Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 510 Antworten
und wurde 34.314 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 35
Klaus



Beiträge: 713

10.02.2007 08:59
Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten
Seit letztem Sonntag wiederholt S-RTL Columbo-Folgen aus den 70ern in chronologischer US-Reihenfolge. Ich will versuchen, die alte Sprecherliste von PeeWee sowie die Angaben in der Synchrondatenbank/-kartei so weit wie möglich zu ergänzen und hoffe dabei auf Unterstützung aus dem Forum. Nachstehend die ersten beiden Folgen, wobei "Mord mit der linken Hand" am morgigen Sonntag um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird:


Columbo: Tödliche Trennung (Murder by the Book) 1971

Deutsche Fassung: Münchener Synchronstudio (???) 1975
Buch: ???
Dialogregie: Dr. Gert Rabanus

Deutsche Erstausstrahlung: 10.04.1975 (ARD)

Inspektor Columbo (Peter Falk) Klaus Schwarzkopf
Ken Franklin (Jack Cassidy) Peter Fricke
Joanna Ferris (Rosemary Forsyth) Sigrid Pawlas
Jim Ferris (Martin Milner) Karl Renar
Lilly La Sanka (Barbara Colby) Kathrin Ackermann
Reporterin Gloria (Lynnette Mettey) Andrea Brix (?)
Polizei-Detektiv (NN) Eberhard Mondry
Zeitungsreporter (NN) Fred Klaus/Karl Renar
Franklins Haushälterin (NN) ?
Mike Tucker (Bernie Kuby) ?
Sergeant (Hoke Howell) ?

Columbo: Mord mit der linken Hand (Death Lends a Hand) 1971

Deutsche Fassung: Münchener Synchronstudio (???) 1975
Buch: ???
Dialogregie: Dr. Gert Rabanus

Deutsche Erstausstrahlung: 04.09.1975 (ARD)

Inspektor Columbo (Peter Falk) Klaus Schwarzkopf
Detektei-Chef Brimmer (Robert Culp) Reinhard Glemnitz
Arthur Kennicut (Ray Milland) Curt Ackermann
Lenore Kennicut (Patricia Crowley) Corny Collins
Ken Archer (Brett Halsey) Eberhard Mondry
Denning (Eric James) Tommi Piper
Polizei-Captain (Len Wayland) Wolfgang Hess
Verkehrspolizist (Bill Hickman) Karl Renar
Ceil Gentry (Lieux Dressler) Heidi Treutler
Brimmers Sekretärin (Barbara Baldavin) Kathrin Ackermann (?)
Leo Gentry (NN) Karl Renar
Detektiv Wilcox (NN) Horst Naumann
Farbiger Polizist (NN) Fred Klaus
Brimmers Fahrer (NN) ?
Golfschülerin Jenny (NN) ?
Gerichtsmediziner (Don Keefer) Benno Sterzenbach

Fortsetzung folgt!

Gruß
Klaus
berti


Beiträge: 14.239

11.02.2007 15:09
#2 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten
Ich weiß, es gibt schon mehrere andere Threads zum Thema "Columbo", aber ich poste meine Frage mal hier: Hat jemand eine Erklärung für den Wechsel zwischen Hamburg und München in den Siebzigern? Und wann genau wechselte die Synchro der Serie wieder zurück nach München?
Im Buch über die "Columbo"-Serie heißt es, dass nach der Synchro der beiden Pilotfilme (mit Uwe Friedrichsen) der Auftrag nach München ging, und man sich dort für Schwarzkopf entschied. Ich war deßhalb erstaunt, dass in Arnes Datenbank so viele der alten Synchros Hamburg zugeordnet werden, weil ich Schwarzkopf ansonsten als Sprecher auch eher München zuordnen würde. Nachdem ich aber mehrere dieser Folgen gesehen habe, akzeptiere ich es, dass diese wohl wirklich in Hamburg entstanden sind, da dort u. a. Manfred Steffen und Hans Paetsch Nebenrollen hatten. Welche Gründe könnte die ARD also wohl gehabt haben, den Synchro-Auftrag in relativ kurzer Zeit (im Verlauf eines Jahres!) zweimal zu wechseln? Sehr lobenswert, dass man trotzdem an Schwarzkopf festhielt!
Die nach 1993 entstandenen Synchros mit Saschtleben dürften wohl definitiv aus München sein. Unsicher bin ich bei den vorher entstandenen Fassungen mit Schwarzkopf (1989-91) und Biederstaedt (1992); letzterer war doch ab Ende der Siebziger auch eher Münchner, oder?

@Klaus:
Ich weiß, es ist nicht das eigentliche Thema dieses Threads, aber da die ersten Folgen mit Schwarzkopf hier München zugeordnet wurden, konnte ich nicht widerstehen.
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.842

11.02.2007 16:32
#3 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Ab der zweiten Staffel wurden sämtliche Columbos bis "Bluthochzeit" in Hamburg synchronisiert. Warum bei "Bluthochzeit" der Wechsel nach München stattfand, ist mir nicht bekannt, wahrscheinlich, weil RTL in München eine (oder mehrere) preiswerte Stammfirma an der Hand hatte.
Der Grund für den Rückwechsel nach Hamburg bei der 2. Staffel - Finanzen? Jedenfalls wurden die hamburger Synchronfassungen recht luxuriös produziert, immerhin hört man immer wieder populäre Stimmen aus Berlin und München - vor allem scheuten sie die Ausgaben nicht für Columbos Stammsprecher Schwarzkopf.
Übrigens spekuliere ich, daß Alexander Welbat Synchronregie führte, denn er ist nicht nur immer wieder in kleinen Nebenrollen zu hören, sondern hatte durch seine langjährige Sprechertätigkeit in Berlin auch wohl Kontakte zu seinen dortigen Kollegen, was erklären dürfte, wieso besonders gern berliner Sprecher für Schauspieler wie Dick Van Dyke oder Donald Pleasence engagiert wurden.
Die Schwarzkopf-Synchros '89-'91 entstanden alle in Hamburg, ebenso die mit Biederstaedt (in dieser Zeit synchronisierte er weitaus öfter in Hamburg als in München), erst die mit Sachtleben sind wieder aus München - und der Sprecherwechsel dürfte wohl genau darin ursächlich begründet sein.

Nebenbei: Ich finde, daß dies sehr wohl zum Thema gehört. Es ist ja schließlich keine Sinnlos-Diskussion, sondern gegenseitige Info (und Spekulation) - also genau das, wofür dieses Forum da ist, jedenfalls nach meiner Auffassung. Oder?

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.239

11.02.2007 16:55
#4 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten
Zitat von Stefan der DEFA-Fan

Übrigens spekuliere ich, daß Alexander Welbat Synchronregie führte, denn er ist nicht nur immer wieder in kleinen Nebenrollen zu hören, sondern hatte durch seine langjährige Sprechertätigkeit in Berlin auch wohl Kontakte zu seinen dortigen Kollegen, was erklären dürfte, wieso besonders gern berliner Sprecher für Schauspieler wie Dick Van Dyke oder Donald Pleasence engagiert wurden.



Mit Welbat könntest du Recht haben; zumindest in den beiden Klassiker "Momentaufnahme für die Ewigkeit" und "Wein ist dicker als Blut" (mit Van Dyke bzw. Pleasence) war er mir (als Weinkenner bzw. Hotelier) auch aufgefallen.
Die einzige Hamburger Synchro mit Biederstaedt, die mir spontan einfällt, wäre "Detective Rockford".

P. S.: Kann es eigentlich sein, dass Alexander Welbat in den Siebzigern von Berlin nach Hamburg gezogen ist? Wenn ja, hing das (wie bei Wolfgang Draeger) mit dem Synchronsprecher-Streik in Berlin zusammen?
Roger Thornhill ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2007 18:29
#5 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von berti
Kann es eigentlich sein, dass Alexander Welbat in den Siebzigern von Berlin nach Hamburg gezogen ist?


Wird wohl so sein, siehe Douglas Welbat, der ja immer noch (hauptsächlich) in Hamburg tätig ist.

Lammers


Beiträge: 3.517

11.02.2007 18:39
#6 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

In Antwort auf:
Wird wohl so sein, siehe Douglas Welbat, der ja immer noch (hauptsächlich) in Hamburg tätig ist.


Tschuldigung, das ich gerade etwas vom Thema abkomme, aber da ihr gerade Douglas Welbat erwähnt, kennt ihr zufällig den Film "Staplerfahrer Klaus - Der erste Arbeitstag" ? Der fällt mir nämlich bei Douglas Welbat immer als erstes ein.

Pete


Beiträge: 2.788

15.02.2007 21:50
#7 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten
Die 1. Synchro von "Mord unter sechs Augen" von 1971 war eine Hamburger Synchro- die einzige der ARD aus diesem Jahr die aus der Hansestadt kam (hat mich gewundert!). "Ein Denkmal für die Ewigkeit" von 72 war ja wieder von München. Kann einer dieses Synchron-Durcheinander erklären? Gruß, Pete!
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.842

16.02.2007 11:01
#8 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Wenn ich mich recht erinnere, hatte diese Folge ein späteres deutsches Erstaufführungsdatum, also zu einer Zeit, als Columbo bereits in Hamburg synchronisiert wurde. Das wäre auch eine Erklärung für die Kürzungen, denn ansonsten war die erste Staffel nicht von der Schere betroffen.

Gruß
Stefan

John Connor



Beiträge: 4.737

16.02.2007 21:30
#9 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

In Antwort auf:
Wenn ich mich recht erinnere, hatte diese Folge ein späteres deutsches Erstaufführungsdatum, also zu einer Zeit, als Columbo bereits in Hamburg synchronisiert wurd


Jupp, das 'Lex. des Int. Films' datiert die ARD-Ausstrahlung auf den 12.6.1975.

Grüße, Fehmi

Phil


Beiträge: 584

17.02.2007 10:02
#10 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten
In Antwort auf:
Tschuldigung, das ich gerade etwas vom Thema abkomme, aber da ihr gerade Douglas Welbat erwähnt, kennt ihr zufällig den Film "Staplerfahrer Klaus - Der erste Arbeitstag" ? Der fällt mir nämlich bei Douglas Welbat immer als erstes ein.


Ja, ich kenne den Film, aber wieso kommst du dabei auf Douglas Welbat? Spielt er da mit?

_______________________________________________
\" Wissen Sie, bevor ich Kaffe getrunken habe, bin ich zwar da, aber ich bin nicht ganz da.\" (Claus Biederstaedt als Peter Falk in \"Columbo\")

Bitte mal reinschauen, falls jemand Interesse hat:

berti


Beiträge: 14.239

17.02.2007 10:56
#11 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von Phil

Ja, ich kenne den Film, aber wieso kommst du dabei auf Douglas Welbat? Spielt er da mit?


Ja, aber er hatte keinen (gesprochenen) Text.

Pete


Beiträge: 2.788

17.02.2007 11:43
#12 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Hallo! Danke für eure Antworten! Mich wundert sowieso, dass die Folgen aus München noch nicht gekürzt wurden und bestimmte aus Hamburg ja auch nicht, obwohl ich da auch schon gehört habe, dass angeblich auf den DVD´s manchmal Ergänzungen waren. Einmal soll sogar auch da in einer Szene ein anderer als Schwarzkopf Falk gesprochen haben. Gruß, Pete!

Phil


Beiträge: 584

17.02.2007 12:16
#13 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

In Antwort auf:
Hallo! Danke für eure Antworten! Mich wundert sowieso, dass die Folgen aus München noch nicht gekürzt wurden und bestimmte aus Hamburg ja auch nicht, obwohl ich da auch schon gehört habe, dass angeblich auf den DVD´s manchmal Ergänzungen waren. Einmal soll sogar auch da in einer Szene ein anderer als Schwarzkopf Falk gesprochen haben. Gruß, Pete!




Ja, das war in "Lösegeld für einen Toten".



_______________________________________________
" Wissen Sie, bevor ich Kaffe getrunken habe, bin ich zwar da, aber ich bin nicht ganz da." (Claus Biederstaedt als Peter Falk in "Columbo")

Bitte mal reinschauen, falls jemand Interesse hat:

Pete


Beiträge: 2.788

17.02.2007 13:34
#14 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Aah, ja eine Folge mit Uwe Friedrichsen auf Falk. Gruß, Pete!

Klaus



Beiträge: 713

18.02.2007 09:45
#15 RE: Columbo-Folgen der 70er Jahre Zitat · antworten

Zitat von Pete
Die 1. Synchro von "Mord unter sechs Augen" von 1971 war eine Hamburger Synchro- die einzige der ARD aus diesem Jahr die aus der Hansestadt kam (hat mich gewundert!). "Ein Denkmal für die Ewigkeit" von 72 war ja wieder von München. Kann einer dieses Synchron-Durcheinander erklären? Gruß, Pete!


Also die Folge "Ein Denkmal für die Ewigkeit" wurde ebenfalls in Hamburg synchronisiert, aber der Hauptgrund für das Synchron-Durcheinander der 1975 erstmals in Deutschland ausgestrahlten Folgen dürfte sein, dass sowohl bei den Synchronarbeiten als auch bei der Erstausstrahlung die chronologische US-Reihenfolge nicht eingehalten wurde. So kam es halt vor, dass z. B. "Mord mit der linken Hand" (München) zwar vor "Mord unter sechs Augen" (Hamburg) synchronisiert, aber erst ca. drei Monate später (am 4. September 1975) erstausgestrahlt wurde. Und das ist nur ein Beispiel von vielen...

Gruß
Klaus

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 35
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor