Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 6.659 mal aufgerufen
 Serien: Zeichentrick
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Chrono


Beiträge: 1.624

05.08.2018 12:26
#46 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Death Parade war schon teuer in der Lizenz. An sich ist Scala in Sachen Synchro nochmal gut teurer als Neue Tonfilm, auch wenn man da hat Völz extra einfliegen lassen.
UA hat jetzt mit Violet schon mal genau gemacht, was alle anderen machen, und die Luft genutzt. Alles richtig gemacht, die Violet Discs waren schon gestern auf der AnimagiC alle weg.


Nyan-Kun


Beiträge: 4.528

07.08.2018 22:06
#47 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Mittlerweile hab ich mal in die ersten drei Folgen rein geschaut. Linda Fölster ist mir im Gegensatz zu ihrer Leistung in den Trailern nicht negativ aufgefallen. Sie klingt als Riko zumindest sympathisch und aufgeweckt genug ohne das es aufgesetzt wirkt.
Rubina Nath erinnerte mich in ihrer Charge etwas an einen jungen Hannes Maurer. Hätte mir auch durchaus vorstellen können, dass Maurer den Nat gesprochen hätte wäre "Made in Abyss" 15 Jahre früher raus gekommen.
Laurine Betz klang für mich als Junge am wenigsten überzeugend, stellenweise sogar recht mädchenhaft. Da machen Rubina Nath und Ilona Otto einen deutlich besseren Job.
Sebastian Schulz für Jiruo kam mir beim ersten hören auch etwas zu alt vor. Hätte stimmlich sicherlich besser gepasst wenn er 10 Jahre jünger gewesen wäre. Fand ich aber nicht so gravierend. Soweit erstmal die Dinge, die mir auf Anhieb aufgefallen sind.

Ein abschließendes Urteil werde ich dann noch machen, wenn ich mir die komplette erste Staffel angeschaut hab.


Chrono


Beiträge: 1.624

09.08.2018 14:12
#48 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Hab fünf Folgen durch und zwei Episoden gebraucht, um mit Linda Fölster warm zu werden. Bin allerdings nicht unbedingt Fan ihrer Sprechweise in MiA, wenn auch besser als in den Trailern. Für noch jüngere Figuren absolut in Ordnung und auch chargenfrei klingt sie gut, aber auf dieser Rolle und dann so chargiert... weiß nicht, da ist mir eher zu viel "Singsang" in der Stimme.
Laurine Betz gefällt mir eigentlich ganz gut und passt m.M.n. zum O-Ton (auch wenn ich hier lieber einen Hannes Maurer gehabt hätte), Ilona Otto gewohnt souverän (wie auch Sebastian Schulz), aber von Rubina Nath auf Nat bin ich richtig begeistert. Hätte nicht gedacht, dass das so toll harmoniert. Auch schauspielerisch sehr überzeugend.
Richtig schön finde ich das Dialogbuch, da hat Frank Schröder ganze Arbeit geleistet.
Mein Highlight folgt trotzdem erst im zweiten Volume mit Nanachi und Maxi Häcke.

Jaden


Beiträge: 1.801

09.08.2018 14:29
#49 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Ich habe jetzt noch keine Folge gesehen, aber ich fand Laurine Betz im Trailer eigentlich auch ganz gut. Wurden die Szenen aus dem Trailer vorher aufgenommen?


Chat Noir


Beiträge: 7.849

09.08.2018 14:46
#50 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Ja, anders kann ich mir den kurzen Einsatz von Rieke Werner aus dem Off nicht erklären.

Nyan-Kun


Beiträge: 4.528

09.08.2018 15:32
#51 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Glaube ebenfalls, dass das eine Trailer-Synchro war. Komischerweise fand ich Laurine Betz im Trailer etwas besser als in der Serie, wo sie für mich als richtigen Jungen nicht wirklich funktionieren will, vor allem wenn sie im Off spricht. Einen Tomboy hätte ich ihr vielleicht noch abgekauft.

Ach ja zum Dialogbuch: Wenn ich das Booklet nicht gelesen hätte hätte ich zu 100% darauf getippt, dass Marulk ein Mädchen ist. Im deutschen kommt die Nachfrage von Reg, ob er ein richtiges Mädchen ist ziemlich aus der Luft gegriffen. Erst im japanischen wird das etwas deutlicher, wo Marulk für sich männliche Personalpronomen benutzt. Mir selber wäre auch keine adäquate Lösung eingefallen das ganze natürlich im deutschen rüber zubringen. Insofern kann ich es verschmerzen, dass diese Anspielung im deutschen unter geht.

Chrono


Beiträge: 1.624

19.09.2018 15:36
#52 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Nachdem ich nun durch bin, bleibt nur noch zu sagen, dass Maxi Häcke mich in allen Belangen als Nanachi überzeugt hat. Was anderes habe ich aber auch gar nicht erwartet. ;)
Liegt von der Stimme her bestens drauf und auch schauspielerisch hat sie es immer auf den Punkt hinbekommen, ganz egal, welche Emotion diese Rolle gerade verlangte. Die Texte, die man Nanachi in den Mund legte, machten die Figur herrlich natürlich. Und danke, dass es noch Sprecher gibt, die auch mal Buchstaben verschlucken und keine Sklaven des Duden sind. ;)

Chrono


Beiträge: 1.624

18.08.2020 12:44
#53 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Made in Abyss: Seelen der Finsternis
メイドインアビス 深き魂の黎明



Figur            (japanischer Sprecher)       deutscher Sprecher
Riko (Miyu Tomita) Linda Fölster
Reg (Mariya Ise) Laurine Betz
Nanachi (Shiori Izawa) Maximiliane Häcke
Bondrewd (Toshiyuki Morikawa) Oliver Siebeck
Prushka (Inori Minase) Valentina Bonalana

Guera (Shinji Kawada) Henning Nöhren
Lyza (Maaya Sakamoto) Sonja Spuhl
Ozen (Sayaka Ohara) Heike Schroetter
Habolg (Tetsu Inada) Reinhard Scheunemann
Mitty (Eri Kitamura) Julia Stoepel
Meinya (Natsuko Hara) O-Ton
Prushka (Baby) (Inori Minase) Xara Eich
Prushka (jung) (Inori Minase) Yenni Vu
Schattenhände (?) Tim Moeseritz, Jan Kurbjuweit, Georgios Tzitzikos, Stefan Bräuler, Uwe Jellinek

Synchronstudio: EuroSync, Berlin
Dialogbuch: Peer Pfeiffer, Ulrike Lau
Dialogregie: Petra Barthel
Übersetzung: Thilo Mardaus
Cutter: Ilona Wasgint
Cutter Schnitt: Matthäus Ihrke
Tonmeister: Achim Höft
Mischtonmeister: Ron Hirsch
Aufnahmeleitung: Rainer Vorholz
Produktionsleitung: Alina Stürzel


Wunderbare Besetzung mit Valentina Bonalana als Prushka.
Feiert damit ihr Anime-Comeback, nachdem sie vor rund 10 Jahren mal als Kindersprecherin in "Das Mädchen mit dem Zauberhaar" zu hören war. Dürfte in der nächsten Zeit bestimmt urplötzlich auch bei anderen Labels frequentiert zu hören sein. Kennt man ja von Lea Mariage.
Zweiter Neuzugang ist Henning Nöhren, ansonsten ist alles beim alten geblieben. Außer, dass Frank Schröder nicht mehr für Regie und Buch verantwortlich gewesen ist. Find's aber schön, dass Petra Barthel auch mal wieder im Genre aktiv ist. Ihre Canaan-Loka feiere ich heute noch allzu gerne ab.


Nyan-Kun


Beiträge: 4.528

18.08.2020 14:04
#54 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Petra Barthel hatte ja zuletzt bei "Children of the Sea" die Synchronregie gemacht. Für Universum/Leonine Anime hatte sie in der Vergangenheit auch die ein oder andere gute Animesynchro verantwortet. Insofern schön, dass sie auch hier am Start ist. Freue mich schon auf den Film. Hoffentlich kommt er auch in meinem Kino. Das wird dann ein richtiges Fest.


Chrono


Beiträge: 1.624

08.09.2020 12:52
#55 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Deutscher Film-Trailer:

Nyan-Kun


Beiträge: 4.528

21.09.2020 01:13
#56 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Zur Einstimmung auf den Film hab ich mir nochmal die ganze Serie angeschaut. Finde "Made in Abyss" nach wie vor eines der herausragendsten Animeserien der Neuzeit, wenn auch nicht zu 100% perfekt, aber welche Serie ist das schon.
Jedenfalls konnte ich mich auf Laurine Betz dann doch durchaus gut einlassen. Die anderen Kinder wurden ohnehin Top besetzt, sodass es da nichts auszusetzen gibt. Mir fiel dabei nur auf, dass Betz in erster Linie im Off Schwierigkeiten hat ihre Jungs-Charge aufrechterhält. Vor allem da klingt sie sehr nach Mädchen, sodass es bei einem zunächst (die ersten Sekunden) noch nicht angekommen ist, dass es Reg ist der da gerade den Off-Text da spricht.

Würde mich daher für den Film freuen, wenn Betz sich da in der Hinsicht verbessert hat.


Nyan-Kun


Beiträge: 4.528

29.09.2020 22:47
#57 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Ergänzende Angaben Zum Film:

Junge Prushka: Yenni Vu
Baby Prushka: Xara Eich

weitere Stimmen: Tim Moeseritz, Jan Kurbjuweit, Georgios Tzitzikos, Stefan Bräuler, Uwe Jellinek

Das Esemble durfte Bondrewds Handlangerstab vertonen. Dachte zunächst da wäre auch Klaus-Peter Grap mit dabei gewesen, aber dem war wohl doch nicht so.

Chrono


Beiträge: 1.624

29.09.2020 22:50
#58 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Synchro vom Film hat mir besser gefallen, als von der Serie. Hatte den Eindruck, dass bei Linda Fölster darauf geachtet wurde, dass sie nicht ihre typischen Synchronbögen macht. Das hat mich in der Serie schon gestört. Auch das Dialogbuch empfand ich besser. Mir sind lediglich zwei dezente, nicht störende Pausen in Sätzen aufgefallen. In der Serie kommt das schon vermehrt vor und auch auffälliger. Da hat man bei Regie und Buch tolle Arbeit gemacht. Häcke und Siebeck wieder mit toller schauspielerischer Leistung. Die zwei haben ihre Rollen total verinnerlicht. Daneben eine Valentina Bonalana als Neuzugang, die das für Prushka genauso fantastisch gemacht hat. Super schöne Besetzung. Würde drauf wetten, dass sie jetzt mehr für Anime rangezogen wird.

Nyan-Kun


Beiträge: 4.528

29.09.2020 23:08
#59 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

So dann mal meine Eindrücke zu Film und Synchro frisch vom Kino:

Wer die Serie schon liebte den wird der Film genauso packen. Der harte, brutale und unerbittliche Weg, der in den letzten Folgen schon klar gezeichnet war wird im Film gnadenlos fortgeführt. War für mich schon teils an der Schwelle zu FSK 16, aber da hatte der Film gefühlt noch kurz vorher gestoppt.
Macht für mich als Fan der Serie auf jeden Fall Lust auf mehr.
Animationstechnisch dreht der Film noch etwas mehr auf und der Soundtrack ist einfach nur pures Gold. Manch einer wird bei dem Film sicherlich Taschentücher brauchen.

"Seelen der Finsternis" ist die Sternstunde von Bondrewd und damit auch Oliver Siebeck. Genau wegen solchen Rollen habe ich Siebeck schon förmlich ins Herz geschlossen. Zunächst einmal ist Bondrewd wohl mit Abstand die ambivalenteste Antagonistenrolle, die ich je gesehen habe. Ihn einfach nur als Bösewicht zu betiteln oder wie Lyza sagte "waschechter Schurke" erscheint mir doch zu plump. Es ist die Geschichte eines Forschers mit unglaublichen Wissensdrang, der an sich durchaus positiv ist, aber sogleich seine dunkle Seite immer weiter verstärkte. Es ist ein Mann der sich dermaßen darin hineinsteigerte, dass er jede Menschlichkeit verlor und eigentlich kein menschliches Wesen mehr ist und dennoch. Sein Charakter entfaltet ein unglaubliches Charisma. Paar mal hatte ich mich dabei ertappt ihn sympathisch zu finden. Seinem Charme würde wohl jeder erliegen. Wenn man nicht wüsste was für Grausamkeiten in Namen der Wissenschaft er getan hatte würde man ihm ohne zu zögern sein eigenes Kind anvertrauen. So einer ist Bondrewd.

Genau diese Ambivalenz hat Siebeck perfekt rüber gebracht. Könnte mir niemand besseres für diese Rolle vorstellen. Eine wahrhaft atemberaubende Leistung. Selbst in seinen grausamsten Momenten klingt Siebeck geradezu narkotisierend freundlich und zuvorkommend. Das kann einem in dieser Kombi schon einen Schauer bereiten.

Prushka. Auch ein sehr interessanter Charakter mit einer berührenden Geschichte, die mir fast eine Träne entlockt hatte. Valentina Bonalana war dafür einfach nur ein Traum gewesen. Sie hat für mich in diesem Film für eine ordentliche Frische gesorgt. Ihre Stimme hat schon was sehr individuelles und klar markantes. Sie kann man stimmlich nicht einfach so in irgendeine Schublade stecken und das finde ich an ihr so interessant. Gerne mehr von ihr.

Und sonst kann ich sagen, dass sich das andere Synchronteam sich bei diesem Film klar bemerkbar macht. Für mich kam Häcke etwas anders rüber, aber auch Fölster. Irgendwie weniger chargierend. Hatte nach einer gewissen Umgewöhnungsphase auch was interessantes an sich gehabt. Laurine Betz klingt hingegen wie gehabt.

Im Film gab es übrigens 2-3 deutliche sexuelle Anspielungen. Hätte ich im Film nicht wirklich gebraucht. Hat den Film aber nicht wirklich für mich kaputt gemacht. Dafür waren 98% des Films mehr als gelungen.

Die Synchro des Films ist jedenfalls wie der Film an sich auch eine Wucht. Kann ich jedem Fan der Serie sehr empfehlen.

Chrono


Beiträge: 1.624

30.09.2020 08:38
#60 RE: Made in Abyss (J, 2017-) Zitat · antworten

Du meinst, Häcke hat auch weniger chargiert? Muss ich glatt nochmal in die Serie reinsehen. Hab als "Vorbereitung" eigentlich nur in den zweiten Compilation Film zum Ende einen Blick geworfen, weil die letzte Serienszene erweitert ist und Prushka da zum ersten Mal vorkommt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« American Dad
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz