Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 7.576 mal aufgerufen
 Darsteller
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Laureus


Beiträge: 1.846

23.01.2012 16:49
#16 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

"Casanova" (2005): Bernd Stephan

berti


Beiträge: 17.137

16.01.2013 12:45
#17 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #5
Sebastian Fischer ist für mich Peter O´Tooles perfekte Stimme gewesen. Unverständlich, dass er im Laufe der Jahrzehnte zwar immer wieder besetzt, aber auch oft wieder abgesetzt wurde.

Ich hätte meinen Bräutigam genauer lesen sollen! Dort steht, dass Sebastian Fischer ab 1963 ein Theaterengagement in Wien gehabt habe.

Markus


Beiträge: 2.380

19.02.2013 12:12
#18 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Der Vollständigkeit halber:
Lawrence von Arabien (Rekonstruierte Szenen): Udo Schenk

Gruss
Markus

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

11.04.2013 09:58
#19 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

"Rebeccas Töchter":einmal mehr Jürgen Thormann
"Rosamunde Pilcher:Heimkehr":Sebastian Fischer
Biografisches zu Sebastian Fischer:er spielte tatsächlich ab den 60ern viel in Wien und war von 1976 bis 1986 fixer Bestandteil im Ensemble des "Burgtheaters",wo er zahlreiche grosse Rollen spielte.Persönlich halte ich die Kombination Fischer/o'Toole für eine der herausragendsten in der Synchrongeschichte!!!Und ohne Jürgen Thormanns Leistung schmälern zu wollen,der das ja hervorragend macht-Sebastian Fischer fehlt mir auf o' Toole einfach!Meistens...

berti


Beiträge: 17.137

11.04.2013 10:12
#20 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #19
"Rosamunde Pilcher:Heimkehr":Sebastian Fischer

Definitiv? Als der Film vor vielen Jahren mal lief, habe ich reingezappt, um seinen Sprecher zu identifizieren, konnte ihn aber nicht erkennen. Wenn es wirklich Fischer war, müsste er sich aber in den Neunzigern stark verändert haben. Als "Cyrano" klang er für mich nämlich noch ganz wie früher.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2013 01:30
#21 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Antwort auf Beitrag #20 von berti:

Zwischen "Cyrano" und "Heimkehr" lagen auch ein paar Jahre dazwischen und Sebastian Fischer spricht viel sanfter und gediegener als man es meistens von ihm kennt. In Heimkehr hat er auf o'Toole den unterschwelligen Wahn vergangener Tage abgelegt und ist ein freundlich-nostalgischer alter Herr geworden. Ein hörbarer Widerspruch zu seinen vergangenen o' Toole-Interpretationen. Aber von ganz eigentümlichen Reiz. So sehr veränderte sich die Stimme nicht, sie ist nur dezenter geworden und nimmt sich nicht mehr so wichtig.
Kanns daran liegen, daß ein Erkennen schwer fällt? Ein Anfrage beim ZDF brachte "Sebastian Fischer"-ich war mir nämlich auch unsicher!

berti


Beiträge: 17.137

18.04.2013 13:02
#22 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

"Sanft und gediegen" kenne ich Fischer durchaus, aber trotzdem meine ich, ich hätte ihn erkennen müssen. Wenn er es aber tatsächlich sein sollte, wäre es ärgerlich, dass man ihn hier plötzlich wieder nahm, in anderen Filmen aber nicht. So wie bei "High Spirits", nachdem es zuvor im "letzten Kaiser" (leider!) Thormann war.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2013 09:27
#23 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Peter O' Toole ist mit 81 Jahren verstorben. Ein großartiger, manchmal aber auch gefährlicher Schauspieler. Seine vielen Gastrollen in medial aufgemotzten Serien/Filmen konnten einem einerseits auf die Nerven gehen, andererseits waren sie oft interessanter als die ganze Produktion selbst. Gute Filme machte er kaum noch, und die Filme, in denen er auftrat, waren meist zu dünn, als hätten sie ihn in einer Hauptrolle verkraftet.

Mit Sebastian Fischer hatte er einen kongenialen Sprecher, leider gab es diese Besetzung nicht immer. So hervorragend Jürgen Thormann ist, für den dünnen o' Toole schien er mir oft zu heftig, vor allem ab den 90ern. Er outrierte mitunter mehr als das Original und das empfand ich persönlich als störend. Manchmal, nicht immer!

iron


Beiträge: 4.826

16.12.2013 17:01
#24 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Peter O' Toole war ein großartiger Charakterdarsteller. Spontan sind mir "der Mann von la Mancha" und "King Ralph eingefallen ( ohne sein schauspielererisches Können auf diese Rollen reduzieren zu wollen).
Den älteren verbinde ich in erster Linie mit Thormann, den ich keineswegs unpassend fand. Aber als ich gestern von O'Tooles Tod erfuhr, hatte ich schon einen leisen Schock, zumal ich mir dachte, dass ihm Horst Schön nie mehr nach "Troja" seine Stimme leihen wird können (vorausgesetzt natürlich, dass er noch gekonnt/gewollt hätte)...

berti


Beiträge: 17.137

16.12.2013 21:29
#25 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #23
Mit Sebastian Fischer hatte er einen kongenialen Sprecher, leider gab es diese Besetzung nicht immer. So hervorragend Jürgen Thormann ist, für den dünnen o' Toole schien er mir oft zu heftig, vor allem ab den 90ern. Er outrierte mitunter mehr als das Original und das empfand ich persönlich als störend. Manchmal, nicht immer!

Wie würdest du denn seine übrigen Sprecher (soweit sie dir untergekommen sind) einstufen?

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2013 22:46
#26 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Aus der Reihe "Berti wills wissen" heute die Folge: Peter o' Toole:


Also, in erster Linie war für mich Sebastian Fischer eine kongeniale Besetzung. Ein seltener Glücksfall-und ich finde es schade, daß sie recht bald aufgebrochen wurde. Was vielleicht auch damit zu tun hatte, daß Fischer während der eher mittelmäßigen Phase von o' Tooles Karriere großteils in Wien am Burgtheater arbeitete und auch in der Stadt lebte. Zu dieser Kombination will ich mehr mal gar nicht sagen, als daß sie idealer als ideal war. Meine Favoriten sind "Lord Jim", "Die Nacht der Generale" und "Was gibt's Neues, Pussy?" - drei grundverschiedene Rollen, die er fabelhaft meistert. Auch "Der Mann von La Mancha" machte er toll, leider ist der Film eher mittelmäßig und leidet an der fehlbesetzten Sophia Loren.

Jürgen Thormann gefiel mir durchaus auf o'Toole. Allerdings nicht immer. Meistens, wenn o'Toole hauptsächlich verpflichtet wurde, um mit seinen Manirismen einen Film aufzupolieren, vergröberte Thormann den Eindruck noch und hörte sich wie eine Jason King-Persiflage an. Aber in vielen größeren Rollen war er ausgezeichnet. In "Final Curtain" fand ich ihn absolut genial, da war er so durchgeknallt wie o' Toole selbst. Schade, daß diesen Film nur wenige kennen-ein kleines Meisterstück bösartigster Komödie. Auch in "Rebeccas Töchter" war er sehr gut, auch in "Der letzte Kaiser". Ich fand ihn nur oft ein Opfer der eigenen sprachlichen Manirismen, die o' Toole vergröberten.

Fritz Tillmann in "Bankraub des Jahrhunderts" war natürlich kurios, obwohl o'Toole hier als deutlich älterer Mann auftrat und das glaubwürdig umsetzte. Aber es funktionierte doch tadellos-als Rollencast.

Auch sehr stark war Wilhelm Borchert in "Der Löwe im Winter", allerdings als Rollencast, da die Figur ja wieder deutlich älter war. Ansonsten hätte ich ihn mir schwer vorstellen können.

Lothar Blumhagen war eine passende Klischeebesetzung, die aber gut funktionierte. Trotz der irischen Herkunft war o'Toole ja doch "very british". Jürgen Goslar in "Becket" war fantastisch, wenngleich ich hier Fischer schon vermisste. Holger Hagen war mir fast ein wenig zu glatt und wohltönend, o'Toole sollte ein wenig anders klingen.

GGH, Klaus Kindler, Claus Biederstaedt, Friedrich Schoenfelder-nette Rollencasts, die funktionierten, aber keine Dauerlösung gewesen wären. Horst Schön hörte ich nie für ihn. Christian Rode sagte mir sehr zu, das hätte auch öfters sein können.

Gar nicht ging für mich F. W. Bauschulte in "Caligula". Keine Ahnung, wer darauf kam-das war absurd und unpassend. Da hätte man besser Borchert für ihn statt für Gielgud genommen und diesem FWB gegeben. Mehr fallen mir gerade nicht ein...

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2013 22:50
#27 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

@ Harvey:

"Bis zum letzten Vorhang" aka "Final Curtain" : Jürgen Thormann

"Global Heresy": Jürgen Thormann

berti


Beiträge: 17.137

16.12.2013 23:19
#28 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #26
Mehr fallen mir gerade nicht ein...

Noch "mehr"? Das sind weit mehr, als ich für O´Toole bisher gehört habe.
Danke!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2013 10:23
#29 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Da hab ich doch glatt einen vergessen-Erik Schumann paßte auch vorzüglich zu o'Toole und wurde ihm mehr als gerecht. Auch da hätte es gerne öfters sein können. "Der lange Tod des Stuntman Cameron" ist leider kaum noch zu sehen...

Jeannot ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2013 12:43
#30 RE: Peter O'Toole Zitat · antworten

Bei all der Tragik, etwas "Gutes" ist auch dabei. Er sieht jetzt Richard Harris wieder, und sie können sich wieder ordentlich - wie früher - die Kante geben... .
Wie viele der übergroßen Filmstars der guten alten Kino-Zeit leben eigentlich noch?
Grüße, Rolf

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz