Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 90 Antworten
und wurde 5.872 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
berti


Beiträge: 16.724

09.09.2014 08:24
#46 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #43
Mein Favorit - "Die toten Augen von London". Wie er da seinen flippigen Gaunerjargon präsentiert ("Das fehlte noch, dass Sie mir die Pointe klauen"), das hat Klasse und Leichtigkeit. Leider kann man ihn nicht mehr fragen, ob er selbst an seinen Dialogen gefeilt hat, denn sie passen gar nicht ins Schema von Egon Eis/Trygve Larsen (und trotz Nennung im Vorspann kann ich sie mir nicht aus Lukschys Feder vorstellen), dafür aber zum Grundton, den er auch in "Pongo und Perdita" anschlug.

War Wüstenhagen eigentlich bei Brandt und/oder Brunnemann öfter zu hören? Denn wenn ich mich richtig erinnere, hatte er zumindest bei der Brandtfilm seinen ersten Einsatz für Pierre Richard.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.731

09.09.2014 08:30
#47 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Ich kann mich außer in "Hau ihn zuerst, Freddy" (dem Vorgänger der Olsenbande) an keinen markanten Einsatz für Brunnemann erinnern.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.724

09.09.2014 08:36
#48 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #47
Ich kann mich außer in "Hau ihn zuerst, Freddy" (dem Vorgänger der Olsenbande) an keinen markanten Einsatz für Brunnemann erinnern.

Mit "markant" meinst du wahrscheinlich eine größere Rolle? Denn im "Schreckenscabinett des Dr. Phibes" war er kurz zu hören (als der Arzt, der auf dem Maskenball getötet wird).
Ist er dir bei Brandt denn öfter aufgefallen?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.731

09.09.2014 09:15
#49 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Außer für Pierre Richard auch nicht wirklich.

Gruß
Stefan

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.250

09.09.2014 13:13
#50 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Bei Brunnemann kam er schon öfters vor, z.B. "Sie nannten ihn Plattfuß", "Balduin das Nachtgespenst" oder div. Italo Western wie "Jonny Madoc", "Andere beten - Django schießt". In letzerem hatt er teilweise arg dem Schalk im Nacken - z.B. als die Frau eines Ausgepeitschten "Donald, Donald!" rief, erwiderte Wüstenhagen das mit "es hat sich gleich ausgedonaldt!"

Pavel


Beiträge: 143

10.09.2014 11:03
#51 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Eine etwas bittere Geschichte zu Wüstenhagens Jugend kann ich beisteuern. Für eine Radiosendereihe des SWF wurden einige Künstler der Jahrgänge 1925 - 1930 befragt, wie sie als Kinder und Jugendliche den Nationalsozialismus erlebten.

Harry Wüstenhagen berichtete, dass er zwangsläufig bei der HJ war, aber bald kaum noch mitmachen durfte. Ihm wären als 'leidenschaftlichen Einzelgänger mit Sinn für gute Gesellschaft' solche Gruppenzwänge stets ein Greuel gewesen. Deshalb kam ihm die Sache mit seinem Gesicht nicht gänzlich ungelegen: sämtlichen HJ-Führern sah er zu 'jüdisch' aus. Auch sein Lehrer am Gymnasium habe ihn einmal gefragt, wie ein Sohn guter deutscher Familie nur so eine 'verdorben-hässliche Judenvisage' haben könne.

Pavel


Beiträge: 143

10.09.2014 11:04
#52 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Eine etwas bittere Geschichte zu Wüstenhagens Jugend kann ich beisteuern. Für eine Radiosendereihe des SWF wurden einige Künstler der Jahrgänge 1925 - 1930 befragt, wie sie als Kinder und Jugendliche den Nationalsozialismus erlebten.

Harry Wüstenhagen berichtete, dass er zwangsläufig bei der HJ war, aber bald kaum noch mitmachen durfte. Ihm wären als 'leidenschaftlichen Einzelgänger mit Sinn für gute Gesellschaft' solche Gruppenzwänge stets ein Greuel gewesen. Deshalb kam ihm die Sache mit seinem Gesicht nicht gänzlich ungelegen: sämtlichen HJ-Führern sah er zu 'jüdisch' aus. Auch sein Lehrer am Gymnasium habe ihn einmal gefragt, wie ein Sohn guter deutscher Familie nur so eine 'verdorben-hässliche Judenvisage' haben könne.

iron


Beiträge: 4.526

10.09.2014 14:15
#53 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Wenigstens aus einer "guten deutschen Familie" zu stammen, hat man ihm zugestanden...

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2014 15:13
#54 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten



Man kann nur immer wieder froh sein, daß diese Zeit Vergangenheit ist - auch wenns ein paar Leutchen nicht wahr haben wollen.

berti


Beiträge: 16.724

10.09.2014 18:38
#55 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #54


Man kann nur immer wieder froh sein, daß diese Zeit Vergangenheit ist - auch wenns ein paar Leutchen nicht wahr haben wollen.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass iron zu diesen gehört.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2014 18:50
#56 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Das glaube ich, ehrlich gesagt, auch nicht - meine Bemerkung bezog sich selbstverständlich nicht auf Irons treffenden Kommentar, sondern auf die Geschichte selbst! Tut mir leid, falls das missverstanden wurde!!!

berti


Beiträge: 16.724

10.09.2014 18:55
#57 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Ich wollte nur sichergehen, dass hier kein solches Missverständnis entsteht. Denn sowas könnte sich dann leicht hochschaukeln ...

iron


Beiträge: 4.526

10.09.2014 19:51
#58 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Berti und fortinbras, danke für euren Zuspruch. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Mir liegt es selbstverständlich vollkommen fern, die NS-Zeit zu verharmlosen undzu verklären! Darauf und auf Ansichten, die damit zusammenhängen, reagiere ich sehr empfindlich. Das war ein sarkastisch gemeinter Kommentar auf Pavels Schilderung zu dieser willkürlichen, pseudowissenschaftlichen und Menschen verachtenden nationalsozialistischen Ideologie.

berti


Beiträge: 16.724

25.09.2014 09:02
#59 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #3
Sein Debut als Holmes gab Wüstenhagen 1962 in "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" mit Christopher Lee in der Titelrolle. Ein Film mit vielen interessanten Details, einem in der Rolle unterschätzten Hauptdarsteller - aber letztendlich fand der Film irgendwie keinen Stil und keine Kontur. Christopher Lee war ein vergleichsweise jugendlicher Holmes, zwischendurch fast ein Abenteurer, ziemlich ernst und "down to earth", also kein unzerstörbarer Superheld. Wüstenhagen hätte ansonsten nicht unbedingt zu Lee gepaßt, aber hier war er goldrichtig, er gab der Rolle die passende Noblesse, Dynamik und Atmosphäre. Auch beherrschte Wüstenhagen optimal die "YoYo-Emotionalität" des Detektivs.

Dieser Beitrag könnte eventuell manche Zweifler davon überzeugen, dass du tatsächlich nicht Mücke bist! Denn der beurteilte diese Kombination vor einigen Jahren GANZ anders:Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) (21)

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

25.09.2014 14:41
#60 RE: Harry Wüstenhagen Zitat · antworten

Das ist noch lange kein Beweis, Dr. Watson! Mückiarty kann sich verkleidet haben und bewußt das Forum täuschen mit konträren Aussagen. Wir müssen auf der Hut sein!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz