Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 134 Antworten
und wurde 11.086 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.260

19.04.2009 19:59
#16 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten


In BALDUIN DER HEIRATSMUFFEL sagt Gerd Martienzen laut und vernehmlich "A...loch", nachdem er wütend den Telefonhörer auf die Gabel geknallt hat.

In AVANTI, AVANTI ist aus dem Munde von Siegfried Schürenberg zu hören, daß manche Leute nichts besseres zu tun hätten als "faul auf Ihren Ä...en zu sitzen".


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Er ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 20:20
#17 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

.


Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

19.04.2009 20:21
#18 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
"Schlampe" war hier noch so gemeint, wie es eigentlich gedacht war, und keineswegs anstößig. Es bezieht sich auf den "Mantel" (eigentlich eher ein Umhang), der von Gaius Julius auf Gaius Bonus' Bett gepfeffert wurde, was eben einen schlampigen Eindruck macht.


Ach genau, das wollte ich auch noch sagen.

Dann fällt mir gerade noch "Wall-E" ein: Als Wall-E an Bord der Raumstation, eine "Straße" überquert, bringt er dabei einige vorbeirasende Roboter ins Straucheln. Dabei ruft ihm ein kleiner, aus der Bahn geworfener Roboter, etwas hinterher, dass zwar elektrisch verändert ist, aber noch recht deutlich nach "Arschloch" klingt.
Ich fand's witzig!

@Er: Unter beleidigen verstehe ich ganz was anderes. Wenn ich n Kumpel von mir mit "na alter Babbsack" begrüße, oder von den Franzosen als "Froschschenkelfresser" gesprochen wird sind das nichts weiter als harmlose Sticheleien. Genauso würde niemand behaupten, dass er ernsthaft Niederländer hassen würde, nur weil er "Ohne Holland fahr'n wir zur WM singt". Man spielt nun mal ein bisschen mit den Klischees, das ist und war gerade bei uns in Europa schon immer so, vor allem zwischen Engländern, Franzosen, Italienern und Deutschen.
Und wenn sowas in nem Kinderfilm zu sehen ist - naja die meisten Kinder haben in dem Alter schon schlimmere Sachen zu ihren Geschwistern gesagt und hassen sie nicht. Es kann mir also keiner erzählen, dass den Kindern hier eine Ausländerfeindlichkeit vorgelebt würde. Zumal Asterix selbst ja Franzose bzw. Gallier ist.

Er ( gelöscht )
Beiträge:

19.04.2009 20:39
#19 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

.


John Connor



Beiträge: 4.883

19.04.2009 21:05
#20 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Hatte mich als Kind sehr amüsiert, weil ich den Ausdruck zuvor noch nie gehört hatte und ich wohl intuitiv wusste, dass solche Ausdrücke in älteren Filmen eher Ausnahmen waren: Burt Lancaster (Curt Ackermann) sagt in VERA CRUZ (DF 1955) ständig "Himmel, Arsch und Zwirn!"

Da fällt mir ein: Gebraucht Cary Grant (wieder aus dem Munde Ackermanns) denselben Kraftausdruck nicht auch in einem Film aus den 60ern? UNTERNEHMEN PETTICOAT oder DER GROSSE WOLF RUFT?

Grüße,
Fehmi

"Himmel, Arsch und Zwirn!"
(Norbert Gastell in DIE SIMPSONS)
Lammers


Beiträge: 3.619

20.04.2009 08:07
#21 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Wenn ich mich recht erinnere kam in "Männerwirtschaft" auch mal der ein oder andere Kraftausdruck dran. Bei einer Folge, wo Oscar Felix umzuerziehen versucht ("Oscar als Erzieher"), kriegt Felix auf einmal einen Schock und zeigt für kurze Zeit keine Reaktion mehr. Durch die Hilfe einer Ärztin kriegen sie ihn wieder hin, allerdings ist Felix jetzt das Gegenteil seines Charakters. Irgendwann sucht er in der Schublade ein Kartenspiel und flucht: "Wo sind die Karten ? Wo sind die Scheiß-Karten ?!"
berti


Beiträge: 14.727

20.04.2009 10:23
#22 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

"Mänerwirtschaft" stammt allerdings schon aus einer späteren Zeit als einige der hier genannten Synchros. Ich weiß, die "Asterix"-Erstsynchro und "Daisy Town" sind praktisch aus der gleichen Zeit wie die Serie, aber trotzdem würde ich sie eher noch der "klassischen Epoche" zuordnen als Brandts Arbeiten.
Außerdem finden sich grade bei Rainer Brandt ja noch weit anstößigere Sachen.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2009 11:14
#23 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von berti
Auserdem finden sich grade bei Rainer Brandt ja noch weit anstößigere Sachen.

Z.B. "Wer bläst hier wem einen?!"
in 'Sartana - Noch warm und schon Sand drauf'

Von Brandt als Sartana höchstselbst vorgetragen, nachdem irgendein Bandit seine Mitstreiter anscheißt Sartana die Rübe "wegzublasen" oder so ähnlich.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Da bildet man sich immer ein, dass man ein großer Mann ist und plötzlich steht man da wie ein dummer Junge."
Wolfgang Lukschy für Robert Ryan in "Drei Rivalen"

berti


Beiträge: 14.727

20.04.2009 12:05
#24 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Zitat von berti
Auserdem finden sich grade bei Rainer Brandt ja noch weit anstößigere Sachen.

Z.B. "Wer bläst hier wem einen?!"
in 'Sartana - Noch warm und schon Sand drauf'
Von Brandt als Sartana höchstselbst vorgetragen, nachdem irgendein Bandit seine Mitstreiter anscheißt Sartana die Rübe "wegzublasen" oder so ähnlich.


Oder (aus der Zweitsynchro von "Vier Fäuste für ein Halleluja"): "Wir sind Mitglied, ohne hätten wir ´ne zu hohe Stimme!"

Lammers


Beiträge: 3.619

20.04.2009 16:04
#25 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
In Antwort auf:
"Männerwirtschaft" stammt allerdings schon aus einer späteren Zeit als einige der hier genannten Synchros.


Ja schon, aber in dieser Zeit, sprich in den 70ern war die Hemmschwelle gegenüber Kraftausdrücken schon etwas geringer. Dort findet man das schon häufiger, siehe Gene Hackman in seiner Rolle als "Popeye" Doyle, der seinen französischen Kollegen in "French Connection 2" auch schon mal mit "A****loch" anredet.
berti


Beiträge: 14.727

20.04.2009 18:00
#26 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Zitat von Lammers
In Antwort auf:
"Männerwirtschaft" stammt allerdings schon aus einer späteren Zeit als einige der hier genannten Synchros.

Ja schon, aber in dieser Zeit, sprich in den 70ern war die Hemmschwelle gegenüber Kraftausdrücken schon etwas geringer. Dort findet man das schon häufiger, siehe Gene Hackman in seiner Rolle als "Popeye" Doyle, der seinen französischen Kollegen in "French Connection 2" auch schon mal mit "A****loch" anredet.


In diesem Fall betraf das dann natürlich auch die Originalfassungen der zu synchronisierenden Filme.
Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

21.04.2009 18:50
#27 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Gerade in den 70ern lässt sich das gut beobachten, wenn man die Serie "Ein Herz und eine Seele" sieht, die ja "live" vor Publikum gedreht wurde. Bei "Scheiß-" merkt man noch nicht unbedingt eine Reaktion im Publikum, wenn Alfred aber jemanden als "Arschloch" beschimpft, hört man oft diese bestimme Art von Lachen, die manche Leute von sich geben, wenn jemand etwas ihrer Ansicht nach besonders Provokatives von sich gegeben hat.
Soviel zur Mentalität damals.

berti


Beiträge: 14.727

21.04.2009 19:36
#28 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Zitat von Isch
Gerade in den 70ern lässt sich das gut beobachten, wenn man die Serie "Ein Herz und eine Seele" sieht, die ja "live" vor Publikum gedreht wurde. Bei "Scheiß-" merkt man noch nicht unbedingt eine Reaktion im Publikum, wenn Alfred aber jemanden als "Arschloch" beschimpft, hört man oft diese bestimme Art von Lachen, die manche Leute von sich geben, wenn jemand etwas ihrer Ansicht nach besonders Provokatives von sich gegeben hat.
Soviel zur Mentalität damals.


Wolfgang Menge selbst hat auch mal in einem Interview gesagt, dass das bewusste Wort im deutschen Fernsehen damals ein Tabubruch gewesen sei.
Ein paar Jahre später sorgte Schimanskis Vokabular ja auch noch für Aufmerksamkeit.
Lammers


Beiträge: 3.619

26.04.2009 21:08
#29 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten
Auch wenn die Synchro dieses Films von 1972 ist, ist dieses Beispiel doch erwähnenswert:
In der Screwballkomödie "Sein Mädchen für besondere Fälle" (1940) sagt die von Rosalind Russell (hier synchronisiert von Renate Pichler) gespielte Person zu einem Gefängniswärter (den genauen Wortlaut habe ich nicht mehr im Kopf), ihr ginge seine "Scheißfreundlichkeit" auf die Nerven.
berti


Beiträge: 14.727

25.05.2009 14:54
#30 RE: Ungewöhnlich "anstößige" Wortwahl in alten Synchros Zitat · antworten

Zitat von Shred
Das mit dem "zum kotzen" wurde auch in dem Trickfilm Lucky Luke - Daisy Town verwendet.
Fand es damals schon etwas krass wie Joe Dalton wütend rumfluchte "Diese Stadt ist zum kotzen, alles ist zum koootzen...wuuääh...zum kotzen!"
Weiss noch wie meine Mutter damals den Kopf schüttelte das solche Ausdrücke in einem Kinderfilm verwendet werden :D


Zwar eine deutsche Produktion, aber ebenfalls ein Zeichentrickfilm aus dieser Zeit: Rosemarie Fendel sagt als Eule in Curt Lindas "Konferenz der Tiere" an einer Stelle: "So ein General ist doch zum Kotzen!"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor