Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 2.839 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
Ludo


Beiträge: 1.181

30.01.2023 11:15
#16 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von iron im Beitrag #8
Randolf Kronberg kann/könnte sich ja schon lange nicht mehr durchsetzen...


Stimmt, ich versuche das Synchron aber immer als Ganzes zu sehen und nicht nur Überlegungen für das Kommende zu machen, sonst wäre es ja langweilig😉. Es gab einen Zeitpunkt, an dem er sich hätte durchsetzen können.
Unsere Klassikfans werden sicher auch das ein oder andere "veraltete" Beispiel aufführen.

Zu den Überschneidungen: ich finde "Bedauerlich seltene Einsätze" müssen nicht zwangsläufig auf eine schlechte/falsche/unpassende Stammbesetzung hindeuten. Der Stammsprecher ist vielleicht auch sehr gut, aber der seltenere Sprecher nen Tick besser.
Al Pacino wäre da jetzt mein Beispiel: Frank Glaubrecht ist perfekt, Lutz Mackensy ist auch eins a.
Die Note 1+* bekommt aber Klaus Kindler, der bedauerlich seltene Einsatz mit fast ebenso guten Konkurrenten.

Chow Yun-Fat


Beiträge: 6.755

30.01.2023 11:44
#17 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #15
[quote=""|p7632996]
Hier geht es aber nicht um etwas, das innerhalb eines Threads auch zur Sprache kam, sondern um das Thema eines Threads.



Das Thema ist ein anderes. "Bedauerlich seltene Einsätze" ist etwas anderes als "Wenn Besetzungen sich nicht durchsetzen". Bemerken!

Zum Thema: Weder Lössl noch Bentheim schaffen es jeweils, sich auf Naomi Watts durchzusetzen. Irgendwie ist das in der heutigen Synchronlandschaft schon einmalig.

N8falke



Beiträge: 4.737

30.01.2023 11:46
#18 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat im Beitrag #17


Zum Thema: Weder Lössl noch Bentheim schaffen es jeweils, sich auf Naomi Watts durchzusetzen. Irgendwie ist das in der heutigen Synchronlandschaft schon einmalig.


Keira Knightley würde mir da auf Anhieb einfallen. Da nehmen sich Dascha Lehmann und Giuliana Jakobeit nichts.

berti


Beiträge: 17.606

30.01.2023 11:58
#19 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat im Beitrag #17
Zitat von berti im Beitrag #15
[quote=""|p7632996]
Hier geht es aber nicht um etwas, das innerhalb eines Threads auch zur Sprache kam, sondern um das Thema eines Threads.



Das Thema ist ein anderes. "Bedauerlich seltene Einsätze" ist etwas anderes als "Wenn Besetzungen sich nicht durchsetzen". Bemerken!

Manche scheinen den Thread zwar so verstanden zu haben, als ginge es um Personen, bei denen man bedauert, dass diese nicht öfter synchronisiert haben, aber das war nicht der Sinn.
Der Eröffnungsbeitrag dieses Threads lautete:
"Wir kennen doch alle diese Besetzungen, die eigentlich jeder für gut empfindet, die aber aus irgendwelchen Gründen nie oder nur selten zustande kommen."
Natürlich ist "eigentlich jeder" ein relativer Begriff und für "nie" gibt es bekanntlich auch einen Thread (in dem erst neulich wieder gepostet wurde).
"Nur selten" passt als Ausdruck des Bedauern doch ganz gut zu "bedauerlich selten", oder? Deshalb sah ich zwischen beiden keinen wirklichen thematischen Unterschied.

berti


Beiträge: 17.606

30.01.2023 12:01
#20 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von N8falke im Beitrag #18
Zitat von Chow Yun-Fat im Beitrag #17


Zum Thema: Weder Lössl noch Bentheim schaffen es jeweils, sich auf Naomi Watts durchzusetzen. Irgendwie ist das in der heutigen Synchronlandschaft schon einmalig.


Keira Knightley würde mir da auf Anhieb einfallen. Da nehmen sich Dascha Lehmann und Giuliana Jakobeit nichts.

So ganz einmalig ist es auch nicht. In früheren Jahren/Jahrzehnten gab es Alternativbesetzungen sicher noch häufiger (da hingen sie eventuell vom Standort, Studio, Verleih oder Synchronregisseur ab), aber sicher auch heute noch ab und zu.
Schauspieler mit mehreren Feststimmen

N8falke



Beiträge: 4.737

30.01.2023 12:07
#21 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Ja, deswegen erwähnte Chow Yun-Fat wohl auch, dass es heute seltener geworden ist. An vergangene Beispiele kann ich mich auch zuhauf erinnern - allein bei Sonnenschein/Neugebauer.

Chow Yun-Fat


Beiträge: 6.755

30.01.2023 13:33
#22 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von berti

Manche scheinen den Thread zwar so verstanden zu haben, als ginge es um Personen, bei denen man bedauert, dass diese nicht öfter synchronisiert haben, aber das war nicht der Sinn.
Der Eröffnungsbeitrag dieses Threads lautete:
"Wir kennen doch alle diese Besetzungen, die eigentlich jeder für gut empfindet, die aber aus irgendwelchen Gründen nie oder nur selten zustande kommen."
Natürlich ist "eigentlich jeder" ein relativer Begriff und für "nie" gibt es bekanntlich auch einen Thread (in dem erst neulich wieder gepostet wurde).
"Nur selten" passt als Ausdruck des Bedauern doch ganz gut zu "bedauerlich selten", oder? Deshalb sah ich zwischen beiden keinen wirklichen thematischen Unterschied.



Tritt mal kürzer! So langsam wird's mückisch.

Zitat von N8falke
Keira Knightley würde mir da auf Anhieb einfallen. Da nehmen sich Dascha Lehmann und Giuliana Jakobeit nichts.



Stimmt, die hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Passt ebenfalls.

berti


Beiträge: 17.606

30.01.2023 14:22
#23 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat im Beitrag #22
Tritt mal kürzer! So langsam wird's mückisch.

Aus deiner Sicht ist das kaum positiv gemeint, aus meiner nicht (ausschließlich) negativ. Aber mit seinen beeindruckenden Kenntnissen in vielen Bereichen kann ich absolut nicht mithalten, die bleiben da weniger als mögliche Gemeinsamkeit.

CrimeFan



Beiträge: 6.803

30.01.2023 15:54
#24 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Zitat von N8falke im Beitrag #12

Und natürlich muss hier auch noch mal Joaquin Phoenix - Nicolas Böll erwähnt werden. Nach wie vor die Besetzung, der ich am meisten nachtrauere. Und scheinbar ist sie auch die Besetzung ohne Chance auf eine Renaissance.


Das ist ein gutes Beispiel, wie ich mir diesen Therad gedacht habe. Er ist zumindest bis 2007 nicht wenig Besetzt und fast jeder hier im Forum (auch wenn das natürlich eine subjektive Wahrnehmung ist), findet diese Besetzung am besten. Aber aus irgendwelchen Gründen, sieht es die Branche nicht so und hat irgendwann aufgehört ihn zu nehmen. Ähnlich wie bei Liev Schreiber, wo auch eigentlich jeder Kröger vorziehen würde, aber sich Kluckert mehr hält. Wenn ich es persönlich nicht ganz so sehe, kann man auch: Ted Danson und Rüdiger Bahr, in diese Kategorie stecken.

berti


Beiträge: 17.606

30.01.2023 16:00
#25 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Vor einigen Jahren wurde ja auch mal scherzhaft eine "Verschwörung" vermutet, weil Nicolas Böll zwar immer wieder für bekannte Schauspieler zu hören war, es aber nie geschafft hat, sich auf jemanden zu etablieren.

mrmilo



Beiträge: 62

07.02.2023 20:53
#26 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Debora Weigert auf Elizabeth Banks, wird oft nur auf einen Trailer besetzt und dann wird es immer Cathlen Gawlich. Finde Frau Weigert viel besser.

toto


Beiträge: 1.635

07.02.2023 20:55
#27 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Ich finde der Wechsel von Weigert zu Gawlich ist mit das Beste was Elizabeth Banks in Deutschland passieren konnte.

N8falke



Beiträge: 4.737

08.02.2023 09:26
#28 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Spannend. Sehe ich genau andersherum. Ich liebe das Spiel von Cathlen Gawlich, ihre quirlige Art, und ganz im Ernst - sie ist immer großartig - aber sie macht Elizabeth Banks für mich ein Stück austauschbarer. Debora Weigert hingegen gehört leider auch zu den Schauspielerinnen, die sich ansonsten abgesehen von Christina Hendricks (und auch dort wurde sie zuletzt ausgetauscht), nirgends festsetzen konnte. Ihre Besetzung auf Banks hatte was einzigartiges. Aber der Zug ist wohl auch abgefahren.

dlh


Beiträge: 14.996

10.02.2023 17:30
#29 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Will Ferrell - Stefan Staudinger

Sah eine Weile ganz gut aus und Staudinger wurde in ikonischen Rollen von Ferrell, dessen Humor er gut getroffen hat, besetzt (u.a. "Die Hochzeits-Crasher" oder "Anchorman") - dann sind aber mehrere Verleiher auf Uwe Büschken umgeschwenkt und dabei ist es dann geblieben.

CrimeFan



Beiträge: 6.803

10.02.2023 18:30
#30 RE: Wenn sich Besetzungen einfach nicht durchsetzen Zitat · antworten

Ich habe immer vermutet, das es an den Altersunterschied zwischen Ferrell und Staudinger liegt. Aber Büschken ist ja auch einiges drüber. Hier wird sich einfach am Ende des Tages, leider wieder die Klischee Besetzung durchgesetzt haben. Weil Büschken kann ja lustig. Das Staudinger eine deutliche Aufwertung für Ferrell ist, wird dann leider außer acht gelassen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz