Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 680 Antworten
und wurde 72.166 mal aufgerufen
 Serien
Seiten 1 | ... 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ... 46
N8falke



Beiträge: 3.592

24.02.2016 16:26
#526 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

"Carter macht den Lucas" ist ein imho treffender Vergleich. Das Finale war eine einzige Katastrophe.


Chrono


Beiträge: 332

24.02.2016 18:22
#527 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Mew Mew im Beitrag #523
Und zur Folge 1x03 - wer sprach dort das Kifferpärchen, welches schon in 3x22 zu sehen war? Kontinuität war es zu früher nicht, meine ich.


Du meinst schon 10x03, oder? Den Typen sprach Dennis Schmidt-Foß.


Schlitzi


Beiträge: 1.554

24.02.2016 19:11
#528 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Ne, das war Tobi Kluckert!

Chrono


Beiträge: 332

24.02.2016 19:21
#529 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Ich bleib' bei DSF. :)

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Kifferpärchen.mp3
Pip


Beiträge: 102

24.02.2016 19:37
#530 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Also jetzt wo ich jetzt einige Folgen gesehen habe, muß ich echt sagen, dass ich es wirklich nicht so schlimm finde, dass Benjamin Völz nicht mehr auf Mulder spricht, denn die gesamte Synchro klingt dermaßen lustlos und langweilig, dass es im Grunde gar keinen Unterschied macht.

Auch Frau Pigulla ist klingt irgendwie lahm und gelangweilt. Aber vielleicht liegt das auch am Spiel von Duchovny und Anderson (im Original habe ich noch keine Folge geschaut)?!
Die Beiden schlafwandeln ja regelrecht durch die Folgen. Ihr Zusammenspiel, dass damals ja auch eher gesetzt war, aber noch eine gewisse Frische hatte, wirkt auf mich jetzt wirklich irgendwie altbacken und furchtbar lahm.

Jedenfalls habe ich mich bei den Folgen echt gelangweilt, der alte Funke ist bei mir leider gar nicht mehr übergesprungen.
Ob und wie viel davon nun an der Synchro liegt, kann ich nicht wirklich beurteilen, aber auf jeden Fall macht sie die Sache keinesfalls besser, sondern verstärkt eher meinen Gesamteindruck von den neuen Folgen.

Grundsätzlich empfinde ich es (als alter "Kontinuitäts-Fanatiker"), als Schweinerei, dass man Mulder umbesetzt hat und sich Pro7 einen Dreck um die Bedenken der Fans schert.
Doch wie gesagt: ich fürchte, auch Herr Völz Einsatz hätte die neue Serie auch nicht besser gemacht.

Was haltet denn ihr von den neuen Episoden?
Ging es euch ähnlich (was den Funken angeht), oder seit ihr zufrieden?

smeagol



Beiträge: 3.173

24.02.2016 20:36
#531 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Ich könnte mir vorstellen, dass es durch das x-en noch schlechter geworden ist. Gemeinsames Spiel vor dem Mikro wäre der Sache vielleicht durchaus förderlich ... in der Neusynchro :-D


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Chat Noir



Beiträge: 5.030

24.02.2016 21:01
#532 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Chrono im Beitrag #529
Ich bleib' bei DSF. :)


Jo, isser. Das Kiffermädchen müsste Julia Blankenburg sein.

Serienfan


Beiträge: 99

25.02.2016 16:55
#533 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Pip im Beitrag #530
Jedenfalls habe ich mich bei den Folgen echt gelangweilt, der alte Funke ist bei mir leider gar nicht mehr übergesprungen.

Das liegt eindeutig an der Synchro. Ich sah die Folgen im Original, und obwohl ich die meisten Folgen von "Akte X" früher auf deutsch sah, kam ich gut rein und fühlte mich sehr gut unterhalten. Das Revival hat das alte "Akte X"-Fieber bei vielen entfacht. Selbst bei den eher schwachen Folgen sprang der Funke über. In den USA wird in erster Linie Kritik an Chris Carter geübt, der zum Teil hanebüchene Drehbücher ablieferte. Das ändert aber nichts daran, dass man sich auf die neuen Folgen freut, und sei es auch nur für einen leidenschaftlichen Hate-Watch.

Es verdichten sich leider die Indizien, dass an der Synchro dieser sechs Folgen keine "Akte X"-Fans beteiligt waren, und dass den Verantwortlichen völlig egal war, was da am Ende bei rauskommt. Ein Jammer. Eine Serie, die einst als Vorzeigebeispiel für eine gelungene Synchro gelten konnte, ist nun ein Beispiel für das Gegenteil geworden.

Serienfan


Beiträge: 99

25.02.2016 17:01
#534 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #518
207. [10x05] ("Babylon")
Agent Einstein (Lauren Ambrose) Natascha Schaff (B)

In der Synchronkartei steht zwar Katharina von Keller, aber wie auch immer, jedenfalls hat man auch hier nicht Luise Helm genommen.

Noch liebloser geht's wirklich nicht.


Metro


Beiträge: 1.229

25.02.2016 20:35
#535 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Serienfan im Beitrag #533


Es verdichten sich leider die Indizien, dass an der Synchro dieser sechs Folgen keine "Akte X"-Fans beteiligt waren, (...)


Auch wenn ich damit wahrscheinlich dein Weltbild zerstöre, das wird wohl bei 99% der Produktionen der Fall sein.

ElEf



Beiträge: 1.783

26.02.2016 04:12
#536 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Fans sollte man am besten nie mit einbeziehen.

smeagol



Beiträge: 3.173

26.02.2016 08:04
#537 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von ElEf im Beitrag #536
Fans sollte man am besten nie mit einbeziehen.

Ich glaube nicht, das die Rekonstruktion der "Raumschiff Enterprise" Folgen darunter gelitten hat, das Fans der Materie beteiligt waren - wohl eher das Gegenteil dürfte der Fall sein. Und es war mit Sicherheit nicht hinderlich, dass Andreas Fröhlich ein Tolkien-Fan war und ist.


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Serienfan


Beiträge: 99

26.02.2016 08:55
#538 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Metro im Beitrag #535
Zitat von Serienfan im Beitrag #533


Es verdichten sich leider die Indizien, dass an der Synchro dieser sechs Folgen keine "Akte X"-Fans beteiligt waren, (...)


Auch wenn ich damit wahrscheinlich dein Weltbild zerstöre, das wird wohl bei 99% der Produktionen der Fall sein.


Und ich will Dein Weltbild nicht zerstören, aber es gibt durchaus die stilistische Form des bewussten Understatements. Ich dachte, durch die geschwollene Formulierung "es verdichten sich leider die Indizien", wäre das klar genug ... Aber für 99 % der Forumsleser war es das wohl auch. (Ich hätte natürlich auch schreiben können, dass allen Beteiligten offenbar das Ergebnis scheißegal war, aber das wäre ja dann wieder ganz böses Pro7-Bashing.)

Unabhängig davon und trotz aller gebotenen Skepsis glaube ich nicht, dass 99 % der in der Synchro-Branche beschäftigten weder Berufsehre noch Leidenschaft für die Sache haben. Da sind zum Glück durchaus Fans darunter. Der erste "Spider-Man"-Film steckte in der deutschen Fassung voller Anspielungen auch auf die deutschen Comics und ihre Übersetzungen, sodass ich hier sehr wohl Fan-Werk vermute.

Ich hatte vor vielen Jahren die Freude, Ivar Combrinck zu interviewen. Man kann ihm viele Fehler vorwerfen, aber er war mit Leidenschaft bei der Sache. Er wehrte sich lange gegen die Methode, immer nur einen Sprecher ins Studio zu holen. Er organisierte damals eine Synchro in Berlin, um den gezeichneten Versionen von Mulder und Scully ihre gewohnte Stimme zu geben (was damals noch nicht so üblich war wie heute). Lustlose Synchros wären bei ihm undenkbar gewesen. Fehlerhaft, von mir aus. Aber Fehler kann ich verzeihen. Lustlosigkeit nicht.

Und was für ein Quatsch ist denn die Behauptung, Fans sollte man ohnehin von all dem fernhalten. Selbstverständlich sollte ein Fan von "Dallas" das Revival übernehmen, selbstverständlich ist es hilfreich, wenn der Sprecher von Woody Allen selbst Fan von dem Darsteller ist. Und ab und zu geschieht es noch, dass wenigstens EINER bei einer Synchro aufsteht und sagt: Ne, so können wir das nicht machen. So wie beim letzten "Star Trek"-Film, bei dem angeblich durch entschiedenen Protest verhindert wurde, dass Pille in der deutschen Fassung plötzlich zu "Bones" wurde.


Slartibartfast



Beiträge: 5.511

26.02.2016 21:04
#539 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von smeagol im Beitrag #537
Zitat von ElEf im Beitrag #536
Fans sollte man am besten nie mit einbeziehen.

Ich glaube nicht, das die Rekonstruktion der "Raumschiff Enterprise" Folgen darunter gelitten hat, das Fans der Materie beteiligt waren - wohl eher das Gegenteil dürfte der Fall sein. Und es war mit Sicherheit nicht hinderlich, dass Andreas Fröhlich ein Tolkien-Fan war und ist.

Danke für die Blumen, aber es kommt wohl auf die Fans an. Manchmal ist "Fan" nicht mehr als ein Schimpfwort. Es gibt Trekkies, die können dir genau sagen, in welcher Reihenfolge die Aliens bei THE LIGHTS ZETAR aufleuchten, sie würde aber leider auch den Prolog mit "Tapfer dorthin zu gehen" übersetzen und stardate mit "Sternendatum".


Gruß
Martin
___________________________________
"Das ist Lei-em. Starker Stoff!" (Thomas Danneberg in BLUES BROTHERS)
Visit http://www.synchronkartei.de

Serienfan


Beiträge: 99

27.02.2016 09:02
#540 RE: Akte X (Miniserie, USA 2016) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #539
Es gibt Trekkies, die können dir genau sagen, in welcher Reihenfolge die Aliens bei THE LIGHTS ZETAR aufleuchten, sie würde aber leider auch den Prolog mit "Tapfer dorthin zu gehen" übersetzen und stardate mit "Sternendatum".

Und ich hatte gehofft, die Zeiten von albernem Fan-Bashing und dem Drang, sich davon zu distanzieren, seien vorbei.

Leider kenne ich mich mit Schein-Argumentationen aus und weiß, wie man sie offenlegt. Man muss nur die Aussage umdrehen. Wenn sie dann genauso passt, ist die Aussage wertlos:

Zitat
Es gibt Nicht-Trekkies, die können dir nicht sagen, in welcher Reihenfolge die Aliens bei THE LIGHTS ZETAR aufleuchten, sie würden aber leider den Prolog mit "Tapfer dorthin zu gehen" übersetzen und stardate mit "Sternendatum".



Fakt ist doch: Ich kenne nun wirklich keinen Fan, der das so übersetzen würde. Die Gefahr, dass ein Nicht-Fan Begriffe wie "Sterndatum" oder "tapfer dorthin zu gehen" als Übersetzung abliefern würde, ist DEUTLICH höher. Gerade von Nicht-Fans kommen doch Begriffe wie "Tod-Stern". Und "Star Trek" ist wohl das beste Beispiel dafür, dass die Übersetzung besser wurde, als sich die Fans bei den Kinofilmen (ab Teil 4) einschalteten.

Ein Fan kennt sich wenigstens aus, er kämpft nicht so schnell gegen einen Vulkan, und er weiß, dass Supergirl nicht von ihrer "Cousine aus Metropolis" spricht.

Es gibt etliche Beispiele, da wären Übersetzungen besser gelaufen, hätte man mal ein paar Fans einbezogen. Beispiele dafür, dass Übersetzungen dadurch schlechter wurden, kenne ich nicht.


Seiten 1 | ... 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | ... 46
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor