Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 118 Antworten
und wurde 7.145 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 29.564

02.04.2014 16:34
#16 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von ElEf im Beitrag #15
Also, ich sag ganz oft "entspann dich". Und ich hör das ziemlich oft.


Na bitte, das bestätigt doch nur meine obige Theorie.


Zitat von ElEf im Beitrag #15
Statt sich darüber aufzuregen, kann man sich z.B. draußen in die Sonne legen.


Wolltest du sagen: "Warum legt ihr euch nicht draußen in die Sonne?"? ;-)


Synchron muss sich ja nun nicht unbedingt gerade an einem akademischen Super-Hochdeutsch orientieren. Aber noch weniger bitte an dümmlichem Assitalk oder an dem unsäglichen Dummgelaber von Leuten, denen es wichtiger ist, sich selber ganz super-toll zu finden statt wirklich etwas gewissenhaft zu machen. (Die haben dann maximal "einen guten Job" gemacht, aber sicher nicht die Arbeit gut erledigt.)


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

berti


Beiträge: 14.849

02.04.2014 16:40
#17 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #16
Synchron muss sich ja nun nicht unbedingt gerade an einem akademischen Super-Hochdeutsch orientieren.

Gerade an einem solchen sollte es sich auch besser nicht orientieren, da der akademische Sprachgebrauch nicht unbedingt ein Musterbeispiel für klar und "natürlich" formuliertes Deutsch ist.

Gabriel


Beiträge: 470

02.04.2014 17:17
#18 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von ElEf im Beitrag #15
Also, ich sag ganz oft "entspann dich". Und ich hör das ziemlich oft. All die genannten Beispiele gehören doch seit langer Zeit schon zur Umgangssprache. Statt sich darüber aufzuregen, kann man sich z.B. draußen in die Sonne legen.


Seh ich genauso.
Bei dem reißerischen Titel "Schlechte Bücher [...]" habe ich jetzt ehrlich gesagt mehr erwartet als "Entspann dich", "Ich denke" oder "Hey".
Fast jede Person in meinem Bekanntenkreis sagt "Hey". Das ist absolut geläufig, nicht nur in der Jugendsprache- und es mit "Hi" zu ersetzen, kommt mir ziemlich altbacken und unnötig vor.
Man muss doch nicht die armen Synchronbücher dermaßen kleinkariert auseinandernehmen...

Dann müssten euch bei aktuellen Synchros ja die Haare zu Berge stehen, wenn statt "Entspann dich" sogar "Chill mal" [2 Broke Girls] gesagt wird

Sprache entwickelt sich nun mal weiter und deshalb ist es auch gut, dass die Bücher heutzutage sprachlich anders verfasst werden als in den eingestaubten Synchros.
Modernere Ausdrücke, die sich mittlerweile im deutschen Sprachgebrauch etabliert haben, direkt als Jugendsprache zu bezeichnen ist absurd - und das hat auch nichts mit "pseudocooler Vollidiot[en]"-Sprache zu tun.


PeeWee


Beiträge: 1.573

02.04.2014 17:28
#19 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Ja, Sprache entwickelt sich, deutsche Worte fließen ins Englische ein und umgekehrt - manchmal gehts mir aber trotzdem auf den Sack! Und zwar, weil es dann schlichte, dumme, faule 1:1 Übernahme aus dem Englischen ist, ohne sich mal Gedanken zu machen, was es bei uns wirklich heißen könnte.

Mein Hass-Beispiel ist das Wort "Konsistenz". Vielleicht irre ich mich ja, aber in meinem Sprachgebrauch war es bisher nie die Übertragung von "consistent" und hatte auch nie diese Bedeutung. Inzwischen wird das Wort, das ich für das halte, was uns unser Englischlehrer damals im umgekehrten Falle als "false friends" verkauft hat, also als Wort, das gleich klingt, aber nicht die gleiche Bedeutung hat, immer öfter mit seiner englischen Bedeutung gebracht - und ich kanns nicht mehr hören!

ElEf



Beiträge: 1.910

02.04.2014 18:06
#20 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

@Forumsleiter,

jo, ich gehöre zu den pseudocoolen Vollidioten. Und ich bin heilfroh, dass es Eierköpfe wie dich gibt, die sich mit solchen Themen auseinandersetzen. Ansonsten hätte ich keine Zeit mich zu besaufen, fi.... und drei mal im Jahr nach Barbados zu fliegen.

Danke :D

Wilkins


Beiträge: 2.547

02.04.2014 18:09
#21 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat
Sprache entwickelt sich nun mal weiter und deshalb ist es auch gut, dass die Bücher heutzutage sprachlich anders verfasst werden als in den eingestaubten Synchros.
Modernere Ausdrücke, die sich mittlerweile im deutschen Sprachgebrauch etabliert haben, direkt als Jugendsprache zu bezeichnen ist absurd - und das hat auch nichts mit "pseudocooler Vollidiot[en]"-Sprache zu tun.


Um es mit Erik Paulsen zu sagen: "Es kann nicht darum gehen, völlig kritiklos alles zu übernehmen. Das ist ein gedankenloser Umgang mit Sprache ohne Sinn und Verstand".

Zudem stellst du es so dar, als ob sich die Dialogbücher am heutigen Alltagsdeutsch orientieren würden. Das stimmt aber nicht, eher das Gegenteil ist der Fall, schlechte Übersetzungen beeinflussen die heutige Umgangssprache. Interessanterweise ist es m.E. eher so, dass die Dialogbücher heutiger Synchros immer mehr von der Alltagssprache wegdriften, anstatt sich ihnen anzunähern: Siehe VanTobys Beispiel mit den fehlenden Abtönugspartikeln. Und derartige Fehlentwicklungen beginnen nun mal bei solchen Kleinigkeiten (Der Teufel steckt hier sprichwörtlich im Detail) wie "Hey" oder "ich denke" - zumal das in der Masse wie man es mittlerweile gewohnt ist, Leuten, die nicht kritiklos jede Veränderung hinnehmen, zur Weißglut und zum Brechdurchfall bringen kann.

Und ja, mir stehen bei gewissen zeitgenössischen Synchros die Haare zu Berge - Wobei ich das "Chill mal" (allein durch das "mal" wirkt dieser Ausruf tausendmal alltagsnaher als "Entspann dich") garnicht mal so störend finde, denn das ist zwar ein Anglizismus, aber einer, der aus der Jugendsprache stammt, und nicht aus saumäßigen Dialobuchbüchern. Daher finde ich den, sofern er denn zu den Figuren passt, garnichtmal so übel (mich stören auch "Wow", "Shit" oder "Fuck" nicht so wie vielleicht andere hier).

Keiner verlangt, dass in zeitgenössischen Synchros altertümlich gesprochen werden soll (von Sonderfällen wie Historienfilmen abgesehen). Im Gegenteil sie sollen sich sogar am heutigen Sprachgebrauch orientieren - Aber ein gutes, richtiges, modernes Dialogbuch zu verfassen und kritiklos das Orginial nachzuäffen sind zwei verschiedene paar Schuhe. Sinn einer Synchronisation ist es nunmal, das Original zu adaptieren; es im Deutschen nachzuempfinden - Und nicht einfach 1:1 alles abzupausen. Das hat nichts Angestaubtheit zu tun.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2014 00:03
#22 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zum Streitfall "Entspann dich!" sollte ich mal erwähnen, daß mir diesen Ratschlag schon meine Volksschullehrerin (geboren 1929) gab, als ich vor über dreißig Jahren in ihr Leben trat... Ich sag das übrigens auch sehr oft. Bei vielen Alltagsfloskeln fällt einem das gar nicht auf, ob das jetzt von irgendeiner akademischen Bedeutung ist.

Einfallslos sind Übersetzungen von Redewendungen anderer Sprachen aber durchaus oft. Daß immer mehr Anglizismen in die deutsche Sprache kommen, ist ein Fakt. Hier finde ich es aber immer schlimm, wenn Synchronisationen diese oft peinlichen Kreationen übernehmen. Weil das mit einer natürlichen Alltagssprache nichts zu tun hat, sondern eher ein Fall für's Sprachgericht ist. Und keine adäquate Wiedergabe des Originaltextes oder dessen Sinnes.

Neulich hörte ich wen auf die Frage "Wie geht's dir?" wie folgt antworten: "Ich fühl mich heut etwas broken, aber werd mich dann so richtig aus-chillen, damit ich morgen wieder walky bin!" Wenn ich so was höre, stellts mir meine letzten 428 Haare zu Berge. Weil das komplett englisch übersetzt keinen Sinn ergibt und dort keineswegs der Alltagssprache angehört. Darum ist so etwas auch in einer Synchronisation (selbst weniger gekünstelt als das Beispiel) unerträglich. Besonders schlimm find ich es aber, wenn mit heutigem Sprachgebrauch alte oder uralte Filme synchronisiert werden.

Was ich übrigens auch oft kurios finde, sind im Fernsehen Untertitel für Hörgeschädigte. Schweif ich vom Thema ab? Mach ich doch gerne...

Fallbeispiel aus der heilen Welt-Serie "Julia-Eine ungewöhnliche Frau":

da sagt der Bürgermeister zu seiner Geliebten: "Du bist doch erst einmal mit meinem Auto gefahren und willst es schon zurückgeben?"

Untertitel: "Du fuhrst nur einmal mit meinem Wagen und nun willst du ihn zurückgeben?"

Oder: "Du hast mir gar nicht gesagt, daß du die Elke besucht hast!" Untertitel: "Du sagtest nicht, daß du Elke besuchtest."

Da frag ich mich natürlich: ist Gebärdensprache so gestelzt? Wie man da wohl meinen oben zitierten Satz übersetzen kann???


"Niemals auf einen FBI-Mann schießen---"(PENG!!!)"---denn meistens ist er schneller!"

Heinz Engelmann für George Nader in SCHÜSSE AUS DEM GEIGENKASTEN

berti


Beiträge: 14.849

03.04.2014 11:35
#23 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #22
Da frag ich mich natürlich: ist Gebärdensprache so gestelzt?

Der Grund dürfte in diesem Fall wahrscheinlich schlicht sein, dass Sätze im Präteritum meist kürzer als solche im Perfekt sind und Untertitel möglichst knapp sein sollten.

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

03.04.2014 12:03
#24 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Aha, nach Tobis Ansicht bin ich also ein Assi, weil Floskeln wie "Entspann dich!", "Ganz recht" und "Ich mein" zu meinem Sprachgebrauch und dem sämtlicher meiner Bekannten jeden Alters gehören und ich auch noch nie im Leben jemand "Das ergibt Sinn!" habe sagen hören, was meiner Ansicht nach auch keinen Sinn machen würde. Auch zu den anderen BEispielen wollen mir keine richtigen Alternativen einfallen, höchstens zum Zweiten. Diese irgendwas-Partikel zu fordern find ich hingegen schon aberwitzig, wohl weil es gerade hier in Hessen viele Leute gibt, die keinen Satz raus bringen können, ohne zig und an den unmöglichsten Stellen platzierte "halt"s einzufügen. "Ja, und dann ham wir halt gedacht... weil der halt gemeint hätt, es wär halt... das isso komisch, halt wie ein..." Das macht doch nun wirklich überhaupt keinen Sinn! "Halt" ist eine Aufforderung und bedeutet soviel wie "Stopp!".
Und ich hielt mich schon für sprachreaktionär, weil ich überflüssige Anglizismen wie "Chill mal!" und ganz besonders "chillig" für schrecklich halte und es mich nervt, wenn in Synchros Ausdrücke wie "gottverdammt" und ein geworfene "Oh mein Gott"s mitübersetzt werden (siehe Käthe Lachmann).
Eine sinnvolle Angleichung der Synchronsprache an die deutsche Alltagssprache wär für mich z.B. die Verwendung von "scheiß" als Adjektiv - insbesondere als eine sinnvolle Übersetzung zum "f***ing", dass die Amis in ähnlicher Weise als Adjektiv für alles benutzen, was sie gerade stört. Sätze wie "Der scheiß Stecker passt nicht" habe ich nun wirklich schon von Menschen jeden Alters, jeder Schicht und allen sonstigen demografischen Gruppen sagen hören. Würde vor allem auch von der Härte her passen. Ein "verf***ter" Stecker würde uns schon ziemlich "vulgär" vorkommen, von einem "scheiß" Stecker hätte hingegen auch meine Oma gesprochen.


"She keeps bugging me about my new room. You know, havin' your own room isn't as great as you think it is." - "Why not?" - "Because Mom says it's a privilege. And with privilege comes more responsibility." - "Sounds bad..."

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 29.564

03.04.2014 12:41
#25 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Es geht nicht darum, dass es diese Floskeln überhaupt nicht in der deutschen Alltagssprache gäbe. Es geht v.a. um ihren schematischen, geistlosen Einsatz in Synchronfassungen (und dann in zweiter Linie um das hirnlose Übernehmen durch Konsumenten). Natürlich sagt man auch mal "Ich mein", aber eben nicht immer exakt da, wo es im Englischen gemacht wird. Trotzdem kommt es im Synchron zu oft vor, dass dieselbe Phrase IMMER UND ÜBERALL mit derselben deutschen Einheits-Phrase "übersetzt" wird. Dadurch erklingen sie überdurchschnittlich häufig und oft an Stellen, wo sie einfach nicht passen.

Speziell bei "Entspann dich!" stört mich v.a., glaube ich, die so dämlich nachgeäffte Sprachmelodie. Re-LAAAAX! Ent-SPAAAAN dich! Das klingt so affig. Ich kenne das allenfalls als "EEEEENT-spann dich..." so wie bei "MOOOOmende mal..." Mehr tatsächlich herunterholend, und nicht so debil verlacht, wie oft in Synchros zu hören, weil man ja um Gottes willen gegen jede eigene Gewohnheit und Vernunft das Original 1:1 kopieren muss.

Natürlich gibt es viele Leute, die keinen Satz geradeaus herauskriegen ohne viele "halt"s. Aber was soll das schon aussagen? Es ist doch bei allen sprachlichen Mitteln immer eine Frage der richtigen Dosiertheit und Angemessenheit, die zu einer guten Artikulationsfähigkeit beitragen. Bezeichnend ist nur, dass dieses Mittel im Widerspruch zur deutschen Alltagssprache in Synchros FAST ÜBERHAUPT NICHT auftaucht. Da würde man doch, um bei deinem Fall zu bleiben, doch eher stets ein viel zu geblähtes "wissen Sie" einschieben, weil es im Original ja dauernd "you know" heißt ...

In allervorsichtigstem Gebrauch dieses Wortes sollte eine deutsche Fassung im Ansatz immer etwas literarisch sein - zumindest in dem Maße, wie auch schon das Original kein ungefilterter Blick aufs englischsprachige Alttagsgrauen ist. Ich sehe jedenfalls keinen Grund, bei aller Entwicklung der Sprache, sich ausgerechnet an denjenigen zu orientieren, die ihre Sprache wie ein Stück Klopapier behandeln.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

03.04.2014 16:04
#26 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Dagegen ist ja erstmal nichts zu sagen. Ich verstehe nur nicht, warum gerade die "macht-Sinn"-Sager zu diesen gehören sollen, aber die "halt"-Sager hingegen nicht.


"She keeps bugging me about my new room. You know, havin' your own room isn't as great as you think it is." - "Why not?" - "Because Mom says it's a privilege. And with privilege comes more responsibility." - "Sounds bad..."

Ekkehardt


Beiträge: 487

03.04.2014 20:30
#27 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Mann, habt ihr Probleme. !!!!

Ekkehardt

Champ



Beiträge: 303

03.04.2014 20:59
#28 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Mein Gott, es hat halt jeder eine ganz persönliche Diktion, die sich aus den unterschiedlichsten Quellen speist, dagegen ist nichts zu sagen. Ganz gleich wie sehr selbsternannte "Sprachpfleger" versuchen, die deutsche Sprache in ihrer jetzigen Form zu konservieren: Sprache ist in stetem Wandel, und das ist sie auch immer gewesen.

iron


Beiträge: 2.566

05.04.2014 00:15
#29 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von Wilkins im Beitrag #3

Zitat
Überhaupt sind solche wiederkehrende Phrasen oder Formulierungen im Deutschen seltener als im Englischen und man tut gut daran, je nach Situation eigen zu übersetzen, wenn auf dieser Einförmigkeit und Parallelstruktur nicht gerade ein Wortwitz des Originals beruhen sollte.


[...]

Ähnliches gilt übrigens für die Nennung des Namens einer angesprochenen Person am Ende eines Satzes (á la "Er ist tot, Jim" -Wobei dieses Beispiel Kult ist und deswegen nicht anders übersetzt werden darf ).
Das muss auch nicht jedes Mal mit übertragen werden - Wurde, wenn ich mich recht entsinne, auch im "Handbuch Synchronisation" thematisiert.



Das kommt mir aber auf keinen Fall falsch vor. Namen am Satzende höre ich ich oft und immer wieder, sowohl in der Alltagskommunikation, als auch in deutschsprachigen Filmen und Serien.

Ganz häufig höre ich besonders in US-Komödien "...oder sowas" ("sowas in der Art"). Überhaupt wenn die entsprechende Formulierung man in der englischsprachigen Vorlage nicht immer "or some such thing" (www.dict.cc/deutscenglisch/oder+sowas+in+der+Art.html) lautet, könnte man für die Dialogübersetzung doch genauso gut ein paar Alternativen (beispielsweise "sowas Ähnliches") verwenden.


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren"

Wilkins


Beiträge: 2.547

05.04.2014 00:37
#30 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat
Das kommt mir aber auf keinen Fall falsch vor. Namen am Satzende höre ich ich oft und immer wieder, sowohl in der Alltagskommunikation, als auch in deutschsprachigen Filmen und Serien.


Ich habe ja nicht gesagt, dass ich grundsätzlich als falsch erachte. Man muss den Namen nur wirklich nicht JEDES Mal mitübernehmen, da das schnell übertrieben wirken kann - Insbesondere wenn eigentlich klar, welche Person angesprochen wird.

Zitat
Ganz häufig höre ich besonders in US-Komödien "...oder sowas" ("sowas in der Art"). Überhaupt wenn man in der englischsprachigen Vorlage nicht immer "or some such thing (www.dict.cc/deutscenglisch/oder+sowas+in+der+Art.html) sagt, könnte man für die Dialogübersetzung doch genauso gut ein paar Alternativen (beispielsweise "sowas Ähnliches") verwenden.


Entweder das, oder man versucht einfach den Sinn des Originalsatzes zu erfassen und auf deutsch neu formuliert wiederzugeben - Das ist im Prinzip das, worum es in diesem Thread eigentlich geht. Eine stimmige Übersetzung ist meistens in solchen Detailfragen etwas freier. Es gibt natürlich Ausnahmen (gerade bei Komödien), bei denen man den deutschen Dialog eng an das Original anlehnen kann, aber deswegen braucht man nicht jede sprachliche Marotte des Originals zu übernehmen.

Es geht dabei nicht unbedingt um Sprachpflege (auch wenn die meisten das hier zu glauben scheinen) - Sondern darum, ein möglichst stimmiges und eloquentes Dialogbuch zu verfassen. Und da kann Mut zur Eigenständig oft Wunder wirken. Mich reißen synchronesischen Ausfälle oder Holzhammer-Übersetzungen jedenfalls oft aus dem Filmgenuss raus - Und da bin ich (hoffentlich) nicht der Einzige.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor