Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 497 Antworten
und wurde 30.929 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34
Slartibartfast



Beiträge: 6.691

12.12.2008 23:52
#481 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Zitat von Highschoolgirl
Sagt mal, war ich der einzige, der Oliver Rohrbeck überhaupt nicht auf dem Bösewicht gesehen hat?


Nach dreimal Lesen habe ich den Satz, glaube ich, verstanden...

murphy


Beiträge: 2.373

05.01.2009 03:18
#482 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten
Zitat von Highschoolgirl
Sagt mal, war ich der einzige, der Oliver Rohrbeck überhaupt nicht auf dem Bösewicht gesehen hat? Ich hab mich richtig erschrocken!
Ganz gewiß nicht. Auch ich bin schon beim Making-Of erschrocken ... oder habe mich erschreckt ... obwohl ich mich langsam daran gewöhnt haben sollte, jemanden immer wieder mal in den unpassendsten Besetzungen zu begegnen, der als Richard Fish noch so grandios brilliert hat.

In Antwort auf:
Auch über den Akzent.
Gruselig. Sozusagen das i-Tüpfelchen Hab mich schon selbst gefragt, wer ihn besetzt hat, und vor allem warum genau

In Antwort auf:
Ute Noack fand ich auch recht fad, leider sogar Maria Koschny.
Muss leider zustimmen, geht immer mehr in Richtung Masse statt Klasse. Schade, sie entwickelte sich langsam zu meiner Lieblingssprecherin ...

In Antwort auf:
Wunder war diesesmal dafür angenehmer, nicht ganz so unpassend rau-steif wie Casino Royal.
Na da bin ich mal gespannt. Hab den Film selbst nämlich noch immer nicht gesehen

Knew-King



Beiträge: 6.552

05.01.2009 09:05
#483 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Laut eigener Aussagen haben sie ihn besetzt weil kein Native Schauspielerisch überzeugen konnte.

murphy


Beiträge: 2.373

06.01.2009 01:13
#484 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten


Klasse Begründung ... ausgerechnet diese

Zumal außer Natives und Herrn Rohrbeck alle Sprecher restlos ausgebucht/krank/desinteressiert waren ...

Fierstein


Beiträge: 655

06.01.2009 09:42
#485 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Soweit ich gehört habe:
Die Natives haben nicht überzeugt, da entweder der Akzent zu stark war und dadurch das Spiel beeinträchtigt, oder der Akzent war richtig, aber das spiel nicht überzeugend. Dann wurde nebenbei noch ein Probesprechen mit mehreren deutschen Sprechern gemacht, von denen Oliver Rohrbeck durch sein Spiel am meisten überzeugte.
Und ich finde völlig mit recht.
natürlich ist es wie immer eine Geschmacksfrage, aber ich finde es herausragend!

murphy


Beiträge: 2.373

06.01.2009 17:35
#486 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten


Dem zuletzt genannten Attribut kann ich allerdings nur zustimmen

smeagol



Beiträge: 3.901

06.01.2009 18:02
#487 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Zitat von murphy
Dem zuletzt genannten Attribut kann ich allerdings nur zustimmen

Dem stimme ich zu - war wirklich gut gelungen. Musste ich aber auch erst selber hören - vorher hatte ich Bedenken. Die hatte ich bei Wunder für Craig aber auch und das hat sich für mich auch als wirklich gut herausgestellt.

murphy


Beiträge: 2.373

06.01.2009 18:06
#488 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Hmm ... ich hätte wohl doch ein oder gar ein statt einem verwenden sollen
smeagol



Beiträge: 3.901

06.01.2009 19:12
#489 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Zitat von murphy
Hmm ... ich hätte wohl doch ein oder gar ein statt einem verwenden sollen

Oh, hoppla Nun - ich fand es GUT

DanielCraig


Beiträge: 4

06.01.2009 22:24
#490 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Mal so eine Frage: Seit wann ist es eigentlich so in Mode, dass auch deutsche Synchronsprecher sich um einen "authentischen" ausländischen Akzent zulegen? Rohrbeck als Greene fiel mir da auf (qwobei ich bei Rohrbeck immer das Problem habe, da Justus Jonas zu hören, aber das ist halt mein Privatproblem, irritiert mich immer), oder auch Bernd Rumpf als Mathis? Wobei ich ihn in QUANTUM besser fand, als in CASINO ROYALE, diesmal hat er nicht so dick "pseudoitaliensich" aufgetragen... Scheint gerade "in" zu sein... Dass Amalric englisch mit franzöischem Akzent spricht und Giannini mit italeinischem Akzent, ist ja klar, nur, warum muss man dass dann auch in der Synchro so betonen? Hat mich auch bei Audrey Tatou bim DA VINCI CODE gestört (ebenso, dass man dort die duetsche Stimme von Jean reno geändert hatte, ich fand da Joachim Kerzel immer ganz gut).

SFC



Beiträge: 1.448

06.01.2009 23:08
#491 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten
Der Akzent gehört doch zur Atmosphäre der jeweiligen Filme. Ich habe erst kürzlich Da VInci Code in der Extendet Version geguckt und fand die Synchro super. Mit den Akzenten fühlte sich das ziemlich echt an. Ein glattgebügeltes Deutsch wäre doch total langweilig und unnatürlich überdies eine Verschlechterung gegenüber dem Original.
DanielCraig


Beiträge: 4

07.01.2009 00:08
#492 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Mir gehts nicht um Authentizität, sondern dass die Akzente manchmal so übertrieben sind, dass manchmal ernste Rollen unfreiwliig komisch werden. Dann müsste man ja auch einen Schotten mit englischem Akzent synchronieren, oder? Nein, wenn es halbwegs authentisch ist, ist es okay, aber manchmal hört es sich halt sehr dick aufgetragen an. Mathis in Casino Royale z.B. hatte einen sehr dicken Akzent, das klang wie "Isss muss ihnen wohle nichte sagen, wie besssaubernd Sssie aussssssehen..." In Qunatum Trost war es weniger aufgesetzt, da hat man es nicht soooo arg übertrieben...

murphy


Beiträge: 2.373

07.01.2009 06:40
#493 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten
 
Nachtrag zu oben: Habe den Film nun schließlich auch endlich gesehen, und fand die genannte Besetzung zwar nicht sooo katastrophal, aber schon noch ein wenig gruselig.

Ansonsten muss ich auch "Highschoolgirl" zustimmen, dass ich Wunder auf Craig diesmal nicht mehr als ganz so unpassend/fremdkörperartig und stellenweise sogar Bond-typisch lakonisch bis ironisch, merklich lockerer, souveräner und somit positiver als noch in CASINO ROYALE empfand.

Ebenso stellt Craig selbst für mich zwar immer noch keine wirklich gegklückte 007-Besetzung dar, war hier aber schon erträglicher, sowie mir EIN QUANTUM TROST (der Film an sich, nicht der schräge Titel) auch insgesamt besser gefallen hat.

Beides mag allerdings zum Großteil schlicht dem Faktor "Gewöhnungseffekt" zuzuschreiben sein ... denn an einen Pierce Brosnan mit Frank Glaubrecht kommt diese Kombination nach wie vor nicht einmal ansatzweise heran.

Dies noch mal als kurze Zusammenfassung aus meiner persönlichen Perspektive.

Reeyo


Beiträge: 704

17.01.2010 14:54
#494 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Hallo liebe Synchronspezialisten,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe eine Frage bezüglich der Computerstimme, die im Film leise im Hintergrund auftaucht (im MI6 Hauptquartier meine ich). Höre ich da Claudia Urbschat heraus, oder liege ich total daneben?

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 8.093

17.01.2010 15:00
#495 RE: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (2008) Zitat · antworten

Da liegst Du richtig, die Computerstimme war Claudia Urbschat-Mingues.

Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz