Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 92 Antworten
und wurde 5.154 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
John Connor



Beiträge: 4.737

13.04.2014 16:48
#61 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #59
Allerdings kann "Meinst du" auch ausdrücken, ob jemand eine Meinung zu etwas entwickelt hat.


Klar kann es das! Darum geht’s doch. Man kann genauso gut für wie gegen eine bestimmte Stil-Entscheidung optieren. Und das entzieht euren so selbstgewiss eingeworfenen Alternativ-Vorschlägen eben von vornherein jegliche verbindliche Grundlage.

Welcher Ausweg bleibt euch da noch? Richtig: die Vielfalt der deutschen Sprache ausschöpfen! Wenn man wiederum mit diesem Argument kommt, kann man logischerweise die Anglizismen nicht mehr per se verdammen, denn auch sie erweitern ja den Wortschatz - irgendwie. Dann müssen die Gegner von Lehnwörtern ein Sekundär-Argument bemühen: dass die Anglizismen parasitär wirken und die Alternativen platt machen.

Kann sein, nur: Filme und Serien sind hier die falsche Ansprechadresse. Warum sollten sie das auch tun: sich als Retter der deutschen Sprache aufspielen, einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten?
Abgesehen davon, dass z.B. ein Brandt sich selbst ständig recycled hat, ist er verglichen mit vielen anderen Synchronbuchautoren nicht nur ein Sprachakrobat gewesen, sondern hat mit seinen Sprüchen auch die deutsche Sprache „bereichert“! Aber DESWEGEN muss ich seine Dialoge nicht toll finden. Wenn überhaupt, dann nur, weil sie lustig sind.


"Ich habe keinen Bond-Film mehr gesehen, seit Sean Connery aufgehört hat!"
(Niels Clausnitzer in LAW & ORDER)

berti


Beiträge: 14.300

13.04.2014 18:12
#62 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von John Connor im Beitrag #61
Welcher Ausweg bleibt euch da noch? Richtig: die Vielfalt der deutschen Sprache ausschöpfen! Wenn man wiederum mit diesem Argument kommt, kann man logischerweise die Anglizismen nicht mehr per se verdammen, denn auch sie erweitern ja den Wortschatz - irgendwie. Dann müssen die Gegner von Lehnwörtern ein Sekundär-Argument bemühen: dass die Anglizismen parasitär wirken und die Alternativen platt machen.

Wieso ist das ein "Ausweg" bzw. "Sekundär-Argument"? Soweit ich es mitbekommen habe, wird dieser Grund in Diskussionen zu diesem Thema (nicht nur in diesem Forum) oft angeführt, und zwar in der Form, dass ihn Kritiker oft als einen wichtigen Antrieb nennen.
"Sekundär-Argument" suggeriert, man hätte in Wirklichkeit andere Gründe, was aber erstmal belegt werden müsste.
Und dass man in der stereotypen Wiederholung bestimmter Formulierungen und dem Ignorieren von Alternativen ein Problem sieht, bedeutet ja nicht, dass man bestimmte Dinge verbieten oder die Sprache puristisch reinhalten wolle (dieser Vorwurf wurde in diesem Thread noch nicht erhoben, kann aber in solchen Diskussionen sehr schnell kommen).

berti


Beiträge: 14.300

13.04.2014 18:18
#63 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von John Connor im Beitrag #61
Abgesehen davon, dass z.B. ein Brandt sich selbst ständig recycled hat, ist er verglichen mit vielen anderen Synchronbuchautoren nicht nur ein Sprachakrobat gewesen, sondern hat mit seinen Sprüchen auch die deutsche Sprache „bereichert“! Aber DESWEGEN muss ich seine Dialoge nicht toll finden. Wenn überhaupt, dann nur, weil sie lustig sind.

Jenseits der Blödelei (auf die er oft reduziert wird, obwohl hier auch andere wieder die Herren Brunnemann und Elsholtzt einiges geleistet haben) hat Rainer Brandt aber bekanntlich auch viele "ernsthafte" Synchros produziert. Forumsmitglied kogenta hat früher öfter erwähnt, dass Brandt zwar "schlimme Sachen auf dem Kerbholz" habe, er ihn aber trotzdem "um seinen Wortschatz" beneiden würde. Auch Stefan (kein uneingeschränkter Brandt-Fan) bescheinigte dem Meister, dass dessen Synchros von den Dialogen her sprachlich ausgefeilt und flüssig seien.
Und Herr Brandt selber hat in Interviews schon öfter auf verbreitete "1:1-Übersetzungen" geschimpft, die heutige Synchros hölzern machen würden.


Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

13.04.2014 22:14
#64 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

John Connor entwickelt sich hier meiner Meinung nach immer mehr zur "Voice of Reason" - oh, Moment, hier gibt es ja ein deutsches Äquivalent: "Stimme der Vernunft"!
(Obwohl mir "Ahoy-hoy" etwas suspekt vorkommt ;-)

[quote=VanToby]Es geht hier NICHT um die Veränderungen der Umgangssprache, die hier angeprangert werden sollten.

Es geht hauptsächlich darum, dass dieselben englischen Phrasen immer wieder IN IGNORANZ DES KONTEXTES durch dieselbe synchrondeutsche Phrase ersetzt wird, die obendrein in vielen(!) Fällen per se schon keine schöne deutsche Phrase ist.[/quote]
Damit widersprichst du dir im Grunde schon selbst. Deiner ursprünglichen Intention nach ging es vermutlich tatsächlich nur um den ersten Teil des letzten Satzes, bei dem dir hier wahrscheinlich auch niemand widersprechen würde. Daher hat sich die Diskussion nun in Richtung des zweiten Punktes entwickelt, auch wenn du das laut dem oberen Satz offenbar vermeiden wolltest.

Zitat
Zudem finde ich es irgendwie bezeichnend, wie immer wieder Leute zu denken scheinen, die Alternative zum einen Schwachsinn kann immer nur der gegenteilige Schwachsinn sein. Nur so kann ich mir erklären, wieso man aus den Aufruf, doch bitte einmal *dosiert* - d.h.: überhaupt erst einmal - Wörter wie "halt" u.ä. zu verwenden, die Gutheißung von "halt"-Gestammel ableiten kann.


Ja, in der Tat merkwürdig, wie Leute auf solche abstrusen Gedanken kommen können. Kann ich auch nicht nachvollziehen. Wo doch eigentlich klar ist, dass ich mit der betreffenden Aussage mein Unverständnis darüber ausdrücken wollte, wie man einerseits die Reduzierung der Verwendung von bestimmten, in der Alltagssprache nun mal (egal wodurch) verbreiteten Floskeln fordern kann, bestimmte andere (ob mehr oder weniger hirnrissige sei jetzt mal außen vor gelassen) jedoch empfehlen kann. Im Sinne einer Abwechslung kann ich das sogar noch nachvollziehen, allerdings war ich (und offenbar einige andere auch) zu diesem Zeitpunkt schon gedanklich darüber hinaus, da es hier wie oben beschrieben kaum Dikussionsbedarf gibt, über Sinn und Unsinn deutscher Phrasen an sich aber schon. Das abschwächende Wörtchen "wohl" in meinem Beitrag drückt davon abgesehen, noch mal meine subjektive Belastetheit in bezug auf "halt" aus. Vermutlich hat jeder von euch seine eigenen Ausdrücke und Phrasen die ihr persönlich einfach furchtbar findet und deswegen auch besonders ungerne in Synchros hören würdet, mit denen andere hingegen wahrscheinlich keine solchen Probleme hätten. Sind hier ja schon einige Fälle aufgetaucht. Bei mir ist das vor allem eben jenes "Chill mal" und "chillig", bei dem es mir kalt den Rücken runterläuft, "halt" finde ich eigentlich nur (inhaltlich) sinnlos.

Kürzlich hat hier noch jemand "nicht wirklich" in's Spiel gebracht? Ist das etwa auch ein "synchronesischer" Ausdruck? Das wäre ja kurios, weil ich in Gedanken (und selten auch mal im Gespräch) gelegentlich Ausdrücke sprachspielend wörtlich auf (Nonsense-)Englisch übersetze (Im Sinne von den bekannten "I brake together" oder "heavy on the woodway") - und dieser Ausdruck dazu gehört.


"She keeps bugging me about my new room. You know, havin' your own room isn't as great as you think it is." - "Why not?" - "Because Mom says it's a privilege. And with privilege comes more responsibility." - "Sounds bad..."

Krösi



Beiträge: 43

15.04.2014 00:16
#65 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Eigentlich wollte ich mich ja raushalten, aber in aller Kürze: Ist ja ausgesprochen interessant, was für ein Echo hier entsteht. Nur überraschend, was so alles verteidigt wird bzw. wie viele Missverständnisse sich hier auftun. Es wird ganz sicher niemand diese Sätze texten, weil er sich darüber groß Gedanken gemacht hat oder gar der Meinung ist, sie wären gut. Sie funktionieren, sind bestenfalls akzeptabel und sehen hinreichend gut aus. Wenn man mehr Zeit und Muse hat, wird man garantiert etwas Schöneres finden.

Was spricht denn, um nur ein Beispiel rauszugreifen, etwa gegen "Ich finde" für "I think"? Alternativ könnte man sich auch überlegen, ob man es nicht generell galanter hinbekommt. Die deutsche Sprache hat doch so facettenreiche Möglichkeiten, derer sich auch genug Menschen im Alltag bedienen, dass man diese auch texten darf. Im gleichen Atemzug kann man auch fragen, ob es denn wirklich sinnvoll ist, die ganze Zeit von oder über "Sinn" zu reden, rein situativ böte sich da zweifelsohne häufiger eine vernünftigere Fassung an. Um es vielleicht zu veranschaulichen: "I think, it makes no sense." könnte statt "Ich denke, das macht keinen Sinn." doch auch schön zu "Das halte ich aber nicht für klug/schlau/clever." werden. Solche Sätze stehen ja innerhalb der Werke zum Glück nicht völlig im Leeren, sondern innerhalb eines Zusammenhangs, den man gern berücksichtigen darf.

Und "Entspann dich!" hör ich auf Deutsch schon mal. Aber meistens im Sinne: "Fahr doch mal ins Thermalbad, gönn dir etwas Ruhe und entspann dich!" Selbstverständlich kann man es auch mal auf "Relax" bringen, wenn es im oben genannten Kontext verwendet wird - wobei es jetzt lippensynchron bestimmt nicht die schönste Fassung sein dürfte. Häufig ginge aber sicherlich auch "Reg dich nicht auf!", "Ganz cool!" oder eben etwas, das man individuell in Bezug auf Rolle und Situation als passend erachtet.

Zweifelsohne gibt es für (fast) alle Fälle den richtigen Moment, diese zu verwenden. Doch das ewige Abspulen der immergleichen Phrasen - worum es dem Threadersteller ja nach eigener Aussage geht - kann nicht im Sinne einer ordentlichen deutschen Fassung sein.


AMK


Beiträge: 1.027

15.04.2014 11:16
#66 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

TV-Zeitschriften und Sender-Website zufolge am Karfreitag auf „Super RTL“:

Der große Tom und Jerry Marathon!

Fragen an die Synchronforumsrunde:
Ist der „große Tom“ identisch mit dem Kater, den man als einfach nur „Tom“ kennt?
Und ist „Jerry Marathon“ identisch mit der Maus, die man als einfach nur „Jerry“ kennt?

Find’ ich super, dass der Nager ’nen Nachnamen hat! „Marathon“ vermutlich in Anspielung darauf, dass er ständig auf der Flucht vorm großen Tom ist …

Was bin ich froh, dass, wenn schon nicht die „Synchrondeutsch“-, so doch wenigstens die „Sendetitel-Rechtschreib“-Welt noch in Ordnung ist. Da kann ich ganz beruhigt einen schalen Scherz zum Besten geben: Es war einmal ein supercooler Super-RTL-Praktikant (RTL = „Rechtschreibungs Totalverweigerungs Labbeduddl“), der sollte den Titel „Der große Tom-und-Jerry-Marathon“ eintippen, wusste aber nicht, dass es auf der Tastatur den Bindestrich gab, denn immer wenn der Lehrer in der Schule bis „Binde“ gekommen war, hatte der nunige Praktikant nicht weiter zugehört, weil er dachte, es gehe um ein Frauenthema.

Ist natürlich Quatsch. Mit dem Titel hat’s bestimmt seine Richtigkeit, und kommendes Jahr gibt’s bestimmt ein Special: Der „Der-große-Tom-und-Jerry-Marathon“-Marathon!

Alles ist gut. Gell? Gell?? Gell???


Gruß – Andreas

Aus der Rubrik „Kabarette sich, wer kann!“:
Russen an der Oos: Wann übernimmt Putin Baden-Baden?
© AMK – 2014

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

15.04.2014 12:02
#67 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Das Wort "Bindestrich" ist heutzutage ja schon leider vollkommen unbekannt. Man verwendet nur ein "Minus" (Das regt mich auch immer wieder auf!). Wahrscheinlich dachte der Praktikant, dass er ja keine mathematische Gleichung aufstelle und es daher nicht benötige. Noch wahrscheinlicher dachte er sich aber gar nichts dabei.

PS: AMK, kommst du auch aus dem Land der "halt"-Sager?


"She keeps bugging me about my new room. You know, havin' your own room isn't as great as you think it is." - "Why not?" - "Because Mom says it's a privilege. And with privilege comes more responsibility." - "Sounds bad..."

iron


Beiträge: 2.102

15.04.2014 21:58
#68 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat von Isch im Beitrag #67
Das Wort "Bindestrich" ist heutzutage ja schon leider vollkommen unbekannt.



Also bei mir nicht...


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren")

PeeWee


Beiträge: 1.498

16.04.2014 15:05
#69 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Mal eine Frage an die, die sich damit auskennen: In Star Trek Into Schwachsinn spricht Spock von einer "indigenen Spezies". Sagt man das in Fachkreisen so, oder war man einfach zu faul nachzuschlagen, dass es möglicherweise "einheimische Spezies" heißen könnte?

Oh, und können wir noch eine Extraspalte aufmachen, für Synchros, bei denen man sich gar nicht mehr bemüht, eine deutsche Version zu finden? Ich wollte bei "Scrubs" mal herausfinden, wie sie "in your face" übersetzt hatten... und sie hatten nicht, sie hatten es genau so übernommen.


iron


Beiträge: 2.102

17.04.2014 23:02
#70 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

@Krösi, danke - du hast sehr schön zusammengefasst, was auch ich mir zu dem Thema denke! Und Tobias und Co. haben recht, was die zu häufige Verwendung bestimmter Phrasen und Ausdrücke betrifft.
@Wilkins, natürlich muss ich dir zustimmen, dass nicht jedes Mal der Name drangehängt werden muss, besonders wenn er im O-Ton zwei Mal nacheinander genannt wird oder wenn in einer Szene mit einem Gespräch an dem mehr als zwei Personen beteiligt sind durch die Anrede mit Du oder Sie in der DF ohnehin klar ist, wer gemeint ist. Ich hatte dein entsprechendes Posting ungenau durchgelesen, sorry.


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren")

Wilkins


Beiträge: 1.866

17.04.2014 23:20
#71 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Kein Ding. Wobei ich das mit der Namenwiederholung meist verschmerzen kann, da finde ich diese gedankenlose Phrasendrescherei um einiges störender.

AMK


Beiträge: 1.027

19.04.2014 13:07
#72 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zitat
AMK, kommst du auch aus dem Land der "halt"-Sager?

Welches wär’ das denn? – Wenn ich so drüber nachdenke: Man könnte eigentlich ein „Halt“-Schild einführen (weiße Schrift auf rotem, achteckigem Grund) …


Gruß – Andreas

Aus der Rubrik „Kabarette sich, wer kann!“:
Russen an der Oos: Wann übernimmt Putin Baden-Baden?
© AMK – 2014

Gabriel


Beiträge: 455

24.04.2014 23:05
#73 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

"Ich prügel die lebende Scheiße aus dir heraus" - aus It's Always Sunny in Philadelphia. Da hatte wohl jemand ziemlichen Zeitdruck und hat sich keine bessere Übersetzung einfallen lassen


N8falke



Beiträge: 3.653

24.04.2014 23:47
#74 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Solches findet man in der Synchro der Serie leider zuhauf.

iron


Beiträge: 2.102

01.05.2014 06:52
#75 RE: "Entspann dich!" macht keinen Sinn: Schlechte Bücher - darüber könnte man einiges sagen ... Zitat · antworten

Zu bertis Bemerkung auf Seite 1 über andere Übersetzungsmöglichkeiten von "(to) fire" oder "fired":
Wenn das lippensynchron übersetzt wird, würde ich doch "feuern" bevorzugen, falls deutlich zu sehen ist, dass das Labial "f" ausgesprochen wird. Sonst bin ich jedoch der Meinung, dass nicht jeder Selbst- und Mitlaut in der DF zu den Mundbewegungen passen muss.
Eine gewisse "Veramerikanisierung" der Sprachmelodie (ich habe mich im entsprechenden Thread dazu geäußert) sowie Synchrondeutsch, ( natürlich wenn nicht zu häufig und einseitig davon Gebrauch gemacht wird) tragen dazu bei,dass ich es kaum als störend empfinde und ich es besser akzeptieren kann, dass in einem (z.B. amerikanischen) Ambiente normalerweise deutsch gesprochen wird.


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren")

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor