Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 1.831 mal aufgerufen
 Off-Topic
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
kinofilmfan


Beiträge: 2.238

08.07.2017 08:42
#31 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

Zitat
ach ja, sie sagte noch, daß sie später, so ab den 60ern, beim RIAS berlin (oder war´s doch SFB, nein ich
denke RIAS ) fest angestellt war als sprecherin, weniger hörspiele als programmsprecherin.



Kleine Ergänzung: sie war Leiterin des Kinderfunks beim RIAS. Nach jetzigem Stand waren ihre ersten Synchroneinsätze 1939: "Gefährliche Frauen" und "Mitternachtszauber".


https://dievergessenenfilme.wordpress.com/

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

08.07.2017 11:22
#32 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

danke, KINOFILMFAN, freue mich immer über ergänzungen / berichtigungen. kinderfunk-chefin, das hatt´ ich
vergessen. tja, wenn man sich nicht alles notiert........... und das hab ich oft, aber nicht jedesmal
getan............

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

08.07.2017 11:34
#33 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

da wir vor wenigen tagen hier an dieser stelle YOUTUBE am wickel hatten, fällt mir was dieserhalb
ein:
falls jemand was von mir persönlich sehen und hören will, kann gerne auf YOUTUBE gehen und dort
"lustiges kaninchen" eingeben. gleich das erste bild dort, das ist mein brauner schlappohrkaninchen-
bock TOBI mit dem großen kopp. wenn ihr anklicken solltet: das sind meine beine und das ist meine
stimme, anno 2015.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

10.07.2017 19:45
#34 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

hallo film-und synchronfreunde ! heute schließe ich meine geschichtlein zu dem westberliner filmregisseur und
- autor HANS HEINRICH mit seinem dritten und letzten DEFA-Film "MEINE FRAU MACHT MUSIK" (DDR-ppremiere 1958 ; gedreht
1957) ab.
es war der erste abendfüllende DEFA-Revue-film, der je gedreht wurde, und es folgten nur ganz ,ganz wenige nach.
dieser farbfilm MEINE FRAU MACHT MUSIK, um den es jetzt also geht, unterscheidet sich von seinem inhalt und der ge-
staltung (gesangs- und tanzeinlagen) her so gut wie gar nicht von einem in der bundesrepublik entstandenen revue-film.
..........und genau das war der grund, so sagte mir HANS HEINRICH, daß die DEFA_chefs große schwierigkeiten machten,
diesen film für die vorführung in den ost-kinos zuzulassen. sie forderten schnitte und neuaufnahmen, aber noch ärger,
es stand auf der kippe, ob dieser film nicht doch verboten werden sollte. aber gottseidank waren die musikaufnahmen
(ich komme dazu nachher) schon auf AMIGA-schallplatten erschienen, lagen nicht wie blei in den geschäften, sondern
wurden hervorragend verkauft, auch eben, weil sie im rundfunk schon gespielt wurden.
so kam der film mit änderungen doch in die kinos, premiere in Berlin(Ost) im april 58. HANS HEINRICH: "das war glück.
gottseidank hat die filmstory bischen was von "Fortschritt" gehabt, denn es ging ein wenig um die emanzipation der frau.
sonst wär´s schiefgegangen."
der ddr-schauspieler, regisseur, autor und sprecher WALTER NIKLAUS, der ganz viel in der ddr synchronisiert hat, hatte das
szenarium dieses films geschrieben , HANS HEINRICH das drehbuch, alles noch in der TAUWETTERZEIT (bis ende 1957,anfang 58)
entstanden, daher gab´s die drehgenehmigung für diesen stoff.
die dreharbeiten fielen auch in diese zeit, deshalb hatte HANS HEINRICH keine schwierigkeiten, seine vorschläge für die
rollenbesetzungen durchzukriegen.
UND DIE HATTE ES IN SICH !! schaut euch das mal auf wikipedia oder imdb an. das war damals, in dieser TAUWETTERZEIT , zu der
ich schon vor einigen monaten etwas sagte, möglich.
aber nicht nur die hauptrollenspieler (außer Günther Simon) waren westberliner oder westdeutsche künstler, sondern auch
die sänger der melodien, allen voran EVELYN KÜNNECKE, dann GITTA LIND (die anfang der 50er noch mit BLACKY FUCHSBERGER
verheiratet war) und KLAUS GROSS (dieser dann in den 60ern allerdings im osten sein wohnzelt aufgeschlagen hatte).
weitere mitarbeiter aus dem westen waren unter anderen der kameramann, der choreograph (jens keith), die bekannten
Ping-pongs, eine gesangsgruppe, sowie der textdichter der schlagermelodien, GÜNTER LOOSE (pseudonym peter berling), der
später in der bundesrepublik überaus erfolgreich schlagertexte schrieb , u.v.a. MARMOR, STEIN UND EISEN.
die melodien komponierte der in der ddr sehr bekannte film-, schlager-und musical-komponist GERD NATSCHINSKI.
die "Männergruppe", die lore frisch bei ihrem lied "Du bist so jung, du bist so schön" (gesang GITTA LIND) begleitete
und die titelmelodie sang, war das im osten sehr populäre HEMMANN-QUINTETT, hunderte male bis anfang der 70er bei AMIGA
als background-sänger eingesetzt und auch mit solo-titeln sehr erfolgreich. es spielte das orchester KURT HENKELS aus
leipzig, in den 50ern d i e bigband des ostens. HENKELS ging 1959 nach westdeutschland, ohne "tschüß" zu sagen , und
fortan wurden seine aufnahmen im ost-rundfunk nicht mehr gespielt......
zu den hauptdarstellern GÜNTHER SIMON und seiner frau, die musik macht, der bezaubernden LORE FRISCH habe ich vor einigen
monaten einiges gesagt. wen´s interessiert, hier im forum bitte auf "SUCHE" gehen.

dieser nun wirklich total unpolitische lustspielfilm mit gesang und tanz kam in österreich in die kinos, in der bundes-
republik nicht. ich habe herrn HEINRICH natürlich nach den gründen gefragt,doch er konnte sich nicht erinnern.

wer sich den film angucken will: bei YOUTUBE leider nicht drin, aber vielleicht bei einem anderen anbieter im NET; zwei
davon nannte ich an dieser stelle vor einigen tagen.
machts gut, bis demnächst. hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

11.07.2017 10:08
#35 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

hab gestern ganz vergessen zu sagen, daß es mit meinen kleinen filmgeschichten bald weitergeht, und zwar mit
den (unpolitischen) DEFA-Filmen des hamburger Filmregisseurs herrn HANS MÜLLER. beginnen werde ich mit seinem
DEFA-Film "CAROLA LAMBERTI - EINE VOM ZIRKUS" mit Henny Porten, und jetzt kommts: mit der darstellerin der
zweiten weiblichen hauptrolle, URSULA KEMPERT, die nach diesem film keinen einzigen FANBRIEF oder KARTE erhalten
hatte.
WIE, WESHALB, WARUM das so war, in meinem nächsten geschichtchen.
film-opa hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

17.07.2017 19:37
#36 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

HALLO SYNCHRON-UND FILMFREUNDE ! wie vorstehend angekündigt, möchte ich heute zu dem DEFA-FILM von 1954 "CAROLA
LAMBERTI- EINE VOM ZIRKUS" dies und jenes zum besten geben. stichwort "besten": für mich ist dieser film der beste
zirkusfilm, der seit der tonfilmzeit je in deutschen landen gedreht wurde ! deswegen schreibe ich sehr gern hier
an dieser stelle über diesen wunderbaren film. da er auch in der bundesrepublik in die kinos kam und 2 westdeutsche
filmprogramme zu diesem streifen erschienen, kann er also nicht so schlecht sein, oder ?
im mittelpunkt meiner ausführungen soll aber nicht der hamburger regisseur dieses films hans müller und auch nicht
die darstellerin der titelrolle HENNY PORTEN stehen, die in der stummfilmzeit ein Mega-star war, sondern
die darstellerin der zweiten weiblichen hauptrolle frau URSULA KEMPERT stehen. sie spielte die kunstreiterin VIOLA,
die mit ihren weiblichen reizen den ganzen zirkus lamberti durcheinanderbringt.
es war URSULA KEMPERTS 3. DEFA-FILM nach den beiden STAUDTE-streifen "DIE GESCHICHTE VOM KLEINEN MUCK"(1953) und
"LEUCHTFEUER" (1954) , und es war gleichzeitig ihr allerletzter film überhaupt.
das ist sehr schade, denn sie hatte schon einen vertrag für den staudte-film "mutter courage" nach bert brechts theater-
stück (der dann allerdings abgebrochen, nicht zuende gedreht wurde und dann natürlich auch keine aufführung erlebte)
das kam so: frau ursula kempert, jahrgang 31 und 1,68 m groß, der möglicherweise eine große karriere im deutschen
film bevorstand, war mit einem zahnarzt, der in diensten der defa stand, verheiratet. er hatte sich dort "politisch
unbeliebt" gemacht und fürchtete seine verhaftung. so flüchtete er zusammen mit seiner gattin umgehend nach west-
berlin, und von dort siedelten sie nach SCHWEDEN, wo er ein sehr lukratives angebot als zahnarzt bekam.
für FRAU KEMPERT bedeutete dies allerdings , daß sie als schauspielerin (sie hatte an mehreren theatern der ddr ge-
spielt und wurde dann auch dort für den film "entdeckt") nicht mehr tätig sein konnte. das war sehr schwer für sie,
aber die liebe zu ihrem mann war stark. das war kurz nach der premiere von "CAROLA LAMBERTI- EINE VOM ZIRKUS", so
daß sie keinerlei autogrammpost erhielt. die defa, die ihre schwedische adresse natürlich hatte, schickte ihr
diese post nicht nach. auch das theater nicht, an dem sie zuvor engagiert war.
vor mehreren jahren haben meine frau und ich frau kempert in deren haus , welches in meck-pom steht, so hatten wir es
nicht weit, besucht. sie war unglaublich nett ! nach der wende ist sie mit ihrem mann von schweden nach meckpom
umgezogen. leider ist ihr gatte 2004 verstorben.
es war ein unvergeßlicher nachmittag bei ihr, und es wurden wiedermal alle mein fragen beantwortet (immer klappt es
aber nicht so gut).
dies und das will ich davon noch mitteilen: fast hätte frau KEMPERT die prinzessin AMARZA im "kleinen Muck" (1953)
unter staudte in diesem DEFA-FILM, der um die welt ging, gespielt, aber sie sah ihm dann doch nicht orientalisch
genug aus, und so spielte sie "nur" die kleine rolle der farbigen sklavin.
frau kemperts partner in o.g. zirkusfilm war der ddr-schauspieler EDWIN MARIAN, mit dem sie blendend auskam.
URULA KEMPERT, jetzt noch im alter eine wunderschöne frau, hatte nicht nur in diesem DEFA-zirkusfilm den männern
die köpfe verdreht, sondern auch im "wirklichen leben", bei den dreharbeiten. der regisseur eugen york, mit der
mitwirkenden schauspielerin CATJA GÖRNA verheiratet und sie am set oft besuchend, kam eigentlich nur wegen frau
kempert , ihr versteht. das klappte jedoch nicht. aber was anderes "klappte": seine frau, also catja görna, verliebte
sich während der dreharbeien in hans-rüdiger RENN, der einen der 3 lamberti-söhne spielte........scheidung von
herrn YORK, heirat mit herrn RENN...........so ist das leben.........
zum schluß möchte ich auf den schlager aus diesem zirkus-film mit dem titel "VIOLA,VIOLA, WAS HAST DU IM SINN,DU WEISST
DOCH GENAU , WIE GUT ICH DIR BIN" Text und musik GERD NATSCHINSKI (robert romanus ist sein preudonym), gesungen vom
wanderer zwischen den welten KLAUS GROSS hinweisen. VIOLA heißt ja die rolle von frau kempert.
wenn ihr diesen titel hören wollt, der auf amiga-schellack erschienen war, bitte auf youtube gehen und CAROLA LAMBERTI
eingeben. der ganze film ist leider nicht drin, aber man kann ihn als DVD im handel erwerben.
der film-opa hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

21.07.2017 09:16
#37 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

vielleicht sollte ich zur hauptdarstellerin des vorgenannten DEFA-Films "CAROLA LAMBERTI- EINE VOM ZIRKUS"(1954), FRAU
HENNY PORTEN, der bekanntesten und beliebtesten deutschen filmschauspielerin
der stummfilmzeit, noch etwas sagen.

FRAU URSULA KEMPERT hatte in dem film nicht viele szenen mit frau PORTEN, aber sie sind sich natürlich vielfach
"über den weg gelaufen". FRAU PORTEN war freundlich-distanziert, keineswegs eine DIVA, aber eine DAME und legte
wert darauf, mit GNÄDIGE FRAU angesprochen zu werden. in die studiokantine kam sie nicht, blieb in ihrer extra
für sie eingerichteten besonderen garderobe.
nach drehschluß wohnte sie wie andere auch im DEFA-Gästehaus in potsdam - babelsberg, hatte es also nicht weit
bis zu den ehemaligen UFA-Studios , auch vor 1945 UFA-STADT genannt, das ist bekanntlich Potsdam- babelsberg.
ob sie die paar schritte zu fuß ging oder mit dem auto gefahren wurde, ist leider nicht überliefert, hahaha.

die gelegenheit will ich gleich beim schopfe packen und jetzt sagen, welche kleine geschichte ich in einigen
tagen hier erzählen möchte.
es soll um den besten deutschen kriminalfilm nach dem 2. weltkrieg, AFFAIRE BLUM - DEFA -film von 1948 gehen.
ich hab vor einigen jahren mal zus.-getragen, welche unterschiede es zwischen diesem film und den tatsächlichen
gegebenheiten im Jahre 1925/26 gibt (der film wurde nach einem authentischen kriminalfall bei magdeburg frei
gestaltet) und was aus diesen authentischen "figuren" nach diesem aufsehenerregenden fall geworden ist.
vielleicht interessiert dies diesen und jenen. ich bin nicht eitel. "und wenns nur einer wär´.........."
ganz kurz zu den haupt- darstellern des films "AFFAIRE BLUM : hans chrisian blech in seiner allerersten filmrolle,
gisela trowe in ihrer zweiten, die bewährten hervorragenden darsteller paul bildt, ernst waldow, herbert hübner
u.v.a. bekannte schauspieler-/innen.
bis bald . hans

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

24.07.2017 16:45
#38 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

Hallo filmfreunde, und heute besonders KRIMI-Freunde mit interesse an authentischen fällen! wie hier, ein paar
zeilen weiter oben angekündigt, geht es um den DEFA-Film von 1948 "AFFAIRE BLUM", dem ein wahrer kriminalfall
aus dem jahre 1925 zugrundeliegt, der sich in der nähe von magdeburg (sachsen-anhalt) zugetragen hat.

wer diesen wirklich ausgezeichneten film gesehen hat, aber ihn nicht mehr so ganz erinnern kann (kann ich mir
gar nicht vorstellen, hahaha) oder diesen film (noch) nicht kennt, informiert sich bitte im net über inhalt,
rollen und schauspieler. danke !
im folgenden schreibe ich euch zu den wichtigsten protagonisten dieses films und dieses kapitalverbrechens
ein paar informationen auf, die ich aus verschiedenen quellen zus.-getragen habe vor mehreren jahren.
wie gesagt, vielleicht interessiert es ja nicht nur mich, sondern diesen und jenen anderen, diese und jene
andere auch (?).
ich fang mal mit dem mörder an:
er hieß albert richard schröder (im film Karl-heinz gabler/ gespielt von hans christian blech) geboren 3.5.1896
in rottmersleben/sachsen-anhalt. wegen dieses heimtückischen raubmordes wurde er vom landgericht magdeburg
zunächst zum tode verurteilt, dann aber zu lebenslänglichem zuchthaus begnadigt.
die meiste zeit davon verbüßte er im zuchthaus waldheim/sachsen, wo ca. mitte der 50´er verstarb.

seine braut hieß Hildegard götze (christina burmann/gisela trowe), geb.1907 (a.Q. 1903). sie bekam in dem
magdeburger prozeß zwei jahre gefängnis, wurde dann nach london abgeschoben und verstarb dort sehr bald.

der ermordete, der tatsächlich buchhalter war, hieß hermann helling (a.Q. helmut helling) , geboren 1891
(a.Q. 1895), war in wirklichkeit also deutlich jünger als im film (wilhelm platzer/arno paulsen).

der zu unrecht angeschuldigte, er war tatsächlich fabrikbesitzer, jüdischer abstammung wie im film und hieß
rudolf haas. deswegen hieß damals auch diese sache " affäre haas" (im film dr. jacob blum/kurt ehrhardt =
AFFÄRE BLUM). lebens-und sterbedaten hatte ich nicht gefunden, nur, daß er mit seiner frau nach prag über-
siedelte und sich beide gemeinsam nach 1933 dort das leben nahmen.

die beiden untersuchungsbeamten am landgericht magdeburg, die diesen fall also bearbeiteten, hießen
johannes kölling (landgerichtsrat konrad / baul bildt), lebens-und sterbedaten fand ich nicht,
sowie wilhelm tenholt (kriminalkommissar schwerdtfeger / ernst waldow) geboren 1896, also auch bedeutend
jünger als er dann im film zu sehen war.

zu der zeit war richard hoffmann landgerichtsdirektor in magdeburg (landgerichtsdirektor hecht / Herbert hübner).
lenens-/sterbedaten fand ich nicht.

der regierungspräsident wilschinsky /helmut rudolph hieß in wirklichkeit otto hörsing und war z.z. des falles
oberpräsident sachsens mit sitz in magdeburg. er lebte von 1874 bis 1937.

der rechtsbeistand von rudolf haas, rechtsanwalt dr. wormser war in wirklichkeit der rechtsanwalt dr. heinrich
arnold braun und lebte von 1888 bis 1962. darsteller im film : friedrich maurer.

der berliner kriminalkommissar, der den wahren mörder ermittelt hatte, hieß im film otto bonte (alfred schieske
und im wirlichen leben otto busdorf (a.Q. karl bußdorf) er lebte von 1878 bis 1957 .

bremer, der chauffeur(gerhard bienert) von rudolf haas zum zeitpunkt der affäre, hieß eigentlich alwin reuter
und soll noch jung an jahren gewesen sein, während gerhard bienert ja bereits 49/50 jahre alt war zum zeitpunkt
der dreharbeiten des films.

zu weiteren personen der AFFÄRE HAAS / BLUM habe ich zwar namen gefunden, aber nichts zu dem, wie es ihnen
später ergangen ist. DENN DAS WILL ICH JA AUCH NOCH HIER "BEKANNTGEBEN", ABER DAS DANN BEIM NÄCHSTEN MAL.

für heute aber noch dies: dieser spielfilm "AFFAIRE BLUM" ist bei YOUTUBE nicht drin, aber man kann ihn im handel
kaufen (oder in der bibliothek ausleihen) als DVD.
in der bundesrepublik lief dieser film 1949 mit sehr gutem erfolg, wie ich nachlesen konnte, und es erschienen
auch 4 verschiedene filmprogramme in der bundesrepublik.
in der ddr war der film ein knaller, wurde 1956 neu gestartet und sehr oft im ddr-fernsehen wiederholt, in der
sendereihe "Für die schule" oder so ähnlich. auch in österreich und mehreren anderen westlichen ländern lief der
film.
der sehr bekannte deutsche autor und filmregisseur ROBERT A.STEMMLE hatte sich nach dem 2. weltkrieg des falles
angenommen, ein buch "AFFÄRE BLUM" darüber geschrieben und nach diesem das drehbuch für den 48´er DEFA-Film ver-
faßt.
dann gibt es von dem fall ein hörspiel west von 1953, ein theaterstück von 1961 (mit edwin marian als mörder
an der volksbühne am luxemburgplatz berlin/ost wie gesagt 1961), ein fernsehspiel der ARD von 1962 mit erst-
klassiger besetzung und ein buch, das ich über fernleihe hatte "AM JUSTIZMORD VORBEI" vom rechtsanwalt des
rudolf haas, dr. heinrich arnold braun von 1928, sehr, sehr zu empfehlen !
bestimmt gibts noch mehr zu dem fall. wenn´s jemand weiß, bitte mir mitteilen. danke ! der filmopa hans


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

24.07.2017 17:01
#39 ............... Zitat · antworten


andreas-n


Beiträge: 406

24.07.2017 17:10
#40 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

Zitat von Hans-Joachim Albrecht im Beitrag #39
berichtigungen:a) ziemlich in der mitte bei "RECHTSBEISTAND VON RUDOLF HAAS" muß es am ende der zeile heißen. RECHTSANWALT.


b) bei "BREMER, DER CHAUFFEUR" hab ich robert statt richtig "RUDOLF" haas geschrieben




Du kannst es selbst berichtigen. Einfach auf "edit" oberhalb deines Beitrages klicken.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

25.07.2017 16:20
#41 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

Danke, andreas-n, für diesen hinweis. ich hab mit EDIT berichtigt und meinen berichtigungseintrag gelöscht.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

30.07.2017 10:05
#42 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

hallo freunde der "AFFAIRE BLUM", authentisch "AFFÄRE HAAS" ! im folgenden schreibe ich euch die namen der
schauspieler auf , die in den verschiedenen arbeiten zu dem Fall die rollen gespielt haben:

authentischer name............................name der rolle..............name der schauspieler AFFÄRE BLUM- DEFA 1948

1.richard schröder, der mörder.................karl-heinz gabler..................hans christian blech
2.hildegard götze, seine braut.................christina burmann..................gisela trowe
3.hermann helling(a.Q.helmut), der ermordete...wilhelm platzer....................arno paulsen
4.rudolf haas, unternehmer.....................dr. jacob blum.....................kurt ehrhardt
5.seine frau...................................sabine, seine frau.................karin evans
6.johannes kölling, untersuchungsrichter.......landgerichtsrat konrad.............paul bildt
7.wilhelm tenholt, kriminalkommissar...........kriminalkommissar schwerdtfeger....ernst waldow
8.richard hoffmann, landgerichtsdirektor.......lndgerichtsdirektor hecht..........herbert hübner
9. otto hörsing, oberpräsident in sachsen.......wilschinsky, regierungspräsident..helmut rudolph
10.dr. heinrich braun, verteidiger..............rechtsanwalt dr. wormser..........friedrich maurer
11.otto busdorf, berliner kriminalkommissar.....otto bonte........................alfred schieske
12.alwin reuter, chauffeur......................karl bremer, chauffeur............gerhard bienert
13.---------------------------..................frieda, seine frau................reneé stobrawa
14.otto ziese, freund des mörders im heimatdorf. fischer..........................klaus becker
15.---------------------------...................tischbein, lehrer................reinhard kolldehoff
16.---------------------------...................egon konrad, sohn des l.-ger.-rats... werner peters
17.eine der beiden schwestern des ermordeten.....anna platzer......................maly delschaft
18.---------------------------...................lucie schmerschneider,braut des ermordeten...blandine ebinger

darsteller tv-spiel ARD 1962...... sprecher hörspiel west 1953......darsteller in der volksbühne BERLIN/O. 1961

zu 1. wolf richards..................hans christian blech..................edwin marian
zu2. regine lutz....................dagmar altrichter.....................susanne düllmann

zu3. heini göbel....................wolfgang golesch......................karl kendzia
zu4. leonard steckel................kurt lieck............................werner schulz-wittan
zu5. eva vaitl......................otti schütz...........................manja behrens
zu6. franz kutschera................horst beilke..........................franz kutschera
zu7. WALO LÜÖND (Schweiz)...........heinz klingenberg.....................hans ulrich
zu8. helmut hinzelmann..............franz schafheitlin....................ulrich folkmar
zu9. paul dahlke....................paul hoffmann.........................harry hindemith
zu10. karl-georg saebisch............erich ponto...........................gerry wolff
zu11. hans w. hamacher...............leonard steckel.......................peter marx

zu12. walter buschoff................---------------.......................erich brauer
zu13. camilla spira..................---------------.......................ursula braun
zu14. dieter eppler..................---------------.......................hansjoachim hanisch
zu15. rolf becker....................---------------.......................joachim konrad
zu16. ------------------.............---------------.......................------------------

zu17. ------------------.............else brückner.........................maly delschaft
zu18. ------------------.............edith heerdegen.......................marianne wünscher

film-Opa hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

30.07.2017 10:11
#43 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

tut mir leid wegen der übersichtlichkeit. ich hab wirklich alles schön gerade untereinandergeschrieben.
nach dem drucken kam "d a s " dann raus. ich hoffe, es geht so einigermaßen. hans.

N8falke



Beiträge: 3.653

30.07.2017 15:56
#44 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

Hallo Hans, setz einfach ein [.pre] vor "1. richard schröder" sowie ein [./pre] hinter "mariane wünscher" (jeweils ohne den Punkt), dann schaut es übersichtlicher aus.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

30.07.2017 18:07
#45 RE: DER FILM-OPA ERZÄHLT.............................. Zitat · antworten

Danke, N8falke, für den hinweis. ich notier mir das für´s nächste mal. jetzt laß ich´s lieber so,
eh`ich noch mehr vermassel.
gruß. hans.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor