Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 114 Antworten
und wurde 9.685 mal aufgerufen
 Off-Topic
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2011 21:32
#106 RE: zdf.kultur verschandelt Klassiker-Wiederholungen mit hässlichem Rahmen Zitat · antworten

Lies dir bitte nochmal den (editierten) letzten Absatz meines Posts durch. Nur ohne FSK im Kino ist es möglich, verantwortungslosen Eltern im Bereich "den Kindern Filme zeigen" auf die Spur zu kommen! Es gibt keinen anderen Weg als dieses Zwangsouting. Keinen.

Und wenn mir jemand sagt, dass in dem Film Menschen zerstückelt werden oder dass es eine Szene mit Elektroschocks gibt, reicht das RESTLOS, VÖLLIG und ALLUMFASSEND aus, um sich eine Meinung zu bilden. Ich rede hier nicht von "Inhaltsangaben", sondern von Stichworten, die für sich sprechen. Schließlich soll den Eltern ja auch nicht alles von A bis Z gespoilert, sondern nur die Gewaltschwelle nahe gebracht werden. Das geht sogar in einem einzigen Satz mit genügend Substantiven.

Und wie gesagt:
Ums Kürzen geht es hier nicht. Es geht um erlogene Freiwilligkeit unter dem Deckmantel des Jugendschutzes, womit reichlich Geld verdient wird. Gleiche Rechte für einen Film, ob er geprüft ist oder nicht. Darum geht es. Nicht mehr, nicht weniger. Was man besser kürzen muss und was nicht, das spielt sich schon ein. Keine Sorge.


"Das ist der Grund, warum uns die Japsen überholen!"
Katrin Fröhlich für Cameron Diaz in "Bad Teacher"

Slartibartfast



Beiträge: 6.180

02.08.2011 01:59
#107 RE: zdf.kultur verschandelt Klassiker-Wiederholungen mit hässlichem Rahmen Zitat · antworten

Ich will diesen Eltern auch auf die Spur kommen. Nur glaube ich nicht an die Umsetzung, weil es zu viele Randbedingungen gibt, die du nicht berücksichtigst. Lassen wir's dabei.
PS: Danke für den Meinungsaustausch.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.294

07.08.2011 22:31
#108 RE: Programmbeschwerde "Rahmen bei zdf.kultur" geht vor den Fernsehrat Zitat · antworten

Hier die Antwort von Herrn Polenz: die Programmbeschwerde wird vor dem Fernsehrat verhandelt; mit einem Ergebnis ist jedoch erst nach dem 07.10.2011 zu rechnen:



Hier gibt es übrigens ein Interview mit Programmchef Daniel Fiedler im Deutschlandradio, welches vor dem Sendestart erfolgte. Da sieht man im Nachhinein nochmal sehr gut den Unterschied zwischen PR-Sprüchen und Wirklichkeit. Die Aufhebung der Trennung zwischen E und U, zwischen Hochkultur und Popkultur war versprochen, statt dessen werden nun Barrieren errichtet zwischen "Gestern" und "Heute". Als Höhepunkt gibts noch einen Freudschen: die Inhalte sollen in ein subjektives "Wertekorsett" gesteckt werden...
http://www.podcast.de/episode/2183069/Co...eur_ZDF_Kultur/

Herr Fiedler arbeitet scheinbar allzu gern mit dem Holzhammer. Ihm haben wir, es wie es aussieht, auch zu verdanken, dass bei Thementagen auf 3sat permanent überdimensional "Thementag" eingeblendet werden muß...
http://www.presseportal.de/pm/7840/93947...tritt-nachfolge


Alles auf den Rahmen zu reduzieren ist jedenfalls viel zu einfach. Ideologisch gesehen versucht man hier, bisher fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen geltende Grenzen gegenüber dem Privatfernsehen immer mehr aufzuweichen. Schiebt man dem nicht rechtzeitig einen Riegel vor, wird Niveau und Programmqualität insgesamt künftig noch drastischer sinken. In meinen Augen geht es hier um zentrale Fragen wie Rundfunkfreiheit, Programmethik und Machtmißbrauch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Einer Plattform wie „Germanys Gold“ und natürlich DVDs von alten ZDF-Sendungen stehe ich vom Prinzip her positiv gegenüber und würde mir z.B. „Meine Frau Susanne“ auch gern auf DVD kaufen. Es ist aber nicht legitim, dafür Sendungen im gebührenfinanzierten Free-TV gezielt unattraktiv zu machen.

Vermutlich tut man sich vor allem deshalb so schwer mit der Entfernung des Rahmens, weil seine Entwicklung und Ausarbeitung Unsummen verschlungen hat, die jetzt z.B. im redaktionellen Bereich fehlen. Laut eigener Angabe von zdf.kultur wurde der Rahmen von einem 70-köpfigen Kompetenzteam entwickelt. Es wäre sicher nicht uninteressant zu erfahren, welche Firmen im einzelnen daran verdient haben und wer dort alles in der Geschäftsführung sitzt. Würde man den Rahmen jetzt so einfach abschalten, sähe man sich in Erklärungsnot, wie diese Kosten zu rechtfertigen sind. Der aktuelle Fall Kinderkanal zeigt leider, dass findige Abrechnung von sinnlosen Kosten keine an den Haaren herbeigezogenen Phantasien sein müssen. Als ob die Institution ZDF mit der „Causa Brender“ seine Glaubwürdigkeit nicht schon genug beschädigt hätte kommt hier hinzu, dass ein Dialog mit den Verantwortlichen völlig unmöglich ist, auch wenn sie sich noch so "weltoffen" geben mögen.

Da ich leider auch davon ausgehe, dass letztlich alles nach dem Motto "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" läuft (Daniel Fiedler ist quasi der Ziehsohn von Dr. Gottfried Langenstein), mache ich mir auf den Fernsehrat auch keine großen Hoffungen. Andererseits setzt sich dieser aus 77 Leuten unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen zusammen - da müssen einfach auch ein paar Leute dabei sein, die nicht zu jeder Art Willkür "Ja" und "Amen" sagen.
http://www.unternehmen.zdf.de/index.php?...Hash=3f07731978

Zumindest ist der Rechtsweg dann ausgeschöpft. So wie es inzwischen um das ZDF steht hat man nichts zu erwarten und könnte bestenfalls positiv überrascht werden.


--------------------------


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Norbert


Beiträge: 1.480

07.08.2011 23:45
#109 RE: Programmbeschwerde "Rahmen bei zdf.kultur" geht vor den Fernsehrat Zitat · antworten

Zitat von c.n.-tonfilm
Vermutlich tut man sich vor allem deshalb so schwer mit der Entfernung des Rahmens, weil seine Entwicklung und Ausarbeitung Unsummen verschlungen hat, die jetzt z.B. im redaktionellen Bereich fehlen. Laut eigener Angabe von zdf.kultur wurde der Rahmen von einem 70-köpfigen Kompetenzteam entwickelt. Es wäre sicher nicht uninteressant zu erfahren, welche Firmen im einzelnen daran verdient haben und wer dort alles in der Geschäftsführung sitzt. Würde man den Rahmen jetzt so einfach abschalten, sähe man sich in Erklärungsnot, wie diese Kosten zu rechtfertigen sind. Der aktuelle Fall Kinderkanal zeigt leider, dass findige Abrechnung von sinnlosen Kosten keine an den Haaren herbeigezogenen Phantasien sein müssen.

Auch hier nochmals: Der Spruch mit dem 70köpfigen Kompetenzteam war doch bloß ein Witz! Das sollte eigentlich jedem, der nicht zum Lachen in den Keller geht, aufgefallen sein.

lupoprezzo


Beiträge: 2.565

08.08.2011 00:43
#110 RE: Programmbeschwerde "Rahmen bei zdf.kultur" geht vor den Fernsehrat Zitat · antworten

Zitat von Norbert
Auch hier nochmals: Der Spruch mit dem 70köpfigen Kompetenzteam war doch bloß ein Witz! Das sollte eigentlich jedem, der nicht zum Lachen in den Keller geht, aufgefallen sein.



Naja, bei den "Phantomsendungen" für den KiKa bin ich auch von einem Witz ausgegangen... Im Vergleich dazu hört sich ein 70-köpfiges Kompetenzteam zur Entwicklung eines Gesamtkonzepts für einen neuen Spartenkanal des ZDFs doch durchaus realistisch an. Aber vielleicht war's ja auch nur ein 7-köpfiges Team - ist doch völlig belanglos, wieviele Köpfe daran gearbeitet haben. Interessant ist nur: Was hat's gekostet und floss das Geld dafür an eine externe Firma (was nicht ungewöhnlich wäre).

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.294

08.08.2011 01:29
#111 RE: Programmbeschwerde "Rahmen bei zdf.kultur" geht vor den Fernsehrat Zitat · antworten

Am Anfang hielt ich es auch noch für einen Witz. Nachdem nun aber klar ist, dass Herr Schächter Vorsitzender des Aufsichtsrats bei ZDF Enterprises ist und seine Entscheidungen als Intendant des ZDF schon heute ganz im Interesse seiner späteren Tätigkeiten in der freien Wirtschaft trifft, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Merke: eine Ungeheuerlichkeit verbirgt man am besten, indem man sie ganz offen ausspricht.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.294

16.10.2011 16:01
#112 RE: Entscheidung des ZDF Fernsehrats ohne Begründung Zitat · antworten

Die Antwort kam nun letzte Woche. Ein lapidarer Standardbrief, der vermutlich am Ende jeder Programmbeschwerde beim ZDF steht. Ein Bezug auf die detaillierte Beschwerdebegründung vom 27.06.2011 wird sogar im Hinblick auf das Datum vermieden, auch sonst kein Bezug zur Beschwerde, keine Begründung, kein Nichts. Ich habe das bei CDU-Mann Ruprecht Polenz bereits gerügt. Demokratisches öffentlich-rechtliches Fernsehen in Deutschland 2011 - das ZDF ist am Tiefpunkt seiner Würdelosigkeit angelangt.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

neusynchrosmachenalleskaputt


Beiträge: 991

16.10.2011 18:24
#113 RE: Entscheidung des ZDF Fernsehrats ohne Begründung Zitat · antworten

Heute auf dem Flohmarkt hatte ein Anbieter alte Radios und einen uralten Fernseher dabei, dessen Bildschirm fast rund war. Irgendwie kultig.

Etwa so:
http://pics.ricardostatic.ch/2_653312156...r-fernseher.jpg

Lammers


Beiträge: 3.675

17.10.2011 00:09
#114 RE: Entscheidung des ZDF Fernsehrats ohne Begründung Zitat · antworten

In Bremer Rundfunkmuseum kann man auch so schöne Geräte besichtigen.

Heiko


Beiträge: 241

18.10.2011 09:02
#115 RE: Entscheidung des ZDF Fernsehrats ohne Begründung Zitat · antworten

Konsequenterweise müsste ZDF-Kultur solch alte Fernseher oder sog. Retro-Fernseher eigentlich mal im Rahmen eines Gewinnspiels verlosen. Aber wer sich so inkompetent und ignorant dem zahlenden Zuschauer gegenüber verhält, kann natürlich nicht auf so einen Gedanken kommen...


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein... ;-)

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz