Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 2.767 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
caramelman


Beiträge: 208

21.02.2018 09:12
#31 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

@ In dem Kokosnuss Clip fiel mir gerade zum ersten Mal auf wie gut er auf Homer Simpson gepasst hätte.

Jayden



Beiträge: 5.640

21.02.2018 17:34
#32 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Ach, Scheiße :-(

Rode war von seiner Art und seinem Schauspiel her immer ein Genuß und ich bin dankbar dafür, dass er bis zuletzt und trotz hohem Alter so aktiv war.

*schnief*


„Welches Jahr haben wir?“

Markus


Beiträge: 2.157

21.02.2018 18:17
#33 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

DPA-Meldung, hier im Spiegel:
https://www.spiegel.de/kultur/tv/christi...194606-amp.html

Gruß Markus

MrTwelve



Beiträge: 418

21.02.2018 19:39
#34 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Sogar bei Wunschliste.de ist es gemeldet: https://www.wunschliste.de/tvnews/m/sync...e-ist-gestorben. Heute und schon gestern war Rodes Tod da sogar das Thema des Tages, das gleich auf der Startseite groß angekündigt wird. Das spricht auch für die Popularität seiner Stimme.
In den Kommentaren wird auch eine weitere Rolle genannt, die er allerdings leider schon länger nicht mehr gesprochen hat: Bert von Ernie & Bert. Hier ab 0:45 -> https://www.youtube.com/watch?v=heAUqG719NQ.


berti


Beiträge: 14.792

22.02.2018 08:55
#35 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Nachdem ich mich nun etwas gefasst habe (es schmerzt natürlich immer noch), wäre hier etwas zu meinem persönlichen Bezug:
Rode dürfte eine der ersten Stimmen gewesen sein, zu der ich einen Namen hatte, da er in Europa-Hörspielen relativ oft zu hören war (das Gesicht kam erst durch Bräutigams Lexikon dazu). Genau sagen kann ich leider nicht, welche Synchronrolle die erste war, in der ich ihn bewusst wahrgenommen habe. Vielleicht die Neusynchro von "Asterix, der Gallier", wo er am Ende aus dem Off gebieterisch dröhnt "Willst du wohl dem großen Cäsar geben, was des großen Cäsars ist!" ("Sieg über Cäsar" lernt ich erst später kennen)? Vielleicht auch seine charismatisch-eleganten Bösewichte in der "nackten Kanone" und im "letzten Kreuzzug"?
Besonders beeindruckt hat er mich für Christopher Plummer (unverständlich, dass er hier nie Stammsprecher wurde!) als moralisch zwielichtiger, aber doch auf eine schlitzohrige Weise sympathischer "Spion zwischen zwei Fronten" und im "Augenzeugen", wo er zwar ein Mörder ist, aber aus nachvollziehbaren Gründen handelt. Ähnlich interessant war George Segal als Ermittler in dem leider nur selten zu sehenden "Bizarre Morde" oder der von John Connor erwähnte Richard Crenna in "Warte, bis es dunkel ist", der hinter seiner beherrschten Fassade aufkeimende Gewissensbisse und vielleicht sogar Zuneigung für sein "Opfer" verbirgt. Besonders reizvoll war er für Vincent Price in "Der Rabe - Duell der Zauberer": Natürlich hätte ich hier gerne Friedrich Schoenfelder gehört, aber wie Rode seine Stimme hier auf sanft und geschmeidig stellte, war ein absoluter Genuss.
Ein spezieller Höhepunkt war natürlich Robert Stephens in "Das Privatleben des Sherlock Holmes": äußerlich blasiert und selbstverliebt, aber innerlich ein zutiefst vereinsamter und emotional verletzlicher Mensch.

HalexD


Beiträge: 635

22.02.2018 16:28
#36 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Er wäre auch meine erste Wahl als Norbert Gastells Nachfolger für Homer Simpson gewesen.
Seine Stimme war bis zum Schluss für sein Alter recht jung und kräftig geblieben.
Ich hätte ihm noch ein paar Jahre zugetraut und gewünscht.
Ruhe in Frieden, Herr Rode.


Slartibartfast



Beiträge: 6.012

22.02.2018 20:48
#37 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Er hatte eine wunderbare Stimme und hat bis zuletzt gearbeitet. So traurig es ist, der Blick auf sein Lebenswerk hat zugleich etwas Erhebendes.
RIP.


Gruß
Martin
___________________________________
"Mein lieber Colonel Bouvar, Sie sollten keine Pfennigabsätze tragen bei Ihren Plattfüßen." (GGH in Feuerball (1965))
Visit http://www.synchronkartei.de

Serienfan


Beiträge: 163

22.02.2018 21:05
#38 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #22
Nicht fehlen durfte - natürlich - ein Folgenauftritt in der STAR-TREK-Hommage THE ORVILLE, deren Ausstrahlung noch aussteht.

Wen hat er denn da gesprochen? Als großer Fan von Fan von "The Orville" und als großer Bewunderer von Christian Rode würde es mich glücklich machen, wenn er hier noch einmal zu hören ist.

Ich bin großer Liebhaber der "Sherlock Holmes"-Hörspiele, die er mit dem kürzlich verstorbenen Peter Groeger als Watson so unglaublich wunderbar umgesetzt hat.

Unter dem Label "Die neuen Fälle" erscheinen immer noch neue Hörspiele mit Rode und Groeger, wobei hier wohl viele Folgen "auf Halde" produziert wurden, es werden also noch einige Monate lang neue Folgen erscheinen.

Als Fan der Sherlock-Hörspiele und angesichts dessen, dass Christian Rode seinen Kollegen Peter Groeger nur wenige Wochen überlebt hat, musste ich tatsächlich (bitte nicht missverstehen) an Walter Matthau und Jack Lemmon denken. Nur wenige Monate, nachdem Matthau verstorben war, war auch sein Freund Jack Lemmon verstorben.

berti


Beiträge: 14.792

23.02.2018 12:44
#39 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Bei meiner Auflistung der persönlichen Glanzrollen soll eine noch nachgetragen werden: Cliff Robertson in "Die drei Tage des Condor"
Eine sehr dankbare Rolle, da sowohl für die Hauptfigur als auch für den Zuschauer lange nicht auszumachen ist, welche Rolle dieser Geheimdienstmann spielt und auf welcher Seite er steht.

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.740

23.02.2018 13:45
#40 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Ich finde überhaupt, dass er gerade in früheren Jahre einige starke Glanzrollen hatte, die zu meinen Lieblingen zählen, wie eben Richard Crenna, Cliff Robertson oder auch Louis Jourdan in der 70er Verfilmung vom "Grafen von Monte Christo".

hitchcock


Beiträge: 679

23.02.2018 15:26
#41 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Mein Highlight ist immer noch die Rolle des Vilos Cohaagen in TOTAL RECALL. Ein schmerzlicher Verlust.

Viele Grüße
hitch

Scat


Beiträge: 1.444

23.02.2018 20:19
#42 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

RIP. :(

Etwas ungewöhnlich, aber so oder so: Die für mich denkwürdigste Besetzung ist auf John O'Hurley in der kurzlebigen Serie SCORCH DER KLEINE HAUSDRACHE gewesen. Absolut genial.
Begleiter meiner Kindheit seit "Beast Man" in der Hörspielserie von HE-MAN.


iron


Beiträge: 2.440

23.02.2018 20:45
#43 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Dabei hat dieses Gespräch erst vor acht Wochen stattgefunden, vor nicht allzu langer Zeit. Eine traurige Nachricht! Hoffentlich konnte er wenigstens sterben, ohne leiden zu müssen.
Leider habe ich ihn afaik. oft in negativen Rollen wahrgenommen, aber für (Serien)rollen wie in "Mord ist ihr Hobby" konnte er auch seine kultiviert-elegante Seite zeigen.
Gott sei dank hat er wie alle anderen verstorbenen Synchronlieblinge in Filmen und Serien bleibende Spuren hinterlassen und auch er wurde in besonders vielen Youtube-Videos (mit Peter Groeger und Anderen) aufgenommen und sein Aussehen und seine Stimme festgehalten (sie war unverwechselbar!); das erleichtert uns die Erinnerung - nicht nur an ihn.


R.I.P.!

Lammers


Beiträge: 3.621

24.02.2018 13:22
#44 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Zitat von Lammers im Beitrag #17
Besonders beeindruckt hat mich aber seine Arbeit mit dem Sprechernachwuchs, die ja in diversen Videoaufnahmen festgehalten ist. Dort konnte er so manchem Schauspieler etc. den Weg zur richtigen Betonung weisen.


Gerade gestern habe ich ihn in dem Hörspiel-Zweiteiler "Frankenstein" aus der Reihe "Gruselkabinett" gehört, wo er als Vater von Victor Frankenstein zu hören war und dort wurde mir auch bewusst, dass er aus einer Generation stammte, die das Schauspielhandwerk noch ganz anders gelernt hat. Ganz sicher ist ihm die Arbeit mit Gustav Gründgens (er spielte ja in der berühmten "Faust"-Inszenierung einen der drei Engel im Prolog) auch sehr zugute gekommen. Um es kurz zu machen: Betonung auf den Punkt und diese Kunst und Erfahrung hat er dann ja auch weitergegeben.

berti


Beiträge: 14.792

27.02.2018 15:49
#45 RE: Christian Rode (1936-2018) Zitat · antworten

Zitat von Serienfan im Beitrag #38
Unter dem Label "Die neuen Fälle" erscheinen immer noch neue Hörspiele mit Rode und Groeger, wobei hier wohl viele Folgen "auf Halde" produziert wurden, es werden also noch einige Monate lang neue Folgen erscheinen.

Das hoffe ich auch; vielleicht kommt sogar noch die eine oder andere Synchro im Spielfilm- oder Serienbereich heraus, die er noch einsprechen konnte (so wie bei Hartmut Neugebauer, Edgar Ott oder Hans-Werner Bussinger).


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor