Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 166 Antworten
und wurde 11.293 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
Round hammer



Beiträge: 280

28.05.2007 13:00
#16 RE: John Wayne Zitat · antworten

Stimmt, dieser Wechsel irritiert mich auch. Zumal es doch auch immer diese "schöne" Geschichte gab, dass Wayne und Marquis gerne zusammen einen getrunken haben und durch diesen engen Kontakt angeblich von Wayne festgelegt wurde, dass nur Marquis ihn sprechen soll.

Gruß

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2007 22:24
#17 RE: John Wayne Zitat · antworten

Curt Ackermann hat ihn in dem angegebenen Zeitraum ja nur ein einziges Mal synchronisiert, ebenso wie Ernst Konstantin.
Heinz Engelmann hat ihn nach "Alamo" etwa 5 Jahre lang gar nicht synchronisiert. Insofern würde ich schon sagen, dass sich Arnold Marquis sehr schnell durchsetzte, nachdem er in "Düsenjäger" etwa zwei Jahre vor Engelmanns vorläufig letztem Einsatz erstmalig auf Wayne zu hören war. Ich denke es lag auch daran, dass Engelmann nicht mehr so oft nach Berlin zu kriegen war und Marquis einfach schnell zur Allzweckwaffe wurde. Er stürzte Ende der 50er ja einige Größen.
Hans W. Hamacher erklärt sich zumindest in "Die Gewaltigen" dadurch, dass Marquis ja Kirk Douglas sprach (allerdings erklärt es nicht, warum man da nicht W. Lukschy oder Engelmann nahm). Dass man ihn in der "Hafenkneipe" hört, wird vermutlich daran gelegen haben, dass Marquis verhindert war und da Wolfgang Lukschyerst 1965 auf Wayne zurückkehrte und Engelmann wahrscheinlich nicht nach Berlin zu holen war (obwohl es dann doch noch dreimal in vier Jahren klappte) und alle anderen eigentlich auch raus waren wählte man Hamacher dann offenbar als erste Alternative. Zumal der zuletzt außer Marquis zum Einsatz gekommene Curt Ackermann in der "Hafenkneipe" ja Cesar Romero spricht, was wiederum Kontinuitätsgründe hatte!

Fazit: Marquis dürfte spätestens nach "Alamo" so langsam zur 'Nummer 1' etabliert worden sein und Engelmann wurde damit einhergehend wahrscheinlich bewusst kurz gehalten, da er ja bis dato die "Wayne-Assoziations-Stimme" war. In Ausnahmefällen nahm man dann eben Hamacher oder Ackermann. Lukschy war es übrigens immer dann, wenn Marquis einen scheinbar unvermeidlichen Stammeinsatz im Film für einen anderen Schauspieler hatte (2x Kirk Douglas, 1x Robert Mitchum). Man darf nicht vergessen, dass Douglas auch auf Marquis als seinen Stammsprecher bestand und wahrscheinlich noch energischer und dass man Curt Ackermann von Mitchum ja auch runtergeschossen hatte, ähnlich wie Engelmann von Wayne. Dass man sich nie für eine klare 'Nummer 2' hinter Marquis entscheiden konnte, dürfte ne subjektive Sache seitens der Macher der Synchros gewesen sein. Ich persönlich finde mittlerweile weder Hamacher noch Ackermann passend genug für Wayne, weshalb der Griff auf Lukschy plausibel ist, wenn man vom irgendwie offenbar "degradierten" Engelmann absieht.
Ernst Konstantin war eine Münchner Ausnahmelösung, auch wenn er ihn etwa 9 Jahre vorher schon einmalig in Berlin gesprochen hatte. Nach München kam halt nicht immer jeder und Engelmann war zu Zeiten von "Rio Bravo" offenbar dummerweise auch nicht hinzukriegen.



----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche!"
Heinz Engelmann für John Wayne in "Der schwarze Falke"

berti


Beiträge: 14.601

29.05.2007 16:16
#18 RE: John Wayne Zitat · antworten

Dass Marquis anfang der Sechziger schon vorübergehend Stammsprecher war, stimmt natürlich. Komisch allerdings, dass Engelmann 1964-69 dann doch noch einige Male eingesetzt wurde.
Bist du sicher, dass Engelmann schon ab 1960 "nicht mehr so oft nach Berlin zu kriegen war", oder vermutest du hier nur? Ich hatte bisher den Eindruck, dass er erst ab 1966 überwiegend in München zu hören war.

Dass in "Rio Bravo" weder Engelmann noch Lukschy zum Einsatz kam (obwohl gerade ersterer m. E. ideal gewesen wäre), sondern Ernst Konstantin (sonst doch eher Spezialist für Nebenrollen, oder?), ist wirklich schade!


John Connor



Beiträge: 4.816

03.06.2007 19:17
#19 RE: John Wayne Zitat · antworten

In Antwort auf:
"Das Letzte Signal": ???


Der Film ist ja seit Anfang Mai als DVD erhältlich - weiß jemand, mit welcher Synchronfassung?

Grüße,
Fehmi

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2007 00:48
#20 RE: John Wayne Zitat · antworten

Ich nehme das an, dass Heinz Engelmann sich rarer machte und vermute, dass das mit München zu tun hatte. Er war in den 50ern halt auffallend präsent und es ist fraglich, warum das so rapide zurückging. Er mag erst später wirklich auffallend häufig in München zu hören gewesen sein, aber auffallend seltener zu hören war er schon ab 1960 zu hören, finde ich.
Wahrscheinlich tatsächlich unter anderem auch, weil der Western als Genre langsam ausstarb, denn Engelmann hat wirklich viiieele Western-Hauptrollen gesprochen und war dafür echt n Typecast, wie man das später höchstens noch mit GGH als Agenten erlebt hat, wobei das noch relativ harmlos dagegen anmutet, oder mit Klaus Kindler und den Italowestern-Heroes.



----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Sie sind der Nikolaus!"
Paul Bürks für Christopher Lee in "Die Söldner"

Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.616

04.06.2007 13:30
#21 RE: John Wayne Zitat · antworten
Ist schon seltsam, warum bestimmte Stimmen auf einmal viel seltener zu hören waren. Wobei kurioserweise Heinz Engelmann in den 60er plötzlich zum Stammsprecher von Eddie Consatntine wurde (und dafür wiederum Arno Assmann nur noch selten zu hören war). In Berlin war Engelmann in den 60ern also schon noch recht aktiv. Ich glaube erst ab der zweiten Hälfte der 60er war er dann hauptsächlich in München zu hören (und dann ja auch eher in Nebenrollen). Ich hab auch ein bisschen den Verdacht, dass zu der Zeit vielleicht manche Stimmen einigen Synchronregisseuren zu "altmodisch" klangen...?! Auch bei den Damen gibt es da einige Beispiele: z.B. Eva Vaitl (viele Hauptrollen in den 50ern, dann plötzlich fast gar nichts mehr) oder auch Eleonore Noelle (ab Mitte der 60er nur nuch selten zu hören). Das gleiche Phänomen gab es ja auch bei den Schauspielern in den USA nach Auftauchen von Maron Brando & Co. Die vom Theater geprägten Schauspieler (Basil Rathbone, Vincent Price etc.) machten von da an fast nur noch Kostümfilme. Das führt jetzt aber zu sehr off topic...
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2007 17:09
#22 RE: John Wayne Zitat · antworten

Yep. Das Starbild (beim Sehen und infolgedessen auch beim Hören) verschob sich Anfang der 60er immens. Das kam zusätzlich auch durch den TV-Boom und eigentlich abnehmende B-Produktionen (wie eben z.B. Western). Manche Karrieren haben ziemlich genau 1960 Brüche erlitten, die kaum zu beschreiben sind.
Im übrigen floppte "Alamo" ja auch gewaltig. Vielleicht wollte man den Duke danach auch auf neuen Wegen sehen. Er hat ja dann auch so langsam angefangen leichtere Unterhaltung zu drehen und darauf passte Arnold Marquis eben auch gut. Möglicherweise haftete Heinz Engelmann zu sehr das "Schwarzer Falke"-Image an, was der Duke ab den 60ern ja eigentlich kaum noch zum besten gegeben hat bis gar nicht mehr.



----------------------------
Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Da lern' ich mal ne Frau kennen und schon muss ich sterben..."
Joachim Tennstedt für William H. Macy in "Born to be Wild - Saumäßig unterwegs

kinofilmfan


Beiträge: 2.265

04.06.2007 20:51
#23 RE: John Wayne Zitat · antworten

Hallo,

im Zusammenhang mit dem 100. Geburtstag des "Duke" sind ja eine ganze Reihe DVD's erschienen. Unter anderem eine JOHN WAYNE COLLECTION (Falcon Neue Medien). Auf der DVD befinden sich der lange als verschollen gegoltene MC LINTOCK! sowie zwei Filme aus den 1930ern, auf der DVD RODEO und SHOWDOWN AM ADLER-PASS betitelt. Vor dieser DVD (ich habe sie für 5,- EUR in einer Supermarktkette gekauft) sei gewarnt! MC LINTOCK! ist in einem grottenschlechten Zustand, vergleichbar etwa mit einer 10mal kopierten VHS-Cassette. Grauenhafte Farben und grottenschlechter Ton! Die beiden Oldies aus den 1930er Jahren sind natürlich für die DVD synchronisiert worden. Der John-Wayne-Sprecher hört sich an, als ob er eine wochenlange, nicht auskurierte Erkältung hinter sich hätte- Marquis und Engelmann würden sich im Grabe umdrehen! Die Synchros selbst hören sich an, als ob sie in der heimischen Garage aufgenommen wurden.

Wie hätte der kath. Filmdienst früher gewertet? Wir raten ab!

Gruß

Peter


http://www.deutsche-synchronsprecher.de

Markus


Beiträge: 2.135

04.06.2007 21:34
#24 RE: John Wayne Zitat · antworten
"Mc Lintock!" ist ja gerade sorgfältig restauriert worden, wie dieser Thread berichtet, allerdings ist fraglich, wo diese Fassung gezeigt wird, da die Firma nur für die Restaurierung, nicht für den Verleih zuständig ist und nicht mit "offiziellem" Material operierte.
Trotzdem ein lesenswerter Thread.

Fürs erste ist die Paramount-DVD wohl die beste Wahl.

Gruß
Markus

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Hondo


Beiträge: 152

05.06.2007 13:04
#25 RE: John Wayne Zitat · antworten

Zitat von kinofilmfan
sowie zwei Filme aus den 1930ern, auf der DVD RODEO und SHOWDOWN AM ADLER-PASS betitelt. Vor dieser DVD (ich habe sie für 5,- EUR in einer Supermarktkette gekauft) sei gewarnt! Die beiden Oldies aus den 1930er Jahren sind natürlich für die DVD synchronisiert worden. Der John-Wayne-Sprecher hört sich an, als ob er eine wochenlange, nicht auskurierte Erkältung hinter sich hätte- Marquis und Engelmann würden sich im Grabe umdrehen! Die Synchros selbst hören sich an, als ob sie in der heimischen Garage aufgenommen wurden.
Wie hätte der kath. Filmdienst früher gewertet? Wir raten ab!
Gruß
Peter


Ich wollte mir die Filme "RODEO" und "SHOWDOWN AM ADLER-PASS"auch vor kurzen kaufen,war mir aber dann nicht sicher wegen der Synchro,was da schreckliches auf mich zukommt,und du hast es auch bestätigt,leider sind es nicht die Synchro´s aus Wvg da hätte ich sofort zugelangt,anscheinend kann man die alten John Wayne Filme die jetzt neu synchronisiert wurden alle vergessen.Peter,kannst du vielleicht mal eine Hörprobe von John Wayne´s Sprecher aus RODEO oder SHOWDOWN AM ADLER-PASS hier reinstellen.

kinofilmfan


Beiträge: 2.265

05.06.2007 19:45
#26 RE: John Wayne Zitat · antworten
Hallo,

In Antwort auf:
Ich wollte mir die Filme "RODEO" und "SHOWDOWN AM ADLER-PASS"auch vor kurzen kaufen,war mir aber dann nicht sicher wegen der Synchro,was da schreckliches auf mich zukommt,und du hast es auch bestätigt,leider sind es nicht die Synchro´s aus Wvg da hätte ich sofort zugelangt,anscheinend kann man die alten John Wayne Filme die jetzt neu synchronisiert wurden alle vergessen.Peter,kannst du vielleicht mal eine Hörprobe von John Wayne´s Sprecher aus RODEO oder SHOWDOWN AM ADLER-PASS hier reinstellen.



Eine Hörprobe werde ich leider wohl nicht hinbekommen- es lohnt sich aber auch nicht. Die Synchronisation ist meilenweit von "Western von Gestern" entfernt- und das will was heißen! "WvG" hatte wenigstens noch ausgezeichnete Synchronstimmen (was man von Musik und vor allem von den Geräuschen nun überhaupt nicht sagen konnte), aber diese DVD-Synchros sind einfach nur billig gemacht.

In Antwort auf:
Mc Lintock!" ist ja gerade sorgfältig restauriert worden, wie dieser Thread berichtet, allerdings ist fraglich, wo diese Fassung gezeigt wird, da die Firma nur für die Restaurierung, nicht für den Verleih zuständig ist und nicht mit "offiziellem" Material operierte.
Trotzdem ein lesenswerter Thread.

Fürs erste ist die Paramount-DVD wohl die beste Wahl.




Von der Restaurierung habe ich natürlich auch gehört; kann jemand etwas über die Qualität der Paramount-DVD sagen?

Gruß

Peter

http://www.deutsche-synchronsprecher.de

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.184

05.06.2007 20:05
#27 RE: John Wayne Zitat · antworten

Von FALCON NEUE MEDIEN kann ich jedem Käufer nur dringendst abraten - selbst das wenige Geld, das man ausgibt, ist noch zu viel. Und das betrifft alle DVDs von FNM, die ich bisher gesehen habe (glücklicherweise nur als Leih-DVDs), sie sind samt und sonders von mäßigen bis miserablen VHS-Vorlagen gemastert (ja, wirklich VHS, damit ist eine ganz normale Kaufkassette gemeint - so zu sehen an Hitchcocks "Eine Dame verschwindet", dem die Atlas-Kassette zugrunde lag).

Gruß
Stefan

Markus


Beiträge: 2.135

09.06.2007 17:40
#28 RE: John Wayne Zitat · antworten
Zitat von kinofilmfan
Von der Restaurierung habe ich natürlich auch gehört; kann jemand etwas über die Qualität der Paramount-DVD sagen?


Laut dem verlinkten Thread basiert sie auf einer 'offiziellen' Restaurierung, der Film ist also im Originalformat, Bild und Ton sind optimiert; allerdings soll als Bezugsquelle kein Technicolour-Material gedient haben, weswegen die Farbgebung sich deutlich von der 'konkurrierenden' TLE-Restaurierung unterscheidet.

Die DVD gibt es übrigens gerade bei Müller für 9,99 Euro!

Gruß
Markus
Markus


Beiträge: 2.135

09.06.2007 23:21
#29 RE: John Wayne Zitat · antworten
Ergänzung aus einem anderen Thread:
Weil die deutsche Kinofassung um sagenhafte 10 Minuten geschnitten war, hat Warner keine Kosten und Mühen gescheut und "Spuren im Sand" für die DVD komplett neu synchronisiert.

Für John Wayne spricht Thomas Danneberg

Gruß
Markus
Commander



Beiträge: 2.283

09.06.2007 23:45
#30 RE: John Wayne Zitat · antworten

In Antwort auf:
Weil die deutsche Kinofassung um 10 Minuten geschnitten war, hat Warner keine Kosten und Mühen gescheut und "Spuren im Sand" für die DVD neu synchronisiert.



Für so einen unnötigen Mist, geben die Geld aus, aber der Superman II DC wird nicht eingedeutscht. Peinlich.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
Kirk Douglas »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor