Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 3.321 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
berti


Beiträge: 14.144

03.10.2013 17:20
#16 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #15
Dann weiß ich noch, daß es in den 70er Jahren spezielle Schallplatten in winziger Auflage (max. 200 Stück) gab, die sehr teuer waren (ca. 200 Mark) und speziell für die Vertonung von Filmen gedacht waren. Man durfte mit dem Erwerb dieser Platte die Musik ganz legal verwenden. In erster Linie wurde das bei Dokumentarfilmen gemacht, sicher aber auch bei Spielfilmen und Synchronisationen. Es handelte sich dabei um bereits bestehende originale Filmmusik namhafter Komponisten (zumeist weniger bekannte Neben-Themen), die thematisch zusammengestellt wurde, und auf dem Cover wurde notiert, für welche Stimmung die jeweilige Musik besonders geeignet ist.

Davon hatte ich bisher noch nie gehört. Interessant Thema (besonders aus heutiger Sicht)!
Sind dir zufällig auch die Namen einiger Filme oder Komponisten bekannt, deren Musik auf diese Weise "freigegeben" war?


kogenta



Beiträge: 1.486

03.10.2013 17:28
#17 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Hier die Cover-Rückseite einer der o.g. Platten:

opposte_esperience.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

In diesem Fall handelt es sich um Ennio Morricone.
Oft sind aber auch verschiedene Komponisten vertreten.
Die Titel der Filme werden zumeist nicht genannt, so daß die Zuordnung mancher Stücke bis heute ungeklärt ist.

Gruß, kogenta


berti


Beiträge: 14.144

03.10.2013 17:37
#18 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Danke!
Kann es sein, dass es solche Platten ein Jahrzehnt später nochmal gab? Denn "Mission" und "The Untouchables" sind Filme von 1986/87, und Themen aus diesen habe ich schon öfter in Knopp-Dokumentationen gehört.


kogenta



Beiträge: 1.486

03.10.2013 17:47
#19 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Vermutlich wird es bis heute Ähnliches geben, wenn auch nicht in Form von Schallplatten.
Gruß, kogenta


berti


Beiträge: 14.144

03.10.2013 17:58
#20 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #19
Vermutlich wird es bis heute Ähnliches geben, wenn auch nicht in Form von Schallplatten

...oder anderer käuflicher oder ausleihbarer Medien.
Gerade deswegen finde ich dieses Detail aus der Sicht des Internetzeitalters betrachtet so interessant.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

03.10.2013 20:34
#21 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Zitat von Shred im Beitrag #5
Im Trickfilm "Asterix bei den Briten" wird eine Melodie verwendet die schon bei dem Louis de Funes Klassiker "Brust oder Keule" auftaucht. Bei Asterix ertönt die Melodie während der Tower von Londinium präsentiert wird wo Obelix gefangen gehalten wird. Bei "Brust oder Keule" ertönt sie während de Funes und Colouche mit dem Kran in die Fabrik ihres Gegenspielers hinabgelassen werden

Die Musik, die bei der Flut in "Asterix - Sieg über Cäsar" zu hören ist, hat Cosma sogar mindestens viermal (!) verwendet: in "Die Geheimnisse von Paris" (Sigmar Solbach ertrinkt fast in einem Keller, der voll Wasser läuft - ein eindeutigeres Vorbild für Asterix wird man kaum finden) und in einem unbedeutenden TV-Krimi, tatsächlich stammt sie aber aus "Der Tolpatsch mit dem sechsten Sinn" und untermalt dort den Brand.

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

03.10.2013 20:49
#22 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Es gibt übrigens zahllose Filme, in deren Synchro Archivmusik zu hören ist, vorrangig, wenn die ITs nicht vorhanden sind oder (wie bei DDR-TV-Synchros italienischer Abenteuerfilme häufig anzutreffen) nicht angekauft wurden.
Regelfall war es geradezu bei der Beta-Technik in den 60ern, wobei nicht der geringste Wert darauf gelegt wurde, der Originalmusik nahe zu kommen oder wenigstens, so weit nur irgend möglich, die originale Tonspur zu verwenden (ausgenommen sind natürlich Filme und Serien, die mit geringem zeitlichen Abstand zur Entstehung bei der Beta synchronisiert wurden): "Citizen Kane", "Hitchcocks Mord", die Laurel-&-Hardy-Filme (vor allem die grausligen Bearbeitungen aus den 70ern), diverse Bogart-Filme ...
Aber auch die Neusynchros der Sherlock-Holmes-Filme (mit Rathbone) durch die DEFA 1980 hat's über weite Strecken erwischt.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.144

03.10.2013 21:04
#23 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Aber du hast auch keine Ahnung, wo man diese Archivmusik herbekam (etwa aus deutschen oder ausländischen Produktionen oder von eigenen Komponisten, die Standardthemen komponiert hätten)?

iron


Beiträge: 2.042

03.10.2013 22:44
#24 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #10


Und sogar eines von Morricones bekanntesten Stücken 'Chi Mai' aus dem Film 'Der Profi' ist Archivmusik und wurde bereits 1970 für den Kawalerowicz-Film 'Maddalena' komponiert



Diese Melodie wurde übrigens außerdem laut IMDb nach "Der Profi" noch für die TV-Serie "The Life and Times of David Lloyd George" von 1981 verwendet (kleines Detail am Rande)...
Dein Filmvideo dürfte allerdings in der Originalsprache sein. Würdest du davon ausgehen dass "Ci mai" in der DF von "Maddalena" nicht verwendet wurde (ausschließlich solche Beispiele dürften den Threadstarter interessieren, nichts für ungut), oder doch?


"Ich hab' vier Postings geschrieben und zwar allein heute...!"
"Das sind keine Postings, das sind Kommentare. Kommentare!"
(Bodo Wolf und Daniela Hoffmann in "Larry Crowne")

kogenta



Beiträge: 1.486

04.10.2013 02:17
#25 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Zitat von iron im Beitrag #24
Zitat von kogenta im Beitrag #10

Und sogar eines von Morricones bekanntesten Stücken 'Chi Mai' aus dem Film 'Der Profi' ist Archivmusik und wurde bereits 1970 für den Kawalerowicz-Film 'Maddalena' komponiert


Diese elodie wurde übrigens außerdem laut IMDb nach "Der Profi" noch für die TV-Serie "The Life and Times of David Lloyd George" von 1981 verwendet (kleines Detail am Rande)...
Dein Filmvideo dürfte allerdings in der Originalsprache sein. Würdest du davon ausgehen dass "Ci mai" in der DF von "Maddalena" nicht verwendet wurde (ausschließlich solche Beispiele dürften den Threadstarter interessieren, nichts für ungut), oder doch?

Vom Film 'Maddalena' gibt es keine deutsche Fassung, gäbe es eine, hätte man die Musik aber gewiß beibehalten. Zugegeben, dieses Beispiel gehört nicht ganz zum Thema, ich wollte es nur rein informativ erwähnen.

Gruß, kogenta


kogenta



Beiträge: 1.486

04.10.2013 02:38
#26 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Berührt das Thema zwar auch nur am Rande, ist aber interessant:

Für die italienische Fassung des Films 'Der Meister und Margarita' wurde eigens komponierte Musik (keine Archivmusik) von Morricone eingesetzt.

Ich kenne den Film - der sich musikalisch sehr zurückhält - in deutscher Fassung, die auf der Originalfassung beruht. Ich kenne natürlich auch die Morricone-Musik, die wie meistens ganz außerordentlich ist. Wie diese dominante Musik sich allerdings mit dem Film vereinbaren läßt, ist mir ein absolutes Rätsel. Dagegen muß selbst die Verfälschung bei 'Die Spur des Falken' geradezu harmlos wirken.

Gruß, kogenta


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.800

04.10.2013 08:46
#27 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #23
Aber du hast auch keine Ahnung, wo man diese Archivmusik herbekam (etwa aus deutschen oder ausländischen Produktionen oder von eigenen Komponisten, die Standardthemen komponiert hätten)?

Bei der Beta oder bei der DEFA?
Viele Archivmusiken der Beta Technik dürften von Conny Schumann komponiert worden sein, andere stammen aus Filmen wie "Das Geheimnis der schwarzen Witwe".
Die DEFA schöpfte aus vielen Beständen: in den Sherlock-Holmes-Filmen waren einige Kompositionen von Günter Hauk (aus den Fallada-Mehrteilern) zu hören ("Todbringende Spieldosen" dagegen war eine komplette, wenn auch grauenhafte Neukomposition), viel Klassik wurde in den Sandalenfilmen verwendet (vorrangig Respighi) - aber bisher habe ich nur wenig von beiden Firmen klar identifizieren können (so suche ich seit über 20 Jahren die Einleitungsmusik der deutschen Fassung von "Citizen Kane", die auch im "Dschungelbuch" zu hören war und sogar in der Serie "Graf Duckula" auftauchte)
Aus ausländischen Filmen jedenfalls stammen die Musiken nicht, sonst hätte man ja Rechte dafür zahlen müssen. Ausnahmen sind die Synchros der Filme "Friedhof der Kreuze" (in der sehr markante Musik aus "Töte Django" verwendet wurde) und "Ringo kehrt zurück" (2. Synchro - hier mit Musik aus "Friedhof der Kreuze"!!!) - wie das zusammenhängt, weiß ich nicht, nur dass mindestens "Friedhof ohne Kreuze" und "Töte Django" von der Hermes synchronisiert wurden.

Gruß
Stefan


berti


Beiträge: 14.144

04.10.2013 10:02
#28 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Ich meinte sowohl die Beta als auch die DEFA.

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #27
(so suche ich seit über 20 Jahren die Einleitungsmusik der deutschen Fassung von "Citizen Kane", die auch im "Dschungelbuch" zu hören war und sogar in der Serie "Graf Duckula" auftauchte)

Kannst du dich an bestimmte Folgen erinnern, in denen diese Musik zu hören war? Dann würde ich diese auf Youtube raussuchen.

Hast du Informationen oder Vermutungen, wieso man bei den beiden von dir genannten Italowestern die Musik austauschte? Waren die IT in diesem Fall auch zu teuer (wie du es bei der DEFA beschrieben hast) oder steckte etwas anderes dahinter?


Lammers


Beiträge: 3.492

04.10.2013 10:44
#29 RE: Archivmusik Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #17
Hier die Cover-Rückseite einer der o.g. Platten:




Im Zusammenhang mit diesen Platten fällt mir ein: Es gibt nach wie vor das Label "Selected Sound", dass mittlerweile zur EMI gehört, aber früher mal eigenständig war und über ein großes Repertoire verfügt von dessen Stücken auch einige in Filmen und Serien aller Art gelaufen sein dürften: http://www.discogs.com/label/Selected+Sound


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2013 12:29
#30 RE: Archivmusik Zitat · antworten

In England ist das "DeWolfe"-Archiv seit Jahrzehnten DER Renner bei Fernseh- und auch Filmproduzenten. Ein gigantisches Archiv mit Werken unterschiedlichster Art, die unbekanntere, aber auch namhafte Komponisten dort abgeliefert haben.
Patrick McGoohan wollte absichtlich etwa für "Nummer 6" keinen Komponisten, der durchgehend die gesamte Musik der Serie schrieb. Eigene Musikredakteure haben zusammen mit ihm hunderte Stücke durchgeforstet, um den speziellen Sound der Serie zu erstellen (zusätzlich zu definitiv für die Serie komponierten Stücken!).
In Deutschland haben SONOTON und RING MUSIK immense Archive angesammelt. Peter Thomas in seiner hyperaktiven Arbeitsweise belieferte vor allem RING mit Massen an Kompositionen. Darauf griff er dann teils selbst zurück bei Film und Fernsehen. Stücke unterschiedlichster Stimmungen, die man dann individuell benutzen kann.
Morricone und sein Musikarchiv, das allerdings auch aus Ghostwritern bestehen dürfte, ist ohnehin berühmt-berüchtigt. Und führt manchesmal zu eigenartigen Auswüchsen...
So warb der österreichische Film "Ilona und Kurti" groß damit, daß Ennio Morricone die Musik schrieb. Er hat tatsächlich den Composer-Credit, aber der Film bringt nur Stücke aus anderen Filmen (darunter "Ein Käfig voller Narren III").
In den Musikarchiven der Fernsehsender, die meist auch ihre eigenen Vorräte haben, sitzen oft echte Musikgenies, die sofort wissen, was wo wie gebraucht wird. Das wird beim Liefern von Musik für Synchronarbeiten nicht anders sein, nur passieren hier scheinbar die meisten Pannen (vielleicht weil nur selten die Musikarchiv-Redakteure tatsächlich mitarbeiten).
Die CCC-Film hat ja auch viele Musiken wieder und wieder verwendet, da man ohnehin die Rechte hatte und Tantiemen bezahlen an die Komponisten günstiger war, als neu schreiben zu lassen.
Die GEMA führt eine ganz genaue Liste über diese Wiederverwertungen, die allerdings in erster Linie nur den Komponisten oder ihren Erben zugänglich sind.


"Ist jemals an Ihren Knochen gekratzt worden, Captain? Ein wenig schönes Gefühl, glauben Sie mir!"

Friedrich Joloff-Terror der Tongs

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor