Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 327 Antworten
und wurde 21.570 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 22
Chow Yun-Fat


Beiträge: 3.769

11.03.2008 12:51
#16 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten
Hartmut Neugebauer spricht in GREEN CARD so ziemlich jede Nebenrolle.

"Du magst meinen Reis nicht?"

berti


Beiträge: 13.656

11.03.2008 13:03
#17 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

Zitat von Andy-C
Zitat von Stefan
In dem Klassiker "Der Schakal" (1973) spricht Siegmar Schneider ja Cyril Cusack als Waffenexperte.
Nochmal »Schakal«: In der Neufassung von 1997 mit Willis, Gere und Poitier ist Friedrich Schoenfelder in zwei kleinen Rollen zu hören. Einmal zu Beginn (hab vergessen in was für einer Rolle) und einmal gegen Ende, wo eine längere (wenn auch größtenteils leise nebenherlaufende) Rede hält. Die Einsätze liegen zwar zeitlich ziemlich weit auseinander, aber immerhin hat Schoenfelder doch eine so bekannte und unverwechselbare Stimme, dass es auffällt (mir jedenfalls ).


Schoenfelder hatte auch in Oliver Stones "JFK" zwei Rollen: Einen Kellner, der Kevin Costner etwa in der Mitte des Films begrüßt (sagt aber nur einen Satz) und den Richter am Ende des Films (diese Rolle ist deutlich umfangreicher).
Apropos: Schoenfelder erwähnte in einem Interview einen Film, in dem er auf zwei Nebenrollen besetzt wurde. Erst bei den Aufnahmen hätte man bemerkt, dass die beiden einen gemeinsamen Dialog hatten, und er sprach einen mit verstellter Stimme. Leider wusste er den Filmtitel nicht mehr. Hat hier jemand einen Vorschlag?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.072

11.03.2008 13:15
#18 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

In "Der tolle Käfer in der Rallye Monte Carlo" hört man Andreas Mannkopff als Sicherheitsexperte. Nicht lange Zeit später spricht er plötzlich den überforderten französischen Kellner (Gerard Jugnot), um zum Schluß dann wieder beim Sicherheitsexperten zu landen. Beide Rollen sind zu groß, als das es einem einfach so entgehen könnte.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 13.656

11.03.2008 21:37
#19 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

In dem Edgar Wallace-Krimi "Der Fälscher von London" spricht der "Gerissene" mit der Stimme von Heinz Klevenow. Klevenow synchronisierte daneben (wahrscheinlich, um die Zuschauer zu verwirren) noch zwei weitere Nebenrollen: Den Wärter (Horst Breitkreuz) und den Organisten Miller (Name des Darstellers unbekannt).


Markus


Beiträge: 2.082

12.03.2008 13:32
#20 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten
Ich glaube, das ist der Thread, in dem ich eine Frage stellen kann, die sich mir schon lange stellt, die ich aber schwer formulieren kann.

Es gibt unter den Beispielen ja einleuchtende Begründungen für die Doppelbesetzung, meist weil derjenige ohnehin schon im Studio ist (Hauptrolle spricht noch ne Nebenrolle, Regisseur spricht selbst mit etc.).

Doch wie steht es mit ausgewiesenen Nebenrollensprechern? Duwner hatte etwa in den 60ern wenige Haupt- oder größere Rollen (Barney, Olli, Bonanza), dafür viele Klein- bis Kleinstrollen. Heißt das, er war ständig unterwegs in Berlin, um mal dort drei Takes den Polizisten, dort vier Takes den fetten Schläger, dort zwei Takes den langen Lulatsch zu geben? Das hätte sich doch nicht rechnen können. Oder gab es übergreifende Dispos, d.h. wenn er eh im Haus der BSG war, holte man ihn ins Nebenstudio.

Ich wüsste gerne mehr über die Planung und Auslastung der Sprecher. Die Degler erzählte mal in einem Interview, dass es vorkommen konnte, dass sie an einem Tag Audrey Hepburn und Sophia Loren zugleich synchronisierte. Und Marquis muss ja pausenlos getourt sein .

Versteht jemand, was ich will, und weiß mehr?

Gruß
Markus
kogenta



Beiträge: 1.422

14.03.2008 20:31
#21 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten


Im Film SACCO UND VANZETTI ist das ganz extrem: hier sprechen abgesehen von den Hauptdarstellern fast alle 2 oder 3 kleine Rollen mit 1 oder 2 Sätzen.

Shred


Beiträge: 253

16.03.2008 12:32
#22 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

Im Jim Henson Film "Bibos abenteuerliche Flucht" spricht Norbert Gastell unter anderem Waylon Jennings der den singenden Truck Fahrer spielt, einen Verkäufer im Vergnügungspark und John Candy als Polizisten.

Klaus



Beiträge: 713

16.03.2008 17:30
#23 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

Für diesen Thread gibt es sicherlich eine Unmenge von Beispielen, mir fallen hierzu folgende ein:

Zwei Bond-Filme: in "Moonraker" spricht Norbert Gastell mehrere kurze Nebenrollen (meistens Durchsagen aus dem Off) sowie in "Octopussy" Fred Klaus den Adjutanten des US-Generals im Zirkus sowie den Wachposten an der Einfahrt zur Air Base Feldstadt. In einigen Columbo-Folgen der 70er Jahre sprechen u. a. Karl Renar, Peter Kirchberger, Hubert Suschka sowie Horst Stark jeweils zwei Nebenrollen. Einzelheiten können bei Interesse den im gleichnamigen Thread geposteten Sprecherlisten entnommen werden.

Gruß
Klaus

Yano


Beiträge: 33

19.03.2008 09:17
#24 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

In dem Jackie Chan Film "Action Hunter", spricht Fritz von Hardenberg insgesammt 7 verschiedene Rollen!
Meist wenige sätze bei allen möglichen Gangstern.

Markus


Beiträge: 2.082

20.03.2008 12:34
#25 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten
Keine Antwort auf meine eindringliche Frage oben ?

In dem Film "Das Quiller Memorandum" spricht Gerd Martienzen vier kleine Rollen, unter anderen für den deutschen Schauspieler Günther Meisner (wohl ein Terminproblem).

Gruß
Markus
woodstock



Beiträge: 273

21.03.2008 22:14
#26  Zitat · antworten
berti


Beiträge: 13.656

26.03.2008 12:55
#27 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten
"Verflucht, verdammt und Halleluja" habe ich vor Jahren zuletzt gesehen, aber ich glaube, Heinz Petruo spricht am Anfang des Films einen Aufseher oder sogar den Direktor des Gefängnisses, aus dem Monkey befreit wird. Laut Bräutigams Lexikon spricht Petruo aber auch Riccardo Pizzuti als Morton.

In Billy Wilders "Der Glückspilz" ist Petruo definitiv zweifach zu hören: Er sprach sowohl einen Radiosprecher in der Anfangsszene, als auch später den Handlanger von Chester Purkey.
berti


Beiträge: 13.656

06.04.2008 16:46
#28 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

Wie viele Rollen sprach eigentlich Thomas Reiner in "Asterix bei den Briten"?

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2008 21:15
#29 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

In manchen Filmen aus dem Bereich "Spencer/Hill" sind bestimmte Sprecher sogar vier-fünmal oder noch häufiger zu hören. Im besonderen Lothar Köster und Manfred Grote wurden von Brandt und Konsorten gerne mal dementsprechend verheizt.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Scheiße....! Mamma Mia!"
Gerd Martienzen für Enzo Cannavale in "Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel"

berti


Beiträge: 13.656

19.06.2008 15:29
#30 RE: Eine Stimme, mehrere Darsteller in einem Film Zitat · antworten

"Der längste Tag" wurde komischerweise noch nicht erwähnt. Bei so viele Sprechrollen lassen sich Mehrfachbesetzungen schlecht vermeiden. Hans W. Hamacher, Heinz Palm, Rainer Brandt und Jochen Schröder sprachen jeweils zwei, Heinz Petruo sogar gleich drei Rollen.

In "Spion zwischen zwei Fronten" hört man Martin Hirthe zuerst als britischen Kriegsgefangenen, der Chapman (Christopher Plummer) als Verräter beschimpft, später im Film nochmal als Abgesandten der Regierung.

Franz-Otto Krüger hatte beim "Großen Diktator" wohl die Dialogregie, denn dort sprach er gleich vier (!) Rollen: Einen der Radioreporter ("er schreitet die Stufen herab"), den Chefarzt im Lazarett, der sich mit seinem Kollegen über den Friseur unterhält, den Erfinder der kugelsicheren Uniform und den Botschafter von Bakteria.

In der Erstsynchro von "Amadeus" hört man Joachim Kemmer nicht nur als Schikaneder, sondern noch sehr viel früher im Film als Spielleiter bei dem Kostümfest, das die Mozarts besuchen ("Herr Mozart, warum bestimmen Sie nicht die Strafe für Ihren Sohn?").

In der Disney-Version von Robin Hood sprach Arnold Marquis das Krokodil beim Turnier (mehrere Sätze), daneben aber noch König Richard am Ende des Films. Schade, dass man hier nicht (wie im Original) auch Ustinov besetzt hat!


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 22
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor