Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 3.916 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ohne Wiederkehr


Beiträge: 894

06.06.2012 17:32
Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Hallo, ich würde gerne mal wissen,welche Sprecher eurer Meinung nach älter klingen, als sie wirklich sind, oder zu dem zeitpunkt der Aufnahme waren, mir kommt es zum beispiel so vor, als klänge Hugo Schrader immer uralt, egal von wann die Aufnahme ist.

Hier geht s auch um Sprecher, die eine zeitlang viel älter klangen, als sie waren, ihr wirkliches Alter aber mittlerweile überholt haben, wie es meiner Meinung nach z.B. bei Joachim Kerzel, oder Hartmut Neugebauer der Fall ist.

ich weiß, dass das extrem subjektiv ist, aber dass ist der "Stimmen die nicht altern " Thread auch.

Acid


Beiträge: 2.053

06.06.2012 18:02
#2 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Für mich klingen z.B. Peter Lontzek (*1980), Sascha Rotermund (*1974) und Bernd Vollbrecht (*1963) überraschend reif für ihr Alter, wobei es sich bei letzterem inzwischen eingependelt hat. Sie liegen in einigen Fällen natürlich auch gut auf jüngeren/gleichaltrigen Darstellern, können und werden aber oft bis zu 10 Jahre älter besetzt. In den meisten Fällen ist es ja eher umgekehrt; Sprecher sind gegenüber den Schauspielern wesentlich öfter älter als jünger.
Zu Lebzeiten war dies auch bei Joachim Höppner der Fall, der oft deutlich ältere Schauspieler sprach und nur sehr selten jüngere.


berti


Beiträge: 14.727

06.06.2012 18:26
#3 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Ein Klassiker ist natürlich Arnold Marquis, der etwa ab Mitte der Sechziger deutlich älter klang, als er war, weswegen "seine" Schauspieler nur selten jünger als er waren. Auch Michael Chevalier klang ab einer bestimmten Zeit älter, konnte aber bereits vorher seine Stimme drücken und so ein höheres Alter "simulieren". Auch GGH hörte sich spätestens ab "Sag niemals nie" älter an, als er war (was sich in seinen letzten Jahren nochmal verstärkte); in seinem Fall kommt hinzu, dass er auch äußerlich (bei seinen Auftritten in "Sonderdezernat K1") ein höheres Alter vermuten ließ. Helmut Krauss wäre auch ein Beispiel, denn immerhin synchronisierte er mehrfach den um einiges älteren Marlon Brando.

berti


Beiträge: 14.727

06.06.2012 18:28
#4 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Zitat von Acid
Für mich klingen z.B. Peter Lontzek (*1980), Sascha Rotermund (*1974) und Bernd Vollbrecht (*1963) überraschend reif für ihr Alter, wobei es sich bei letzterem inzwischen eingependelt hat. Sie liegen in einigen Fällen natürlich auch gut auf jüngeren/gleichaltrigen Darstellern, können und werden aber oft bis zu 10 Jahre älter besetzt.


Ist das bei David Nathan (*1971) nicht auch schon seit einigen Jahren so?

Acid


Beiträge: 2.053

06.06.2012 18:40
#5 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Ich hatte jetzt einfach nur die ersten Namen genannt, die mir in den Kopf kamen, aber Nathan könnte man auch dazu zählen. Der deckt in der Tat ein recht hohes Alterspektrum ab und lag selbst auf dem 12 Jahre älteren Val Kilmer ziemlich gut drauf.

berti


Beiträge: 14.727

06.06.2012 18:53
#6 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Nathan wäre mir gerade bei dieser Generation als Erster eingefallen, da er schon früher öfter als Beispiel dafür genannt wurde und zu den "größten Namen" aus seiner Altersklasse zählen dürfte.


marakundnougat


Beiträge: 4.214

06.06.2012 21:09
#7 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Ich wollte erst David Nathan schreiben, aber es gibt genügend Beispiele, wo er auch noch auf jüngere Darsteller besetzt wird. Auch wenn seine Stimme deutlich rauchiger geworden ist, hat sie auch irgendwo noch eine gewisse Jugend.


"Ich habe sie noch nie gepflegt, ich habe ihr noch nie etwas Gutes getan, ich habe sie noch nie geschützt."
Christian Brückner über seine Stimme

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 894

06.06.2012 23:38
#8 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Das stimmt, sowohl Arnold marquis als auch Joachim Höppner klagen erheblich älter, als sie wirklich waren, besonders letzerer, den ich in "Herr der Ringe" auf ca. 70 Jahre geschätzt hätte.

Außerdem finde ich noch. dass Christian Tramitz deutlich älter klingt, als er wirklich ist.

Lammers


Beiträge: 3.619

07.06.2012 10:02
#9 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Wolfgang Hess hatte in jungen Jahren auch schon eine eher älter klingende Stimme. In der Synchro des der britisch-deutschen Co-Produktion "Circus of fear" (1966) in Farbe, den man in der dt. Fassung zum schwarz-weißen Edgar-Wallace-Film "Das Rätsel des silbernen Dreieck" machte, ist Hess als einer der Gangster ziemlich gegen Anfang zu hören. Man kann ihn gut raushören, da seine Stimme schon den gleichen, markanten Ton hat, wie später als Stimme eines gewissen Darstellers, wenn auch noch nicht ganz so rauh.

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 894

07.06.2012 10:20
#10 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Ich finde, dass Manfred Schott circa bis Anfang der 70er deutlich älter klang, als er war, beispielsweise in easy Rider hat es mich verwundert, was für eine volle und "reife" Stimme der damals 33 jährige hatte.

Der auf Robert de Niro noch recht jung klingende Christian Brückner klingt mit seiner normalen Sprechstimme auch ziemlich alt, wie ich finde.

Aber am krassesten, noch viel krasser, als bei Arnold Marquis, finde ich es, wie oben schon geschrieben bei Joachim Kerzel, jetzt ist er einer der ganz wenigen aktuellen Sprecher, die ich wirklich gerne höre, aber früher war das anders, da habe ich ihn nicht gerne gehört, einfach deshalb, weil er in seiner Altersklasse besetzt wurde und in den 70ern schon wie Mitte 50 klang, zumindest kommt es mir so vor.


marakundnougat


Beiträge: 4.214

07.06.2012 11:22
#11 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Christian Brückner ist ja nun auch kein junger Mann mehr. Da ist es irgendwie auch logisch, dass seine Stimme älter klingt. Allerdings hat er sich da wohl auch selber eingeholt. Ich würde sagen, er klang früher älter als er war.


"Ich habe sie noch nie gepflegt, ich habe ihr noch nie etwas Gutes getan, ich habe sie noch nie geschützt."
Christian Brückner über seine Stimme

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 894

07.06.2012 11:29
#12 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

ich weiß, ich finde allerdings, dass er älter klingt, als er ist.

marakundnougat


Beiträge: 4.214

07.06.2012 12:18
#13 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Ja das stimmt schon. Er hat eben eine sehr eigene Stimme, das ist ja bekannt :D


"Ich habe sie noch nie gepflegt, ich habe ihr noch nie etwas Gutes getan, ich habe sie noch nie geschützt."
Christian Brückner über seine Stimme

Acid


Beiträge: 2.053

07.06.2012 13:53
#14 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Stimmt, Brückner hat sich in den letzten 30, 40 Jahren gar nicht so stark verändert und klang durch seine brüchige, rauchige Stimme schon früh älter. In der Neusynchro vom Paten merkt man da auch kaum einen Unterschied.

iron


Beiträge: 2.370

11.06.2012 21:37
#15 RE: Stimmen, die alt klingen Zitat · antworten

Als ein schönes Beispiel muss hier auch unbedingt Heinz-Theo Branding (*1921) genannt werden. Er hat ja auch den wesentlich älteren Will Geer (*1902!) als Großvater Walton seine stimme geliehen.
nachdem ich die Serie "Die Waltons" schon gesehen hatte, kam ich erst hier im Internet dahinter, dass Branding damals gerade um die 50 war.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor