Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 12.355 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
berti


Beiträge: 14.811

25.08.2011 11:04
Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Es gibt zwar schon einen Thread über die "liebste Doku-Stimme", aber noch keinen, in dem man allgemein Dokumentationen auflisten könnte, in denen berühmte Sprecher(innen) zu hören sind (analog zu dem über Trailer).
Man könnte eventuell auch darüber diskutiert, wann einem bestimmte Stimmen nicht gefielen. Sei es, weil man sie unpassend fand, oder weil sie einem zu dramatisiert (oder auch umgekehrt zu abgelesen) klangen.

Lammers


Beiträge: 3.622

25.08.2011 17:08
#2 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Vor Jahren lief mal die Dokumentation "Die Wüste lebt" von Walt Disney (USA 1953) in Fernsehen. Jetzt vor ein paar Tagen habe ich einen Ausschnitt dieses Films bei YouTube gefunden. Off-Sprecher in dieser Dokumentation war Ernst Wilhelm Borchert, der das Ganze wunderbar mit seiner Stimme begleitet. Man könnte ihm stundenlang zuhören.

Einen ebenso tollen Effekt gibt es in der Dokumentation "Serengeti darf nicht sterben" von Bernhard Grzimek von 1957. In den ersten Minuten bis zum Vorspann ist zwar Bernhard Grzimek selbst zu hören aber nach dem Vorspann übernimmt Holger Hagen, was eine gute Wahl war und der dem Film auch wieder das gewisse Etwas gibt.

berti


Beiträge: 14.811

26.08.2011 12:58
#3 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Bekanntlich sind Synchronsprecher in Dokumentation seit etwa fünfzehn Jahren immer stärker zu hören. Gab es das früher auch öfter? Neben den erwähnten Einsätzen von Holger Hagen und Wilhelm Borchert wüsste ich noch die von Friedrich Schoenfelder gesprochene Reihe "Im Reich der wilden Tiere" (habe ich selber allerdings nie gesehen). Und Erwin Leisers klassischen Dokumentarfilm "Mein Kampf" von 1960, dessen Erzähler Paul Klinger war.


Taccomania


Beiträge: 704

26.08.2011 13:10
#4 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Die "üblichen Verdächtigten" sind doch ständig in Dokumentationen zu hören: Christian und Rolf Schult (letzterer kaum noch), Christian Brückner, Joachim Kerzel, Tom Vogt, Benjamin Völz, etc. Da wünschte ich mir gelegentlich etwas mehr Vielfalt.

berti


Beiträge: 14.811

26.08.2011 13:15
#5 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Natürlich. Man könnte hier ja auch Fälle nennen, wen man gerne öfter in diesem Bereich hören würde.

Lammers


Beiträge: 3.622

26.08.2011 13:40
#6 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

In irgendeiner WDR-Dokumentation war mal Thomas Danneberg zu hören und ich habe auch mal gehört, dass sogar mal Wolfgang Hess Sprecher bei einer Dokumentation war. Es wäre sicherlich interessant, neben Danneberg auch mal öfter Wolfgang Hess in einer Dokumentation zu hören.

Und hier noch ein älteres Beispiel: In der 1955/56 entstandenen Kurz-Dokumentation
"Albrecht Dürer 1471-1528 - Ein Wendepunkt abendländischer Malerei" war Niels Clausnitzer zu hören.


Willoughby


Beiträge: 1.235

26.08.2011 15:22
#7 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Der bekannte Filmarchitekt Hans Berthel drehte ab 1964 etwa 60 TV-Dokumentationen über Südostasien, die vom SDR bzw. WDR gesendet wurden. Meines Wissens wurden sie vor allem in München vertont, hat vielleicht jemand weitere Informationen?

berti


Beiträge: 14.811

26.08.2011 17:50
#8 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Zitat von Lammers
In irgendeiner WDR-Dokumentation war mal Thomas Danneberg zu hören und ich habe auch mal gehört, dass sogar mal Wolfgang Hess Sprecher bei einer Dokumentation war. Es wäre sicherlich interessant, neben Danneberg auch mal öfter Wolfgang Hess in einer Dokumentation zu hören.


Hess habe ich schon öfter in Dokumentationen gehört, brauchte aber meist etwas, um ihn erkennen zu können, da er "normal" sprach und nicht knödelte.
Danneberg sprach vor mehreren Jahren eine Dokumentation über Erwin Rommel (Nein, nicht bei Guido Knopp, sondern in der ARD!).


Kira Nerys


Beiträge: 118

28.08.2011 18:06
#9 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Man hört auch Christian Rode, Franziska Pigulla und Klaus Dieter Klebsch ständig in irgendwelchen Dokus


berti


Beiträge: 14.811

02.09.2011 16:15
#10 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Ob Dietmar Wunder eine Karriere in diesem Bereich bevorsteht? Irgendwie könnte ich mir das gut vorstellen, wenn seine Stimme in einigen Jahren noch etwas "Gewicht" gewinnen sollte. Aber auch Nicolas Böll würde ich gerne mal als Kommentator hören. Er hätte sicher eine ähnliche Wirkung, wie mir das vor einigen Jahren bei Hubertus Bengsch aufgefallen ist.
Ebenso wie in Kinotrailern hört man auch in Dokus eher selten Sprecherinnen. Waren Daniela Hoffmann und Katrin Fröhlich schonmal in diesem Bereich zu hören?


Lammers


Beiträge: 3.622

25.09.2011 17:49
#11 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

In der Dokumentation "Berlin zur Kaiserzeit" von 1985 ist Jürgen Thormann als Erzähler zu hören. Desweiteren sind in dieser Dokumentation, die übrigens ausschließlich aus Originalfilmmaterial und -fotos besteht, noch Zitate von Augenzeugen von damals (der Film behandelt die Zeit von um 1900-1918) zu hören, die von Martin Held, Carl Raddatz, Eva Katharina Schulz sowie Charlotte Joeres wiedergegeben werden.


Frank Brenner



Beiträge: 8.499

09.12.2011 20:03
#12 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Hallo,

am 2.2.2012 läuft bei uns die Disney-Dokumentation "Im Reich der Raubkatzen" (OT: African Cats) an. Den deutschen Erzählpart (im Original Samuel L. Jackson) hat Thomas Fritsch übernommen. Aus dem Abspann ansonsten noch zu entnehmen:

Deutsche Bearbeitung: FFS
Dialogbuch: Ruth Deny
Synchronregie: Marina Köhler


Gruß,

Frank

berti


Beiträge: 14.811

24.01.2012 22:57
#13 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

In "Geheimes Deutschland" war heute Hans-Georg Panczak zu hören. Sehr löblich, nachdem das ZDF in den letzten Jahren eher auf deutlich präsentere Sprecher wie Frank Glaubrecht oder Tobias Meister gesetzt hatte!


Lammers


Beiträge: 3.622

19.03.2012 18:37
#14 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Im ersten Teil der 3-teiligen Dokumentation "Die Weimarer Republik" (1964) ist GGH als Off-Sprecher zu hören.

neusynchrosmachenalleskaputt


Beiträge: 972

20.03.2012 06:25
#15 RE: Synchronsprecher in Dokumentationen Zitat · antworten

Wenn ich in letzter Zeit so durch die Kanäle gezappt bin, hörte ich fast nur noch Martin Umbach...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor