Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 164 Antworten
und wurde 13.199 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.601

26.10.2005 21:37
#16 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Zitat von Lammers
Ich dachte, von den Filmen würde es nur je eine DDR-Synchro geben. Gab es wirklich mehrere Synchros ? Ich habe bei diesen Filmen im Lexikon des internationalen Films bei Kabel 1 zwar meistens zwei EA-Daten gesehen, aber ich dachte immer, 1983 wurde in der BRD auch die DDR-Synchro gezeigt. Was wurde eigentlich bei den Ausstrahlungen der letzten 2-3 Jahre gezeigt ? Die BRD- oder die DDR-Fassung ?

Die ursprünglichen DDR-Fassungen (10 Filme) liefen ja nur um die 45 Minuten, deshalb muss man davon ausgehen, dass die Synchros irgendwann "verlängert" wurden; entweder 1980 bei der Wiederholung im DDR-Fernsehen oder 1983 bei der Erstausstrahlung in der BRD im Programm S 3. Evtl. wurden die Filme aber auch schon 1969 komplett synchronisiert und nur für die Ausstrahlungen gekürzt. Wie das nun genau ist, weiß ich auch nicht, deshalb hab ich das mal so hingeschrieben. In den letzen Jahren lief immer die Komplettfassung, wie auch immer die sich nun genau zusammensetzt.


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.601

26.10.2005 21:38
#17 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Zitat von Lammers
Beim "Hund von Baskerville" gibt es übrigens auch noch einer Hamburger Synchro mit Walter Niklaus und Hinrich Köhn, die 1992 erstellt wurde. Diese wurde auch bei der Ausstrahlung im Februar gezeigt. Wurde bei der 87er-Fassung Nigel Bruce auch, wie in den anderen DDR-Synchros, von Alfred Bohl gesprochen ?

Bist Du sicher, dass die Hamburger-Synchro zu "Baskerville" erst 1992 entstand? Wenn ja würde es in diesem Fall (und nur in diesem!) tatsächlich zwei Synchros geben, denn 1987 zeigte das DDR-Fernsehen den Film erstmals. Oder die Hamburger Synchro ist eben doch schon früher entstanden und erlebte ihre Premiere im DDR-Fernsehen!? Wäre sowas denkbar? (Die ZDF-Synchro von "Die Abenteuer des Sherlock Holmes" wurde z.B. im Schweizer Fernsehen erstaufgeführt.)


Slartibartfast



Beiträge: 5.879

26.10.2005 23:04
#18 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Vielleicht hilft es, dass Dr. Watson zwei verschiedene Sprecher hatte, um die Zeit der Bearbeitung zu rekonstruieren.
Walter Niklaus hört sich aber in allen Filmen etwa gleich an, weshalb ich nicht glaube, dass irgendeine Synchro aus den 60er jahren stammt.
Eine Altersunterschied von 20 Jahren hört man immer.

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
Test our Relaunch: http://www.funzi.de/synchronkartei/test/index.php


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2005 00:26
#19 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Die DDR-Synchros sind angeblich aus den 70ern.
Walter Niklaus klingt in den Hamburger Synchros auf jeden Fall älter. Es müssen nicht 20 Jahre sein, aber bei 1992 kann es zumindest in dieser Richtung durchaus hinkommen.
Der Thread hier dürfte auf jeden Fall interessantes, ergänzendes Diskussionsmaterial bieten: http://215072.homepagemodules.de/t506281...skerville_.html

------------------
"Wenn ihr mich geholt hättet, ich hätt' eurem Aufseher prophylaktisch erst mal eins auf's Maul gehauen!"
Heinz Engelmann für John Wayne in "Die Unerschrockenen"


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.601

27.10.2005 13:29
#20 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Also ich finde die Sache eigentlich nicht sooo kompliziert. Nochmal kurz zusammengefasst.

Folgende 10 Synchros mit Alfred Bohl als Dr. Watson sind in der DDR entstanden:
[Titel im DDR-TV (BRD-Titel) EA]
Haus des Grauens (Das Haus des Schreckens) 17.04.1969
Die scharlachrote Kralle (Die Kralle) 22.05.1969
Sarg mit doppeltem Boden (Juwelenraub) 03.06.1969
Die Spinnenfrau (Das Spinnennest) 19.06.1969
Die Perle des Todes (Die Perle der Borgia) 17.07.1969
Das tödliche Ritual (Gespenster im Schloss) 14.08.1969
Verhängnisvolle Reise (dto.) 28.08.1969
Todbringende Spieldosen (Jagd auf Spieldosen) ???
Gefährliche Mission (dto.) ???
Die weiße Blume des Vergessens (Die Frau in Grün) 01.11.1980 (laut Lexikon des intl. Films, tatsächlich aber wohl auch schon 1969)

Ich gehe davon aus, dass diese Synchros alle etwa 1969 entstanden sind. Laufzeit war bei der EA 1969 jeweils etwa 45 Minuten. Wenn sie tatsächlich später entstanden (z.B. 1980, als diese 10 Filme im DDR-TV wiederholt wurden), dann gibt es tatsächlich 2 Synchros, glaub ich wie gesagt aber nicht. Denkbar wäre allerdings, dass fehlende Stellen nachsynchronisiert wurden, oder sogar, dass Walter Niklaus seinen Part komplett neu sprach!?

Diese verbleibenden vier Filme wurden auf jeden Fall erst wesentlich später synchronisiert (mit Hinrich Köhn als Dr. Watson):
Der Hund von Baskerville - 27.04.1987 TV (DDR)
Die Stimme des Terrors - 17.08.1992 3sat
Die Geheimwaffe - 06.12.1992 3sat
Die Abenteuer des Sherlock Holmes - 10.02.1996 TV (Schweiz)

Diese Synchros entstanden im Auftrag des ZDF, wobei einzig beim "Hund" die Möglichkeit besteht, dass eine zweite Synchro (aus der DDR) existiert, für die anderen drei Filme gibt es nur eine Fassung. Wann diese Synchros genau gemacht wurden, ist nicht ganz klar. Teilweise werden TV-Synchros ja gemacht und liegen dann erstmal ein paar Jahre auf Halde, zwischen Mitte 80er und Mitte 90er ist deshalb alles möglich.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2005 14:37
#21 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Es kann ja sein, dass das Synchronmaterial von Anfang an länger war als die Laufzeit bei der EA. Man strahlte aus programmtechnischen Gründen vielleicht nur gekürzte Versionen aus. 45 Minuten ist schließlich so ne Standard-Zeit. Aber es waren eben gut möglicherweise schon immer die längeren Fassungen, die dann erst später bekannt wurden, da.
Szenenweise Nachsynchros der DDR-Fassungen halte ich für ausgeschlossen und dass es mehrere Synchros aus der DDR gibt macht keinen richtigen Sinn, denn wie ist es für damalige Verhältnisse zu erklären einen Film erst mal gekürzt synchronisieren zu lassen, um ihn dann nochmal komplett länger synchronisieren zu lassen?! Das passt nicht zum DDR-Synchronwesen und ist überhaupt erst eine moderne Praxis, die damals auch in der BRD noch gar nicht gekannt war. Die Mühe und das Geld wäre es gar nicht wert gewesen, da hätte man lieber weiter cut gesendet.
Die Hamburger Synchros sind auf jeden Fall wesentlich später entstanden. 1992 passt schon allein deswegen, weil die Mauer ja erst kurz zuvor fiel und Walter Niklaus in den Synchros dabei war.
Somit ist die Variante mit dem längeren Material, was bei der EA gekürzt lief eigentlich die sinnvollste und einzig wirklich logische, würde ich mal protzig behaupten wollen .
Bezüglich der BRD-Synchros dürfte es keine großen Zweifel geben. 1992 passt als Jahr, wie gesagt, ganz genau.
Das Einzige was ich mich jetzt frage ist, ob es eben von diesen 4 "BRD-Synchro-Filmen" auch DDR-Fassungen gab.
Das Wiedersprüchliche ist nämlich, dass laut Liste oben 1987 "Der Hund von Baskerville" in der DDR gelaufen sein soll, aber die Hinrich Köhn-Synchros sind Hamburger Synchros. Die könnten zwar rein theoretisch durchaus in der DDR gelaufen sein, aber wie sollte Walter Niklaus 1987 in ein Hamburger Synchronstudio gekommen sein?
Fazit hierfür:
Wenn "Baskerville" 1987 wirklich in der DDR lief, kann es eigentlich nicht die heute bekannte Synchro gewesen sein. Vielleicht lief er OmU...?! Denn für ne in der DDR nochmal einzeln produzierte Synchro einer Serienepisode, nach fast 20 Jahren Pause, spricht ja nicht unbedingt viel, zumal Alfred Bohl vermutlich schon nicht mehr synchronisierte.

------------------
"Wenn ihr mich geholt hättet, ich hätt' eurem Aufseher prophylaktisch erst mal eins auf's Maul gehauen!"
Heinz Engelmann für John Wayne in "Die Unerschrockenen"


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.601

27.10.2005 15:09
#22 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Somit ist die Variante mit dem längeren Material, was bei der EA gekürzt lief eigentlich die sinnvollste und einzig wirklich logische, würde ich mal protzig behaupten wollen.

Ja, ich finde das auch am wahrscheinlichsten!

Das Einzige was ich mich jetzt frage ist, ob es eben von diesen 4 "BRD-Synchro-Filmen" auch DDR-Fassungen gab.

Also von diesen drei Filmen gibt/gab es sicher keine DDR-Fassungen:
"Die Abenteuer des Sherlock Holmes"
"Sherlock Holmes - Die Stimme des Terrors"
"Sherlock Holmes - Die Geheimwaffe"

Die Filme sind vor 1992 auch nie gelaufen. Ich habe die Filme, die im TV ja immer als Serie ausgestrahlt wurden mehrfach in den 80ern gesehen und diese drei "Folgen" sowie auch der "Hund" waren nie dabei. Das macht auch Sinn: "Hund" und "Abenteuer" kommen Rechte-mäßig von einer ganz anderen Seite (die wunden von der Fox produziert und nicht von Universal) und waren in dem Paket, das vom Fernsehen gekauft wurde zunächst einfach nicht dabei und die beiden "Anti-Nazi"-Filme fand man wohl nicht so toll.

Wie Du schon sagst, ist die einzige offene Frage der "Hund": entweder gibt's da tatsächlich zwei Synchros, oder der Film lief OmU (gab's das in der DDR?), oder das "Lexikon des intl. Films", von dem diese Angabe (Austrahlung am 27.04.1987 im DDR-TV) wohl ursprüglich stammt, irrt hier. Evtl. war's ein andere Sender? In meiner Buchversion des Lexikons von 1995 steht übrigens der 27.04.1984 als Datum, aber ich bin jetzt mal davon ausgegangen, das hier ein Fehler korrigiert wurde, kann natürlich auch andersrum sein...


Slartibartfast



Beiträge: 5.879

27.10.2005 20:51
#23 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Die spät synchronisierten Filme erkennt man übrigens nicht nur an Hinrich Köhn, sondern auch an der etwas weißeren, etwas pixeligen Compterschrift im Titel, während die anderen Filme alle eine "gemalte" Schrift haben, die sich von der Helligkeit mit den übrigen Vorspanntext deckt.
Im Abspann gibt es auch andere Buchstaben, wenn die Sprecher eingeblendet werden.

Ach und spricht in den Alfred Bohl-Synchros nicht irgendwann Marion Hilgers mit? Was machte die in der DDR?
Deutet dies nicht auf eine West-Synchro hin?

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
Test our Relaunch: http://www.funzi.de/synchronkartei/test/index.php


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2005 22:57
#24 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Wie Du schon sagst, ist die einzige offene Frage der "Hund": entweder gibt's da tatsächlich zwei Synchros, oder der Film lief OmU (gab's das in der DDR?), oder das "Lexikon des intl. Films", von dem diese Angabe (Austrahlung am 27.04.1987 im DDR-TV) wohl ursprüglich stammt, irrt hier. Evtl. war's ein andere Sender?

Das würde keinen großen Unterschied machen, denn dass diese Episode als einzige früher in der BRD synchronisiert worden sein sollte, würde genauso wenig Sinn machen, wie dass es sich um eine fast 20 Jahre "verspätete" DDR-Synchro handelt. Außerdem macht es noch weniger Sinn einen Film innerhalb von nicht einmal 10 Jahren, vielleicht sogar nur 5 Jahren zweimal zu synchronsieren. Sowas gab's, meiner Meinung nach, erst recht nicht. Mit Neusynchros ging's ja langsam aber sicher gerade mal in den Achtzigern los (Hitchcock; vorher zumindest schon "Alexander, der Große"), aber in solchen Neusynchro-Fällen lag ja keine gerade mal ein Paar mikrige Jährchen alte Synchro vor, wie es dann bei der 92er-Version von "Baskerville" wahrscheinlich der Fall hätte sein müssen, wenn der 84 oder 87 schonmal synchronisiert worden wäre.
"Baskerville" ist zwar der Holmes-Renner schlechthin und Sender würden den sicher auch außerhalb der Serie kaufen und senden, auch damals, aber dann wäre es fraglich, warum man ihn 1992 nochmal synchronisieren sollte. Dass die potenzielle 84er/87er-Synchro als einzelne Synchro über die Wende verschütt' ging und deswegen 1992 keine Version vorlag und man neu synchronisieren musste, glaube ich eigentlich nicht. Es wäre aber vielleicht sogar noch die logischste Erklärung, denn OmU in der DDR ist auch nicht gerade Gang und Gebe gewesen oder?!

Man müsste mal Walter Niklaus fragen...

------------------
"Wenn ihr mich geholt hättet, ich hätt' eurem Aufseher prophylaktisch erst mal eins auf's Maul gehauen!"
Heinz Engelmann für John Wayne in "Die Unerschrockenen"


Markus


Beiträge: 2.133

29.10.2005 13:53
#25 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
In Antwort auf:
Bist Du sicher, dass die Hamburger-Synchro zu "Baskerville" erst 1992 entstand? Wenn ja würde es in diesem Fall (und nur in diesem!) tatsächlich zwei Synchros geben, denn 1987 zeigte das DDR-Fernsehen den Film erstmals. Oder die Hamburger Synchro ist eben doch schon früher entstanden und erlebte ihre Premiere im DDR-Fernsehen!? Wäre sowas denkbar?
´

Ich glaube schon. Ich habe die Fassung mit Niklaus und Köhn um 1992 im DFF aufgezeichnet, sie hatte den Vorspann der DDR-Fassungen und den Hinweis "Für das Fernsehen der DDR synchronisiert".

Allgemein kann ich zu diesem Problem auf das Buch "Sherlock Holmes in Film und Fernsehen. Ein Handbuch" von Michael Ross verweisen (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/39...1078266-1745665), ein filmwissenschaftlicher Sammelband, der seinen Schwerpunkt auf SH in Deutschland legt. Das Buch enthält eine sorgfältige Filmographie mit Erstaufführungsdaten auch der Rathbone-Bruce-Serie. Auch interessant: die Längenangaben der DDR-Fassungen sind tatsächlich mit rund 60 Minuten angegeben, das entspricht auch den paar Mitschnitten, die ich noch im DDR-Fernsehen machen konnte. Die Hinweise auf einer SH-Homepage, die weithin zitiert werden und die Längen um je 45 Minuten angeben, erscheinen mir weniger zuverlässig als diese Filmographie; auch kann ich bei meinen Mitschnitten keine neusynchronisierten Stellen ausmachen.

Was die "nachgeschobenen" Episoden betrifft, gibt die Filmographie eine komplizierte Erklärung an, die ich leider nicht mehr widergeben kann (ich hatte das Buch nur zur Fernleihe und so gerade nicht greifbar): es gab aber anscheinend tatsächlich Folgen, die in BRD oder DDR synchronisiert wurden und dann zeitversetzt im jeweils anderen Sender liefen. Vielleicht mag sich jemand das Buch besorgen und etwas Licht in die Verwirrung bringen...

Gruß
Markus


Lammers


Beiträge: 3.578

30.10.2005 13:54
#26 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten

In Antwort auf:
"Sherlock Holmes sieht dem Tod ins Gesicht" (Zusammenschnitt von zwei Filmen): Christian Marschall (Argus 1958)
"Sherlock Hollmes jagt den Teufel von Soho" (Zusammenschnitt von zwei Filmen): Christian Marschall (Argus 1958)
"Sherlock Holmes in geheimer Mission" (Zusammenschnitt von zwei Filmen): Christian Marschall (Royal 1959)
"Sherlock Holmes gefährlichster Auftrag" (Zusammenschnitt von zwei Filmen): Christian Marschall (Royal 1959)

Nicht schlecht ! Woher weißt du denn, dass Christian Marschall ihn in diesen Zusammenschnitten gesprochen hat ? Immerhin sind diese Synchros, soviel ich weiß, seit damals nicht mehr gelaufen.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2005 13:57
#27 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Die Info mit den Christian Marschall-Synchros kam ja von c.-n.-tonfilm und der ist im Nachrecherchieren ganz offensichtlich ein Profi. Es könnte theoretisch aber auch in nem Kinoprogrammheft dringestanden haben.

Christian Marschall für Basil Rathbone kann ich mir allerdings beim besten Willen nicht als gut vorstellen.
Sind aus diesen Zusammenstellungen noch andere Sprecher bekannt (Nigel Bruce; ggf. George Zucco, Paul Cavanaugh, Henry Daniell, Lionel Atwill, Arthur Hohl etc.)?

------------------
"Ja oder nein!?"
Martin Hirthe für Lee Marvin in "Point Blank"


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.601

30.10.2005 14:28
#28 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten

Zitat von Markus
In Antwort auf:
Bist Du sicher, dass die Hamburger-Synchro zu "Baskerville" erst 1992 entstand? Wenn ja würde es in diesem Fall (und nur in diesem!) tatsächlich zwei Synchros geben, denn 1987 zeigte das DDR-Fernsehen den Film erstmals. Oder die Hamburger Synchro ist eben doch schon früher entstanden und erlebte ihre Premiere im DDR-Fernsehen!? Wäre sowas denkbar?

Ich glaube schon. Ich habe die Fassung mit Niklaus und Köhn um 1992 im DFF aufgezeichnet, sie hatte den Vorspann der DDR-Fassungen und den Hinweis "Für das Fernsehen der DDR synchronisiert".


Hmm, das würde - wenn ich das richtig verstehe - dann bedeuten, dass das DFF diese Fassung in Hamburg hat machen lassen, oder zumindest viele Hamburger Sprecher besetzt hat. Wäre zwar seltsam, würde aber einiges erklären. Ich konnte mir eh' nicht vorstellen, dass es zwei verschiedene Synchros zu dem Film gibt.


Markus


Beiträge: 2.133

31.10.2005 14:15
#29 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten
Dass Christian Marschall Rathbone in den Zusammenschnitt-Folgen synchronisiert hat, wurde einmal in einem anderen Thread erörtert. Ein Teilnehmer hatte die Angabe entweder tatsächlich im Programmheft gefunden oder einen solchen Film noch selbst gesehen, ich erinnere mich nicht genau: die Filme sind allerdings immer noch(?) verschollen.

Das erwähnte SH-Buch habe ich inwischen selbst nochmal per Fernleihe bestellt. Wenn ich es habe, werde ich die recherchierten Sendedaten und die Zuordnungen hier posten.

Gruß
Markus


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.601

31.10.2005 14:55
#30 RE: Basil Rathbone Zitat · antworten

Zitat von Markus

Das erwähnte SH-Buch habe ich inwischen selbst nochmal per Fernleihe bestellt. Wenn ich es habe, werde ich die recherchierten Sendedaten und die Zuordnungen hier posten.
Gruß
Markus

Alles klar, bin gespannt.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
«« Jason Segel
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor