Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 3.860 mal aufgerufen
 Spielfilme 1990 bis 2009
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
DubberDuckDuck


Beiträge: 952

29.02.2008 15:12
#31 RE: Michael Clayton Zitat · antworten

Wie bei "Clayton" scheint sich dann auch dort die Bierstedt-Fraktion durchzusetzen. Könnte schlimmer kommen.

Slartibartfast



Beiträge: 6.012

29.02.2008 19:28
#32 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
Mein Erstkontakt war Bernd Rumpf, aber ich käme nie auf die Idee ihn daher als einzig wahre Besetzung hinzustellen, obwohl er ohne weiteres passen würde.
Bierstedt wird für mich immer ein Seriensprecher bleiben, und das ist nicht mal negativ gemeint. Mit ihm verbinde ich ER, TNG, Seinfeld und was weiß ich noch. Aber das ist alles ein anderer Kaliber als der Film-Clooney. Bierstedt kommt einfach nicht von ihm runter. Zu schwer und zu wenig maskulin.
Alles Eigenschaften, die Martin Umbach hat. Und der ist eben noch nicht so überpräsent wie Bierstedt.
Jedenfalls finde ich es albern, wenn jedesmal Freundentänze aufgeführt werden, wenn Umbach wieder mal nicht randarf. Die Besetzung Umbachs war eine der wenigen "Supervisor-Einmischungen", die zumindest zu einer brauchbaren Alternative geführt haben. Das könnte auch die Biertstedt-Fraktion mal anerkennen.

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Commander



Beiträge: 2.296

29.02.2008 21:00
#33 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
Sicher ist Umbach eine gute Alternaitve. Er macht seine Sache schon sehr gut, aber für mich bleibt er eben immer nur eine Alternative und nicht Stammkraft.
Buscemi


Beiträge: 170

01.03.2008 00:17
#34 RE: Michael Clayton Zitat · antworten

In Antwort auf:
edenfalls finde ich es albern, wenn jedesmal Freundentänze aufgeführt werden, wenn Umbach wieder mal nicht randarf. Die Besetzung Umbachs war eine wenige "Supervisor-Einmischungen", die zumindest zu einer brauchbaren Alternative geführt haben. Das könnte auch die Biertstedt-Fraktion mal anerkennen.


Also, da es sich zunächst einmal nicht um einen Fakt, sondern eine Meinung handelt, gibt es da rein gar nichts anzuerkennen. Als großer Clooney-Fan freue ich mich eben wie so manche Anderer auch, dass ich durch Bierstedts Besetzung wieder in den Genuss eines Clooney-Films komme. Denn Umbach ist für mich die Falschbesetzung schlechthin. Wenn schon eine Alternative, dann doch bitte Rumpf.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2008 00:41
#35 RE: Michael Clayton Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast
Bierstedt kommt einfach nicht von ihm runter. Zu schwer und zu wenig maskulin.


Schließe mich an.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Er ist ein Lügner! Wenn er 'Guten Morgen!' sagt, weiß ich, dass es Zeit ist in's Bett zu geh'n."
Walter Bluhm für Curt Bois in "Der Seeteufel von Cartagena"

Slartibartfast



Beiträge: 6.012

01.03.2008 13:32
#36 RE: Michael Clayton Zitat · antworten

In Antwort auf:
dass ich durch Bierstedts Besetzung wieder in den Genuss eines Clooney-Films komme


Genau sowas verstehe ich nicht. Wenn ich Clooney-Fan bin, und die deutsche Synchro taugt mir nicht, dann sehe ich mir halt das Original an.
Aber so zu tun, als müsse man wegen Bierstedts Nicht-Besetzung auf den Filmgenuss komplett verzichten, ist doch ziemlich übertrieben.
Vielleicht sind doch eher Bierstedt-Fans als Clooney-Fans zu Gange?

PS:
Ich werde mir den Film natürlich auch mit Bietstedt anschauen, denn in erster Linie will ich gutes Kino sehen, und eine gute Synchro zeichnet sich auch nicht nur durch Kontinuität aus.



Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Buscemi


Beiträge: 170

01.03.2008 22:12
#37 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
Vielleicht will ich mir einen ohnehin anstrengenden Film wie Syriana nicht im Original mit Untertitel ansehen? Vielleicht reizt es mich nicht mir Filme wie Solaris oder die Oceans Filme auf DVD zu kaufen, nur wegen dem O-Ton?

Vielleicht aber hab ichs ja auch nur mit einem Umbach-Fan zu tun?

Unterstell nicht einfach Dinge die du nicht wissen kannst. Klar bin ich Bierstedt-Fan, aber trotzdem seh ich mir "7th Heaven" nicht an. Genauso würde ich mir einen Film wie "O Brother" im Original geben, wenn ich keine andere Möglichkeit hätte. Vielleicht solltest du meine Meinung einfach akzeptieren ohne frech zu werden.
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2008 02:36
#38 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
Ich weiß ja jetzt nicht, wo Slartis Beitrag frech gewesen sein soll...

Ich für meinen Teil bin zum Zeipunkt als ich Martin Umbach für George Clooney besser fand als Detlef Bierstedt auf jeden Fall kein Umbach-Fan gewesen.
Im Gegenteil: Ich habe mir bis "Syriana" immer eingebildet, Bierstedt hätte Clooney auch als Danny Ocean gesprochen!
Ich kann mit Bierstedt der Kontinuität wegen gut leben, aber was ich, wie Slarti, nervig finde ist die ewige Umbach-Hetze von manchen Leuten, womit ich jetzt aber nicht alle Leute meine, die für Bierstedt sind.
Ich hab' mir ne Zeit lang auch mal nen Spaß über Marcus Off gemacht, in Bezug auf Johnny Depp, weil ich nunmal für David Nathan bin, aber irgendwann musses auch mal gut sein.
Auf Umbach wird dauernd eingeprügelt, weil er Clooney seinen Bierstedt und Russell Crowe seinen Thomas Fritsch weggenommen haben soll. Marcus Off wiederum vergöttern viele, obwohl er Johnny Depp seinen David Nathan in dem Sinn ganz genauso weggenommen hat(te)...
In jedem Fall:
Leute, der Mann ist Schauspieler und wirklich kein schlechter und auch ganz bestimmt kein schlechterer als Marcus Off. Gleiches Recht für alle. Dass er bisher noch keinen Star beim groß werden begleiten durfte, sondern eben nur die undankbare Rolle der "zweiten Stammkraft" abbekam, ist nicht unbedingt seine Schuld.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Er ist ein Lügner! Wenn er 'Guten Morgen!' sagt, weiß ich, dass es Zeit ist in's Bett zu geh'n."
Walter Bluhm für Curt Bois in "Der Seeteufel von Cartagena"

Slartibartfast



Beiträge: 6.012

02.03.2008 11:36
#39 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
In Antwort auf:
Auf Umbach wird dauernd eingeprügelt, weil er Clooney seinen Bierstedt und Russell Crowe seinen Thomas Fritsch weggenommen haben soll.


Genau das muss der Hintergrund sein. Es geht gar nicht darum, sachlich zu bleiben. Es geht darum seinen Unmut zu verbreiten, dass eine Kombo, an die man sich gewöhnt hatte, in letzter Zeit manchmal nicht eintritt. Umbach-Bashing, wenn Umbach besetzt wurde, kann ich daher noch nachvollziehen, aber nun da Bierstedt genommen wurde (vermutlich wirklich nur, weil die Synchro das ER-Studio macht), muss es mal wieder gut sein.

@ Buscemi:
Ich weiß wirklich nicht, wo ich frech zu dir war, aber deiner Reaktion nach muss ich ja irgendwelche Knöpfe gedrückt haben.
Vielleicht habe ich deine Meinung ja längst akzeptiert, aber wollte dennoch darüber diskutieren. Ich nahm fälschlicherweise an, dies sei der Zweck eines Forums.
PS: Also ich kaufe mir schon manchmal DVDs allein wegen des O-Tons. Was ist da bitte dabei, wenn der Film gut ist?

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Roger Thornhill ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2008 12:01
#40 RE: Michael Clayton Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast

Genau das muss der Hintergrund sein. Es geht gar nicht darum, sachlich zu bleiben.


Pure Unterstellungen, Slarti!
Ich zum Beispiel mochte Umbach auf Clooney in den OCEANS-Filmen (so wie ich auch Marcus Off in FdK super finde!). Er passte wirklich sehr gut zu der Rolle des coolen, kernigen Danny Ocean. Und, ja, er ist eine sehr gute Alternative. Doch die Betonung liegt auf Alternative! Das Problem bei Umbach ist nämlich, dass er nur dann zur Rolle passt, wenn Clooney Coolness raushängen lässt. Doch wenn er mal nicht der harte Macho ist, der dauernd einen übertrieben coolen Spruch auf den Lippen hat, ist Clooney vor allem eines: Der Charmeur, der die Frauen umgarnt! Und diesen Charme in der Stimme kann Bierstedt viel besser transportieren. Filme wie TAGE WIE DIESER, EIN (UN)MÖGLICHER HÄRTEFALL etc. wären mit Umbach fehlbesetzt gewesen. In BATMAN & ROBIN oder auch OUT OF SIGHT hätte ich mir schon Umbach vorstellen können, weil die Rollen auch wieder mehr auf cool und kernig angelegt waren. Letztendlich hat Bierstedt aber auch dort gut gepasst, was vor allem eines zeigt: Dass Bierstedt der universeller einsetzbare Clooney-Sprecher ist! Und genau das sollte einen Stammsprecher doch auszeichnen, dass er nicht nur zu einem bestimmten Typus von Rolle passt, die ein Schauspieler mal verkörpert hat, sondern zu möglichst allen. Darum wird Umbach immer nur die Alternative bleiben, die auch gerne mal wieder zum Einsatz kommen kann, aber nie die Stammkraft, mit der man Clooney verbindet. Und, nein, ich selbst bin kein ausgesprochener Bierstedt-Fan und auch kein Umbach-Hasser, also unterstell hier wieder nichts!
Und, nein, ich bin zwar langjähriger EMERGENCY ROOM-Fan, habe Clooney aber nicht durch ER kennengelernt, sondern durch FROM DUSK TILL DAWN, wo Bernd Rumpf zweifellos überragend war. Aber ähnlich wie Umbach passt Rumpf besser zu den coolen, harten Rollen Clooneys. Nicht zu dem charmanten, witzigen Clooney.

Zitat von Slartibartfast
aber nun da Bierstedt genommen wurde (vermutlich wirklich nur, weil die Synchro das ER-Studio macht)


Wenn Du das wirklich glaubst, tust Du mir Leid, denn es ist schon ein bisschen naiv. Wie Fierstein weiter oben schrieb, ist es in LEATHERHEADS auch wieder Bierstedt geworden. Den Film hat aber die Interopa bearbeitet. Und da solche Kino-Hauptrollen nie von der Synchronfirma alleine entschieden werden, sondern heutzutage ja immer durch Verleih und/oder Supervisor, tippe ich mal eher ganz stark darauf, dass Verleihfirmen wie UPI oder Constantin lieber Bierstedt auf Clooney hören wollen.

Slartibartfast



Beiträge: 6.012

02.03.2008 12:30
#41 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
Ach Roger, lies einfach mal den Thread durch, den merkst du, dass der Thread von unbegründeten Statements nur so durchzogen ist.
Und wenn dann jemand wie Mücke oder meine Wenigkeit versuchen, wenigstens Spekulationen (das ist was anderes als Unterstellungen, entscheidend sind Worte wie "vielleicht" oder "es muss wohl so sein" im Gegensatz zu "sicher" oder "es ist so") aufzustellen, um mal die Umbach-Basher-Fraktion zu ein paar Sachargumenten zu provozieren, dann sind wir die bösen, oder was?
Dein Beitrag ist völlig sachlich, aber andere eben nicht. Und man kann sich des Eindrucks einer gewissen unangebrachten Häme der Bierstedt-Fraktion nicht erwehren, die mir total auf die Schnürsenkel geht. Es gehört nach meiner Auffassung sich zum Beispiel nicht, dass seriös auftretende Websites wie Synchroworld (bitte jetzt keine Kommentare hierüber) derart tendenziös berichten, so als ob alle Welt nur darauf gewartet hat, dass Umbach wieder in der Versenkung verschwindet.

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 28.988

02.03.2008 12:47
#42 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
Mir scheint, du deutest eine Freude ob des Sieges derer, die Ahnung vom Synchronisieren haben, über diejenigen, die das Synchronisieren "von außen" neu erfinden wollen - ob dieses Synchronweltbild denn zutrifft, sei freilich dahingestellt -, als Hasstirade gegen Martin Umbach fehl.

Gruß,
Tobias

Robin for Kirk!

"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Slartibartfast



Beiträge: 6.012

02.03.2008 13:18
#43 RE: Michael Clayton Zitat · antworten

Mit Verlaub glaube ich, dass genau das zutrifft. Dass Martin Umbach quasi gar nicht gut sein darf, da sein Einsatz auf einer Supervisor-Entscheidung beruht. Dabei ist er, wie zumindest von bestimmten geschrieben wurde, eine interessante Alternative. Wie es zu seinem Einsatz kam, ist doch nun wirklich egal.
Selbst du stellst in deinem Beitrag die Umbachfraktion indirekt als "ahnungslos" hin. Ohne beleidigt wirken zu wollen, aber was hat es mit "Ahnung vom Synchronisieren" zu tun, wenn man sich für Bierstedt ausspricht? Muss das ganze so polarisiert werden?
Ob eine Umbesetzung "von außen neu erfinden" ist, weiß ich wirklich nicht, zumal es ja "nur" ums Casting, nicht aber aber um die Texte geht, wo Supervisor sich meines Wissens genau so einmischen, nur kriegt man es da nicht so mit.
Es hätte gereicht sich zu freuen, dass Bierstedt wieder zu hören ist, und nicht dass es Umbach NICHT ist bzw. das die "Ahnungslosen" in ihre Schranken verwiesen wurden.





Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2008 13:19
#44 RE: Michael Clayton Zitat · antworten
In Antwort auf:
In Antwort auf:
Es geht gar nicht darum, sachlich zu bleiben.

Pure Unterstellungen, Slarti!


Allgemein: ja. Punktuell: nein. Und anders meinte es Slarti m.E. auch nicht.
Nicht alle verfahren so Anti-Umbach, aber es gibt genügend Leute, die hauptsächlich deswegen für Bierstedt sind, weil er sich durch ER verankert hat. Man hört oft genug sowas wie: "Aber Detlef Bierstedt in ER ist einfach mein Erstkontakt gewesen." oder Ähnliches. Das mag ja sein, aber ein Argument gegen Umbach ist das nicht. Bierstedt hat Clooney auch danach noch in etlichen Filmen gesprochen, aber teilweise wird nur mit "ER" argumentiert. Es geht zu oft um ER und nichts anderes. "ER" allein ist alt und mittlerweile bedeutungslos, wenn es um die Sprecherfindung für George Clooney geht.

Darüber hinaus ist es auch einfach so gewesen, dass bei Russell Crowe seinerzeit etliche verärgert waren, dass es, wenn schon nicht Fritsch, ausgerechnet Umbach wurde. Und auch das ist zum Teil nicht argumentative Untermauerung, sondern prophylaktisch Anti-Umbach.

In Antwort auf:
Das Problem bei Umbach ist nämlich, dass er nur dann zur Rolle passt, wenn Clooney Coolness raushängen lässt.


Einspruch. Spekulativ.
Ist in jedem Fall auch ne Unterstellung und meiner Meinung nach hat er in "Syriana" auch zur Genüge das Gegenteil bewiesen. Er traf das Zerfahrene der Rolle einwandfrei.

Ich bin wie gesagt nicht hardcore nur für Umbach, aber Fakt ist halt auch, dass es Detlef Bierstedt eben doch nicht ganz geschafft hat in den letzten Jahren noch am Drücker zu bleiben, was Clooney betrifft. Wofür er nichts kann, aber is' halt so.
Seine Stimme war für Clooney nicht mehr präsent, außer für die Leute, die ihn aus alten "ER"-Folgen kennen oder aus Filmen, die 5 bis 10 Jahre alt sind und mit Sicherheit nicht seine bekanntesten. Sorry, aber is' halt auch so. Umbach war es in der extrem populären Ocean-Reihe und in seiner Oscar-Rolle.....und er ist einfach der aktuelle George Clooney. Bierstedt ist alles, aber nicht aktuell. Das hat zum Teil eher was mit Nostalgie zu tun, aber mit Aktualität zwangsläufig Nulll. Wo bleiben die Zuschauer, die damals noch nicht mit von der Partie waren, als Bierstedt aktuell war?
Seine letzte Hauptrolle für Clooney liegt 5 Jahre zurück. Und daher wiederum stört mich der Wechsel jetzt. Leute, die innerhalb der letzten 4 Jahre ein größeres Interesse für Kino und Film entwickelt haben oder die "ER" einfach nicht die Bohne interessiert werden jetzt wieder mit Bierstedt überrumpelt. Wenn sich Detlef Bierstedt die Jahre über wenigstens als kontinuierliche Alternative am Start gehalten hätte, wäre ich vollkommen einverstanden, ja ich wäre im Sinne der Kontinuität in den Filmen davor doch eher dafür, dass man zu Bierstedt zurück findet, aber Bierstedt war eigentlich weg vom Fenster und plötzlich ist er wieder da und das hat schon was Verwirrendes an sich.
Man kann zwei Sprecher mal parallel halten und sich dann einen durchsetzen lassen, da es zuletzt in Hauptrollen aber immer Umbach war und davor im Grunde immer Bierstedt wird bei Clooney immer wieder derselbe Fehler gemacht. Das radikale Umbesetzen war schon damals bei Umbach falsch, aber das Rückgängig machen nach einer halben Ewigkeit macht es nicht besser oder die Sache weniger chaotisch, da eben nicht jeder einfach hauptsächlich Bierstedt im Ohr hat, auch wenn das hier bei den meisten Leuten der Fall sein mag.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Er ist ein Lügner! Wenn er 'Guten Morgen!' sagt, weiß ich, dass es Zeit ist in's Bett zu geh'n."
Walter Bluhm für Curt Bois in "Der Seeteufel von Cartagena"

Knew-King



Beiträge: 5.534

02.03.2008 13:33
#45 RE: Michael Clayton Zitat · antworten

Ich halte es da für mich ganz oberflächlich:
Bierstedts Stimmcharakter hat sich über die Zeit sehr gewandelt, er klingt u.a. einfach zu breit für George Clooney.
Ich denke zwar ich hätte mich nie über Kontuinität beschwert wenns immer bei Bierstedt geblieben wäre, aber jetzt wurde eine bessere Alternative aufgezeigt an welche ich mich auch gut und schnell gewöhnt habe.
Schade für Bierstedt, ich habe seine Reaktionen zu dem Thema Live mitbekommen als ich ihn mal darauf angesprochen habe, aber nun wäre es halt vorbei gewesen.
Und um nochmal ganz kurz das leidige Thema aufzugreifen: Das selbe gilt für mich auch bei Johnny Depp. Hätte man mir Marcus Off nicht gezeigt, hätt ich Nathan weiterhin gut gefunden. So isses aber nun nicht gekommen und das kann ich auch auf Clooney beziehen.


---
"Hallo? Hallo? Was geht hier vor? Was soll das Geschrei? Wir dulden keinen Ärger hier!"
SIMON JÄGER in THE LEAGUE OF GENTLEMEN

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor