Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 3.728 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
kogenta



Beiträge: 1.535

28.11.2011 20:04
#16 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Der Frage bertis schließe ich mich an.
Ich kenne KEINEN normalen Film, der in Holland synchronisiert worden wäre, das sind wirklich nur Kinderfilme!
Wenn Stars wie Robert De Niro plötzlich holländisch sprechen würden - das Publikum würde sich totlachen, das würde nie funktionieren!

Zur Schweiz darf ich anmerken:
Dort laufen amerikanische Filme auf englisch mit Untertiteln in gleichzeitig 3 Sprachen, was sicher auch grenzwertig ist. 3 verschiedene Synchronfassungen je nach Region habe ich dort noch nie erlebt. Wenn es das geben sollte, ist das jedenfalls die Ausnahme oder eine ziemlich neue Praxis (ich war in jüngster Zeit nicht mehr dort).

Ganz allgemein:
Es gibt außer Deutschland (und Italien) KEIN Land auf der Welt, wo Zuschauer sagen würden: Ich sehe mir NUR synchronisierte Filme an. Selbst wo viel synchronisiert wird (z.B. Frankreich), hat die Originalfassung einen mindestens gleichwertigen Stand und ist kein Minderheiten-Phänomen wie bei uns. Und das ist meiner Ansicht nach auch richtig! BEIDES gleichwertig nebeneinander!!

Gruß, kogenta


sněhurka ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2011 20:22
#17 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Synchronisation in den NIEDERLANDEN und BELGIEN

So viel ich weiß werden nur Kinderfilme meistens Zeichentrickfilme (zB: Mulan, Küss den Frosch) aber auch "Jugend"-Spielfilme wie Harry Potter auf Flämisch synchronisiert.
Blockbuster Spielfilme und TV-Serien werden in den Niederlanden grundsätzlich nicht synchronisiert und ich gehe davon aus, dass auch in Belgien weder Spielfilme noch TV-Serien auf Flämisch synchronisiert werden. (Ich kann es aber nicht zu 100% bestätigen!)

Hier einige Ausnahmen (Spielfilme) - obwohl man hier streiten kann ob es sich hierbei um kinderbezogene Filme bzw. richtige Spielfilme handelt:

Harry Potter:
Niederländische Synchronsprecher:
Daniel Radcliffe - Harry Potter - Trevor Reekers
Emma Watson - Hermelien Griffel / Hermione Granger - Rosanne Thesing
Rupert Grint - Ron Wemel / Ron Weasley - Wouter Hendrickx
Maggie Smith - Minerva Anderling / Minerva McGonagall - Paula Majoor


Flämische Synchronsprecher:
Daniel Radcliffe - Harry Potter - Stef Aerts
Emma Watson - Hermelien Griffel / Hermione Granger - Marie Vinck
Rupert Grint - Ron Wemel / Ron Weasley ---
Maggie Smith - Minerva Anderling / Minerva McGonagall - Leah Thys


Bei "Die Simpsons - Der Film" wurde auch eine extra Synchronisation auf Flämisch angefertigt.

Niederländische Synchronsprecher:
Homer Reinder van der Naalt
Marge Anneke Beukman
Bart Marjolein Algera
Lisa Niki Romijn
Otto Fred Meijer
Smithers Fred Meijer

Flämische Synchronsprecher:
Homer Chris Van den Durpel
Marge Tania Van der Sanden
Bart Vicky Florus
Lisa Mieke Laureys
Russ Cargill Wim Opbrouck
Otto Peter Van de Veire
Green Day-singer Stan Van Samang
Smithers Steven Van Herreweghe
Tante Tom Lien Van de Kelder

Chief Wiggum +
Ralph, Scratchy +
Barney +
Hans Moleman
= Jelle De Beule


sněhurka ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2011 20:38
#18 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Ich habe noch vergessen zu erwähnen dass in den Niederlanden auch Zeichentrickserien wie Sailor Moon und Pokémon auf niederländisch synchronisiert wurden.
http://www.youtube.com/watch?v=Nae3BRCMD2U (Sailor Moon Intro auf Niederländisch) [Übrigens ist der holländische Text fast genauso wie der in der deutschen Fassung]
und hier ein Ausschnitt aus einer Episode http://www.youtube.com/watch?v=rATysbYOoKU&feature=related


sněhurka ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2011 20:57
#19 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Ich mache jetzt mal ne kleine Raterunde:


Bei diesem Ausschnitt aus einer ungarischen Spielfilm-Synchronisation hören sich die ungarischen Synchronsprecher unglaublich ähnlich wie die in der deutschen Synchronisation an:

Bin gespannt ob ihr den Film bzw. die Originalschauspieler an den ungarischen Stimmen erraten könnt
(Der Film und die Originalschauspieler sind sehr bekannt und die deutschen Synchronkollegen hören sich zum verwechseln ähnlich an !!)

Die Auflösung poste ich dann später.

Lg,
sněhurka


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
synchro.mp3
kogenta



Beiträge: 1.535

29.11.2011 07:27
#20 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Bei Harry Potter ist zumindest bei Kammer des Schreckens die holl. Synchro nur auf der holl. Spezial-Edition der DVD als zusätzlicher Bonus, nicht aber auf der normalen DVD.

Man kann also getrost davon ausgehen, daß die holl. Synchro keinen großen Stellenwert hat und auch nicht im Kino lief, sondern lediglich als DVD-Bonus für die Kinder gedacht ist (ähnlich wie 'Untertitel für Hörgeschädigte'). Erwachsene bzw. alle Kinogänger sehen sich den Film wie in Holland allgemein üblich auf englisch mit holl. UT an.

Das Vorhandensein einer Synchro sagt ja noch nichts über den Verbreitungsgrad und die Akzeptanz beim Publikum aus. Die Holländer sind keinesfalls überglücklich, endlich mal einen Film synchronisiert sehen zu können - im Gegenteil!

Ich weiß auch aus Aufenthalten in Paris, daß amerikanische Blockbuster dort in etwa 80% der Kinos untertitelt laufen, und nur wenige Kinos eine synchronisierte Fassung anbieten. In der Provinz, wo der Film nur in einem Kino läuft, mag das anders aussehen.

Auch in Japan läuft im Kino so gut wie alles OmU, für's Fernsehen wird dagegen das Meiste (aber keineswegs alles!) synchronisiert.

Um auf die Ausgangsfrage nach der Zukunft der Synchronisation zurückzukommen:
Als zusätzlicher Service wird die Bedeutung von Synchros in vielen Regionen, die bisher noch keine Synchron-Tradition haben, sicher noch zunehmen. Extrem-Zustände wie in Deutschland mit quasi Synchron-Zwang wird man aber gewiß nirgends anstreben und auch nirgends erreichen; hier bei uns wird die Bedeutung und der Zwang sicher eher abnehmen, wenn die nächste Generation dominierend wird.

Gruß, kogenta


berti


Beiträge: 14.425

29.11.2011 08:52
#21 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Zitat von kogenta
Bei Harry Potter ist zumindest bei Kammer des Schreckens die holl. Synchro nur auf der holl. Spezial-Edition der DVD als zusätzlicher Bonus, nicht aber auf der normalen DVD.

Man kann also getrost davon ausgehen, daß die holl. Synchro keinen großen Stellenwert hat und auch nicht im Kino lief, sondern lediglich als DVD-Bonus für die Kinder gedacht ist (ähnlich wie 'Untertitel für Hörgeschädigte'). Erwachsene bzw. alle Kinogänger sehen sich den Film wie in Holland allgemein üblich auf englisch mit holl. UT an.


Und ich vermute mal, bei den späteren Filmen, die auf eine deutlich ältere Zielgruppe zugeschnitten waren, wurde gar keine Synchro mehr produziert?

sněhurka ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2011 16:38
#22 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Also auf meiner DVD Harry Potter und der Stein der Weisen sind die Sprachen Englisch, Deutsch und Niederländisch als komplette Synchronfassungen vorhanden.

Auf der Niederländischen DVD Harry Potter en de Gevangene van Azkaban (Harry Potter und der Gefangene von Askaban) die ich mir in Amsterdam gekauft habe sind die Sprachen Englisch, Niederländisch und Flämisch drauf obwohl es sich hierbei nur um eine Single-Disc handelt, wo nur der Hauptspielfilm ohne dem ganzen interaktiven Schnick-Schnack drauf ist. Die Menü-Sprache ist jedoch auf Englisch.

Im Anhang kann man sich jetzt einmal das ganze anhören. Der Niederländische und Flämische Text ist sehr ähnlich (an manchen Stellen wird ein anderes Wort verwendet) aber die Sprecher sind eindeutig andere. (In der Flämischen Version haben die Sprecher eine etwas höhere Stimme und sie rollen das R viel stärker als in der Niederländischen Version)

Ob der Film im Kino mit OmU oder in niederländischer Synchronfassung lief, kann ich nicht beurteilen genauso wenig wie es im normalen Fernsehen gehandhabt wird.

Beim Thema japanische Synchronisation kenne ich mich zu wenig aus. Soweit mir bekannt ist werden viele Anime und Zeichentrickfilme synchronisiert (aber auch Harry Potter wurde auf japanisch synchronisiert). TV-Serien, Soaps werden in Japan generell untertitelt - das ist das was ich weiß.

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Harry Potter-SteinDerWeisen (Deutsch).mp3
Harry Potter-SteinDerWeisen (Niederländisch).mp3
Harry Potter-SteinDerWeisen (Japanisch).mp3
Harry Potter-Askaban (Deutsch).mp3
Harry Potter-Askaban (Niederländisch).mp3
Harry Potter-Askaban (Flämisch).mp3
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2011 00:33
#23 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Synchros haben eine Daseinsberechtigung und werden ebensowenig aussterben wie sie das sollten. Allerdings stellt sich die Frage, wie sich ihr Stellenwert ändern wird - und der sollte sich auch ändern.

Die Leute zu Lethargie zu erziehen, indem man ihnen alles nur auf Deutsch reindröselt ist genauso unsinnig, wie sklavisch nur Originalton zu schauen, selbst wenn man ihn nicht richtig versteht...

Die Mischung macht's - und die fehlt in Deutschland absolut. Gerade im Kino. Die Tendenz geht aber weg von der Synchro. Es gibt immer mehr Leute, die da nicht so richtig Bock drauf haben. Ein Verdienst der DVD, die zeigt, dass es auch anders geht. Wird noch dauern, aber wird. Die Tage des Synchro-Absolutismus sind zum Glück gezählt.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

Lammers


Beiträge: 3.564

02.12.2011 11:46
#24 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Die Mischung macht's - und die fehlt in Deutschland absolut. Gerade im Kino. Die Tendenz geht aber weg von der Synchro.



Wobei sich die Kommerzkinos da noch eher verweigern und wenn dann eine "Alibi-Vorstellung" pro Woche bringen, die dann auch meist nach 22:00 Uhr läuft. Ist zumindest da, wo ich wohne so. Die Programmkinos bringen schon eher mal Originalfilme; manche mehr, manche weniger, was hier auch immer im Auge des Kinobesitzers oder -besitzer liegt, die ja andere Schwerpunkte als immer nur den Mainstream haben.


Angel 44



Beiträge: 39

02.12.2011 21:35
#25 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

@kogenta,die Schweiz läßt zum Teil auch in Deutschland Synchronisieren,hab dies schon bemerkt an der Serie Flashpoint und zwar die 4.Staffel (die 2.St.wurde auseinandergenommen).
Da die 3.St. bei uns noch gar nicht ausgestrahlt wurde hat man bei SF2 dies getan,auch Filme werden da in Deutsch gezeigt.

kogenta



Beiträge: 1.535

03.12.2011 01:22
#26 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

@ Angel 44

Wie das Schweizer TV das handhabt, weiß ich nicht. Vielleicht wie in Japan, wo die TV-Serien synchronisiert werden, die Spielfilme dagegen nicht (oder nur extrem selten).

Vermutlich wird weltweit für's TV sowieso ein deutlich höherer Anteil synchronisiert als für's Kino. An Spielfilmen 'vergreift' man sich halt nicht so leicht, da ist die Hemmschwelle oder der Respekt wohl größer als bei zumeist belangloser serieller TV-Ware. Hinzu kommt, daß man beim TV-Publikum - leider zu Recht! - einen geringeren Aufmerksamkeitsfaktor voraussetzt als im Kino.

Spielfilme im KINO laufen in der Schweiz jedenfalls in untertitelten Fassungen, habe es zumindest noch nie anders erlebt.

Gruß, kogenta


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2011 07:24
#27 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Zitat von kogenta
Hinzu kommt, daß man beim TV-Publikum - leider zu Recht! - einen geringeren Aufmerksamkeitsfaktor voraussetzt als im Kino.


Das finde ich widersprüchlich.
Wieso sollte man ausgerechnet für ein Publikum, wo man den geringeren Aufmerksamkeitsfaktor voraussetzt, extra Synchros anfertigen lassen und da, wo die Aufmerksamkeit höher ist, drauf verzichten?
Wäre dem so, wäre das rausgeworfenes Geld.

Fernsehen ist sowieso ein Zapp- und Hintergrund-Beschallungsmedium. Das ist auch wissenschaftlich hinreichend belegt.
Mit der Aufmerksamkeit pro Format hat das Synchronisieren nichts zu tun, sondern nur damit, dass vor der Glotze unterm Strich wesentlich mehr Trollos sitzen - egal, wie lange die jede Sendung nun im Einzelnen schauen.

Mit den anderen Punkten magst du allerdings recht haben.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

berti


Beiträge: 14.425

09.12.2011 17:53
#28 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Synchros haben eine Daseinsberechtigung und werden ebensowenig aussterben wie sie das sollten. Allerdings stellt sich die Frage, wie sich ihr Stellenwert ändern wird - und der sollte sich auch ändern.

Die Leute zu Lethargie zu erziehen, indem man ihnen alles nur auf Deutsch reindröselt ist genauso unsinnig, wie sklavisch nur Originalton zu schauen, selbst wenn man ihn nicht richtig versteht...

Die Mischung macht's - und die fehlt in Deutschland absolut. Gerade im Kino. Die Tendenz geht aber weg von der Synchro. Es gibt immer mehr Leute, die da nicht so richtig Bock drauf haben. Ein Verdienst der DVD, die zeigt, dass es auch anders geht. Wird noch dauern, aber wird. Die Tage des Synchro-Absolutismus sind zum Glück gezählt.


Entschuldigung, aber die kritische Aussage zum "Synchro-Absolutismus" reizt mich zu einer Nachfrage:
Wenn man Wolf Schneider glauben will, ist Deutsch sei zweihundert Jahren die Sprache, in die die meisten Bücher hinein übersetzt werden.
Siehst du diesen Punkt auch kritisch? Und hättest lieber größere Abteilungen mit fremdsprachigen Büchern in Buchhandlungen und Bibliotheken?

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2011 18:39
#29 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Das Buch ist mittlerweile kein wirkliches Massenmedium mehr, sondern wird im Grunde genauso von "Nerds" im positiven Sinne rezipiert wie Comics. Nur dass die im Schnitt halt so ca. 30 Jahre älter sind....
Der Film jedoch erreicht im Grunde alle Schichten und Altersgruppen und da sehe ich Verpflichtungen, den Leuten mehr Optionen zu bieten und den Film auch zur Etablierung von Fremdsprachen im Kulturgut und Verständnis zu nutzen.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

berti


Beiträge: 14.425

09.12.2011 18:54
#30 RE: Hat die deutschsprachige Synchronisation eine Zukunft? Zitat · antworten

Allerdings dürften übersetzte Bücher immer noch deutlich höhrere Absatzchancen als unübersetzte haben, ebenso wie synchronisierte gegenüber untertitelten Filmen.
Und auch bei Übersetzungen kann massiv verändert oder sogar verfälsct werden, was in früheren Zeiten sicher nicht unbedingt so schnell auffiel. Und Gleiches galt vor Aufkommen von DVD und Internet sicherlich auch für sinnverändernde Synchronfassungen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor