Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 106 Antworten
und wurde 7.935 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

11.09.2009 21:11
Die große Sause Zitat · antworten

Da ich gerade die Neusynchronisation für die DVD gesehen habe, möchte ich mal einen Extra-Thread für die drei Synchronfassungen eröffnen.

Erste Kinofassung: DREI BRUCHPILOTEN IN PARIS
Berliner Union Film, Berlin (West) 1967 - Dialog: ??? - Regie: Karlheinz Brunnemann

Zweite Kinofassung: DIE GROSSE SAUSE
Rainer Brandt Film, Berlin (West) 1975 - Dialog und Regie: Rainer Brandt

DVD-Fassung: DIE GROSSE SAUSE
VSI Synchron, Berlin 2008


Augustin Bourvil Arnold Marquis Arnold Marquis Bodo Wolf
Stanislas LeFort Louis de Funes Gerd Martienzen Gerd Martienzen Michael Pan
Sir Reginald Terry Thomas Fritz Tillmann Klaus Hoehne ???/O-Ton
Cunningham Claudio Brook Heinz Drache Rainer Brandt ???/O-Ton
Alan MacIntosh Mike Marshall Claus Jurichs Uwe Paulsen ???/O-Ton
Major Achbach Benno Sterzenbach Benno Sterzenbach Hans Walter Clasen Ernst Meincke / O-Ton
Juliette Marie Dubois Margot Leonard Almut Eggert Marie Bierstedt
Ihr Großvater Pierre Bertin Hugo Schrader Hugo Schrader Michael Narloch
Schwester Marie-Odile Andrea Parisy Marianne Lutz Ursula Heyer Sabine Jäger
Mephisto Jaques Bodoin Kurt Mühlhardt Joachim Kemmer Engelbert von Nordhausen
Korporal Reinhard Kolldehoff Reinhard Kolldehoff Manfred Grote O-Ton / J. Kluckert
Zoowärter Henri Genes Toni Herbert Edgar Ott Peter Flechtner (!!)
Dt. Offizier Helmuth Schneider O-Ton Jürgen Thormann Matti Klemm / O-Ton
Germaine Colette Brosset Gisela Reißmann Brigitte Mira Cornelia Meinhardt
Lt. Stürmer Sieghardt Rupp Karlheinz Brunnemann Edgar Ott Peter Flechtner
Mutter Oberin Mary Marquet Tina Eilers Szene geschnitten Eva-Maria Werth
Angler Paul Preboist Toni Herbert Manfred Grote Jürgen Kluckert
SS-Offizier Hans Meyer Jochen Schröder Lothar Blumhagen ???
Schielender Deutscher Michel Modo Jochen Schröder ??? Tim Moeseritz?
Bahnhofssprecher ??? Jochen Schröder Knut Reschke ???
Nachbarin im Flur ??? Tina Eilers Ursula Krieg Eva-Maria Werth




Die Neusynchro ist SO übel nicht, allerdings hat sie das gleiche Problem wie die Zweitfassung: die Verzerrung des Major Achbach zur brüllenden Witzfigur, der jeder Charme, den ihr Sterzenbach im Original und in der Erstfassung gibt, abgeht. Außerdem halte ich Michael Pan leider für völlig fehlbesetzt, er klingt immer noch viel zu jung und zu hoch, und auch Flechtner hat mich enttäuscht. Bodo Wolf dagegen ist ein Highlight und Marquis (in der Erstfassung!) ebenbürtig (und dem der Zweitfassung überlegen). Trotzdem hätte ich mir eigentlich Wolf für de Funes gewünscht und vielleicht Joachim Kerzel für Bourvil.
Nervend ist der übermäßige Einsatz des O-Tons, weshalb bei Achbach im Wechsel Meincke und Sterzenbach zu hören sind.

Gruß
Stefan


berti


Beiträge: 14.231

11.09.2009 21:28
#2 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Die Neusynchro ist SO übel nicht, allerdings hat sie das gleiche Problem wie die Zweitfassung: die Verzerrung des Major Achbach zur brüllenden Witzfigur, der jeder Charme, den ihr Sterzenbach im Original und in der Erstfassung gibt, abgeht.



Entspricht die 3. Fassung auch ansonsten vom Dialog her eher der 2.?


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

11.09.2009 21:44
#3 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Nein, sie ist komplett eigenständig. Seltsam ist allerdings, dass sowohl Genes/Rupp und Kolledhoff/Preboist in der 2. und 3. Fassung jeweils vom gleichen Sprecher synchronisiert wurden.

Gruß
Stefan

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.176

11.09.2009 22:05
#4 RE: Die große Sause Zitat · antworten


In Antwort auf:
Erste Kinofassung: DREI BRUCHPILOTEN IN PARIS
Deutsche Synchron, Berlin (West) 1967 - Dialog: Ursula Buschow - Regie: Karlheinz Brunnemann



Woher stammen die Angaben zu Buch und Regie? Brunnemann war zu vermuten; aber schwarz auf weiß gefunden habe ich ihn bisher nirgendwo ebensowenig wie Buschow. Im deutschen 67er Vorspann steht als Studio die Berliner Union Film.




Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

11.09.2009 22:46
#5 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Tschuldigung, zu schnell reingetippt, natürlich die Berliner Union.
Schwarz auf weiß nicht nachzulesen, aber Brunnemann hat sich ja quasi durch die Selbstbesetzung geoutet, Buschow ist in der Tat nur eine Vermutung ...

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.231

12.09.2009 11:30
#6 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Nein, sie ist komplett eigenständig.



Dann wundert mich die Charakterveränderung in Bezug auf Achbach, wenn dieser (wie du geschrieben hast) im Original gerade keine Karikatur ist.


Bodo


Beiträge: 1.327

12.09.2009 12:35
#7 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Eigentlich müssten ja in jeder Zeile fünf Namen zu finden sein. Bei Achbach, Korporal (Kolldehoff), Zoowärter und Mephisto stehen nur vier. Dann fällt die Versionszuordnung natürlich schwer...
Irgendwo hab ich mal Ursula Herwig als Juliette (1. Version) gelesen.
Und - sorry - wenn irgendwas eine "Vermutung" ist, möchte ich dich bitten, dies auch als solche zu kennzeichnen.
Gruß,
B o d o


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

12.09.2009 13:21
#8 RE: Die große Sause Zitat · antworten

So besser?
Für mich ist Juliette in der 1. Version eindeutig Margot Leonard.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.231

12.09.2009 17:13
#9 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Nervend ist der übermäßige Einsatz des O-Tons, weshalb bei Achbach im Wechsel Meincke und Sterzenbach zu hören sind.



Und bei den Briten hat man das nicht gemacht, obwohl diese bis auf Terry-Thomas im Original und der 2. Synchro nur Englisch sprechen? Komisch!


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.176

13.09.2009 09:40
#10 RE: Die große Sause Zitat · antworten


In Antwort auf:
Und - sorry - wenn irgendwas eine "Vermutung" ist, möchte ich dich bitten, dies auch als solche zu kennzeichnen.



Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Mich würde schon mal interessieren, wie man Angaben zu Dialogbuch überhaupt "vermuten" kann. Eine Vermutung zu haben und diese zu äußern ist selbstverständlich legitim; aber diese nicht ausdrücklich als solche zu kennzeichnen nicht in Ordnung. So werden durch Weiterkolportierung aus "Vermutungen" schnell "Tatsachen"... Und Brunnemann als Regisseur ist bislang auch nur eine Vermutung; ein Beweis schwarz auf weiß ist mir bislang nie untergekommen. Im alten Werberatschlag gibt es keine Angaben. Da sollte man schon korrekt bleiben.




Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

13.09.2009 10:08
#11 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Zitat von berti

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Nervend ist der übermäßige Einsatz des O-Tons, weshalb bei Achbach im Wechsel Meincke und Sterzenbach zu hören sind.


Und bei den Briten hat man das nicht gemacht, obwohl diese bis auf Terry Thomas im Original und der 2. Synchro nur Englisch sprechen? Komisch!



Doch, teilweise offenbar schon, aber es sind offenbar alles Native-Sprecher, weswegen es hier sehr schwer zu sagen ist.

Zitat von c.n.-tonfilm

In Antwort auf:
Und - sorry - wenn irgendwas eine "Vermutung" ist, möchte ich dich bitten, dies auch als solche zu kennzeichnen.


Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Mich würde schon mal interessieren, wie man Angaben zu Dialogbuch überhaupt "vermuten" kann. Eine Vermutung zu haben und diese zu äußern ist selbstverständlich legitim; aber diese nicht ausdrücklich als solche zu kennzeichnen nicht in Ordnung. So werden durch Weiterkolportierung aus "Vermutungen" schnell "Tatsachen"... Und Brunnemann als Regisseur ist bislang auch nur eine Vermutung; ein Beweis schwarz auf weiß ist mir bislang nie untergekommen. Im alten Werberatschlag gibt es keine Angaben. Da sollte man schon korrekt bleiben.



Ist ja gut. Ich habe es mittlerweile bei "Dialog" auch korrigiert, ich hatte das Video mit der Erstsynchro nicht zur Hand und wusste nicht mehr, dass im Vorspann nur das Studio genannt wurde, deshalb unterlief mir auch der Lapsus mit der DS. In meine private Liste hatte die Buschow vermutend eingetragen und das hatte sich in meiner Erinnerung als Fakt eingegraben.
Kann passieren, aber ich habe es korrigiert - man muss nicht allzu lange darauf herumreiten. Normalerweise kennzeichne ich Vermutungen als solche und Fehler passieren jedem mal!
Bei Dialog kann man durchaus vermuten, da die Buschow nachweislich für die Berliner Union arbeitete (bei "Quiller Memorandum" z.B. ist es schriftlich belegt). Ich habe sie aber trotzdem jetzt ganz rausgenommen. Brunnemann lasse ich drin, weil er nicht nur der Stammregisseur der Berliner Union zu dieser Zeit war, sondern für ihn typischerweise in Nebenrollen zu hören ist - mir ist kein belegter Fall bekannt, in dem Brunnemann zu hören war, OHNE dass er (möglicherweise noch Brandt) Regie führte.

Gruß
Stefan


Frank Brenner



Beiträge: 7.926

13.09.2009 11:13
#12 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Hallo Stefan,

eine Ergänzung zur 1.Synchronfassung:

Alan MacIntosh...Mike Marshall...Claus Jurichs


Gruß,

Frank

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

13.09.2009 11:23
#13 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Ah, danke, wusste ich zwar, hatte ich aber völlig übersehen.

Gruß
Stefan

Jeannot



Beiträge: 2.110

13.09.2009 17:11
#14 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Hallo und
zur 67er Fassung noch einige Anmerkungen und Ergänzungen:
SS-Offizier - Hans Meyer - Jochen Schröder
schielender dt. Soldat - Michel Modo - Jochen Schröder
Mephisto - Kurt Mühlhardt
Colette Brosset - das ist Gisela Reißmann
Margot Leonard für Dubois stimmt
für Mary Maquet und Mag Avril (alte Nachbarin im Hausflur) glaube ich Tina Eilers zu hören
Gruß, Rolf


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

13.09.2009 20:51
#15 RE: Die große Sause Zitat · antworten

Gisela Reißmann werde ich wohl nie draufkriegen.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor