Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 4.639 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Lord Peter



Beiträge: 3.925

28.12.2018 18:18
#46 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Zitat von UFA Stammtisch Berlin im Beitrag #45
Betrifft den Vorspann:

Ist der deutsche Vorspann noch erhalten mit dem Schriftzug: "DER FREMDE IM ZUG" und nicht wie bei den neuen Fassungen mit "Strangers on a Train"?
1969 wurde dieser Film erstmalig im ZDF ausgestrahlt - welcher Vorspann wurde da gebracht?


Auf der Warner-VHS (auch noch auf der 1999er-Auflage) ist der alte deutsche Vorspann drauf.

Zitat von berti im Beitrag #41
Ich weiß nicht mehr, ob diese Stelle 2004 auch nur untertitelt lief, aber gestern wurde auch ein Satz neu aufgenommen, der definitiv in der Kinosynchro bereits existiert; und zwar Brunos Bemerkung beim ersten Gespräch nach dem Mord, dass Guy nun "frei" sei und man ihn für den Anstifter halten würde, da Bruno ja keinen Bezug zu Miriam hatte.


Kann ich bestätigen, gerade Odes gleichgültiges "Ich habe Miriam nicht mal gekannt." hatte ich mir gemerkt.


"Sie erinnern mich an den Mann, für den ich arbeiten muß. Den find' ich auch zum Kotzen!"

Manfred Schott in "Achterbahn"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.800

28.12.2018 18:20
#47 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Da muss ich allerdings widersprechen - es ist wie üblich der originale englische Vorspann. Das verwechselst Du wahrscheinlich mit "Der falsche Mann", wo zu meiner enormen Überraschung tatsächlich deutscher Vor- und Abspann zu sehen waren.

Gruß
Stefan

Lord Peter



Beiträge: 3.925

28.12.2018 18:22
#48 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Betrifft das vielleicht die alte Auflage? Ich habe die hier:

https://www.amazon.de/Fremde-im-Zug-VHS/...emde+im+zug+vhs

Unter "Der Fremde im Zug" steht im Vorspann sogar noch in Klammern der alte Kinotitel "Verschwörung im Nordexpress".


"Sie erinnern mich an den Mann, für den ich arbeiten muß. Den find' ich auch zum Kotzen!"

Manfred Schott in "Achterbahn"


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.800

28.12.2018 18:33
#49 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Dann müsste aber diese Fassung identisch sein mit der Anfang der 90er im ZDF ausgestrahlten sein, also kürzer, tontechnisch schlechter und mit den identischen Beschädigungen. Was allerdings auch eine Erklärung dafür wäre, warum diese in jeder Hinsicht schlechtere Tonspur für die DVD verwendet wurde.

Aber warum wurden zwei verschiedene Master verwendet???

Gruß
Stefan


UFA Stammtisch Berlin


Beiträge: 14

28.12.2018 22:18
#50 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Ich glaube, wenn der deutsche Titel auf der DVD bezw. VHS steht, ist es noch keine Gewähr, daß er wirklich auch im Vorspann zu sehen ist.
Bei ebay gibt es auch eine VHS, die schon "älter" aussieht.
Der Verkäufer wollte sich den Vorspann anschauen - habe aber noch keine Antwort erhalten
https://www.ebay.de/itm/253887140545?ul_noapp=true

Als der Film 1969 das ersten Mal im ZDF lief, war mit Sicherheit der deutsche Vorspann zu sehen - aber ob gerade diese Kopie noch vorhanden ist, bleibt fraglich.
Ansonsten sind 45 Euro in den Sand gesetzt.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.800

28.12.2018 22:39
#51 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Das Problem ist, dass mein Exemplar die gleiche Covergestaltung hat, aber eben anders ist als das von Lord Peter. Nur - wenn ER das schreibt, kann man sich darauf verlassen, dass es wirklich so ist.

In den Sand gesetzt ist das Geld aber nicht, weil Du dann eine Version mit hörbar besserer Tonqualität hast.

Gruß
Stefan


UFA Stammtisch Berlin


Beiträge: 14

29.12.2018 01:06
#52 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Das stimmt - die Bild-und Tonqualität der ZDF-Mitschnitte waren immer sehr gut

Beispiel: "Warum lügt Fräulein Käthe?" 1935

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.800

29.12.2018 08:24
#53 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Ach so, du meinst den ZDF-Mitschnitt? Das würde ich bleiben lassen, da ist die Tonqualität genauso schlecht wie auf DVD und es kann durchaus sein, dass dir die furchtbare Fassung mit den eingefügten Szenen in grauenvoller Qualität angedreht wird.

Gruß
Stefan

UFA Stammtisch Berlin


Beiträge: 14

29.12.2018 14:39
#54 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Das ist möglich - mir geht es aber nicht um die Gesamtqualität des Films, den ich in einer sehr guten Qualität habe, sondern lediglich um den deutschen Vorspann, der höchsten 2-3 Minuten dauert.
Ich kann die ein Beispiel nennen: Vielleicht kennst du den Film: Kuß vor dem Tode (1956) mit Robert Wagner
Diesen Film habe ich in einer sehr guten digitalen Qualität - aber nur mit Original-Vorspann.
Den deutschen Vorspann habe ich von meiner PRO7-Aufnahme eingebaut - ebenso den schriftlichen deutschen Hinweis, der sich in der UNI-Szene vorkam.

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.277

29.12.2018 16:18
#55 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Der Film lief auch nach dem ersten Rekonstruktionsversuch durch das ZDF 1994, bei dem fehldende Teile von einem matschigen NTSC-Master eingesetzt wurden, noch häufig in der gekürzten Kinofassung mit deutschen Titeln auf Kirch-Sendern. Das war allerdings immer der WA-Titel "Der Fremde im Zug"; "Verschwörung im Nordexpress" habe ich nie im TV erspähen können. Die Titel waren leider recht überstrahlt, der Ton jedoch komplett ungefiltert; der "Ende"-Titel" kam bei dieser Kirch-Fassung jedoch auch aus einer englischen Kopie. Diese reguläre Kirch-Fassung läuft 93'27; meine jüngste Aufnahme davon stammt vom 06.08.2008 von Premiere Filmfest.






















Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

UFA Stammtisch Berlin


Beiträge: 14

29.12.2018 21:16
#56 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Ist doch ideal - diese Fassung würde ich gerne haben - besser geht es nicht - alles drauf, so wie ich es mir vorstelle

Lord Peter



Beiträge: 3.925

30.12.2018 11:06
#57 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Zitat von c.n.-tonfilm im Beitrag #55
"Verschwörung im Nordexpress" habe ich nie im TV erspähen können.


Doch, steht doch ganz klein unter dem Originaltitel. Ich kann mich auch noch an eine Hitchcock-Nacht auf Kabel 1 von 1996 erinnern (mit "Bei Anruf Mord", "Zum Schweigen verurteilt", "Der Fremde im Zug" und "Die rote Lola"), wo in der Fernsehzeitung (die BWZ, Beilage der Westfalenpost) der alte Titel stand, aber auch die hier illustrierte Fassung ausgestrahlt wurde.

Frage: War die "Verschwörung im Nordexpress" evtl. ungeschnitten (oder zumindest länger) als die neubetitelte Fassung? Wäre ja nicht das erste Mal, daß für eine Wiederaufführung gekürzt wurde.

Und ist eigentlich noch ein Hitchcock-Film auf deutsch so verhackstückt worden, ohne später eine ungekürzte Neubearbeitung zu erfahren? Eigentlich hätte sich hier eine ZDF-Neubearbeitung (wie bei "Foreign Correspondent") doch geradezu aufgedrängt, zumal auch die Besetzung der Kinofassung (abgesehen von Ode, Wüstenhagen und Hessling) sehr mäßig ist und die Entschärfungen recht drastisch sind.


"Sie erinnern mich an den Mann, für den ich arbeiten muß. Den find' ich auch zum Kotzen!"

Manfred Schott in "Achterbahn"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.800

30.12.2018 11:52
#58 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Im Gegenteil: Es gibt Hinweise, dass "Der Fremde im Zug" die FSK austrickste.
Die Tonspur ist beim Mord an Miriam eindeutig geschnitten und dieser nach fehlte ursprünglich exakt die Einstellung des Mordes (in der Brille gespiegelt). Die spätere Fassung jedoch setze einen Großteil dieser Einstellung wieder ein und kürzte dafür fast die komplette Einstellung des am Boden liegenden Feuerzeugs weg. So blieb die genehmigte Länge erhalten, aber die interessantere Sequenz wurde trotzdem hinzugefügt. Im Prinzip das Gleiche wie bei "Django".

Gruß
Stefan


berti


Beiträge: 14.902

30.12.2018 19:45
#59 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #57
Ich kann mich auch noch an eine Hitchcock-Nacht auf Kabel 1 von 1996 erinnern (mit "Bei Anruf Mord", "Zum Schweigen verurteilt", "Der Fremde im Zug" und "Die rote Lola"), wo in der Fernsehzeitung (die BWZ, Beilage der Westfalenpost) der alte Titel stand, aber auch die hier illustrierte Fassung ausgestrahlt wurde.

Ich kann mich auch noch erinnern; es war im April, eine Woche, bevor Kabel1 erneut die Wallace-Reihe ausstrahlte (beginnend mit der "Bande des Schreckens").
Die TV Spielfilm bedauerte übrigens seinerzeit ausdrücklich, dass dieser Film nur in einer gekürzten Kopie laufe, bei der der Mord auf dem Rummelplatz und "das irre Action-Finale auf dem Karussell" gekürzt seien.
Der Kommentar zum Film war übrigens "Zu viel Zug ist hier besonders ungesund"; zu "Bei Anruf Mord" lautete das Urteil: "Ansehen (und dabei möglichst nicht ans Telefon gehen)!".


berti


Beiträge: 14.902

31.12.2018 09:28
#60 RE: RE:VERSCHWÖRUNG IM NORDEXPRESS aka DER FREMDE IM ZUG (USA 1951/DF 1952) Zitat · antworten

Zitat von c.n.-tonfilm im Beitrag #55
Der Film lief auch nach dem ersten Rekonstruktionsversuch durch das ZDF 1994, bei dem fehldende Teile von einem matschigen NTSC-Master eingesetzt wurden, noch häufig in der gekürzten Kinofassung mit deutschen Titeln auf Kirch-Sendern.

Das erklärt natürlich, warum die TV Spielfilm 1996 bedauerte, dass der Film in einer gekürzten Variante ausgestrahlt wurde.
Apropos Kirch-Sender: Wie schon woanders erwähnt, zeigte Kabel1 "Des Teufels General" 1998 und 2000 auch nur in einer an drei Stellen gekürzten Fassung, auf die DVD-Erstauflage scheint das ebenfalls zuzutreffen. Bei späteren Veröffentlichungen und Ausstrahlungen (etwa in den Dritten Programmen) ab 2005 war er dann wieder ungekürzt. Wie mir jemand erzählte, war die ungeschnittene Versionen allerdings auch früher schon in der ARD zu sehen gewesen.
Danke jedenfalls für die Standbilder, die den schon oft kritisierten Vorspanntext dokumentieren! Dieser ist nicht nur inhaltlich unsinnig, sondern lenkt auch noch die Aufmerksamkeit des Zuschauers davon ab, dass Hitchcock die beiden Protagonisten über ihre Füße einführt.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor