Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 7.026 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
berti


Beiträge: 17.605

11.04.2024 22:32
#31 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Lange habe ich über die richtigen Worte nachgedacht - und darüber, was nicht schon gesagt wurde.
Mit Eckart Dux´ Leben endet wohl endgültig die "klassische" Phase, da er bereits um 1950 synchronisiert hat und bis in die letzten Jahre aktiv war.
Dadurch kann man ihn in zahlreichen Klassikern und Kultfilmen hören, er hatte eine enorme Bandbreite und harmonierte mit sehr vielen Schauspielern.
Anthony Perkins in "Psycho" war natürlich ein ganz besonderes Highlight, gerade weil sowohl Perkins als auch Dux hier Neuland betraten und (damals) eine für sie untypische Rolle übernahmen (beide waren zuvor eher auf "nette Jungen" abonniert - Dux blieb es noch etwas länger). Auch seine Einsätze für Steve Martin waren top und eigentlich etwas gewagt (nicht unbedingt wegen des Altersunterschieds, sondern auch, weil der Stimmkontrast eigentlich extrem war.
Er war nicht nur über Jahrzehnte hinweg präsent, sondern auch in Berlin, München und Hamburg aktiv - man bekam so den Eindruck, dass er "immer da war".
Später hatte er eine Fülle von Hörspiel-Rollen: ab 1984 bei Europa (dort interessanterweise anfangs öfter als Bösewicht), Jahrzehnte später dann auch bei Titania.
Gerade hier hatte er einige sehr schöne Altersrollen, etwa im "Mitternachtsweg" oder im "violetten Automobil" (in beiden Fällen sehr sensibel).
Zum Jahreswechsel 2015/16 wurde ein Interview verlinkt, in dem er erzählte, er habe seinen Freund Friedrich Schoenfelder mal gefragt, wie diese es schaffe, noch im Alter so fit zu bleiben, ob er etwa besonderen Sport betreibe. Die Antwort sei gewesen: "Ich arbeite!"
Dieses Prinzip scheint er selber auch beherzigt zu haben, da er selbst im hohen Alter noch aktiv war und sich eine Frische bewahrte.
Lange eine sehr "jugendliche" Stimme, zuletzt ein Großvater mit warmem, weisem Timbre - eben die ganze Bandbreite im Laufe eines langen Lebens.

berti


Beiträge: 17.605

11.04.2024 22:42
#32 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat von Lammers im Beitrag #27
Selbst als er schon Anfang 60 war, hat man es ihm nicht angesehen und angehört. Das war sowohl für Rollen im Synchron als auch im Fernsehen ein echter Vorteil, da er z. B. so auch mit hohem Altersabstand Steve Martin seine Stimme leihen konnte. Und vor einiger Zeit habe ich eine Inszenierung des Boulevardstücks "Das Geld liegt auf der Bank" mit Georg Thomalla gesehen, wo auch Eckart Dux mitwirkte (SFB 1990). Da hat man es ihm auch nicht angesehen.

Dass er sowohl stimmlich als auch optisch lange so jung wirkte (und aus ersterem Grund auch problemlos auf deutlich jüngere Schauspieler/Rollen besetzt werden konnte) teilte er mit Uwe Friedrichsen, der ihm bekanntlich akustisch auch sehr ähnelte.
In "Das Geld liegt auf der Bank" war ich auch überrascht, als im Abspann stand, dass diese Inszenierung von 1990 war, da er auf mich eher wie 50-55 wirkte.
Zitat von Lammers im Beitrag #27
Das andere Mal war ich 2017 bei einer Veranstaltung namens "Harry Potter meets Gandalf", die in der Erlöserkirche in Witten stattfand. Dort war er bei einer Eigenkomposition des Dirigenten des Orchesters der Sprecher und (Sinfonie Nr. 2 op. 56, "Der Zauberspiegel") rezitierte als Zugabe noch einige Textzeilen aus einem alten, wenig bekannten Vampirfilm aus den 1960er Jahren, wo er synchrontechnisch mitgewirkt hatte.

Bei dieser Veranstaltung war ich auch dabei; damals wirkte er auch nicht wie ein Neunzigjähriger.
Bei dem Film handelte es sich übrigens um "Der Hexenjäger" mit Vincent Price in dem Eckart Dux die Heldenrolle (Ian Ogilvy) synchronisiert hatte; wenige Tage zuvor war Price´ dortige deutsche Stimme Lukas Ammann verstorben.

kinofilmfan


Beiträge: 2.591

12.04.2024 11:00
#33 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat
von im kennt man zwar die erste Rolle, aber ob "Madonna der 7 Monde" wirklich in den Kriegswirren um 1944 synchronisiert wurde?



Markus hat das ja schon korrigiert, trotzdem eine Anmerkung:

wer verbreitet so einen Unsinn? 1944 stand Deutschland mit der halben Welt, vor allem auch mit Großbritannien im Krieg. Schon aus dem Grunde kann das nicht sein...

Koboldsky


Beiträge: 3.355

12.04.2024 11:21
#34 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Mich hat gerade die Info überrascht, dass Eckart Dux auch gebürtiger Berliner war. Ich dachte immer, er wäre Hamburger gewesen - vor allem, weil er da auch lange Zeit arbeitete.

Ludo


Beiträge: 1.177

12.04.2024 12:24
#35 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

zu

"wer verbreitet so einen Unsinn? 1944 stand Deutschland mit der halben Welt, vor allem auch mit Großbritannien im Krieg. Schon aus dem Grunde kann das nicht sein..." (meine Zitatfunktion klemmt gerade)

Deswegen eben meine Zweifel....🤔

In der Sk ist nämlich keine Jahresabweichung eingetragen.

berti


Beiträge: 17.605

12.04.2024 12:30
#36 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat von Koboldsky im Beitrag #34
Mich hat gerade die Info überrascht, dass Eckart Dux auch gebürtiger Berliner war. Ich dachte immer, er wäre Hamburger gewesen - vor allem, weil er da auch lange Zeit arbeitete.

Dass er in Berlin geboren wurde, war mir durch Thomas Bräutigam schon lange bekannt. In den 50ern hat er anscheinend auch fast nur dort synchronisiert, in den 60ern zumindest noch überwiegend.

Lammers


Beiträge: 4.089

12.04.2024 13:24
#37 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat von berti
Bei dem Film handelte es sich übrigens um "Der Hexenjäger" mit Vincent Price in dem Eckart Dux die Heldenrolle (Ian Ogilvy) synchronisiert hatte



Ach ja, genau. Der war's. Ich hatte den Filmtitel nicht mehr in Erinnerung. Danke dir.

DaddlerTheDalek



Beiträge: 198

12.04.2024 13:36
#38 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Eckart Dux war einer der größten seiner Zunft. Was für eine unglaubliche und lange Karriere. Ruhe in Frieden!

funkeule



Beiträge: 1.079

12.04.2024 15:26
#39 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Machs gut Prinz vom singenden Bäumchen.

BlinderPassagier


Beiträge: 141

12.04.2024 17:26
#40 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Eine unglaubliche Legende ist gegangen. Über 75 Jahre Schauspieler- und Sprechertum - das muss man erstmal schaffen! Und dazu hatte er auch imt eine der im Laufe der Zeit am stärksten wandelbaren Stimmen überhaupt - in älteren Produktionen ist er (zumindest für mich) praktisch nicht rauszuhören. Ich bin gerade wirklich etwas geschockt - auch wenn es natürlich absolut abzusehen war dass das früher oer später passiert. Hätte ihm auch die 100 noch gegönnt.

Mit ihm geht wohl einer der drei letzten "großen Alten". (Jetzt sind nur noch Thormann und Beckhaus übrig...) Ich werde seine Stimme un neuen Produktionen sehr vermissen, und ich bin sicher, auf auf menschlicher Ebene wird er vielen die ihn gekannt haben fehlen. Zumindest in der ein- oder anderen Hörspielrolle werden wir ihn wohl noch erleben dürfen...

RIP Eckart Dux! Sie werden unvergessen bleiben!

Celedain



Beiträge: 100

12.04.2024 18:29
#41 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Meine erste Begegnung mit Dux war tatsächlich, dass er in den Harry Potter Videospielen den Erzähler sprach, später dann Professor Dumbledore. Sehr schöne Kindheitserinnerungen. RIP

Dr. Synchro



Beiträge: 748

12.04.2024 20:59
#42 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat von BlinderPassagier im Beitrag #40
Eine unglaubliche Legende ist gegangen. Über 75 Jahre Schauspieler- und Sprechertum - das muss man erstmal schaffen! Und dazu hatte er auch imt eine der im Laufe der Zeit am stärksten wandelbaren Stimmen überhaupt - in älteren Produktionen ist er (zumindest für mich) praktisch nicht rauszuhören. Ich bin gerade wirklich etwas geschockt - auch wenn es natürlich absolut abzusehen war dass das früher oer später passiert. Hätte ihm auch die 100 noch gegönnt.

Mit ihm geht wohl einer der drei letzten "großen Alten". (Jetzt sind nur noch Thormann und Beckhaus übrig...) Ich werde seine Stimme un neuen Produktionen sehr vermissen, und ich bin sicher, auf auf menschlicher Ebene wird er vielen die ihn gekannt haben fehlen. Zumindest in der ein- oder anderen Hörspielrolle werden wir ihn wohl noch erleben dürfen...

RIP Eckart Dux! Sie werden unvergessen bleiben!


Reinhardt Glemnitz, Werner Uschkurat, Thomas Reiner? Was ist mit denen?

Nyan-Kun


Beiträge: 4.934

12.04.2024 21:40
#43 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat von Dr. Synchro im Beitrag #42
Zitat von BlinderPassagier im Beitrag #40
Eine unglaubliche Legende ist gegangen. Über 75 Jahre Schauspieler- und Sprechertum - das muss man erstmal schaffen! Und dazu hatte er auch imt eine der im Laufe der Zeit am stärksten wandelbaren Stimmen überhaupt - in älteren Produktionen ist er (zumindest für mich) praktisch nicht rauszuhören. Ich bin gerade wirklich etwas geschockt - auch wenn es natürlich absolut abzusehen war dass das früher oer später passiert. Hätte ihm auch die 100 noch gegönnt.

Mit ihm geht wohl einer der drei letzten "großen Alten". (Jetzt sind nur noch Thormann und Beckhaus übrig...) Ich werde seine Stimme un neuen Produktionen sehr vermissen, und ich bin sicher, auf auf menschlicher Ebene wird er vielen die ihn gekannt haben fehlen. Zumindest in der ein- oder anderen Hörspielrolle werden wir ihn wohl noch erleben dürfen...

RIP Eckart Dux! Sie werden unvergessen bleiben!


Reinhardt Glemnitz, Werner Uschkurat, Thomas Reiner? Was ist mit denen?

Wenn man alle Legenden aufzählt dann gibt es natürlich noch ein paar mehr noch Lebende.

Von den 90+ Synchronlegenden ist meine ich aber mittlerweile nur noch Friedrich Georg Beckhaus etwas regelmäßiger aktiv zuletzt. Das Thormann nach dem Ruhestand von Michael Caine noch weiterhin im Synchron aktiv sein wird glaube ich eher weniger (würde mich aber natürlich freuen, wenn er doch noch mehr macht und auch Lust darauf hat).

Dr. Synchro



Beiträge: 748

13.04.2024 00:42
#44 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat von Nyan-Kun im Beitrag #43
Zitat von Dr. Synchro im Beitrag #42
Zitat von BlinderPassagier im Beitrag #40
Eine unglaubliche Legende ist gegangen. Über 75 Jahre Schauspieler- und Sprechertum - das muss man erstmal schaffen! Und dazu hatte er auch imt eine der im Laufe der Zeit am stärksten wandelbaren Stimmen überhaupt - in älteren Produktionen ist er (zumindest für mich) praktisch nicht rauszuhören. Ich bin gerade wirklich etwas geschockt - auch wenn es natürlich absolut abzusehen war dass das früher oer später passiert. Hätte ihm auch die 100 noch gegönnt.

Mit ihm geht wohl einer der drei letzten "großen Alten". (Jetzt sind nur noch Thormann und Beckhaus übrig...) Ich werde seine Stimme un neuen Produktionen sehr vermissen, und ich bin sicher, auf auf menschlicher Ebene wird er vielen die ihn gekannt haben fehlen. Zumindest in der ein- oder anderen Hörspielrolle werden wir ihn wohl noch erleben dürfen...

RIP Eckart Dux! Sie werden unvergessen bleiben!


Reinhardt Glemnitz, Werner Uschkurat, Thomas Reiner? Was ist mit denen?

Wenn man alle Legenden aufzählt dann gibt es natürlich noch ein paar mehr noch Lebende.

Von den 90+ Synchronlegenden ist meine ich aber mittlerweile nur noch Friedrich Georg Beckhaus etwas regelmäßiger aktiv zuletzt. Das Thormann nach dem Ruhestand von Michael Caine noch weiterhin im Synchron aktiv sein wird glaube ich eher weniger (würde mich aber natürlich freuen, wenn er doch noch mehr macht und auch Lust darauf hat).



Georg Beckhaus ist Anfang November in den Ruhestand gegangen.

Nyan-Kun


Beiträge: 4.934

13.04.2024 00:50
#45 RE: Eckart Dux (1926-2024) Zitat · antworten

Zitat von Dr. Synchro im Beitrag #44
Georg Beckhaus ist Anfang November in den Ruhestand gegangen.
Ach ja stimmt. Meine mich auch zu erinnern, dass das hier irgendwo im Forum schon erwähnt wurde.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz