Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 97 Antworten
und wurde 12.797 mal aufgerufen
 Darsteller
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Porgy



Beiträge: 1.036

22.06.2012 15:34
#16 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Der Herr Großjohann schreibt von der Aufregung der Beteiligten... was ist mit dem Publikum? Keine Rede davon! Die sollen ja schließlich ein Ticket kaufen und ins Kino gehen.
Das Dumme wird nur sein, dass DER Woody-Allen-Fan wegbleiben wird.
Tobis hätte ja nochmals eine neue Aufnahme von Herrn Draeger nach Amerika schicken können. Einsetzen sieht anders aus. Auch für Mr. Allen ist es schwer nachvollziehbar, dass ein Publikum, dass ausschließlich und anders als in Amerika, sich synchronisierte Filme anschaut. Und Stimmen in dem Fall sehr wichtig sind. Und ,dafür gibt es Beispiele, dass das Publikum auch mal wegbleiben kann. Das hätte man ihm einfach verklicken müssen.
Anders als die Tobis-Mitarbeiter sieht der Fan die neue Stimme keineswegs als Erhaltung des Woody-Allen-Feelings. Das als Glücksgriff zu bezeichnen, werden ihm dummerweise nur wenige bestätigen.

smeagol



Beiträge: 3.901

22.06.2012 16:16
#17 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Mir ist im Prinzip egal, ob Woody Allen persönlich, der Papst oder die Tobis die Umbesetzung zu verantworten hat. Ich persönlich werde einfach verzichten - ein Woody Allen Film ohne "seine" Stimme Wolfgang Draeger ist für mich ein triftiger Grund, auf den Film zu verzichten.

Porgy



Beiträge: 1.036

22.06.2012 16:23
#18 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Zitat von smeagol im Beitrag #17
Mir ist im Prinzip egal, ob Woody Allen persönlich, der Papst oder die Tobis die Umbesetzung zu verantworten hat. Ich persönlich werde einfach verzichten - ein Woody Allen Film ohne "seine" Stimme Wolfgang Draeger ist für mich ein triftiger Grund, auf den Film zu verzichten.


Tja smeagol... dann schreib das mal der Tobis... die scheinen immer noch die Hoffnung zu haben, der Zuschauer würde das 1. nicht bemerken und 2. nicht so eng sehen um gleich auf den ganzen Film zu verzichten.

smeagol



Beiträge: 3.901

22.06.2012 16:48
#19 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Zitat von Porgy im Beitrag #18
Tja smeagol... dann schreib das mal der Tobis... die scheinen immer noch die Hoffnung zu haben, der Zuschauer würde das 1. nicht bemerken und 2. nicht so eng sehen um gleich auf den ganzen Film zu verzichten.

Höchstwahrscheinlich liegen sie damit sogar richtig, da der Großteil der Zuschauer wirklich so sein wird. Für mich ist das in manchen Fällen ein no-go. Irgendwo aus Prinzip aber hauptsächlich einfach, weil es mich stört. Es gibt Schauspieler, bei denen mir ein Stimmwechsel nicht viel ausmacht (George Clooney z.B. konnte ich trotzdem schauen in den Oceans-Filmen). Aber bei einer solchen Kombo wie Draeger/Allen da geht für mich nix. Dafür ist Draeger für Allen einfach zu prägnant - ist für mich dasselbe wie Lehman für Willis. Sehr prägnant und ist bei einer Umbesetzung nur eins: Schlechter. Da sind mir die 10-15 EUR für die Kinokarte zu schade und für eine DVD ebenso.

Porgy



Beiträge: 1.036

22.06.2012 17:06
#20 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Aber smeagol, Clooney und Willis etc. ist es eben auch etwas anderes. Gerade bei Clooney. Bei Allen/Draeger sind es einfach 45 Jahre und nicht bloß 5 oder 10! Und die Woody-Allen-Fans sind ja auch mit der Stimme mitgewachsen.

Und wenn nur viele, viele solcher Zuschriften / Emails mit ein und demselben Ton die Tobis erreichen, wäre das schon mal was.
Vom Entsetzen der Fans bleiben ja meist die Verleiher verschont, aber in diesem Fall, und wenn es bis zum Starttermin dauert, immer ran (Kontakt: info@tobis.de).

Wir (Zuschauer) müssen sie dazu bewegen, eine erneute Stimmprobe von Herrn Draeger Mr. Allen zukommen zu lassen. Meiner Meinung nach, haben die bisher einfach zu wenig insistiert.

PS: Kann im Übrigen den Trailer auf der Seite schon garnicht mehr entdecken????
http://www.facebook.com/tobisfilmclub


http://www.facebook.com/WoodyAllenOhneWo...DraegerOhneMich

Porgy



Beiträge: 1.036

22.06.2012 19:03
#21 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

In der Gruppe von Tobis gepostet:

Hallo Patrick, wie alle Seitenbetreiber behalten wir uns als Moderatoren auf unserer Seite natürlich vor, Fremdlinks und unsachliche Kommentare zu löschen. Auf die Diskussion gehen wir hier aber gern ein (dafür gibt es ja dieses Forum), solange wir dazu auch von Euch gehört werden. Die Emotionalität, mit der die Debatte hier geführt wird, ist aus Sicht der beteiligten Familie Draeger natürlich verständlich, da sich Wolfgang Draeger ja nicht nur nachvollziehbar in seiner Ehre gekränkt fühlt, sondern auch viel Geld für ihn daran hängt. Uns gegenüber wird die Diskussion hier aber bislang sehr unfair geführt. Deshalb möchten wir hier auch noch einmal klar stellen, dass wir uns selbstverständlich für Herrn Draeger stark gemacht haben und ihn ja auch schon für den Trailer aufgenommen hatten. Wir hätten sehr gern mit ihm gearbeitet. Leider kam nach Sichtung der Muster die Ansage von Woody Allen, dass wir die Rolle neu besetzen müssen, was uns natürlich vor eine gewaltige Aufgabe mit nicht unerheblichen Mehrkosten stellte. Ausgesucht haben wir uns das logischerweise nicht. Dass die neue Synchronstimme jetzt wie die Faust aufs Auge passt und der alten zum Verwechseln ähnlich ist, war für uns ein wahrer Glücksgriff, da dadurch das Woody Allen-Feeling für das Publikum nicht gefährdet ist. Für Herrn Draeger zweifelsohne kein Trost.

An dieser Stelle aber auch noch einmal zu Vanessa-Nina: Es ist ganz und gar nicht so, dass sich keine namhaften Sprecher um den Job beworben hätten. Uns war aber natürlich wichtig, möglichst nah an den bekannten Woody Allen heran zu kommen, was uns, wie Du ja bereits erkannt hast, wirklich erstaunlich gut gelungen ist. Zuletzt hat Herr Draeger Woody Allen vor 6 Jahren gesprochen, damals für Scoop. Dass sich eine Stimme im Alter verändert, ist ganz natürlich. Dass der Stadtneurotiker Woody Allen bereits seit seiner Kindheit mit der eigenen Sterblichkeit und dem Altern hadert, kann man ihm auch nicht plötzlich vorwerfen. Schließlich ist das das bestimmende Thema in vielen seiner Filme. Und Draeger und Allen trennen immerhin fast 10 Jahre. Ob das letztendlich wirklich ausschlaggebend war, ist natürlich reine Spekulation. Dass Synchronstimmen aus den unterschiedlichsten Gründen manchmal umbesetzt werden, passiert leider. Dass es nach so einer langen Partnerschaft besonders schmerzt, ist auch klar. Für das Publikum entscheidend ist aber letztendlich doch die Qualität der Synchronfassung. Daran allein lässt sich auch unsere Arbeit messen. Und davon sollte sich jeder selbst ein Bild machen dürfen, bevor er mit einer vorgefassten Meinung konfrontiert wird, oder?


Die Selbstbeweihräucherung, wie gut doch die Stimme von Herrn Götsch zu Woody Allen passe und ausgesucht sei, und die unverschämte Bemerkung auf finanzielle Einbußen Herrn Draegers finde ich zum .........

PeeWee


Beiträge: 1.714

22.06.2012 19:11
#22 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Japp, dem ........ schließe ich mich an!

Isch


Beiträge: 3.402

22.06.2012 19:21
#23 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Sag mal Porgy, liest du überhaupt was die schreiben?

Und nach einmaliger Sichtung des Trailers kann ich bestätigen, dass Götsch ganz hervorragend passt. Und dass endlich mal kein ohnehin schon überpräsenter Sprecher genommen wurde finde ich super.
Aber ich sollte mich wohl eher raushalten. Hab bis auf "Match Point" keinen Allen-Film gesehen und finde ihn als Mensch auch ganz und gar unsympathisch.

Porgy



Beiträge: 1.036

22.06.2012 19:24
#24 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Zitat von Isch im Beitrag #23
Sag mal Porgy, liest du überhaupt was die schreiben?

....
Aber ich sollte mich wohl eher raushalten. Hab bis auf "Match Point" keinen Allen-Film gesehen und finde ihn als Mensch auch ganz und gar unsympathisch.


Dann mach' das mal!

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.809

22.06.2012 20:16
#25 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Das Gleiche habe ich mich aber auch gefragt.

Es gab früher mal etwas, was sich captatio benevolentiae nannte, und anders als die Wikipedia andeutet, sich nicht nur in Anbiederung an Obrigkeiten erschöpfte, sondern ein generelles freundliches und besonnenes Auftreten vor Leuten bezeichnete, insbesondere solchen, bei denen man irgendetwas erreichen wollte. Ein pragmatisches wie anstandshaftes Konzept gleichermaßen, jemandes Gunst zu gewinnen: Man will etwas von jemandem, also redet man so, dass dieser Jemand einen auch anhören will.

Es mag sein, dass tobis vielleicht nicht sämtliche Möglichkeiten ausgenutzt hat, sich für Wolfgang Draeger einzusetzen, die ihnen zu Verfügung gestanden hätten, ich weiß es nicht. Du auch nicht. Aber wenn mir von vornherein böse Unterstellungen gemacht werden würden, hätte ich keine Lust, darauf groß einzugehen. Insbesondere dann nicht, wenn mein Gegenüber meine Hauptpunkte gar nicht zu registrieren scheint, sondern sich an Details aufhält und mich hauptsächlich unbedingt als seinen Feind sehen will. Ich finde es nämlich schon im positiven Sinne überaus bemerkenswert, dass überhaupt ein Verleih einmal so nah und ehrlich Antwort gibt. Von den meisten Majors gibt es, wenn überhaupt, nur standardisierte, unpersönliche Schreiben. Hier ist es sogar tw. eine Person unter richtigem Namen, die das relativ ausführlich tut, aber du hast dafür nur Verachtung übrig. Und wenn ich sehe, wie rotzfrech du schon auf Isch antwortest, will ich lieber gar nicht erst wissen, welchen Ton du in deinen Pressenanschreiben und dgl. angeschlagen hast ...

Also: Sollte man glauben, dass überhaupt noch eine Chance besteht, doch noch Wolfgang Draeger für die Kinoveröffentlichung einspannen zu können, sollte man tobis bzw. sich dort persönliche zu Wort meldende Menschen nicht wie seinen Feind behandeln ...

Mit einem anonymen Publikum zu argumentieren, das ohnehin genauso wenig wie tobis, so aber auch nicht dir widersprechen kann, ist übrigens auch immer eine schwammige Sache. Es gab hier auch schon großes Entsetzen, als vor ein paar Jahren Rolf Schult für seinen langjährigen Robert Redford ausgetauscht wurde gegen Kaspar Eichel. Und zugegeben: Für mich liegen da trotz Stimmähnlichkeit qualitativ Welten, übertrieben gesprochen, v.a. fehlen da viele Zwischentöne – und auch wenn Götsch stimmlich nahekommt (und für mich unter dieser Vorgabe die bestmögliche Wahl ist und auch meine eigene Idee gewesen wäre), darf man nicht *automatisch* davon ausgehen, dass das auch ein adäquater Talentersatz ist. (Was nicht heißen soll, dass ich ihn schlecht reden wollte.)
Aber: Die Welt untergegangen ist damals bei Redford auch nicht und von Zuschauerprotesten hat man nichts gehört – also scheint es so schlimm wohl nicht gewesen zu sein für jenes Publikum, als dessen Fürsprecher man sich so hehr aufspielt.
Mag sein, dass sie eben gar nicht wissen, was ihnen entgeht, aber vorsichtig sollte man mit solch unwiderlegbaren Pauschal-Argumenten sein - weil sie eben nur genau das sind.

Die Idee Freimut Götsch geht übrigens, nur um das mal klarzustellen, natürlich nicht auf den Verleih selber zurück, sondern auf einen recht versierten Berliner Aufnahmeleiter.

Gruß,
Tobias

lysander


Beiträge: 1.111

23.06.2012 00:09
#26 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Abschließend kann man sagen... das der nächste Film mit Woody Allen wohl zeigen wird, wenn Draeger ihn spricht, ob Tobis und Woody Allen Recht hatten, oder ob das alles nur fadenscheinliche Ausflüchte sind. Aber der Zug hier ist schon lange nach Götsch abgefahren ;)

aijinn


Beiträge: 1.748

23.06.2012 08:00
#27 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Naja, sagen wirs mal so: Das hängt nun alles von Allen ab. Es mag sein, dass er nur bei seinen eigenen Filmen den Daumen drauf hat, wer ihn sprechen wird. Wenn dann die Faktoren günstig stehen, kann es durchaus wieder Draeger werden. Sollte er aber auch bei Paris Manhattan mitreden wollen, dürfte es sicher wieder Götsch werden. Hat den Film eigentlich schon jemand gesehen und kann was zum Umfang der Rolle sagen?

Und vielen Dank VanToby. Ich hab Porgys weltfremdes Gequatsche beinahe nicht mehr ausgehalten, und meistens wirds dann unschön. :-) Und für das andere auch danke. Man tut, was man kann. :-))))))))

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 8.093

23.06.2012 17:40
#28 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten
Knew-King



Beiträge: 6.552

23.06.2012 18:12
#29 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Nett geschrieben. Gut das sich auch ein seriöses Blatt der problematischen Thematik annimmt.

marakundnougat


Beiträge: 4.488

23.06.2012 18:14
#30 RE: Woody Allen OHNE Wolfgang Draeger Zitat · antworten

Irgendwie bin ich ja jetzt doch gespannt, wie sich das Endprodukt anhört. Was das angeht ist das also vielleicht eine gewisse Werbung für den Film...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz