Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 86 Antworten
und wurde 6.632 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Isch


Beiträge: 3.402

03.08.2008 14:35
#31 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

OK, da die Nanny keinen eigenen Thread hat und es sich dafpür nicht wirklich lohnt hier schnell meine "Erkenntnisse":
Das deutsche Lied lief/läuft nur bei RTL. Alle anderen Sender (ORF1, VOX, ATV, Super RTL) zeig(t)en eine andere Fassung, in der das englische Titellied zu hören ist aber trotzdem der deutsche Titel zu sehen ist. Allerdings gibt es in dieser Fassung eine Folge, in der der englische Originaltitel zu sehen ist. Des weiteren eine oder zwei Episoden in denen man erstaunlicherweise doch den deutsche Titelsong hört. Wie's auf den DVDs ist? Keine Ahnung! Hoffentlich der deutsche, der ist Kult!

derDivisor47



Beiträge: 2.087

03.08.2008 14:57
#32 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Zitat von Isch
OK, da die Nanny keinen eigenen Thread hat und es sich dafpür nicht wirklich lohnt hier schnell meine "Erkenntnisse":
Das deutsche Lied lief/läuft nur bei RTL. Alle anderen Sender (ORF1, VOX, ATV, Super RTL) zeig(t)en eine andere Fassung, in der das englische Titellied zu hören ist aber trotzdem der deutsche Titel zu sehen ist.


Da die formulierung etwas zweideutig ist ein kleine klarstellung. Das deutsche Titellied gab es nicht von Anfang an auf RTL. Ich bi mir nicht mehr sicher, wann es eingeführt wurde, aber ich meine mich erinnern zu können, dass es mitten in einer Ausstrahlung war.

übrigens: in der Episode in der Fran eine Scheinschwangerschaft hatte, ist eigentlich nur das Logo zu sehne und kein Vorspann, aber bei RTL wurde auch hier der komplette Vorspann samt deutschem, Titellied eingesetzt.


Bitte überprüfen Sie meine Rechtschreibung!

"Warum sollte das tapfere Volk auf euch hören, hmm?"
"Weil ich - im Gegensatz zu einem anderem Robin Hood - den Produzenten nicht 5 Millionen kostner!" Arne Elsholz und Axel Malzacher als Held in Strumpfhosen

Isch


Beiträge: 3.402

03.08.2008 15:02
#33 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Stimmt, das hatte ich vergessen, ich hatte das auch mal irgendwo gelesen, dass das erst später kam.

Mew Mew
Moderator

Beiträge: 14.134

03.08.2008 15:33
#34 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

In Antwort auf:
Das mit dem Titellied überblicke ich auch nicht mehr, es kam aber auch überraschend. (ist es eigentlich auf der DVD ?)


Nein auf den DVDs ist nur das Originallied zu hören und der Vorspann hat de US-Schriftzug "The Nanny".
Und die einzige Folge die bei den weiteren Ausstrahlungen auf SRTL, Vox ect. war die Folge
"Ein Weihnachtsmärchen" aus der dritten Staffel.



Griz


Beiträge: 23.748

03.08.2008 16:09
#35 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Da wir gerade einen den Thread zum "Titelmusik" englisch/deutsch ja/nein aufgemacht haben, stelle ich mal die Frage in die Runde, ob jemand hier weiß, wie das bei "Hilfe! Wir werden erwachsen" mit Michael J. Fox 1984 im ZDF gemacht wurde?

Später lief die Serie 1990 bei PRO 7 "Jede Menge Familie" - lief da auch ein dt. Titellied?
Als RTL plus dann 1996 mit "Familienbande" startete, wurde das Titellied "What about us?" ja von Cindy & Bert (?) eingedeutscht.

Als die Serie komplett später auf DF 1-Comedy & Co. lief, wurde wieder das original Titellied "What about us?" genommen, allerdings wurde jede der 176 Episoden mit ein- und demselben Vorspann versehen. D. h., auch wenn "Baby Andy (Keaton)" erstmals ab den 1986 richtig mit dabei war (also sprechen konnte - bzw. 1985 in der Serie geboren wurde!), wurde er bereits in den ersten Folgen ab 1982 im Vorspann als Junge (im Alter von knapp 4 Jahren) gelistet. Ziemlich idotisch zwar, aber...

Norbert


Beiträge: 1.479

03.08.2008 17:43
#36 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Zitat von TomSync
Ich denke mal, das hält sich beim Vergleich Öffis/Private mit den Kürzungen die Waage.
Nein, tut es nicht. Was ARD und ZDF kürzen, bleibt gekürzt. Was die Privaten kürzen, kann schon in der nächsten Ausstrahlung wieder drin sein.
Zitat von TomSync
Wenn das Masterband einer Serie/eines Filmes in Deutschland importiert wird und damit für die Synchronisation in Auftrag bei einem x-beliebigen Studio für den Sender gegeben wird - liegt es in der Originalfassung bereits geschnitten vor oder weiß man bei uns schon im voraus, welche Szenen für immer im Giftschrank verschwinden (die auch damit nicht zu synchronisiert werden müssten?)
Die Originalfassung wird natürlich komplett angeliefert. Der zuständige Redakteur begutachtet die Folge im Original und trifft dann die ersten Entscheidungen. Später sieht er die Folge dann auf Deutsch und zu guter Letzt auch noch die endgültige TV-Fassung. Bei "Nummer 6" wurden damals alle 17 Folgen zunächst komplett eingesprochen. Anhand dieser deutsch eingesprochenen Folgen entschied die ZDF-Redaktion, welche Folgen gezeigt werden sollen und welche nicht. Dann erst erfolgte die Vollsynchronisation. Auf den deutschen DVDs gibt es als verstecktes Extra eine noch erhaltene ursprüngliche deutsche Einsprechung einer nie synchronisierten Folge.
Zitat von TomSync
Dann greift ja auch noch der Jugendschutz zu...
Der Jugendschutz hat mit der Schneidewut der Öffentlich-Rechtlichen herzlich wenig zu tun. Zum einen wurde wegen der Sendezeit gekürzt, zum anderen aus Geschmacksgründen. Wenn beispielsweise eine "Bonanza"-Folge recht gewalttätig war, musste das versöhnliche Happy-End raus, weil es nach Ansicht der ZDF-Gewaltigen unpassend war.

Norbert


Beiträge: 1.479

03.08.2008 18:03
#37 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten
Zitat von Isch
Möchte-Gern-Edgar-Wallace-Verfilmungen
Und was soll bitte an den Edgar Wallace-Filmen so schlimm sein? Immerhin haben es diese Streifen sogar bis in die USA geschafft. Aus diesen nach wie vor beliebten Filmen einen angeblich besseren Geschmack der Amerikaner herzuleiten, halte ich - gelinde gesagt - für geradezu unverfroren.
Zitat von Isch
Das ist mir schon klar, dass bei den Öffis grundsätzlich gekürzt wurde, deswegen ergehe ich mich ja auch so im Lob über die frühe Arbeit der Privaten beim neusynchronisieren. Ich behaupte nur, dass es die Öffis heute nicht mehr tun würden. [...] Aber ich denke nicht, dass sie neu eingekauftes auch gekürzt senden.
Das ist so daneben, danebener geht's nicht mehr. ARD und ZDF haben sich seit damals nicht wirklich geändert. US-Serien werden heute von den beiden Schnittweltmeistern nicht mehr gekürzt - weil sie (glücklicherweise) die Rechte in der Regel nicht mehr bekommen (und auch nicht wirklich daran interessiert sind). Außerdem bringen die Amerikaner mittlerweile deutlich mehr Werbung als noch in den frühen 90ern. Während US-Serien früher zwischen 45 und 48 Minuten liefen, bringen sie es heute häufig nur noch auf 39 - 42 Minuten. Sogar die ARD mit ihrem Beamtensendeschema könnte hier keinerlei Schnitte aus Zeitgründen mehr vornehmen. Tatsächlich sind ARD und ZDF aber nach wie vor äußerst schneidefreudig. In erster Linie trifft es englische Produktionen, in der ARD vorwiegend BBC-Dokumentationen, die von 50 auf 44 Minuten heruntergekürzt werden, im ZDF den einen oder anderen englischen Krimi. Auch die Willkür, mit der die Mainzer bei der beliebten Krimiserie "Inspektor Barnaby" Folgen überspringen und die Reihenfolge vertauschen, hebt die Öffentlich-Rechtlichen nicht wirklich positiv von den Privaten ab.
Zitat von Isch
Hier läuft ohne Werbung, dafür mit Abspann u.a. "Die Enterprise"
Die Zeichentrickserie, bei der das ZDF die 23minütigen Folgen um jeweils zehn Minuten kürzte? Die hatte noch nie in der deuschen Fernsehfassung einen Abspann, auch nicht 1976 im ZDF! Da die verstümmelte und inhaltlich vollkommen ruinierte Synchronfassung im Rainer Brandt-Stil völlig unbrauchbar war, hat CIC in den 90ern anlässlich der Videoveröffentlichung eine komplette Neusynchronisation durchgeführt - im Gegensatz zum ZDF auch mit den vorhandenen Originalsprechern aus der Realserie.
lupoprezzo


Beiträge: 2.552

03.08.2008 19:39
#38 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Zitat von Norbert
Bei "Nummer 6" wurden damals alle 17 Folgen zunächst komplett eingesprochen. Anhand dieser deutsch eingesprochenen Folgen entschied die ZDF-Redaktion, welche Folgen gezeigt werden sollen und welche nicht. Dann erst erfolgte die Vollsynchronisation. Auf den deutschen DVDs gibt es als verstecktes Extra eine noch erhaltene ursprüngliche deutsche Einsprechung einer nie synchronisierten Folge.


So entstehen Legenden... Das war ein Witz von Koch Media. Die dt. eingesprochene Folge wurden von denen gemacht!

Isch


Beiträge: 3.402

03.08.2008 19:52
#39 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Fangen wir mal vorne an:

Zitat von Norbert
Und was soll bitte an den Edgar Wallace-Filmen so schlimm sein? Immerhin haben es diese Streifen sogar bis in die USA geschafft. Aus diesen nach wie vor beliebten Filmen einen angeblich besseren Geschmack der Amerikaner herzuleiten, halte ich - gelinde gesagt - für geradezu unverfroren.

Naja ich gebe ja zu nicht sooo viele von denen gesehen zu haben. Der Hauptgrund ist für mich dabei (wie für viele andere wahrscheinlich auch), das diese Filme nicht gerade die erste Anlaufstelle sind, wenn wenn man sich einen spannenden Krimi reinziehen möchte. In allen Filmen spielt entweder Joachim Fuchsberger oder Heinz Drache den etwas selbstgefälligen Inspektor, Klaus Kinski den Verrückten und Eddi Arent den Deppen. Durchsetzt wird das ganze dann noch mit furchtbarem deutschen 60er/70er-Jahre Humor - meistens von Arent ausgehend. Zusammen mit der Möchtegern-Anglisierung (irgendwie war niemand in der Lage englische Begriffe richtig auszusprechen, es wurde aber alles auf englisch "getrimmt" - wohl um cool zu bleiben) ergeben diese Filme eher spaßig-trashige Unterhaltung, denn ernst gemeinte Krimi-Kost. Und wenn ich mir so den Humor dieser Filme, wie auch der folgenden, wie den ganzen Heinz-Erhardt- (nichts gegen Heinz Erhardt), Lümmel-, Roy-Black-, Peter-Alexander- und sonstigen deuschten Filmreihen anschaue, wage ich schon zu behaupten, dass der deutsche Geschmack sehr primitiv im Vergleich zu Amerikas Lieblingen wie "Frasier", "Cheers", "Becker" oder "Seinfeld" ist. Mein persönlicher Geschmack liegt irgendwo dazwischen. Wirklich gut gefällt mir an deutscher Komik neben Heinz Erhardts Bühnenauftritten nur "Ein Herz und eine Seele" - was allerdings eine Adaption einer britischen Serie ist!
Jedenfalls denke ich ist, es Sinn und Zweck eines Forums seine Meinung kund zu tun und das auch ohne, dass man dafür gleich unverschämte Antworten bekommt.
Damit dann auch zum nächsten: Ja tut mir leid, aber ich interessiere mich nun mal nicht für die UK-Importe von ARD und ZDF, daher kenne ich mich da auch nicht aus. Ohnehin waren meine Beiträge auch immer auf US-Serien bezogen und nicht auf Lizenzware allgemein. Denn zu den Sendeplätzen, an denen US-Serien derzeit bei ARD und ZDF gesendet werden kann ich mir nicht vorstellen, dass sie an diesen bescheuerten Sendeplätzen noch kürzen würden. So war das gemeint!

Zitat von Norbert
Die Zeichentrickserie, bei der das ZDF die 23minütigen Folgen um jeweils zehn Minuten kürzte? Die hatte noch nie in der deuschen Fernsehfassung einen Abspann, auch nicht 1976 im ZDF!

Ja, sorry wie bereits geschrieben interessiere ich mich nur für die beiden erstgenannten Serien und da bei diesen, wie auch bei allen anderen, die ich zufällig gesehen habe, der Abspann gezeigt wurde, ging ich dann halt mal davon aus, dass auch bei dieser ein Abspann gezeigt wurde. Wenn sie keinen hat, dann hat sie natürlich keinen.

derDivisor47



Beiträge: 2.087

03.08.2008 19:52
#40 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten
LOL

Was denn nun?


EDIT: das bezieht sich auf die Legende...

Bitte überprüfen Sie meine Rechtschreibung!

"Warum sollte das tapfere Volk auf euch hören, hmm?"
"Weil ich - im Gegensatz zu einem anderem Robin Hood - den Produzenten nicht 5 Millionen kostner!" Arne Elsholz und Axel Malzacher als Held in Strumpfhosen

Isch


Beiträge: 3.402

03.08.2008 19:52
#41 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Zitat von lupoprezzo
Zitat von Norbert
Bei "Nummer 6" wurden damals alle 17 Folgen zunächst komplett eingesprochen. Anhand dieser deutsch eingesprochenen Folgen entschied die ZDF-Redaktion, welche Folgen gezeigt werden sollen und welche nicht. Dann erst erfolgte die Vollsynchronisation. Auf den deutschen DVDs gibt es als verstecktes Extra eine noch erhaltene ursprüngliche deutsche Einsprechung einer nie synchronisierten Folge.

So entstehen Legenden... Das war ein Witz von Koch Media. Die dt. eingesprochene Folge wurden von denen gemacht!


Wirklich? Wer macht den sowas....

kogenta



Beiträge: 1.697

03.08.2008 19:58
#42 RE: US-Serien, an denen ARD oder ZDF noch die Rechte hat bzw. haben könnte Zitat · antworten

In der Rubrik 'ZDF' möchte ich noch 2 Westernserien ergänzen:

YANCY DERRINGER (Yancy Derringer, USA 1958-59) zuletzt in den 60er Jahren (?)
Synchronsprecher weiß ich nicht
PISTOLEN UND PETTICOATS (Pistols 'n Petticoats, USA 1966-67) zuletzt in den 60er Jahren (?)
Synchronsprecher: u.a. Bum Krüger und Gig Malzacher
derDivisor47



Beiträge: 2.087

03.08.2008 20:12
#43 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Zitat von Isch
ergeben diese Filme eher spaßig-trashige Unterhaltung, denn ernst gemeinte Krimi-Kost. Und wenn ich mir so den Humor dieser Filme, wie auch der folgenden, wie den ganzen Heinz-Erhardt- (nichts gegen Heinz Erhardt), Lümmel-, Roy-Black-, Peter-Alexander- und sonstigen deuschten Filmreihen anschaue, wage ich schon zu behaupten, dass der deutsche Geschmack sehr primitiv im Vergleich zu Amerikas Lieblingen wie "Frasier", "Cheers", "Becker" oder "Seinfeld" ist. Mein persönlicher Geschmack liegt irgendwo dazwischen.


Lieber Isch, Darf ich Dir dras Jahr 1980 vorstellen? Alle "schlechten" deutschen Produktionen die Du genantn hast, waren davor und alle "guten" amerikanischen waren danach. Ich glaube man nennt so etwas Zeitgeist
Außerdem betrachtest DU jeweils nur einen Ausschnitt aus der deutschen und amerikansichen Medienlandschaft. Das ist unfair.

Zitat von Isch
Wirklich gut gefällt mir an deutscher Komik neben Heinz Erhardts Bühnenauftritten nur "Ein Herz und eine Seele" - was allerdings eine Adaption einer britischen Serie ist!


Die in den U.S.A. auch adaptiert wurde und dort sehr langlebig war und Spin-Offs und Nachfolgerserien hervorbrahcte.

Außerdem finde ich es Schade, dass kaum jemand weiß, dass "Ekel Alfred" eine Adaption ist.


Zitat von Isch
Jedenfalls denke ich ist, es Sinn und Zweck eines Forums seine Meinung kund zu tun und das auch ohne, dass man dafür gleich unverschämte Antworten bekommt.

Nein und Ja.
Wenn es nur Zweck eines Forums wäre Meinungen zu äußern, können wir gleich wieder dicht machen.
über Meinungen kann man nciht diskutieren, nur über Gedanken und Theorien (und son Zeug).

Aber unverschämte Attworten sollten trotzdem nicht sein.


Bitte überprüfen Sie meine Rechtschreibung!

"Warum sollte das tapfere Volk auf euch hören, hmm?"
"Weil ich - im Gegensatz zu einem anderem Robin Hood - den Produzenten nicht 5 Millionen kostner!" Arne Elsholz und Axel Malzacher als Held in Strumpfhosen

Isch


Beiträge: 3.402

03.08.2008 20:29
#44 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Zitat von derDivisor47

Lieber Isch, Darf ich Dir dras Jahr 1980 vorstellen? Alle "schlechten" deutschen Produktionen die Du genantn hast, waren davor und alle "guten" amerikanischen waren danach. Ich glaube man nennt so etwas Zeitgeist
Außerdem betrachtest DU jeweils nur einen Ausschnitt aus der deutschen und amerikansichen Medienlandschaft. Das ist unfair.

Bitte! Ich dachte ich könnte es mir ersparen auf die deutschen nach 1980 entstandenen Produktionen einzugehen. Bin irgendwie davon ausgegangen, dass es nicht nötig ist auch noch die "Otto"- und "Didi"-Filme als Beispiele für schelchten, deutschen Humor anzugeben. Von den ganzen furchbaren sogenannten "Comedyserien" des Privatfernsehens ganz zu schweigen. Und die Tatsache, dass viele Filme und Serien in Deutschland erst aufgrund der dortigen Kalauer-Synchros á la Rainer Brandt bekannt wurden spricht auch nicht gerade für hohe Humorqualität der Deutschen.
Und wenn du dann dafür US-Produktionen vor 1980 haben willst - nun zumindest mir gefallen Serien wie "Die Munsters", "Mr. Ed" oder eben "Verliebt in eine Hexe" besser als Uschi-Glas-Filme.
Und wie schon gesagt, ich kann mit beiden Humorformen nicht wirklich etwas anfangen. Eigentlich ging es mir ja auch nur darum die Unterschiede herauszukristallisieren, insbesondere da den Amerikanern immer ein schlechterer als der deutsche Humor vorgeworfen wird.

Zitat von derDivisor47
Zitat von Isch
Wirklich gut gefällt mir an deutscher Komik neben Heinz Erhardts Bühnenauftritten nur "Ein Herz und eine Seele" - was allerdings eine Adaption einer britischen Serie ist!

Die in den U.S.A. auch adaptiert wurde und dort sehr langlebig war und Spin-Offs und Nachfolgerserien hervorbrahcte.
Außerdem finde ich es Schade, dass kaum jemand weiß, dass "Ekel Alfred" eine Adaption ist.

Richtig! Übrigens wieder ein erstaunliches Beispiel dafür, wie es einer Serie in Deutschland gelingen konnte mit nur 21 Folgen (die späteren 3 entstanden ja erst aufgrund dessen) ein Riesen-Hit zu werden. In den USA gibt's wesentlich mehr folgen der dortigen Version. Diese Version lief ja sogar auch mal in Deutschland - mit Untertiteln - musste dann aber wohl so sehr "eingedeutscht" werden, dass man die Serie lieber gleich neu drehte und gar nicht erst synchronisierte.

Naja mittlerweile wird ja schon publik gemacht, dass es eine Adaption war. Außerdem hat der Herr Menge wie ich mal vermute sich die einzelnen Handlungsbögen dann schon selbst ausgedacht und nicht quasi wortwörtlich kopiert wie später bei RTLs Sitcom-Adaptionen.

Zitat von derDivisor47
.
Wenn es nur Zweck eines Forums wäre Meinungen zu äußern, können wir gleich wieder dicht machen.
über Meinungen kann man nciht diskutieren, nur über Gedanken und Theorien (und son Zeug).
Aber unverschämte Attworten sollten trotzdem nicht sein.

Habe ich etwas anderes behauptet?

Norbert


Beiträge: 1.479

03.08.2008 20:50
#45 RE: Verliebt in eine Hexe Zitat · antworten

Zitat von lupoprezzo
Zitat von Norbert
Bei "Nummer 6" wurden damals alle 17 Folgen zunächst komplett eingesprochen. Anhand dieser deutsch eingesprochenen Folgen entschied die ZDF-Redaktion, welche Folgen gezeigt werden sollen und welche nicht. Dann erst erfolgte die Vollsynchronisation. Auf den deutschen DVDs gibt es als verstecktes Extra eine noch erhaltene ursprüngliche deutsche Einsprechung einer nie synchronisierten Folge.

So entstehen Legenden... Das war ein Witz von Koch Media. Die dt. eingesprochene Folge wurden von denen gemacht!
Gibt es dafür auch eine glaubwürdige Quelle?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor