Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 4.620 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
iron


Beiträge: 5.130

13.07.2015 19:29
#31 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Es geht Tamer offenbar doch nicht darum, dass sie mit entscheiden könnten. Aber ein Blick
in die Synchronkartei kann sie daran erinnern, ob/dass sie eine bestimmte Rolle schon einmal gesprochen haben, oder eben übergangen wurden.

Lord Peter



Beiträge: 4.957

25.07.2015 13:54
#32 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Christian Rode sprach in beiden Synchros der Quincy-Folge "Hot Ice, Cold Hearts" (1x04) mit:

- in der ungekürzten ARD-Synchro für Fernando Lamas (RTL-Fassung: Martin Keßler)
- in der stark gekürzten RTL-Synchro für Stuart Whitman (ARD-Fassung: Michael Chevalier)

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.555

16.08.2016 22:46
#33 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

DER HORNOCHSE UND SEIN ZUGPFERD
Wolfgang Pampel sprach in der 1. Synchro erst Michel Fortin, in der zweiten dann Depardieu.

berti


Beiträge: 17.547

14.05.2018 10:48
#34 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Es betrifft zwar keinen kompletten Film, aber immerhin mehrere Rollen und ist etwas kurios, deshalb nenne ich dieses Beispiel hier:
Im "rosaroten Panther" von 1963 hört man Rosemarie Fendel für Capucine als Simone Clouseau und Dagmar Altrichter für Claudia Cardinale als Prinzessin Dala. In "Der rosarote Panther wird gejagt" von 1982 tritt Simone (die nun mit Sir Charles verheiratet ist) wieder auf, daneben gibt es mehrere Szenen aus dem Film von 1963 zu sehen. Sowohl in der Rahmenhandlung als auch in den Rückblenden ist Dagmar Altrichter erneut zu hören, aber diesmal aus Simones Mund, während die Prinzessin von Rita Engelmann synchronisiert wird.

MrTwelve



Beiträge: 1.047

15.06.2019 17:10
#35 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

"Asterix bei den Briten" ist auch so ein Fall - der wurde zweimal synchronisiert, in den 1980ern fürs Kino und Anfang der 2000er zusätzlich schwäbisch für die DVD, beide Male in München. So wechselten auch einige Sprecher die Rollen:

- Willi Röbke: 1986 noch als Zenturio Stratocumulus (habe ich anfangs für Bernd Simon gehalten) und 2002 als Kapitän
- Harald Dietl: 1986 eine kleine Rolle als Automatix, 2002 in einer Hauptrolle: Obelix!
- Thomas Reiner: hat in beiden Fassungen mehrere Rollen, aber nicht exakt die gleichen: 1986 als Brite an der Küste, Petulas Ehemann und als Brite in Sebigbos' Hütte, 2002 hingegen als Miraculix. In beiden Synchros ist er der rasenmähende Brite.

Ebenso der Piratenkapitän (Norbert Gastell) und Präfekt Motus (Hartmut Neugebauer) haben 1986 und 2002 den gleichen Sprecher.

Wikipedia behauptet, Chris Howland hätte 2002 seine Rolle als Teefax auch wiederholt - das würde ich anzweifeln, vgl. Sample.

iron


Beiträge: 5.130

16.06.2019 13:47
#36 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Könnte durchaus sein, dass, der Autor des WIKIPEDIA-Artikels die Figuren und ihre Namen durcheinander gebracht hat!

Die Stimme am Anfang und im letzten Satz ist eindeutig nicht die von Chris Howland.
Der ist, glaube ich, bei "Die Römer erwarten Verstärkung..." zu hören. Da er dabei jedoch "Teefax" mit seinem Namen anspricht, dürfte er wohl in Wirklichkeit auf diesem anderen unter den Britanniern zu hören gewesen sein.;))

MrTwelve



Beiträge: 1.047

24.06.2019 19:51
#37 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Im Sample sind nur Teefax und Häuptling Sebigbos zu hören, Teefax ist der am Anfang und im letzten Satz. Chris Howland kann ich bei Sebigbos nicht heraushören, aber ich weiß auch nicht, wie der um 2002 klang (kenne ihn nur aus älteren Filmen).
Aber wenn er das wirklich ist, wäre das auch ein interessanter Fall von einer anderen Rolle in der Neusynchro. Übrigens sind beide Sprecher - für Teefax und für Sebigbos - in der schwäbischen Fassung noch unbekannt.

Scat


Beiträge: 1.634

25.06.2019 00:00
#38 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Ich dachte genau das gleiche. : Teefax klingt nicht wie Howland, eher sein Boss, mit dem er da spricht. Aber ob er es wirklich ist, kann ich auch nicht sagen.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

25.06.2019 02:59
#39 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Nein. Beides nicht Howland.

MrTwelve



Beiträge: 1.047

15.11.2023 10:44
#40 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Wieder Asterix: In "Asterix in Amerika" spricht Thomas Albus in der Kinosynchro einen römischen Legionär, in der später entstandenen Schwörerdeutsch-Fassung spricht er Verleihnix und einen römischen Senator.
Kann vorkommen, wenn beide Synchronfassungen in der gleichen Stadt entstehen.

berti


Beiträge: 17.547

22.01.2024 08:28
#41 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #16
Leo Bardischewski und Thomas Reiner hörte man in "Mord" noch in winzigen Nebenrollen, in der Neufassung "Der Auslandskorrespondent" sprachen sie dann Edmund Gwenn und Herbert Marshall.

Reiner sprach in der Erstsynchro den Mann (einen Lehrer?), der die Kinder auf dem Turm der Westminster Cathedral zu sich ruft; obwohl er nur zwei kurze Sätze hat, ist er bereits unverkennbar.
Aber wo ist Bardischewski zu hören?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.910

22.01.2024 08:31
#42 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Als der ältere Herr, der auf der Party prätentiös Fisher ankündigt.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 17.547

22.01.2024 08:48
#43 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Danke!

Eifelfilmfreak


Beiträge: 332

23.01.2024 19:13
#44 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Ein Beispiel aus "Bezaubernde Jeannie"

Horst Sachtleben sprach ja in der Erstsynchro (1967 bis 1970) Bill Daly aka Major Roger Healey. Einige Folgen der Serie wurden aber erst Ende der 80er Jahre synchronisiert. Hier wurde Major Healey (Bill Daly) dann von Tonio von der Meden gesprochen. So auch in der 1988 synchronisierten Folge "Mein Meister, der Schwächling". Hier werden die Astronauten Major Nelson und Major Healey von einem gewissen Commander Kiski mit hartem Straftraining drangsaliert. Besagter Commander Kiski wird von Don Rickles dargestellt und von Horst Sachtleben (!!!) synchronisiert. Neue und alte deutsche Stimme begegnen sich hier also...Und eigentlich hätte Sachtleben sogar noch Bill Daly gepasst...

MrTwelve



Beiträge: 1.047

25.01.2024 21:16
#45 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Es gibt ja diesen neusynchronisierten TV-Zusammenschnitt der alten "Heidi"-Zeichentrickserie. Der passt auch hier rein:

- Franz Rudnick, ursprünglich Herr Kandidat (der Hauslehrer), spricht den Geheimrat Dr. Claasen (urspr. Leo Bardischewski)
- Margit Weinert, in der alten Synchro Kleinstrolle als Dorfbewohnerin, spricht Peters Großmutter (urspr. Tilli Breidenbach)
- Uschi Wolff, die frühere Klara Sesemann, ist die Erzählerin (urspr. Leon Rainer)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz