Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 2.203 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3
berti


Beiträge: 13.381

08.01.2012 12:46
#31 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Frank-Otto Schenk wird seit Jahren sehr häufig in Haupt- und Nebenrollen besetzt. Trotzdem kann ich mich nicht erinnern, ihn mal wirklich fehlbesetzt erlebt zu haben. Im Gegenteil habe ich ihn (dank seiner eher unauffälligen Stimme) bei relativ vielen Schauspielern als passend empfunden und oft erst nach einiger Zeit herausgehört.
Fand ihn jemand mal schwer fehlbesetzt?

Acid


Beiträge: 2.044

08.01.2012 12:59
#32 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Auf Anhieb fällt mir die die kurzlebige Serie "The Event" ein, wo er auf einem fast 30 Jahre jüngeren Schauspieler zu hören war. Aber in seiner Altersklasse passt er sich wirklich meist gut an die Schauspieler an.


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.248

08.01.2012 13:07
#33 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Wie bei kaum einem anderen habe ich auch den Eindruck, dass er sich bei jeder neuen Rolle immer wieder bemüht, ganz anders zu klingen als zuvor, und sich dabei wirklich sehr auf die Vorlage einlässt. Man nehme mal wahllos seine beiden Serienrollen "Chakotay" aus STAR TREK: RAUMSCHIFF VOYAGER und "Frasier": Beide sind sie sich als "geistiger Ratgeber" in ihren jeweiligen Serien derart ähnlich, dass man sie durchaus mit derselben Spreche hätte runterreißen können. Und doch könnte man glauben, sie wären von zwei völlig verschiedenen Menschen eingesprochen worden, die lediglich Gebrauch von derselben Stimme gemacht hätten.

Und ja, THE EVENT kam mir auch gerade in den Sinn, und selbst das hat er irgendwie glaubhaft gerettet. Wiederholen sollte man derlei trotzdem nicht ...


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

PeeWee


Beiträge: 1.381

08.01.2012 13:32
#34 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

In "Voyager" fand ich ihn vielleicht nicht unbedingt fehlbesetzt, aber einfach nicht gut. Ich würde das aber eher der Regie anlasten, denn für Tom Arnold in "True Lies" war er zum Beispiel großartig.

berti


Beiträge: 13.381

08.01.2012 14:55
#35 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Zitat von VanToby
Wie bei kaum einem anderen habe ich auch den Eindruck, dass er sich bei jeder neuen Rolle immer wieder bemüht, ganz anders zu klingen als zuvor, und sich dabei wirklich sehr auf die Vorlage einlässt.


Seine Vielseitigkeit in dieser Hinsicht erinnerte mich etwas an Holger Hagen, wenn dieser nicht absolut stereotyp besetzt wurde. Oder gar an Joachim Kemmer, der gerade im Zeichentrickbereich auf die unterschiedlichsten Figuren passte und dort ein echtes Chamäleon war.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 13.032

20.03.2012 21:43
#36 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Manfred Grote, Knut Reschke. Vor allem letzterer viel zu früh gestorben. Beide hab ich zuerst diverse Brandt-Synchros kennengelernt. Fand sie bisher in keiner Rolle fehlbesetzt. Grote z.B. passte selbst für Bud Spencer irgendwie.


HorstFrank


Beiträge: 173

28.01.2013 17:30
#37 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

GGH, Klaus Kindler, Christian Brückner, Heinz Engelmann und Helmo Kindermann...the Best ever!


"Ist ja nicht zum anhör'n mit dir!"
(Horst Frank in "Die letzten Zwei vom Rio Bravo")

Gabriel


Beiträge: 434

29.01.2013 23:27
#38 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Um mal zwei Sprecher aus dem heutigen Zeitalter zu nennen: Tanya Kahana und Tobias Nath.

berti


Beiträge: 13.381

24.03.2013 17:05
#39 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Bräutigam betont, dass Erik Schumann "mit seiner ruhigen, nüchternen Stimme vielseitig einsetzbar" gewesen sei, "ohne dass sich eine feste Beziehung zu einem Schauspieler ergeben hätte". Beim Blick in die Synchronkartei zeigt sich, dass er zahlreiche Stars sprach, die sich optisch und vom Rollentyp her sehr unterschieden (Peter Sellers, Cary Grant, Christopher Lee, Jack Nicholson, Tony Curtis etc.). Erstaunlicherweise funktionierte er für mich sogar für den bulligen Rod Steiger, obwohl seine Stimme eher dünn klang.
Damit wäre er doch auch ein Beispiel für diesen Thread, oder?


berti


Beiträge: 13.381

26.04.2013 10:41
#40 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

War Joachim Kemmer eigentlich jemals fehlbesetzt? Aufgrund seiner enormen Wandlungsfähigkeit kann ich mir das kaum vorstellen.

fortinbras
Beiträge:

03.09.2013 13:01
#41 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

An sich wurden mehr oder weniger schon alle wichtigen Namen genannt. Es gab tatsächlich Stimmen, die kaum je fehlbesetzt klangen und erstaunlicherweise immer funktionierten. Ich will jetzt nicht von gut funktionierenden Typen-Besetzungen sprechen, sondern von universell einsetzbaren Stimmen.

Da ist sicher GGH absolut top. Oftmals seufze ich schon, warum da nicht den Machern etwas besseres einfiel. Dann erstaunt mich oft, auf wievielen Typen er dann doch tatsächlich funktioniert! James Mason in "Frankenstein, wie er wirklich war"-das passte absolut. Henry Fonda in "Fedora": GGH gibt ihm in dem Cameo genau den glamourösen Hollywood-Touch, den er braucht. Auch für Burt Lancaster in "Das Ultimatum" war er passend (wenngleich ich hier sehr gerne Holger Hagen gehört hätte). Quer durch alle Generationen und Typen-GGH war kaum je fehlbesetzt. Nur für Vincent Price war er eine ziemliche Katastrophe.
Heinz Engelmann war auch so ein Kandidat, der vielen sehr gut zu Gesicht stand. Nur einmal fand ich ihn wirklich fehlbesetzt: für Christopher Lee in "Das Rätsel des silbernen Dreiecks". Solange Lee mit Kapuze unterwegs ist, klappt es-aber dann nicht mehr.
Helmo Kindermann war auch so ein Allrounder, Holger Hagen natürlich, auch Wolfgang Eichberger zähle ich dazu oder Paul Edwin Roth. Bei den Frauen war Marianne Kehlau immer grandios, die auch ein breites Spektrum abdeckte und nie fehlbesetzt war.


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

S.T.O.F.F.E.L.
Beiträge:

04.09.2013 14:13
#42 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Dear fortinbras, du schreibst wieda moi an Bledsinn zsamm...
Der Gert Günther Hoffmann ist im Dr. Goldfoot ganz, ganz super! Der ganze Film ist so schön verrückt und mit so vielen Parodien auf den Price. Mir gefällt die Stimme hier sehr gut und Herr Hoffmann macht das mit viel Witz und Gefühl für Ironie.
Ist einer meiner Lieblingsfilme und auch wegen der schön überdrehten Art, wie das synchronisiert ist.

fortinbras
Beiträge:

04.09.2013 15:32
#43 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Du altes Gfrast, ich kleb dir eine! Ja, GGH (so kannst du Herrn Hoffmann verkürzt wiedergeben) macht das mit wahnsinnig viel Ironie und Witz. Aber er passt nicht zu Vincent Price. Ausserdem wäre es gerade durch die vielen Filmzitate (wie eta der herrlichen Pendel-Szene) schön gewesen, einen Sprecher zu haben, der auch einen Bezug zu Price hat. Da der Film erst viel später synchronisiert wurde, hätte Curt Ackermann zu alt geklungen. Aber der Film schreit regelrecht nach Friedrich Schoenfelder!!! Eben weil der Price schon so oft seine Stimme gab, das hätte gleich anders gewirkt!


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

lupoprezzo


Beiträge: 1.971

04.09.2013 21:58
#44 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

Über die Kinosynchro vom "Dr. Goldfoot" ist ja leider nichts bekannt. Vielleicht war's da ja Schoenfelder, sogar Curt Ackermann wäre 1967 noch denkbar.


fortinbras
Beiträge:

04.09.2013 22:13
#45 RE: Stimmen, die nur selten fehlbesetzt wurden Zitat · antworten

@ Lupoprezzo:

Das würde mir persönlich so oder so besser zusagen. Aber vermutlich käme heraus, daß Arnold Marquis den Dr. Goldfoot sprach. GGH passt eigentlich zu fast jedem-nur hier passt er mir absolut nicht.


Ich bin froh, wenn ich wieder festen Boden unter den Füssen habe!
Sie werden lachen-hier ist nur Eis!
G. G. Hoffmann und Ilse Steppat "OHMSS"

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor