Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 134 Antworten
und wurde 11.335 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2009 00:25
Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Als ich vor kurzem den Jeff Chandler-Film "Klar Schiff zum Gefecht"* von 1956 sah, war ich ziemlich überrascht, als Curt Ackermann aus Chandlers Munde in einer der besten Szenen, die auch im Trailer zu sehen ist, plötzlich was von einem "Scheiß-Flugzeug!" rumbrüllte.
Nun gut...damals war es noch nicht üblich, dass 96% aller Flüche im Originalton durch "fucking" bekräftigt werden, aber trotzdem nehme ich doch an, dass Synchros seinerzeit öftermal die Ausdrucksweisen oder sowieso auch die Zweideutigkeiten des Originals abschwächten.
Das Wort "Scheiße" im besonderen ist mir in älteren Synchros, m.E., sonst auch tatsächlich noch nie untergekommen. Zumindest nicht in 50er-Synchros oder älterem. Selbst bei den 60ern wage ich es weitgehend zu bezweifeln, schon viel in so eine Richtung gehört zu haben.
Fand ich angenehm ungezwungen.
Kennt jemand weitere Beispiele für so eine gewissermaßen auffallend direkte Wortwahl in alten Synchros?

* der im übrigen die außergewöhnliche Gelegenheit bietet "Jerry Cotton" und "Old Shatterhand" gemeinsam in einem Hollywood(!)-Film zu sehen


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Da bildet man sich immer ein, dass man ein großer Mann ist und plötzlich steht man da wie ein dummer Junge."
Wolfgang Lukschy für Robert Ryan in "Drei Rivalen"

Markus


Beiträge: 2.157

18.04.2009 08:25
#2 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Nicht mehr ganz die keusche Zeit, aber die berühmte Szene von "Leoparden küsst man nicht" mit Erik Schumann/Cary Grant im Schlafrock: "Weil ich plötzlich schwuuul geworden bin!"

In der Filmliteratur wird übrigens gelegentlich spekuliert, ob "gay" in diesem Zeitkontext noch "wunderlich/exzentrisch" bedeutete. Zumindest konnte man sich wohl bei der Zensur darauf berufen. Und der Doppelsinn wurde dennoch verstanden.

Gruß
Markus
berti


Beiträge: 14.789

18.04.2009 10:45
#3 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

In Stanley Kubricks "Wege zum Ruhm" (DF: Ultra 1957) sagt ein von Wolf Martini gesprochener Unteroffizier nach meiner Erinnerung irgendwas von "...bis euch das Wasser im A**** kocht".


berti


Beiträge: 14.789

19.04.2009 13:58
#4 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Hans Hessling rief 1963 in "Charade" für Ned Glass an einer Stelle verärgert "Das ist einfach zum Kotzen!".
Dieser Ausruf taucht außerdem (völlig deplatziert!) aus dem Mund von Gaius Bonus (Martin Hirthe) in der Erstsynchro von "Asterix, der Gallier" auf.


Shred


Beiträge: 270

19.04.2009 14:33
#5 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Das mit dem "zum kotzen" wurde auch in dem Trickfilm Lucky Luke - Daisy Town verwendet.
Fand es damals schon etwas krass wie Joe Dalton wütend rumfluchte "Diese Stadt ist zum kotzen, alles ist zum koootzen...wuuääh...zum kotzen!"
Weiss noch wie meine Mutter damals den Kopf schüttelte das solche Ausdrücke in einem Kinderfilm verwendet werden :D

Er ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 14:35
#6 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

.


berti


Beiträge: 14.789

19.04.2009 15:14
#7 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von Er
Zitat von berti

Dieser Ausruf taucht auserdem (völlig deplaziert!) aus dem Mund von Gaius Bonus (Martin Hirthe) in der Erstsynchro von "Asterix, der Gallier" auf.

In der Erstsynchro von "Asterix der Gallier" gibt es noch andere deplazierte Kraftausdrücke:

Als man Caligula Minus zu den Galliern schleppt, sagt eine der Wachen zu ihm: "Halts Maul!", nachdem er zuviel gejammert hat.
Außerdem wittert Asterix im Wald "Makkaroni-Fresser"!
Wohl einer der Gründe, warum man hier nochmal synchronisiert hat. (Der andere Grund dürfte sein, dass diese Fassung schrecklich langweilig ist.)


Ein weiteres Beispiel: Als Gaius Bonus am Ende in seinem Zelt einen Mantel findet, fragt er doch tatsächlich "welche Schlampe" ihn da hingeworfen hätte! In der Zweitsynchro entspricht (ausnahmsweise) der Dialog eher der Comic-Übersetzung.

John Connor



Beiträge: 4.883

19.04.2009 15:23
#8 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Da darf natürlich die tolle Taxi-Szene aus DIE FAUST IM NACKEN (DF 1954) mit jenem berühmten „I coulda been a contender“-Spruch von Brando nicht fehlen, der es immerhin auf Platz drei der besten Filmzitate aller Zeiten von AFI geschafft hat.

In der Vorlage klingt Brandos Dialog mit Rod Steiger so:
„You don’t understand! I coulda had class. I coulda been a contender. I could’ve been somebody, instead of a bum, which is what I am.”

Die deutsche Fassung hat daraus gemacht:
„Das ist doch scheißegal, darum geht’s ja nicht! Ich hätte was werden können, zumindest `n Klasse-Boxer! Und was bin ich geworden? Ein gemeiner Lump!“

Und Juhnke macht das einfach toll!

Überhaupt sind sowohl die Vorlage als auch die Synchronfassung voll solcher drastischer Sprüche, die damals auch für Furore sorgten.

Grüße,
Fehmi

"Die dicksten Ärsche sind die feinsten Säcke!"
(Harald Juhnke in DIE FAUST IM NACKEN)
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.562

19.04.2009 17:06
#9 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Würde mich nicht wundern, wenn es Juhnke (sein erster Einsatz für Brando auf Drängen des Produzenten persönlich) einfach rausgerutscht war und kurzerhand drin blieb.

Gruß
Stefan

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 17:09
#10 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Zitat von Er
Außerdem wittert Asterix im Wald "Makkaroni-Fresser"!

Das rückt ihn mit seinem Schnauzbart und den an die altdeutsche "Nibelungen"-Sage erinnernden Helm in der Tat in's Zwielicht...
Wenn man bedenkt, dass Obelix dann noch die wichtigsten bayrischen Landesfarben groß und breit auf der riesigen Hose trägt und diese fast seinen ganzen Körper bedeckt und das Rot noch dazu im Gesicht (und das Gelb per Gürtelschnalle), macht zumindest auch die Besetzung mit Otti Fischer tieferen Sinn.
Und da wundern sich die Leute noch, dass die Filme von Sendern wie Sat.1 erst um 20.15 Uhr gezeigt werden. Das ist eigentlich noch viel zu früh...!

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Da bildet man sich immer ein, dass man ein großer Mann ist und plötzlich steht man da wie ein dummer Junge."
Wolfgang Lukschy für Robert Ryan in "Drei Rivalen"

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

19.04.2009 17:56
#11 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von Er

Außerdem wittert Asterix im Wald "Makkaroni-Fresser"!


Das ist aber auch eine Unverschämtheit! Wenn Ausländer uns als "Kartoffeln" bezeichnen ist das ja okay, wir dürfen uns ja eh nicht wehren, wir sind ja alle böse Nazis bzw. wollen es nicht mehr sein und dürfen genau deshalb nicht über andere Nationen spotten. (Außer vielleicht die Amerikaner, die sind ja noch böser als wir.)

Meine Güte, was ist denn an dem Wort "anstößig"? Wir sind in den europäischen, vor allem den englisch-sprachigen Ländern die "Krauts". Na und? Ich fühle mich damit nicht beleidigt, obwohl ich noch nicht mal Sauerkraut mag.
Außerdem stammt die Synchro aus den 60ern, da war die Mentalität noch anders als heute. Da liefen in den Charts, pardon "Hitparaden" Lieder wie "Zwei kleiner Italiener".

Abgesehen, dass es eigentlich "Spaghetti-Fresser" heißt.

Er ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 19:08
#12 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

.


berti


Beiträge: 14.789

19.04.2009 19:20
#13 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von Er
Aber zurück zum Thema: Es ging viel mehr um dieses "Halts Maul!", was ich doch in einem Film, der ab 6 Jahre freigegeben ist, für total unnötig und "anstößig" halte.


Findest du? "Das ist ja zum Kotzen!" und den Ausdruck "Schlampe" finde ich da eher fehl am Platz.
In der Zweitsynchro heißt es übrigens "Halt die Klappe!".

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.562

19.04.2009 19:46
#14 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

"Schlampe" war hier noch so gemeint, wie es eigentlich gedacht war, und keineswegs anstößig. Es bezieht sich auf den "Mantel" (eigentlich eher ein Umhang), der von Gaius Julius auf Gaius Bonus' Bett gepfeffert wurde, was eben einen schlampigen Eindruck macht.

Übrigens: In "Fantomas" hört man Gerd Martienzen unterdrückt, aber vernehmlich "Scheiße" sagen, als Juve vergeblich gegen die Tür gesprungen ist - 1965 keineswegs Standard. Die DEFA (ja wirklich) kam dem allerdings zuvor: Schon 1961 war in dem Film "Auf der Sonnenseite" das bewusste Wort zu vernehmen, noch in dazu in Großaufnahme in die Kamera gesagt. Gut, keine Synchro, aber immerhin ...

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.789

19.04.2009 19:57
#15 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
"Schlampe" war hier noch so gemeint, wie es eigentlich gedacht war, und keineswegs anstößig. Es bezieht sich auf den "Mantel" (eigentlich eher ein Umhang), der von Gaius Julius auf Gaius Bonus' Bett gepfeffert wurde, was eben einen schlampigen Eindruck macht.


Naja, es wirkt aber schon merkwürdig (und entspricht auch nicht dem Original bzw. der Comic-Übersetzung).

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor