Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 931 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2
iron


Beiträge: 2.372

14.12.2017 21:14
Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Mein erster "richtiger" Thread überhaupt!:)

Es wurde hier schon Einiges über Synchrostimmen geschrieben, die ursprünglich für bestimmte Schauspieler/innen in diversen Rollen vorgesehen waren, aber über mehrere verschiedene Threads verstreut.
Ich bin mir mit berti einig, dass dieses Thema deshalb jetzt einen eigenen Thread verdient hat (EDIT: Mir geht es hier um Fälle von Erst-, oder Neubesetzungen!)

Ich hatte einmal gepostet, dass in "Collateral" zuerst nicht Jamie Foxx, sondern Adam Sandler geplant war.
Auch wollte man erst Curt Ackermann auf Henry Fonda, es kam aber (mAn.glücklicherweise) anders und stattdessen kam E. Wilhelm Borchert wohl zum Ersten Mal für Fonda zum Einsatz.
Rainer Brandt habe an Stelle des ursprünglich vorgesehenen Sprechers Thomas Danneberg durchgesetzt, hat Berti mal geschrieben, und er vermutete, dass es sicher Hartmut Reck gewesen sei.
Es gäbe sicherlich noch eine ganze Menge andere Beispiele, die euch einfallen!

PS.: Dank an berti, der mich zu diesem Faden motivert hat und von dem ich auch das beispiel mit Borchert und Fonda aus einem seiner früheren Postings übernommen habe!


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

toto


Beiträge: 779

14.12.2017 21:20
#2 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

In einem Interview neulich hat Alexandra Wilcke gesagt, dass ursprünglich sie für Kate Winslet in "Titanic" vorgesehen war. Sie konnte aber zeitlich nicht und deswegen kam es zum Casting und Ulrike Stürzbecher bekam die Rolle. Der Rest ist bekanntlich Geschichte, wobei wenn man sich es im Kopf vorstellt Wilckes Stimme auch gut auf Winslet gepasst hätte.

Koboldsky


Beiträge: 1.583

14.12.2017 21:33
#3 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Für Bruce Willis war in "Stirb langsam" ursprünglich Ronald Nitschke vorgesehen. Wegen persönlicher Schwierigkeiten mit dem Synchronregisseur (laut einem Interview mit Nitschke) wurde es im Film jedoch Manfred Lehmann.
Beinahe wäre Nitschke also Willis' Stammsprecher geworden (was ich auch gar nicht schlecht gefunden hätte!).

Nyan-Kun


Beiträge: 1.222

14.12.2017 21:37
#4 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Ekkehardt Belle hatte mal in einem Interview erzählt, dass er mal Tom Hanks gesprochen hatte. Dürfte 1992 in "Eine Klasse für sich" und eventuell auch in "Radio Flyer" im selben Jahr gewesen sein. Ursprünglich war da natürlich Arne Elsholtz vorgesehen, aber er kam mit dem Regisseur nicht klar, sodass letzterer jemand anderes besetzte. In dem Fall eben Belle.

iron


Beiträge: 2.372

14.12.2017 22:01
#5 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Nyan-Kun, dein Beispiel, in dem ein Schauspieler ausnahmsweise nicht mit seinem eigentlich schon etablierten, gewohnten Stammsprecher zu hören ist, würde besser in den Faden Gründe für Umbesetzungen hineinpassen!;))


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

Nyan-Kun


Beiträge: 1.222

14.12.2017 22:10
#6 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Da hast du recht. Vielleicht hättest du in deinem Eingangspost erwähnen sollen, dass hier eher Erst- bzw. Neubesetzungen gemeint sind. Ansonsten liest es sich so als wären auch solche Fälle wie mein beschriebener gemeint. Übrigens spielte sich mein Fall vor "Philadelphia" und "Forrest Gump" ab, wo Hanks ohne Elsholtz endgültig undenkbar gewesen wäre und sich sogar der eigentlich ungeliebte Regisseur sich später mit Elsholtz bei Hanks arrangieren musste.

Frankie DO


Beiträge: 402

15.12.2017 04:59
#7 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Benno Hoffmann sollte damals Stammsprecher werden / bleiben für Bud Spencer nach "Gott vergibt - Wir beide nie". Durch eine Krankheit ist es dann Wolfgang Hess geworden wenn ich das recht in Erinnerung habe.
Muss man ja irgendwie froh sein das er krank wurde auch wenn eine Krankheit sicherlich nichts gutes ist und man es keinem wünscht.


dlh


Beiträge: 10.807

15.12.2017 06:39
#8 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

"Die Verurteilten": Ursprünglich sollte Jürgen Kluckert für Morgan Freeman sprechen, war allerdings zum Zeitpunkt der Synchronaufnahmen zeitlich verhindert. Daher ist's der (m.E. passendere) Klaus Sonnenschein geworden.
"Shanghai Police": Yuen Biao wurde ursprünglich von Hans-Georg Panczak gesprochen, der dann aber erkrankte und durch Christian Tramitz ersetzt worden ist. Panczaks Takes hat man allerdings beibehalten, so dass Biao in den ersten Szenen noch von ihm gesprochen wurde.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

berti


Beiträge: 14.729

15.12.2017 08:27
#9 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Zitat von iron im Beitrag #1
Auch wollte man erst Curt Ackermann auf Henry Fonda, es kam aber (mAn.glücklicherweise) anders und stattdessen kam E. Wilhelm Borchert wohl zum Ersten Mal für Fonda zum Einsatz.

Laut Friedrich Schoenfelders Memoiren hatte man sogar schon mit den Aufnahmen begonnen und diese dann unterbrochen, weil der Verleih Borchert wollte.
Allerdings blieb bekanntlich ein Take mit Ackermanns Stimme im Film erhalten, warum auch immer.
Dass Alfred Vohrer bei der "Faust im Nacken" ernsthaft Sebastian Fischer auf Marlon Brando besetzen wollte, erscheint grotesk, zumal Vohrer ansonsten ein gutes Händchen für Besetzungen gehabt haben dürfte. Zum Glück bestand Sam Spiegel auf Harald Juhnke.

Frankie DO


Beiträge: 402

15.12.2017 15:37
#10 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Eduard Wandrey ist ja die erste Stimme von Fred Feuerstein. Durch seinen plötzlichen (?) Tod 1974 wurde es dann ja Branding.
Finde die Stimme von Wandrey schrecklich. Branding ist für mich der wahre Feuerstein.
Schade das man die ersten Folgen nicht neu synchronisiert hat.

iron


Beiträge: 2.372

15.12.2017 16:04
#11 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Zitat von Nyan-Kun im Beitrag #6
Vielleicht hättest du in deinem Eingangspost erwähnen sollen, dass hier eher Erst- bzw. Neubesetzungen gemeint sind. Ansonsten liest es sich so als wären auch solche Fälle wie mein beschriebener gemeint.



Du hast doppelt recht! Ich werde meinen Eingangangspost demnächst in diesem Sinne ergänzen.


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.463

15.12.2017 19:33
#12 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Zitat von Frankie DO im Beitrag #10
Schade das man die ersten Folgen nicht neu synchronisiert hat.

GOTT SEI DANK hat man das nicht. Jedem das Recht auf seine Meinung und Branding ist völlig in Ordnung als Fred, aber da geht mir nichts und niemand über Wandrey!

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.729

15.12.2017 19:55
#13 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Bei Fred Feuerstein ist sicher der Erstkontakt entscheidend. Für die, die die Serie schon in der Zeit vor Keck kannten, ist sicher die Assoziation mit Branding viel stärker, zumal er in weitaus mehr Folgen zu hören war.

berti


Beiträge: 14.729

15.12.2017 19:56
#14 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

Zitat von Frankie DO im Beitrag #10
Eduard Wandrey ist ja die erste Stimme von Fred Feuerstein. Durch seinen plötzlichen (?) Tod 1974 wurde es dann ja Branding.

Allerdings wurden die Folgen mit Branding erst ab den späten 80ern synchronisiert; und die Phase mit Wandrey war sicher schon einige Jahre vor seinem Tod abgeschlossen.

Frankie DO


Beiträge: 402

16.12.2017 08:39
#15 RE: Ursprünglich vorgesehene Stimmen Zitat · antworten

"Rainer Brandt habe an Stelle des ursprünglich vorgesehenen Sprechers Thomas Danneberg durchgesetzt, hat Berti mal geschrieben, und er vermutete, dass es sicher Hartmut Reck gewesen sei."

Das hat Danneberg mal in einem Interview gesagt das Reck zu ihm gesagt hat "Du hast mir meinen Terence Hill geklaut".


Seiten 1 | 2
Horst Balzer »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor