Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 2.490 mal aufgerufen
 Off-Topic
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Nyan-Kun


Beiträge: 4.281

29.09.2019 22:11
#31 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Bin dann schon mal gespannt, was du noch so zu berichten hast im "Interview". ;)

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

30.09.2019 08:10
#32 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Nyan-Kun, auf den ersten Teil deines Beitrages von vorgestern, 28.9., war ich noch nicht eingegangen, hatte gestern nicht so viel Zeit.
Ich weiß jetzt, was du in etwa meinst. Was dein FRIDAY`s for FUTURE" für eine "Angelegenheit" ist, weiß ich zwar immer noch nicht,
aber ich werds mal googlen, das ist mir dein Statement wert.
Was meine Bemühungen an dieser Stelle hier "WER ODER WAS..."angeht, so setzen sie sich zusammen aus mindestens zwei unterschiedlichen
Teilen:
a)Meine persönliche Meinung "Einzelperson betrachtet..", wie du es nennst. Beispiele brauche ich nicht aufzuführen, das liest du ja selbst.
b)Die Auflistung von Tatsachen mit Beweisen. Das ist nicht meine "Einzel- MEINUNG". Falls du es so gemeint haben solltest, was ich nicht
glauben kann, so muß ich natürlich dagegen polemisieren. Das, was zu diesem Punkt b) gehört, ist nachprüfbar, daß das "tatsächliche
Tatsachen" waren.
Gruß.hans.


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

10.10.2019 10:46
#33 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

HOFFMANN: In Fortsetzung unseres Interviews, Herr Albrecht, wollten Sie eine oder mehrere "Beweisführungen" antreten wegen
des Ihrer Meinung nach Nichtverbots des Schauens von Westfernsehen in der DDR.
ALBRECHT: Es fällt mir ein bischen schwer, nach dem, was gestern in Halle/Saale so Grauenhaftes passiert ist, in die deutsche
DDR-Vergangenheit einzutauchen. Aber ich wollte nun nicht länger mit der Fortsetzung warten.
Ja, also, folgendes habe ich erlebt, als ich meinen Bruder im Jahre 1965 in seiner Neubauwohnung in Schwedt/Oder(DDR) besucht habe.
Wir schauen Fernsehen, da kriege ich bald mit, daß das ja wohl kein DDR-TV-Programm sein kann. Die sprechen sogar deutsch, nicht
polnisch (Schwedt liegt an der polnischen Grenze). Da war guter Rat teuer, hahahaha.
Es war natürlich westdeutsches Fernsehen, und ich frage Bruderherz: Wie das ? und er sagt: Beide, ARD und ZDF, sind über eine Riesen-
Antennenanlage zusammen mit dem DDR-Fernsehen eingespeist, in alle Wohnungen, die du hier siehst (und es waren mehrere große Neu-
baublöcke zu sehen).
Ich fragte, seit wann habt ihr das? Antwort: sofort nach dem Bau, als wir einzogen, also 1963.
Tja, also das mal dazu. Ein Verbot sieht anders aus, oder liebe westdeutsche Forum-Leser dieser Rubrik ?
Als ich 1966 in Thüringen eine Fachschule besuchte, haben mir Mitschüler aus Halle-Neustadt und Leipzig bestätigt, daß es bei ihnen
genauso beim Bau von großen Wohnblocks-Siedlungen gehandhabt wurde.

Jetzt noch ein "Beweis" aus der Provinz, aus meiner Heimatstadt: 1965 im Herbst machte ich die Bekanntschaft in der Kneipe von 2 jungen Leuten
aus einem der Nachbardörfer. Es hatte sich in der Stadt rumgesprochen, daß ich totaler BEAT-FAN war. Und die Jungs sagten mir, daß es eine
Sendung im Westfernsehen gibt, die BEAT_CLUB heißt. Wenn ich Lust hätte, könnte ich kommenden Sonnabend-Nachmittag langkommen und mir
die Sendung angucken, denn sie könnten die ARD empfangen.
Das hab ich gemacht, und wir kamen anschließend ins Gespräch. Ich sagte, daß ich im Dorf nach euch gefragt habe, um euer Haus zu finden.
Die sagten: rechts die Straße runter, drittes Haus links, da wo die Riesenantenne überm Hausdach ragt. Ich war natürlich neugierig,
ist ja klar, und fragte die beiden Jungs, die mich eingeladen hatten: Und das geht alles so ? Was sagt denn euer ABV dazu (ABV ist der
Polizist, der u.a. dieses Dorf "betreute"), grüßt er eure Eltern immer noch so freundlich wie vorher, als ihr die Anlage noch nicht hattet?
Aber ja, hat sich nix geändert, und gesagt hat er auch nix, war die Antwort.
Gibt es noch mehr solche wie euch, die sich diese TV-Anlage gebaut haben? Ja, noch 2, da auf der linken Seite des Dorfes. Wir haben uns unterhalten
mit denen, da hat der ABV auch nix gesagt.
(Zur Erläuterung: ich selbst hatte mich zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht um West-TV
gekümmert, war ja auch erst 18, weil ich viel Radio hörte, total auf der Westmusik lag, auf Tonband aufgenommen habe...mein erstes Gerät kaufte ich
mir im Frühjahr 1965 für gebraucht und viel mit den Jungs "auf Derby" war, das Westfernsehen zu dem Zeitpunkt gar nicht vermißt habe.)

Leser dieser Rubrik, zieht selbst euer Fazit aus dieser Sache mit dem West-TV. Warum hat man euch gesagt, daß in der DDR West-TV gucken streng
verboten war ?
Warum wird heute noch, nach so vielen Jahren, in den Talkshows von prominenten Ostdeutschen, die die Zeit noch erlebt haben, gesagt,
man mußte heimlich Westfernsehen gucken, keiner durfte etwas merken, keiner durfte dies wissen ?
Was ist so schlimm daran, wenigstens h e u t e geradeheraus zu sagen, wir haben Westfernsehen geguckt, niemand hat uns deshalb
in irgendeiner Weise belästigt, und wir haben uns auf der Arbeit spätestens ab Ende der 70er über das Programm vom Vorabend unter-
halten.
Ich könnte "1000" Beweise anführen, daß da nix verboten war, und das nicht erst 1988, wo die DDR sowieso schon längst total verwestlicht war,
sondern schon sehr früh, aber bei den Betonköpfen drüben und hüben (ja auch hier gibt es die zur Genüge) bleibt es verboten, garantiert !

Zum Schluß für heute noch ein kleiner, freundlicher Seitenhieb auf die meisten Westdeutschen mit einem ganz kleinen Stöckchen, hahaha:
Anstatt daß ihr stolz drauf seid, daß euer "TV-Zeugs" auch den Ostlern zugute kam und diese wenigstens auf diesem Gebiet nicht hinterm Mond
leben mußten, wird abgestritten, keine Beweise anerkannt und die Meinung vertreten: Alles Westliche war verboten, was denn sonst!
Ich verstehs nicht, ICH VERSTEH ES NICHT ! Was ist so schlimm daran, etwas zuzugeben, nochmal gefragt.
HOFFMANN: Danke für heute.
ALBRECHT: Nix zu danken. Und es geht dann weiter, was alles an Westlichem auch nicht verboten war. Zur Mode hatte ich ja
auch schon etwas gesagt.


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

26.10.2019 14:08
#34 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

HOFFMANN: Tag, Herr Albrecht. Können wir fortfahren ? Was haben Sie heute auf dem Plan ?
ALBRECHT: Plan ist gut, Planwirtschaft... ich weiß , wo Sie hinwollen. Aber wo S I E hinwollen, da war ich ja schon längst, hahaha.
Spaaß beiseite, oder wie wir in NRW sagen, Spasss beiseite.
Ein ganz großes Kapitel in unserem Themenbereich ist die WESTMUSIK, also Tanzmusik,als da sind Westschlager,- Beat,- Pop-, Rock-, Rock`n`Roll
aus den westlichen Staaten. Ganz allgemein gefragt: War das denn nun in der DDR verboten oder nicht ? Täte man also mal so allgemein fragen,
würde man heute etwa folgende Antwort bekommen, so schätze ich das mal ein aufgrund meiner Kenntnisse der "Materie":
Unsere westdeutschen Mitbürger würden zu ca. 90 % sagen: Westmusik in der DDR ? Na, war doch verboten!
Unsere ostdeutschen Mitbürger würden zu ca. 25 % sagen: Westmusik in der DDR ? Na, war doch verboten!
(ich hatte ja schon 1, 2 mal gesagt an dieser Stelle, daß es überall Hölzköppe gibt, und schon gar nicht war die D D R ohne die !)

Denn: Westmusik war hier im Osten Deutschlands in keiner Weise verboten. Ja ja, ich kenn das alles, die Rolling Stones waren verboten, Heino
war verboten, Bernhard Brink wegen seiner "frechen Schnauze" auch.... Wie stellt sich denn der deutsche Michel ein Verbot von HEINO im Osten
vor ? Daß alle verhaftet werden, die auf der Straße ein Lied von Heino trällern oder pfeifen? Ich krieg schon wieder Plaque.
Aber gehen wir diese Dinge sachlich an.
Daß man in Radio und Fernsehen in Zimmerlautstärke alles hören und sehen Konnte, was man wollte, ohne daß man deswegen im geringsten belästigt
wurde, hatten wir ja schon festgestellt. Ja, das Gegenteil war ja der Fall: Wenn neue Wohnsiedlungen gebaut wurden, wurde eine riesige Antennen-
anlage dazu gebaut und die West -TV-Sender in die Wohnungen mit eingespeist. Das begann spätestens anfang/Mitte der 60er, wie ich geschildert habe.

So, das wäre also geklärt. Kommen wir jetzt zu Westmusik, wie ich sie oben aufgezählt habe, dazu kommen ja noch Musicals, Operetten, sonstige
U-und E-Musik, aber die lassen wir der Einfachheit mal beiseite (ich will nur MY FAIR LADY nennen, an allen DDR-Theatern rauf-und runtergespielt.

Die o.g. Westmusik konnte man nicht nur über Westmedien plus Westschallplatten (im DDR-Intershop lag eine kleinere Auswahl West-LP´s, die man für
Westgeld kaufen konnte. Wer Westverwandte hatte , war eh gut dran, nicht nur wegen der Platten) verkonsumieren.
SONDERN die Medien im Osten selbst, also Radiosender und Fernsehen, spielten Westmusik. Auf dem Tanzboden gabs auch nur Westmusik zu hören ich
hatte bereits ausführlich darüber berichtet.
Es erschienen von Anfang an, also 1947 mit der Gründung des DDR-Lables "AMIGA", Westschlager auf Schallplatte im Osten, bis hin zu 1990. Ja, ich
weiß, das waren für uns Westmusikfreunde (und das waren ja fast alle) viel zu wenige, und auch die Auflage pro Titel war viel zu gering, Stichwort
BÜCKWARE, manche sagen auch Bück -Dich -Ware.
.......Schade, Schluß für heute, meine Frau steht draußen, mit einem Gesicht wie Jürgen Klopp, wenn er mit einem Schiedsrichter redet. Sie will in
den Garten....Was tut man nicht alles für ein schweinisch-tolles Abendbrot.....
HOFFMANN: Also bis demnächst...


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

24.11.2019 19:07
#35 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

HOFFMANN: Tag, Herr Albrecht. Können wir fortfahren ? Was haben Sie heute auf dem Plan ?
ALBRECHT: Plan ist gut, Planwirtschaft... ich weiß , wo Sie hinwollen. Aber wo S I E hinwollen, da war ich ja schon längst, hahaha.
Spaaß beiseite, oder wie wir in NRW sagen, Spasss beiseite.
Ein ganz großes Kapitel in unserem Themenbereich ist die WESTMUSIK, also Tanzmusik,als da sind Westschlager,- Beat,- Pop-, Rock-, Rock`n`Roll
aus den westlichen Staaten. Ganz allgemein gefragt: War das denn nun in der DDR verboten oder nicht ? Täte man also mal so allgemein fragen,
würde man heute etwa folgende Antwort bekommen, so schätze ich das mal ein aufgrund meiner Kenntnisse der "Materie":
Unsere westdeutschen Mitbürger würden zu ca. 90 % sagen: Westmusik in der DDR ? Na, war doch verboten!
Unsere ostdeutschen Mitbürger würden zu ca. 25 % sagen: Westmusik in der DDR ? Na, war doch verboten!
(ich hatte ja schon 1, 2 mal gesagt an dieser Stelle, daß es überall Hölzköppe gibt, und schon gar nicht war die D D R ohne die !)

Denn: Westmusik war hier im Osten Deutschlands in keiner Weise verboten. Ja ja, ich kenn das alles, die Rolling Stones waren verboten, Heino
war verboten, Bernhard Brink wegen seiner "frechen Schnauze" auch.... Wie stellt sich denn der deutsche Michel ein Verbot von HEINO im Osten
vor ? Daß alle verhaftet werden, die auf der Straße ein Lied von Heino trällern oder pfeifen? Ich krieg schon wieder Plaque.
Aber gehen wir diese Dinge sachlich an.
Daß man in Radio und Fernsehen in Zimmerlautstärke alles hören und sehen Konnte, was man wollte, ohne daß man deswegen im geringsten belästigt
wurde, hatten wir ja schon festgestellt. Ja, das Gegenteil war ja der Fall: Wenn neue Wohnsiedlungen gebaut wurden, wurde eine riesige Antennen-
anlage dazu gebaut und die West -TV-Sender in die Wohnungen mit eingespeist. Das begann spätestens anfang/Mitte der 60er, wie ich geschildert habe.

So, das wäre also geklärt. Kommen wir jetzt zu Westmusik, wie ich sie oben aufgezählt habe, dazu kommen ja noch Musicals, Operetten, sonstige
U-und E-Musik, aber die lassen wir der Einfachheit mal beiseite (ich will nur MY FAIR LADY nennen, an allen DDR-Theatern rauf-und runtergespielt.

Die o.g. Westmusik konnte man nicht nur über Westmedien plus Westschallplatten (im DDR-Intershop lag eine kleinere Auswahl West-LP´s, die man für
Westgeld kaufen konnte. Wer Westverwandte hatte , war eh gut dran, nicht nur wegen der Platten) verkonsumieren.
SONDERN die Medien im Osten selbst, also Radiosender und Fernsehen, spielten Westmusik. Auf dem Tanzboden gabs auch nur Westmusik zu hören ich
hatte bereits ausführlich darüber berichtet.
Es erschienen von Anfang an, also 1947 mit der Gründung des DDR-Lables "AMIGA", Westschlager auf Schallplatte im Osten, bis hin zu 1990. Ja, ich
weiß, das waren für uns Westmusikfreunde (und das waren ja fast alle) viel zu wenige, und auch die Auflage pro Titel war viel zu gering, Stichwort
BÜCKWARE, manche sagen auch Bück -Dich -Ware.
.......Schade, Schluß für heute, meine Frau steht draußen, mit einem Gesicht wie Jürgen Klopp, wenn er mit einem Schiedsrichter redet. Sie will in
den Garten....

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

24.11.2019 19:12
#36 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Vorstehenden Beitrag hab ich doch schon am 26.10.19 geschrieben und hier eingegeben. Wieso ist der jetzt doppelt drin ?
Begreife ich nicht. Ich weiß nicht, wie man den löschen kann.
Gruß.hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

24.11.2019 21:05
#37 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

HOFFMANN: Heute können wir ja kaum wegen Ihres Gartens unterbrochen werden, ist ja längst stockdunkel draußen.
ALBRECHT: Haben Sie ne Ahnung !! Aber Spass beiseite. Gern hätte ich die Sache mit den Schallplatten heute abgeschlossen.
HOFFMANN: Nur zu !
ALBRECHT: Gut. Also Thema SCHALLPLATTEN mit WESTLICHER TANZMUSIK DRAUF IN DER DDR, als Ergänzung zu dem , was ich über Platten
schon sagte. (Der Einfachheit halber will ich nur die TANZMUSIK beleuchten, keine Opern-Musik, die im Westen eingespielt
wurde usw. usf., die es ja auch in der DDR auf Schallplatten gab). Sie sehen schon, es ist dies gar nicht so einfach, dies
komplex darzustellen ohne etwas zu vergessen zu erwähnen. Ich will mich so kurz es irgend geht fassen. Wem das nicht reicht,
kann sich ja melden.
A) Im WESTEN hergestellte Schallplatten wurden in der DDR nicht verkauft. Ausnahme im Intershop, was ich schon darstellte, für
Westgeld. Das Angebot war jedoch sehr, sehr klein, ich hab in Erinnerung, daß da ca. 15 LP´s und vielleicht 10 Singles mit
Tanzmusik standen. Einzelheiten lasse ich weg, sonst wird das alles hier viel zu viel und für Ihre Leser zu weitschweifig-langweilig.
In den großen Shops in den Großstädten mag es mehr gewesen sein, das weiß ich nicht und kann darüber nichts sagen.

Im Westen hergestellte Schallplatten gehörten in der DDR zu den TONTRÄGERN, und Tonträger in die DDR einzuführen war verboten.
Man nahm denen, die das versuchten und erwischt wurden, diese "Tonträger" ab an der Grenzkontrolle. Ob sie sie bei der Rückreise
wiederbekommen haben, das weiß ich nicht.
Aber viele wurden nicht erwischt oder schickten vom Westen aus Pakete, wo dann ne Schallplatte drin lag und dieses Paket nicht
kontrolliert, nicht geöffnet wurde. Jedenfalls weiß ich, daß viele Westplatten in der DDR umherschwirrten, und die waren nicht
vom Intershop.
Gut. Haben wir das gesagt. Jetzt zu SCHALLPLATTEN IN DER DDR HERGESTELLT MIT WESTMUSIK DRAUF. Das letzte Mal führte ich schon
einiges dazu aus. Jetzt noch dies: Hier muß man unterscheiden zwischen DDR-Schallplatten, auf denen die Westinterpreten mit
ihren Originaltiteln drauf sind und solchen DDR-Schallplatten, auf denen Westmusik drauf ist, die von DDR-Interpreten nachge-
sungen, also gecovert wurden.
Jetzt könnte ich es mir leicht machen und meine große Ost-Schallplattensammlung durchgucken, um z.B. zum Verhältnis der beiden
Möglichkeiten etwas sagen zu können. Geht aber nicht, denn ich hatte nie eine große Schallplattensammlung. Hatte keine Lust, nach
dieser Bückware anzustehen oder jemand zu bitten, dies zu tun. Ich hatte mehrere Tonbandgeräte und hab meine ganze Musik zu Ost-
zeiten darauf aufgenommen.
Deshalb kann ich zum ungefähren Verhältnis nichts sagen, aber ich weiß von Sammlern, daß , je näher wir an 1989/90 rankamen, sich
die Anzahl von Ostplatten mit den Original-West-Interpreten sich vergrößerte im Verhältnis zu der anderen Möglichkeit. Das ist
sehr vage, sehr ungenau, tut mir leid, vielleicht weiß jemand von den Lesern es besser.

Ich möchte jetzt weitere Möglichkeiten nennen, wo DDR-Menschen ihr großes Bedürfnis nach Westmusik auch noch stillen konnten.
2 "Dinge" stehen noch aus, ansonsten müßte ich alle Möglichkeiten genannt haben. Wenn ich was wichtiges vergessen habe, nur zu,
mailt an die Zeitung, z.Hd. Herrn HOFFMANN.
Allgemein wurde die Westmusik als besser, "runder" empfunden als die Ostmusik, auch von Leuten, die dem Sozialismus zugetan
waren (ein paar davon solls ja auch gegeben haben. Ei verpipscht, jetzt hätte ich fast das Wort "paar" großgeschrieben, hahaha.)
Ich weiß das aus mehreren Gesprächen.
Aber, wie so oft in unserem irdischen albernen Dasein: AUSNAHMEN BESTÄTIGEN WIEDERMAL DIE REGEL: es gab eine ganze Reihe von DDR-
Tanzmusik, die ganz hervorragend war und dicke mit den besten oder zumindest besseren Titeln aus dem Westen mithalten konnte.
Spontan schreib ich mal paar auf:
......Verdammt, und dann stehst du im Regen -Wolfgang Ziegler (1988, also noch vor Verdammt mit Mathias Reim. Mehr sage ich nicht)
......Berührung- Gabi Rückert und Thomas Natschinski (80er)
......Jugendliebe- Ute Freudenberg und die Gruppe Elefant (80er)
......Über 7 Brücken/Ich liebe jede Stunde/Der blaue Planet- KARAT
......Das Buch/Geh zu ihr und laß deinen Drachen steigen- PUHDYS
......Wie ein Stern in einer Sommernacht/Die Sprache der Liebe ist leis - Frank Schöbel

und ein paar aus dem Ende der 50er/60ern:
.......Weil ich jung bin- Bärbel Wachholz
.......Das schönste Mädchen der Welt ist meine Rosmarie- Günter Geißler
.......Sagen ihre Tanten- Gruppe SCIROCCO

Na ? Läßt sich das sehen, besser: hören ? und das ist nur eine kl. Auswahl.

Jetzt zu den ausstehenden 2 Möglichkeiten:

AUF DEN DDR-RADIOSENDERN und im DFF (OST-FERNSEHEN) wurde sehr viel Westmusik gespielt, von Anfang an und zunehmend,
je näher die Jahre 1989/90 kamen. Auch hier kann ich natürlich keine Prozentzahl angeben, aber es war sehr viel, so
wie ich´s gerade gesagt habe.
Was das Ost- Fernsehen betrifft, so sage ich nur "EIN KESSEL BUNTES". Da weiß ja inzwischen wohl auch der eingefleisch-
teste Antikommunist, eine Kostprobe davon haben wir ja hier schon erhalten gleich am Anfang, was da in diesem "Kessel"
los war ! Hunderte Westmelodien wurden da gespielt und dutzende und aberdutzende Interpreten aus der westlichen Welt
gaben sich die Klinke in die Hand.
Aus Kürzungsgründen belasse ich es dabei, ich wollte ja noch ganz viele andere Themen hier behandeln, wenn Sie, Herr Hoffmann
und Ihr Boß mich lassen.
Beim DDR-Rundfunk sind die Sendungen, in denen Westmusik gespielt wurde, nicht zu zählen. ES sind sicherlich von 1949 an einige Tausend,
wiederum zunehmend bis 1989/90. Wer das nicht glaubt und der Meinung ist, daß ich total durchgeknallt bin und jede reale
Basis verloren habe, dem empfehle ich, sich die einzige DDR-Rundfunk-und Fernsehprogrammzeitschrift, die es im Osten gab,
die "FF dabei" zu besorgen, da steht alles drin, da sind die ausgestrahlten Sendungen in ihren Einzelheiten aufgeführt.
HOFFMANN: Uff, Herr Albrecht, durchschnaufen ! Wenn Sie wieder ausreichend gesund atmen können: Wie wär´s mit einem
Zwischen-Fazit Ihres Anliegens ?
ALBRECHT: WOZU ? Ich denke, daß die Ausführungen für sich sprechen und keines Zwischen-Fazits bedürfen. Unterschätzen Sie bitte
die Intelligenz Ihrer Leser nicht. Ob ein großer Teil es überhaupt so wissen will, ist wieder eine andere Frage.
Bis demnächst, wenn ich darf.
HOFFMANN: Schau´n mer mol !


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

05.12.2019 19:05
#38 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

HOFFMANN: Neulich erhielt ich einen Telefonanruf von einem Westdeutschen, der kein DDR-Fernsehen empfangen konnte,
ob es nicht möglich wäre, daß ich West-Interpreten von West-Tanzmusik nennen könnte, die im KESSEL BUNTES aufgetreten
sind. Wären Sie dazu bereit ?
ALBRECHT: Damit erwischen Sie mich nicht auf dem falschen Fuß. Aber, Herr Hoffmann, es wäre schön gewesen, hätten Sie
mich durch eine mail "vorgewarnt", damit ich mich vorbereiten kann. So werde ich etliche der o.g. Interpreten ganz
bestimmt vergessen. Ich werd mich jetzt tierisch an Ihnen rächen und nun die Westinterpreten nicht nur aus dem KESSEL
BUNTES, die mir einfallen, sondern auch die, die in anderen DDR-Musik-oder Show-Sendungen des Fernsehens aufgetreten
sind, z.b. in DA LIEGT MUSIKE DRIN oder SPIEL MIR EINE ALTE MELODIE oder RUND oder MIT DEM HERZEN DABEI oder DFF-Shows
anläßlich der Leipziger Messe u.a. nennen.
Ist das in Ordnung ?
HOFFMANN: Nur zu !
ALBRECHT: Gut , es geht los:


Abba Peter Kraus
Freddy Quinn Udo Jürgens
Penny McLean Vicky Leandros (mehrmals)
Mixed Emotions (Drafi Deutscher und Costa Cordalis
Oliver Simon) Mireille Mathieu
Nana Muskouri Gilbert Becaud
Soul-Sisters (GB) Tommy Steiner
Gruppe Champagne (Niederlande) Andy Borg
George Baker-Selection Wencke Myhre
Adamo Sacha Distel
Rex Gildo Gruppe Kenny (GB)
Smokie Severine
Joe Dassin Louis Armstrong
Orchester Kurt Edelhagen Caterina Valente
Fred Bertelmann Roland Kaiser
Elfi Graf Will Brandes


(bloß mal auf falschen knopf (besser: Taste) gedrückt, und schon war ein Teil hier weg. So eine Sch....schöne Sache.
bleibt dran, es geht gleich weiter)


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

05.12.2019 19:38
#39 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Teddy Parker
Perry Friedman (so ein Mist, jetzt sehe ich nicht, welche ich schon genannt habe. Seht es mir nach, wenn was doppelt geht.
Lill Babs
Rec Demont (Schweiz)
I Santo California (ital. Gruppe)
Werner und Ilse Hass
Nina Lizell (Schweden)
Spider Murphy-Gang
Willy Hagara
Roy Black (mehrmals)
Pepe-Lienhard- Band (Schweiz)
Katja Ebstein
Pussycat (Niederlande)
Harpo
Soulful Dynamics
Cindy und Bert
Wolfgang Sauer (zus. mit der Kurt Edelhagen-Band)
Peter Beil

Es ist gar nicht so einfach, aus dem Stehgreif........Ich will das heute jedoch abschließen und melde mich nachher nochmal.

Nur soviel jetzt noch: Es waren unheimlich viele Westsänger hier. Ab den 80ern haben wir sehr viel Westfernsehen geguckt,
kleinere DDR-TV-Shows haben wir dann oft gar nicht mehr gesehen. Da sind bestimmt etliche hier von mir noch nicht genannt,
da ich sie nicht weiß.
Dann gibt es ja noch die Westkünstler, die in der DDR live aufgetreten sind, aber nicht im Fernsehen. Das sind z.B.
Bruce Springsteen, Peter Maffay oder Jürgen Drews; Vico Torriani , Gerhard Wendland u. etliche andere in früheren Tagen.

Dann gab es mehrere Westkünstler, die auf AMIGA(DDR)- Schallplatten erschienen, die aber weder im Fernsehen aufgetreten sind noch Live-
Auftritte hatten, z.b. Mike Telkamp mit ihrem Hit PREGO, PREGO. GONDOLIERE oder Les Humphries-Singers (es erschien eine LP von ihnen)

Bis nachher....


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

05.12.2019 20:39
#40 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Jetzt hab ich für heute langsam die Schn.... Nase voll !! Schon wieder ist mein Eingegebenes weg ,,,,,,
Diesmal hab ich einiges notiert, also

Nana Gualdi
Liselotte Malkowsky
Manuela
Secret Service (Swd)
JULIO IGLESIAS
Johannes Heesters
Ricky Shayne
Danyel Gerard
Poppies (Frkr)
Bernd Spier
Vittorio
Gus Backus
Bay City Rollers

Im Nachkrieg bis hin zu etwa 1955 gab es kaum eigene DDR-Tanzmusik. Auf Schallplatten und auf Tourneen wurden Westtitel
in der Hauptsache gesungen und gespielt, sowie im Radio; viele Westkünstler tourten durch die DDR. Das weiß ich von
meinen Eltern, ich selbst war noch zu jung, um es selbst zu erleben.
HOFFMANN: Wollen Sie noch kurz resümieren ?
ALBRECHT: Ich sagte letztens schon, daß dies hier für sich sprechen müßte.
Und wir sind mit dem Thema ÜBERNAHME AUS DEM WESTEN MITTEN IN DEN OSTEN DEUTSCHLANDS HINEIN noch lang nicht fertig.

WENN JEMAND DIE NAMENSLISTE ERGÄNZEN MÖCHTE, SEHR GERN ! Würde mich freuen.....ES FEHLEN HIER GARANTIERT NOCH ETLICHE......


Markus


Beiträge: 2.274

06.12.2019 08:04
#41 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Zitat von Hans-Joachim Albrecht im Beitrag #40
Jetzt hab ich für heute langsam die Schn.... Nase voll !! Schon wieder ist mein Eingegebenes weg ,,,,,,



Tipp: Nach dem Schreiben "alles markieren" und in die Zwischenablage kopieren (Strg+C), dann kannst du es im Notfall einfach wieder einsetzen (Strg+V).

Gruß
Markus

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

06.12.2019 09:20
#42 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Danke, MARKUS, für den Tip ! Ich schreib ihn mir gleich auf.

Paar Westsänger-/innen sind mir noch eingefallen:

Tony Christie
Nicole Felix (anfang der 60er als mehrfacher Partner von Peter Wieland " Isch eiße Nicoll" "Und isch eiße Pierr"
Vanna Olivieri (die korsische Nachtigall, sehr oft in DFF-Musik-Shows in der ersten Hälfte der 60er zu Gast)
Plastic Bertrand (seinen Hit hatte im Westen dann Benny nachgesungen .Titel: Bin wieder frei, frei,frei fly Robin fly)
Mona Baptiste (unvergessen ihr Hit mit Bully Buhlan "Heut liegt was in der Luft". Sie drehte 1961 einen DEFA-Musikfilm)
Undine von Medvey (drehte 1961 beim DFF einen TV-Musikfilm, der ihr gewidmet war.)
............ob beide letztere auch in DFF-Live-Musikshows auftraten, das weiß ich nicht....
............da fällt mir ein, daß im Friedrichstadtpalast in Ost-Berlin viele Westkünstler gastierten, bis zum Mauerbau,
..........., aber auch danach.
Evelyn Künneke (spielte eine große Rolle im DEFA-Musikfilm , 1957 gedreht, "Meine Frau macht Musik" und sang dort auch. Sie hat
.............in der frühen DDR garantiert getourt. Ob sie auch im Ost-Fernsehen war in einer Show, das weiß ich nicht)
.............Übrigens, die Hauptdarstellerin in diesem DEFA-Film, Lore Frisch (damals noch wohnhaft in West-Berlin, umgezogen
.............in den Osten, nach Potsdam, 1959, eine der wenigen, die das taten) sang nicht selbst dort, sondern die westdeutsche
.............Schlagersängerin GITTA LIND lieh ihr ihre Stimme. Als Kind habe ich die (damals) tollen Titel mitgekriegt,
.............vielleicht erinnert sich jemand: DU BIST SO JUNG, DU BIST SO SCHÖN....dann VERGIß NIE DIE ZEIT....oder vom Hemmann-
.............Quintett MEINE FRAU MACHT MUSIK, IN DUR UND MOLL MEINE FRAU MACHT MUSIK.
.............Die beiden Titel von Evelyn Künneke aus diesem Film sind nicht so populär geworden, lag aber an den Texten und auch
.............an der nicht so eingängigen Musik.

DIE ERINNERUNGEN SIND DAS EINZIGE, DAS EINEM LEBEND NIE GENOMMEN WERDEN KANN...... Aber warum Erinnerungen ! Schaut Euch den Film
an. Es sind ganz viele Westberliner Schauspieler dabei, selbst den alten ALFRED MAACK hat Regisseur Hans Heinrich ("Der Kahn der
fröhlichen Leute") noch (für dessen letzte Filmrolle) geholt.
Kurt Schmidtchen ist dabei, Maly Delschaft, Herbert Kiper, Alice Prill, Mario Lerch, ALEXANDER HEGARTH (die Story mit ihm und Lore
Frisch hatte ich schon 1-2 mal hier im Forum eingegeben. Sie stimmt auf jeden Fall, der Regisseur hat sie mir erzählt.


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

06.12.2019 21:26
#43 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Kumpel von mir hat mir gerade etliche Künstler-Namen gemailt, die ebenfalls in DDR-TV-Shows waren. Teils kann ich
mich erinnern, teils nicht oder habs gar nicht gesehen, wie schon gesagt.
ABER DER KUMPEL IST ABSULUT ZUVERLÄSSIG, er ist ähnlich wie ich, hat nichts davon rumzuspinnen, die Wahrheit zu beugen.


Peggy March Hot Shokolate
Boney M 5000 Volt
Lolita Mac & Cathie Kissoon
Rita Pavone Bolland und Bolland
Dorthe Kollo La belle Epoque
Johnny Wakelin Billy Ocean
Bonnie Tyler Drupi (ital.)
Juliane Werding Billy Swan
Mary Roos David Dundas
Gruppe Slic (GB) Gilbert O´Sullivan
Slade Barry Ryan
Rubettes Paul Darvinchi
Dead and Kids Gitte Haenning
Limousine Marion März
Beatles-Revivalband Maggey McNeal
Mud
Walkers
Suzie Quatro
Middle of the Road


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

22.12.2019 20:19
#44 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

HOFFMANN:Haben Sie damit das Thema WESTTANZMUSIK IN DER DDR BIS 1989 abgeschlossen ?
ABRECHT: So gut wie. Gestatten Sie aber noch 2 Ergänzungen dieserhalb.
HOFFMANN: Bitte.
ALBRECHT: 1) Um 1960 kamen TONBANDGERÄTE im Osten auf, bis ca. 1965 hatte schon so mancher eins, aber die Geräte
waren teuer und die Bänder auch ,und nicht immer standen welche im entspr. Laden, womöglich auch Bückware.
Mein erstes TONBANDGERÄT kaufte ich mir 1965; in der Zeitung hatte jemand ein gebrauchtes Gerät angeboten,
aber er wollte fast den Neupreis, wie das bei "GOLDSTAUB"-Dingen üblich war.
Bis hin zum Ende der 60er besserte sich das Angebot an Tonbandgeräten, ich hatte dann mehrere Geräte, weil meist
immer eins defekt war. Das war halt mein großes Hobby.
Mit meinen Kumpels oder auch nur Bekannten haben wir
dann, wie fast alle Fans, Titel, die man noch nicht hatte, gegen-
seitig überspielt.
2) In den DDR-Kinos sind auch eine Reihe West- MUSIK-Filme gelaufen. Ich werd mal jetzt keine Filmtitel nennen, sondern
Westinterpreten, die dort singen und oft auch spielen:
Gerhard Wendland, Nana Gualdi, Peter Alexander, Caterina Valente, Silvio Francesco, Paul Jones (Sänger von "Manfred Mann"),
The Mindbanders, LULU, Udo Jürgens, Gus Backus, Trude Herr, Rex Gildo, Hazy Osterwald und seine Gruppe, Bill Ramsey, Vivi
Bach, Vico Torriani, Ray Charles.......
Ich will mich jetzt nicht damit aufhalten, es waren viele mehr, z.B. mir nicht mit Namen bekannte Interpreten aus einer
Reihe von US-Filmen der 70er und 80er.
HOFFMANN: Wollen Sie heute ein neues "Gebiet" beginnen ?
ALBRECHT: Nein, erst im NEUEN Jahr. Heute gebe ich einen Ausblick auf das, was ich gerne im nächsten Jahr beackern würde, wenn
ich darf.
HOFFMANN: Nur zu, ich bin gespannt.
ALBRECHT: Da wäre z.B. die West-MODE. Ich wüßte nicht und müßte erstmal überlegen, welche Modeerscheinung von "drüben" bei
uns im Osten n i c h t übernommen wurde,
Dann geht es, wenn´s beliebt, um West-SPIELFILME, die in den DDR-Kinos und im DDR-Fernsehen (kurz DFF) zu tausenden liefen.
Nein, nein, Freunde der Sonne, das ist kein Schreibfehler, und ich kann´s beweisen, was ich auch tun werde.....
.....Was hat es mit dem verordneten Antifaschismus in der DDR auf sich....und was ist mit dem verordneten Antikommunismus
in der Bundesrepublik ?
.....Was war mit der Oberschule (Ziel:Abitur) und mit dem Studium junger Ost-Leute ? Durften dort wirklich nur Kinder aus Arbeiter-
familien hin ?
.....Kirche/ Glaube/ Gottesdienst: Inwiefern wurde dies von DDR-Behörden unterdrückt oder stimmt auch dies nicht ?
.....Wie haben sich die ABV´s (die Stadt-Polizisten ) damals in meiner Sturm-und Drangzeit zu uns Jugendlichen, die wir
fast alle total verwestlicht waren und viel "Mist" gebaut haben in der Kleinstadt, verhalten ?
.....Durfte man als normaler Ost-Bürger Besitz an Grund und Boden haben?
HOFFMANN: Da steht uns ja einiges bevor.
ALBRECHT: Zunächst mal Weihnachten. Ich wünsche allen ein schönes Fest und dann am 31.12.19/1.1.20 ne tolle Silvesterparty.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

22.12.2019 23:49
#45 RE: WER ODER WAS WAR DENN NUN DIE DDR ? Zitat · antworten

Ich danke den Herrschaften, wünsche ein frohes Fest und ein inspiriertes 2020. Mich hat immer interessiert, wie Sexualität in der DDR gelebt wurde, vor allen in den ungewöhnlicheren Facetten: Swinger-Clubs, Homosexualität, etc. Westdeutsche Jungs kauften sich mit schwitzigen Fingern im Nachbardorf die "Praline", wie war das im Osten? Und gab es dort eigentlich auch Superheldencomics wie die "Spinne"? Gab es vielleicht sowjetische Comics?

Man freut sich schon auf weitere Fragen und Antworten.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz