große Rolle. Da sind wirklich einige dabei die absolut keine Kleinrollen-Sprecher sind.

Sandokan


Beiträge: 211

18.02.2015 09:28
#37 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

@ Isch:

Patrick Schröder, Johannes Raspe, Pascal Breuer, Ole Pfennig, Patty Roche, Wolfgang Müller, Torben Liebrecht, Benedikt Weber, Julian Manuel, Dirk Meyer, Sebastian Winkler, Martin Halm, Jakob Riedl, Alex Brem, Stefan Günther, Manfred Trilling, Thomas Rauscher, Christian Weygand (und noch so einige mehr) halten sich wahrscheinlich die Bäuche vor Lachen, wenn du sie als Neben- oder Kleinstrollensprecher bezeichnest.

Und wenn du nicht jeden kennst, lohnt ein Blick in die Kaul-Liste oder in die Synchronkartei.

Aber man kann sich ja mal blamieren...


kinofilmfan


Beiträge: 2.336

18.02.2015 11:37
#38 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Zitat
1938 Hartmut Becker
1938 Christian Wolff



@ Isch: um mal zwei Herren der "älteren Garde" aufzuführen:

- Hartmut Becker: u.a. Stammsprecher von Kris Kristofferson ("Convoy"), auch James Stewart in einigen TV-Synchros

- Christian Wolff: u.a. Pierre Brice ("Winnetou, 1.Teil") oder auch zeitweilig Alain Delon

John Connor



Beiträge: 4.883

18.02.2015 16:12
#39 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Zitat von Sandokan im Beitrag #37

Und wenn du nicht jeden kennst, lohnt ein Blick in die Kaul-Liste oder in die Synchronkartei.


Der Hinweis auf die Synchron-Datenbanken ist aber auch nicht unbedingt zielführend, weil aus ihnen nicht immer hervorgeht, ob es sich um Haupt-, Neben-, oder Kleinstrollen handelt.

Einzelne (Hauptrollen-)Einsätze sind außerdem auch nicht immer aussagekräftig. Umgekehrt würde ja auch niemand auf die Idee kommen, dass z.B. GGH ein Kleinrollensprecher war, nur weil er auch mal hin und wieder Kleinstrollen sprach (wenn auch aus anderen Gründen als üblich).

Als Unterscheidungkriterium könnte man z.B. besondere Schauspieler-/Sprecher-Paarungen sich anschauen (etwa die Beispiele Hartmut Becker für Kristofferson oder Wolff für Pierre Brice).
Dann aber gibt es wiederum den Sonderfall von Seriensynchronisationen. Nur weil ein Sprecher in einer Serie eine Hauptrolle gesprochen hat, schließt das nicht aus, dass er im Kinobereich weiterhin nur oder überwiegend in kleinen Rollen zu hören ist (Matthias Klages z.B.) oder auf ihren Serienstammschauspielern nicht besetzt werden (Nadja Reichardt für Aniston z.B.).

Ich finde z.B. Weygand für D'Onofrio in CRIMINAL INTENT einfach genial, nur müsste ich schon lange darüber grübeln, ob ich ihn mal in einer klassischen Kino-Hauptrolle gehört habe. Ein Blick in die Synchronkartei lehrt mich zwar eines Besseren, aber es ist doch bemerkenswert, dass man bei klassischen Hauptrollensprechern nicht darauf angewiesen ist, nachzuschauen. Vielleicht wäre das ja ein provisorisches Kriterium.


"Ich habe keinen Bond-Film mehr gesehen, seit Sean Connery aufgehört hat!"
(Niels Clausnitzer in LAW & ORDER)

Isch


Beiträge: 3.402

19.02.2015 01:15
#40 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Zitat von Sandokan im Beitrag #37
Johannes Raspe, Dirk Meyer, Martin Halm, Christian Weygand

kommen in meiner Liste nicht vor. Wenn schon, dann bitte genau lesen!

Zitat von kinofilmfan im Beitrag #38
- Hartmut Becker: u.a. Stammsprecher von Kris Kristofferson ("Convoy"), auch James Stewart in einigen TV-Synchros

- Christian Wolff: u.a. Pierre Brice ("Winnetou, 1.Teil") oder auch zeitweilig Alain Delon

Kris Kristofferson ist jetzt aber auch nicht so der Mega-Star. Außer den "Blade"-Filmen sind mir alle Titel, in denen er von Harmut Becker gesprochen wurde unbekannt. Und James Stewart sprach er zweimal. Pierre Brice dürften die meisten mit Thomas Eckelmann assozieren und Christian Wolffs Einsätze für ihn wie auch Alain Delon sind nun schon über vierzig Jahre her.

Zitat von Ohne Wiederkehr im Beitrag #36
Von Erich Ludwig, Leon Rainer, Bert Franzke, Holger Schwiers, Hartmut Becker, Franco Marincic, Alexander Duda, Jacques Breuer, Silvan Leirich, Matthias von Stegmann etc. kenne ich auch manche große Rolle. Da sind wirklich einige dabei die absolut keine Kleinrollen-Sprecher sind.

Nenn' mir mal Beispiele. (Ist ernst gemeint, man will ja dazu lernen)

Ansonsten gilt:

Zitat
Einzelne (Hauptrollen-)Einsätze sind außerdem auch nicht immer aussagekräftig. Umgekehrt würde ja auch niemand auf die Idee kommen, dass z.B. GGH ein Kleinrollensprecher war, nur weil er auch mal hin und wieder Kleinstrollen sprach (wenn auch aus anderen Gründen als üblich).


Wie geschrieben kenne auch ich eine Filmhauptrolle von Klaus Guth. Das reicht für mich aber nicht um ihn auf eine Stufe zu stellen mit einem Bodo Wolf oder auch nur einem Roland Hemmo, geschweige denn einem Thomas Danneberg.
Ähnliches gilt für Christian Weygand, dessen Hauptrolle in "Criminal Intent" mir sogar bekannt ist, weswegen ich ihn ja auch RAUS genommen habe aus Tobis Liste, was aber hier aber scheinbar überlesen wurde bzw. reingelesen wurde, ebenso wie fortinbras Hess und Sandokan andere reingelesen hat.

Zitat
Ein Blick in die Synchronkartei lehrt mich zwar eines Besseren, aber es ist doch bemerkenswert, dass man bei klassischen Hauptrollensprechern nicht darauf angewiesen ist, nachzuschauen. Vielleicht wäre das ja ein provisorisches Kriterium.


Finde das gar nicht so schlecht. Eigentlich bin ich so ja auch vorgegegangen. Ich habe aus der Liste einfach alle rausgenommen, zu denen mir keine größeren
Rollen bekannt sind. Sicher bin ich da nicht der geeignete Maßstab für. Aber die Idee find ich nicht so ganz falsch...


Scat


Beiträge: 1.488

19.02.2015 01:28
#41 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Zitat
Nenn' mir mal Beispiele. (Ist ernst gemeint, man will ja dazu lernen)



Also zu Holger Schwiers: Christopher Lambert in FORTRESS oder auch Samuel L. Jackson in TÖDLICHE WEIHNACHTEN.

Man muß auch differenzieren zwischen "kleine Rollen" und "selten eingesetzt". Joachim Kaps würde ich hier mit einordnen.

dlh


Beiträge: 11.400

19.02.2015 02:38
#42 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Zitat von Isch im Beitrag #40
Zitat von Ohne Wiederkehr im Beitrag #36
Von Erich Ludwig, Leon Rainer, Bert Franzke, Holger Schwiers, Hartmut Becker, Franco Marincic, Alexander Duda, Jacques Breuer, Silvan Leirich, Matthias von Stegmann etc. kenne ich auch manche große Rolle. Da sind wirklich einige dabei die absolut keine Kleinrollen-Sprecher sind.

Nenn' mir mal Beispiele. (Ist ernst gemeint, man will ja dazu lernen)

Jacques Breuer -> Stammsprecher von Viggo Mortensen
Leon Rainer -> Dann Florek in "Law & Order" und "Law & Order: Special Victims Unit"; Gil Gerard in "Buck Rogers"
Erich Ludwig -> Michael Hogan in "Battlestar Galactica"
Bert Franzke -> Peter Jurasik in "Babylon 5"

Das sind jetzt größere Neben- bis Hauptrollen, die mir spontan einfallen.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2015 13:15
#43 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Also, daß Christian Wolff vor 40 Jahren Hauptrollen sprach und nicht in den letzten Jahren, ist kein Kriterium dafür, ihn hier in dieser Liste zu führen. Schließlich umfasst die ja alle Jahrzehnte und nicht nur die letzten fünf Jahre. Wolff sprach fast nur Hauptrollen. Pierre Brice zweimal, Alain Delon mehrfach, des weiteren etwa Jeremy Irons in "Die Geliebte des französischen Leutnants", Tom Courtenaye ganz wunderbar in "Die Einsamkeit des Langstreckenläufers" und viele andere auch.

Wer ein Star ist, das ist auch interpretierbar: Kris Kristofferson ist sich auf seine Art einer und nicht wenige seiner Filme waren Kassenhits ihrer Tage.

Klaus Guth sprach mehr als nur eine Hauptrolle und man darf auch nicht vergessen, daß manche Nebenrolle eigentlich auch eine Hauptfigur ist - natürlich kommt Christopher Plummer in "Star Trek VI" erst nach der Grundbesetzung, aber sein General Chang (gesprochen von Klaus Guth) ist eine Hauptrolle. Ebenso sprach Guth drei Hauptrollen für Christopher Lee und manche anderen mehr. Ein Blick in die Synchronkartei oder in die Synchrondatenbank sagt natürlich nichts über die Größe der Rolle aus.

Ich will jetzt hier nicht mit anderen zusammen Isch in Stücke reissen auf einer Schlachtbank, aber eine ganze Palette Sprecher, die regelmäßig Hauptrollen sprachen und die absolute Profis sind, nur mangels Kenntnis der Personen auf ein Abstellgleis im Nirvana zu stellen, das kann's auch nicht sein! Da muß man schon etwas differenzieren, finde ich.


"Ich habe Augen in den Ohren!"

Wolf Martini für Jean Gabin in

"Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris"

Isch


Beiträge: 3.402

19.02.2015 15:41
#44 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Gewiss. Ich habe auch keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erhoben. dlhs Beispiele etwa sind alles überzeugende Gründe, da ich mich aber für Science-Fiction grundsätzlich nicht interessiere, hatte ich von all diesen keine Ahnung.

Der Punkt um den es mir geht, ist aber der: Hartmut Becker, Klaus Guth, Jacques Breuer, Leon Rainer, Erich Ludwig, Bert Franzke, Holger Schwiers und von mir aus auch Christian Wolff kann man sicherlich aus der Liste rausnehmen. Das sind dann 9 weniger von 139. Es bleiben also immer noch 130 Sprecher übrig, die für keine nennenswerten Rollen verwendet wurden. "Nennenswert" definiere ich jetzt mal nach dem Kriterium von John Connor, nämlich das einem sofort größere Rollen einfallen. Die Gründe hierfür mögen vielfältig sein, in jedem Fall finde ich das schade. Und soviel ich weiß, war es ja auch Tobis Intention bei der Liste Aufnahmeleiter und Regisseure darauf aufmerksam zu machen, wen es noch alles an Sprechern gibt. Diesem Aufruf zu mehr Kreativität und Stimmenvielfalt möchte ich mich ausdrücklich anschließen. Alle würden davon profitieren. Die Sprecher bekämen neue Engagements, wir Fans endlich mal abwechslungsreiche Besetzungen und der Ruf von Synchronisationen allgemein würde sich vermutlich auch bessern. Meiner Meinung nach kann es einfach nicht Sinn der Sache sein, für Hauptrollen immer nur die Völzens, Wunders und Rettinghäuser dieser Welt zu besetzen, für Nebenrollen die Hemmos, Wolfs und Schenks, für Schwarze Tilo Schmitz und für alle Oneliner die Röbkes, Lochthoves und Stegers. Leider scheint dies inzwischen aber fast Gesetz zu sein. Und wenn doch jemand mal etwas Neues probiert, so wie von Lerchenfeld für Jason Segel, dann wird das nach und nach dann doch wieder durch einen Schmidt-Foß verdrängt.

Klaus



Beiträge: 713

24.02.2015 17:25
#45 RE: Sprecher für die kleinen Rollen Zitat · antworten

Aus Berliner Synchros fällt mir hierfür spontan Manfred Grote ein, der in unzähligen Nebenrollen zu hören war. Seine bekannteste Sprechrolle dürfte diese gewesen sein.

Gruß
Klaus


"Diejenigen, die ihre Worte achtlos aussprechen, seien gewarnt: man weiß nie, wer zuhört!"

Joachim Kerzel in "The Outer Limits" (Episode 30: Die Feuerprobe)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor