Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 4.620 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
Koboldsky


Beiträge: 3.346

02.06.2015 11:01
Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Entschuldigung, falls es den Thread schon geben sollte...
Wieder ein sehr spezielles Thema. Es gibt ja durchaus kuriose Fälle, bei denen ein Sprecher, der bereits in der alten Synchronfassung zu hören war, auch in der Neufassung zu hören ist, dafür aber in einer anderen Rolle als früher.

Mir fällt dazu als gutes Beispiel der Disney-Zeichentrickfilm „101 Dalmatiner“ (1961) ein. In der Erstsynchro von 1961 spricht Gerd Duwner die Rolle des Sergeant Tibs, in der Neusynchro von 1980 dagegen den Ganoven Horace. Oder Jochen Schröder: In der 61er-Fassung auf Captain zu hören, in der 80er-Fassung auf dem Ganoven Jasper. Gleiches gilt auch für Inge Landgut, die in der Erstfassung Nanny und in der Zweitfassung Duchess (eine der Kühe) spricht.

Kennt ihr weitere Beispiele?

berti


Beiträge: 17.549

02.06.2015 11:11
#2 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

In der Erstsynchro von "Asterix der Gallier" hört man Edgar Ott als Obelix und Dieter Kursave als Caligula Minus. In der neuen Fassung sind sie auch dabei, allerdings in anderen Rollen: Ott als Strohverkäufer (Obelix hat deutlich weniger Text), Kursave als Marcus Schmalzlockus (diese Figur heißt natürlich nur in dieser Version so).
Gerhard Geisler war in beiden Synchronfassungen von "Casablanca" zu hören: in der ersten für Dooley Wilson, in der zweiten für Sidney Greenstreet.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2015 11:12
#3 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Da fällt mir Paul Edwin Roth ein in den zwei Synchronisationen des schönen Gesellschaftsportraits "Die Erbin".

In der Erstsynchro sprach er Montgomery Clift, den jungen, schönen und unehrenhaften Liebhaber, der die junge, tölpelhafte und nicht gerade attraktive Miss Sloper des Geldes wegen heiraten will.

In der Neufassung sprach er für Ralph Richardson, der den Dr. Sloper spielte und seiner nicht sehr begehrten Tochter diesen jungen Mann austreiben will.

In beiden Rollen war Roth exzellent und absolut glaubwürdig!

berti


Beiträge: 17.549

02.06.2015 11:20
#4 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

In der Sherlock-Holmes-Folge "Juwelenraub" wird Dennis Hoey von Hans Gora gesprochen, in der Neusynchro "Sarg mit doppeltem Boden" hört man ihn dagegen aus dem Mund von Boyd Davis.

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 8.093

02.06.2015 11:45
#5 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

"Der Exorzist": Während Simone Brahmann in der Erstsynchro für Linda Blair sprach, hörte man sie in der sehr viel späteren Neusynchro als Krankenschwester. Anders hätte es aber natürlich rein altersmäßig auch nicht mehr gepasst.

smeagol



Beiträge: 3.901

02.06.2015 11:47
#6 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Renate Danz in "Immer Ärger mit Harry":
1. Fassung = Shirley MacLaine (1956)
2. Fassung = Mildred Dunnock (1984)

John Connor



Beiträge: 4.883

02.06.2015 11:57
#7 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Zitat von smeagol im Beitrag #6
Renate Danz in "Immer Ärger mit Harry":
1. Fassung = Shirley MacLaine (1956)
2. Fassung = Mildred Dunnock (1984)


Das kam mir auch als Erstes in den Sinn. Ich finde es sehr schade, dass man sie nicht mehr für die MacLaine genommen hat; ich glaube, sie hätte nach wie vor gut gepasst.

Bei diesem Phänomen frage ich mich manchmal, wie oft es wohl vorgekommen sein mag, dass man ursprünglich die Erstsynchro-Sprecher erneut für dieselbe Rolle nehmen wollte, sich während der Aufnahmen aber anders besann und diese Sprecher, wo sie schon mal da waren, auf andere Rollen besetzte.

WasGehtSieDasAn


Beiträge: 3.299

02.06.2015 14:32
#8 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Bei der Neusynchro der Serien "Vikings" hat man zum Teil auch einfach nur die alten Sprecher genommen und sie einer anderen Rolle zugewiesen (Axel Lutter und Gerald Paradies hat man da einfach jeweils den anderen Part sprechen lassen). Sinn?

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.555

02.06.2015 17:16
#9 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

In "Für eine Handvoll Dollar" spricht Rainer Brandt Gian Maria Volonte, in der Zweitsynchro Sieghardt Rupp. So verwundert ein bisschen seine eigene Aussage, er würde die Erstsynchro nicht kennen. Ist ja nun auch keine Kleinstrolle gewesen sondern immerhin der Gegenpart von Eastwood.

Markus


Beiträge: 2.424

02.06.2015 17:30
#10 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Da sowohl die Video- als auch die TV-Synchro von "Jack the Ripper" (mit Michael Caine) innerhalb weniger Jahre in München entstanden, wechseln hier mehrere "übliche Verdächtige" die Rollen. Und bei der zweiten und dritten Synchro von "Red River" gab es meiner Erinnerung nach auch Überschneidungen in der Besetzung.

Gruß
Markus

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.495

02.06.2015 18:10
#11 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Zitat
Da fällt mir Paul Edwin Roth ein in den zwei Synchronisationen des schönen Gesellschaftsportraits "Die Erbin".

In der Erstsynchro sprach er Montgomery Clift, den jungen, schönen und unehrenhaften Liebhaber, der die junge, tölpelhafte und nicht gerade attraktive Miss Sloper des Geldes wegen heiraten will.

In der Neufassung sprach er für Ralph Richardson, der den Dr. Sloper spielte und seiner nicht sehr begehrten Tochter diesen jungen Mann austreiben will.

In beiden Rollen war Roth exzellent und absolut glaubwürdig!



Wo kann man denn die 1950er Kinosynchro von "Die Erbin" sehen? Auf Premiere lief nur die 79er Neusynchro.

Isch


Beiträge: 3.402

02.06.2015 19:44
#12 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Ich habe mich schon oft gefragt, was die Sprecher in so einem Fall denken, wenn sie einen Film zum zweiten Mal vor sich sehen und dann unter Umständen von einer Hauptrolle in eine Nebenrolle degradiert wurden.

dlh


Beiträge: 14.960

02.06.2015 19:58
#13 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Die Meisten erinnern sich vermutlich überhaupt nicht daran, den Film schon einmal synchronisiert zu haben.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.910

02.06.2015 20:10
#14 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Da es andere Rollen sind, haben sie es ja sogar mit anderen Szenen zu tun, die sie vorher nicht gesehen haben, und auch mit anderen Texten.

Gruß
Stefan

kogenta



Beiträge: 2.005

02.06.2015 21:49
#15 RE: Eine andere Rolle in der Neusynchronisation Zitat · antworten

Passt nicht ganz hierhin, da es andere Folgen sind, aber das ist in dem Zusammenhang trotzdem erwähnenswert:

In der Serie BIG VALLEY spricht Klaus Kindler in den ZDF-Folgen den Barclay-Sohn Lee Majors, in den Sat1-Folgen dann Jahre später den Barclay-Sohn Richard Long. Da die Folgen heutzutage sowohl im TV als auch auf DVD gemischt sind, hört man ihn abwechselnd mal für den einen Sohn und mal für den anderen, was sehr irritierend ist.

Und noch ein richtiger Fall:
Martin Hirthe in RINGO KOMMT ZURÜCK: in der Erstsynchro spricht er für Fernando Sancho, in der Neusynchro für Antonio Casas.

Gruß, kogenta

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz