Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 70 Antworten
und wurde 6.594 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
neusynchrosmachenalleskaputt


Beiträge: 858

23.02.2005 15:04
#16 RE:SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten

@c.n.-tonfilm:

Sach mal, die ganzen End-60er / Anfang 70er Komödien aus deutscher Produktion sind doch auch (fast) alle nachvertont. Ich hab da den ersten Pepe Nietnagel-Film und die liebestollen Baronessen als Beispiel im Kopf, auch wenn Georg Thomalla da nicht mitgespielt hat, hört man Eckart Dux auf Bernd Schramm und Randolf Kronberg auf Thomas Danneberg(!). Mit Thomalla gibt es aber auch einige Nachvertonungen, bei denen er sich aber selbst sprach.


Mücke
Beiträge:

23.02.2005 15:56
#17 RE:SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten

Kronberg für Danneberg find ich gut. Ich finde, dass die so Anfang der 70er relativ große Ähnlichkeit hatten.


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.078

23.02.2005 16:59
#18 RE:SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten


Tja mit DER WEG NACH MAROKKO und DER WEG NACH RIO sieht es wohl so aus wie mit dem zweiten Sabu-Film, den Klaus Kinski gesprochen hat: die Filme sind gut umzingelt aber absolute Gewißheit wird man nicht erlangen können. Thomalla spricht ja nur verallgemeinernd von den "Road-to"-Filmen und sagt dann, daß Wolfgang Lukschy Bing Crosby gewesen ist. Da könnte er theoretisch auch nur einen Film gemeint haben, der ihm grade im Kopf rumschwirrte und dessen Titel er nicht gesagt hat; vielleicht auch gar nicht mehr wußte. Seine Partner für Bing Crosby waren ja im übrigen noch Paul Klinger und Axel Monjé. Ich habe bei der Europa-Vertretung von Universal in London nachgefragt und dort sagte man mir, daß jedenfalls die deutschen Fassungen von DER WEG NACH SANSIBAR und DER WEG NACH UTOPIA noch vorhanden wären. Aber da kommt man nicht ran.


Ich denke nicht, daß es großen Sinn macht, deutsche Filme in eine Synchron-Filmographie aufzunehmen, in denen sich ein Schauspieler in der Post-Production selbst synchronisiert hat. Die sind nämlich mit der regulären Filmographie bereits abgedeckt. Das wäre ja sonst ein Fass ohne Boden, da quasi in jedem Film immer auch Szenen nachsynchronisiert werden müssen (Außenaufnahmen o.ä.). Fremdschaupieler, die in deutschen Filmen nachsynchronisiert werden oder Erzählerfunktion gehört natürlich wiederum dazu und ist ja auch berücksichtigt.


Im übrigen finde ich diese 70er Jahre-Filme erbärmlich und schaue mir die auch nicht an. Thomalla war ein toller Schauspieler und hatte eine der originellsten Stimmen des 20. Jahrhunderts. Mit seinen deutschen Filmrollen hat er aber leider kein großes Glück gehabt. Die erste richtig gute Hauptrolle spielte er 1943 in Karl Ritters Luftwaffen-Kriegsfilm BESATZUNG DORA. Der (im übrigen völlig harmlose) Film wurde wegen veränderter Kriegslage zurückgestellt und bis heute nicht öffentlich aufgeführt - das ist Pech. Zwei Jahre später der zweite Anlauf als Buddy von Gustav Fröhlich in Karl Antons DER GROSSE FALL. Leider zählt gerade dieser Streifen trotz Top-Besetzung zu Antons schwächsten Filmen und der junge Thomalla muß 3/4 des Films in Frauenkleidern rumlaufen. So setzt es sich dann fort. Bis auf wenige Ausnahmen waren es schon in den 50er Jahren bestenfalls gute Rollen in durchschnittlichen Filmen. Mein Lieblingsfilm war immer DER ONKEL AUS AMERIKA (1953): "Ich habe lieber gearbeitet, als Ihnen dumme Komplimente zu machen - aber ich bedauere jetzt alles, was geschehen ist. Von mir aus können Sie sich morgen schon scheiden lassen - Frau Schmidt !" Allerdings kenne ich von der einzigen Kino-Regiearbeit Thomallas BEZAUBERNDES FRÄULEIN (1953) nur den Trailer; seine Episode in Fritz Kortners DIE STADT IST VOLLER GEHEIMNISSE (1955) ist in den heutigen Kopien komplett geschnitten und andere wohl zentrale Filme wie PAPRIKA (1959) oder BEI PICHLER STIMMT DIE KASSE NICHT (1961) sind nicht aufzutreiben.


Gerade wegen der eher unglücklich verlaufenen Filmlaufbahn sind ja die Synchronarbeiten so wertvoll um nicht zu sagen pures Gold, denn nahezu nur sie zeigen Thomalla in vollem Format mit all seinen Qualitäten. Ich finde es schon eine Frechheit, wenn dem RBB dann zu seinem 90. Geburtstag nichts besseres einfällt, als zwei üble 70er- Jahre-Schrott-Filme zu senden. Traurig und beleidigend ! Hervorragend war hingegen die deutsche Ausgabe einer BBC-TV-Reihe, die unter dem Titel KOMISCHE GESCHICHTEN MIT GEORG THOMALLA zwischen 1969 und 1971 vom SDR vor Life-Publikum produziert wurde. Anstatt das man sowas wenigstens endlich mal wiederholen würde, eine der Theateraufzeichnungen oder die legendäre DURCHREISE (1985) nochmal zeigen würde...

-----------------------------------------------

Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?


neusynchrosmachenalleskaputt


Beiträge: 858

24.02.2005 01:02
#19 RE:SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten

Dass Thomalla mehr drauf hat als in den 70er Filmen, damit hast Du absolut Recht. Nur war solcher "Schrott" eben in Mode und es gab Tante Trude aus Buxtehude und Vergleichbares en masse. Und Leute wie Ilja Richter (so sehr ich ihn als Sprecher von TIMON und in MONSTER AG mag), Hansi Krauss, Rudi Carell, etc. waren zum damaligen Zeitpunkt sicherlich keine ernstzunehmenden Schauspieler in ernstzunehmenden Rollen. Das ganze setzte sich in den 80ern mit Gottschalk, Krüger, Dall & Co. fort.

Besonders gut gefiel mir Thomalla in DAS GROSSE RENNEN als Professor Fate (kurioserweise immer "Fäht" statt "Fait" ausgesprochen, aber irgendwie cool und passend): "Maaaaaax!".

Und auch die Danny Kaye-Sache mit dem Becher, der Fächer, dem Kelch und dem Elch hab ich noch gut in Erinnerung. Beide Filme habe ich bestimmt schon 10-15 Jahre nicht mehr gesehen...


John Connor



Beiträge: 4.613

11.03.2005 14:22
#20 RE:ANTI SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten

In der Episode 'Wer hat Angst vorm Zahnarzt' aus der BILL COSBY SHOW hatte Danny Kaye einen Gastauftritt (als Zahnarzt eben) und wurde gesprochen von Jürgen Thormann.

Meine Frage: Diese Episode gehört zu jenen, die schon einmal synchronisiert wurden, und zwar für die ZDF-Version (BILL COSBYS FAMILIENBANDE) unter dem Titel 'Der Zahnarzt' - weiß jemand, wer Kaye in dieser Fassung sprach, Thomalla vielleicht?

P.S.: Übrigens fand ich Thormann hier gar nicht mal so schlecht; im Gegensatz zu Wolfgang Draeger für Bob Hope in einer Episode von DER ENGEL KEHRT ZURÜCK.

Grüße, Fehmi


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.078

11.03.2005 20:59
#21 RE:ANTI SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten


Meine Frage: Diese Episode gehört zu jenen, die schon einmal synchronisiert wurden, und zwar für die ZDF-Version (BILL COSBYS FAMILIENBANDE) unter dem Titel 'Der Zahnarzt' - weiß jemand, wer Kaye in dieser Fassung sprach, Thomalla vielleicht?
----------------------------

Also wenn ich mich nicht sehr täusche, war das nicht Thomalla. Ich weiß noch, daß ich mir seinerzeit diese Folge extra angesehen habe, weil ich wußte daß Danny Kaye mitspielt. Das müßte noch ZDF gewesen sein. Aber ganz sicher bin ich mir nicht, ob ichs nicht doch mit einer späteren Wiederholung verwechsele.


In der 60er-Jahre US-Comedy-Serie THE LUCY SHOW = ALLE LIEBEN LUCY auch HOPPLA LUCY oder BEI UNS ZUHAUS, DA TUT SICH WAS mit Lucille Ball, die in den 60er und 70er Jahren bei uns in ZDF und Bay III lief, gibt es Gastfolgen mit Danny Kaye und Bob Hope. Weiß jemand, wer da gesprochen hat ?



-----------------------------------------------

Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.078

09.01.2006 22:18
#22 RE: RE:ANTI SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten


In der neu überarbeiteten Synchronkartei steht, Georg Thomalla habe Danny Kaye bei seinem Gastauftritt in der Serie TWILIGHT ZONE gesprochen. Laut imdb handelt es sich dabei um die Folgen 7a und 7b der 1. Staffel der 85er Serie mit den Titeln "Teacher's Aide" und "Paladin of the Lost Hour". Nach dem Kabel 1 Serienlexikon sind die deutschen Sendetitel "Die Macht des Bösen" und "Der Hüter der verlorenen Stunde". Leider lässt sich aus dem Lexikon überhaupt nicht ersehen, wann und im Auftrag welches Senders diese beiden Episoden synchronisiert worden sind. Ich bin jedenfalls überrascht, daß man Thomalla in den 80ern tatsächlich nochmal für eine Serien-Synchro für Danny Kaye geholt hat. Kennt jemand die beiden Folgen ?


-----------------------------------------------

Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.430

09.01.2006 22:26
#23 RE: RE:ANTI SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten
Hallo Christoph,

gesehen hab ich die Folge nicht (es ist eigentlich nur eine Folge, die sich in zwei Segmente aufteilt - wie bei dieser Serie oft der Fall), aber erstmals gelaufen ist sie 1987 auf RTL2 (Quelle: http://www.epguides.de/twilinew.htm).


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.078

09.01.2006 22:29
#24 RE: RE:ANTI SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten


RTL 2 hat sich 1987 die Mühe gemacht Georg Thomalla für eine Seriensynchro zu holen - da bin ich echt baff !


-----------------------------------------------

Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?


Avenger


Beiträge: 1.435

09.01.2006 22:39
#25 RE: RE:ANTI SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten
RTL 2 hat sich 1987 die Mühe gemacht Georg Thomalla für eine Seriensynchro zu holen - da bin ich echt baff !

Rtl2 war das mit Sicherheit nicht , denn den Sender gibt es erst seit Mitte der 90er Jahre. Das wird wohl demzufolge eher Rtl Plus gewesen sein.

Rtl2 hat vor kurzem die Neuauflage von 2002 ausgestrahlt.


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.430

09.01.2006 22:43
#26 RE: RE:ANTI SYNCHRON-FILMOGRAPHIE für Georg Thomalla Zitat · antworten

Zitat von Avenger
Rtl2 war das mit Sicherheit nicht , denn den Sender gibt es erst seit Mitte der 90er Jahre. Das wird wohl demzufolge eher Rtl Plus gewesen sein.

Ja sorry, mein Fehler, war RTL (auf RTL2 lief die Wiederholung im Jahr 2000).


Markus


Beiträge: 2.065

26.08.2006 12:23
#27 RE: Synchron-Filmographie GEORG THOMALLA Zitat · antworten
Die schöne kleine Komödie "Heiße Ware - kalte Füße" (nicht "Küsse", wie es bei Arne steht) ist im letzten Jahr anscheinend als Billig-DVD erschienen; amazon führt sie für ca. 5 Euro, erschienen ist sie bei "Power Station GmbH" (was meinen Auskünften zufolge nicht Gutes heißt).

Immerhin ist keine Neusynchro zu befürchten, so wird wohl die alte Synchro mit Thomalla enthalten sein. Mein TV-Mitschnitt kam mir allerdings an einigen Stellen gekürzt vor.

Ist die deutsche Fassung generell geschnitten oder hat das Fernsehen Hand angelegt? Und wie ist das auf der DVD gelöst (nur deutsch oder OmU?)? Gibt es überhaupt O-Ton, und wie sind Bild und Ton qualitativ angesiedelt?

Gruß
Markus

Phil


Beiträge: 567

26.08.2006 12:42
#28 RE: Synchron-Filmographie GEORG THOMALLA Zitat · antworten


Vielleicht hab ich es in dem Thread hier übersehen, aber er sprach auf jeden Fall den Trailer für Laurels und Hardys 1951er-Fassung von "Sons Of The Desert" (1933): "Hilfe - wir sind ertrunken".
Es wird vermutet das er hier auch Charley Chase spricht, nur leider ist diese Fassung verschollen.



_______________________________________________
" Wissen Sie, bevor ich Kaffe getrunken habe, bin ich zwar da, aber ich bin nicht ganz da." (Claus Biederstaedt als Peter Falk in "Columbo")

Bitte mal reinschauen, falls jemand Interesse hat:
http://83062.homepagemodules.de/


John Connor



Beiträge: 4.613

22.04.2007 12:50
#29 RE: Synchron-Filmographie GEORG THOMALLA Zitat · antworten

Eine kleine Ergänzung:

1971
HOPPLA LUCY: Rendez-vous mit Danny Kaye (Staffel 3, Episode 15 [USA 1964]): Danny Kaye

Grüße,
Fehmi

berti


Beiträge: 13.381

22.04.2007 14:17
#30 RE: Synchron-Filmographie GEORG THOMALLA Zitat · antworten

Wer sprach Jack Lemmon eigentlich "Days of Wine and Roses", seiner ersten dramatischen Rolle? War es da auch Thomalla?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor