Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 92 Antworten
und wurde 6.511 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Lord Peter



Beiträge: 3.557

23.01.2015 15:41
Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Etwas umständlicher Threadtitel, aber ich glaube, es ist klar, was ich meine. Man kennt einen Film über die Jahre aus unzähligen TV-Ausstrahlungen, man kann ihn fast auswendig mitsprechen, kauft die DVD - und vermißt prompt etwas. Als ich mir neulich "Über den Dächern von Nizza" ansah, fiel mir bei Robies erstem Auftauchen im Restaurant direkt wieder auf, daß das "Pardon!" des Kellners nicht mehr von Klaus Miedel gesprochen wurde, sondern aus dem O-Ton stammt. Warum macht man sowas? Das Wort wurde damals mitsynchronisiert, und auch bei den letzten intakten TV-Ausstrahlungen war hier kein Qualitätsabfall zu bemerken (wie etwa bei der Endszene von "Charade"). Und da die Fernsehsender inzwischen größtenteils die DVD-Master ausstrahlen, hat man auch nicht mehr die Möglichkeit einer privaten Korrektur - sofern man nicht einen alten Mitschnitt besitzt.

Stichwort "Charade" - ein glücklicherweise durch die Neuauflage behobenes Problem. Aber es gibt noch viele andere Fälle, so wurde in "Todsünde" mindestens eine Szene neusynchronisiert, die in der Kinofassung schon vorhanden war. Ebenso wurde bei "Bettgeflüster" eine von GGH komplett synchronisierte Szene von Reent Reins nachgesprochen.

Bei "Angel Heart" gibt es eine Szene mit einer Prozession durch Harlem, wo ein Junge einen anderen anstößt, auf eine Gruppe singender Leute zeigt und sagt: "Guck mal die da!" Der Ton dieser Szene war in der VHS-Fassung und zumindest den älteren VOX-Ausstrahlungen intakt, auf DVD hört man nur den Gesang, der Satz des Jungen fehlt.

Und natürlich die Prachtbeispiele "Zwei glorreiche Halunken" und "Im Geheimdienst Ihrer Majestät", die nicht nur schlecht besetzt sind, sondern für die auch viel zu großzügig vorhandenes Material ersetzt wurde.

Rainer Doering synchronisierte für "Der Hund von Baskerville" einen Take für Wolfgang Eichberger und drei für GGH neu. Während das im ersten Fall verständlich ist, da es um einen fehlenden Halbsatz ging, sind zwei der GGH-Sätze schon/noch in der Kinofassung vorhanden, hätten also beibehalten werden können.

Unzählige "Columbo"-Folgen sind auf den DVDs verstümmelt und laufen auch nur noch so im TV, wobei die Schnitte variieren - ein Unding, da RTL ALLE Folgen in voller Länge restauriert hatte.

Und, und, und. Welche Beispiele gibt es noch?


"Also, du bist doch das dämlichste Stück Affe, das die Welt kennt."

Claus Biederstaedt in "Detektiv Rockford - Anruf genügt" (Pilot: Die schwarze Witwe)

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.879

23.01.2015 16:04
#2 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Im Grunde betrifft es fast alle klassischen Bond-Filme - aus nahezu jedem sind Sätze oder Laute, die ursprünglich synchronisiert waren, verschwunden, sowohl in der Special als auch in der Ultimate Edition.
Beispiele? Das "A-Hai" (Spion) in der SE, diverse Kampflaute (bei denen Clausnitzer zu hören war) aus "Colt" (SE & UE), der Satz des französischen Polizisten in "Feuerball" (SE, UE UND alte VHS), diverse Sätze aus "Diamantenfieber" (okay, GGHs Blödeleien sind nicht die besten, aber trotzdem verschwunden) in der UE ...
Auch in den Neuausgaben der Olsenbande-Filme von ZYX, die für die TV-Ausstrahlungen der letzten Jahre zugrunde lagen, fehlten viele synchronisierte Laute und sogar ganze Sätze:
Der DDR-typische Gag "Benny, wir haben eine Wohnung!" aus dem ersten Film,
Harrys "Was soll denn aus unserer Branche werden, wenn die Fachleute aussteigen" in "In der Klemme",
der Hilferuf des wuchtigen Ladenbesitzers in "großer Coup" (auf allen DVDs und VHS fehlen außerdem kleine Dialogfragmente, die bei der DDR-Ausstrahlung noch zu hören waren),
Egons mühsam verhaltenes Gelächter hinter dem Gemälde in "sieht rot",
Kjelds Keuchen beim Aufdrehen der Gasflasche in "ergibt sich nie",
die Laute des knurrigen Seemanns aus "über alle Berge".

Gruß
Stefan


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2015 16:14
#3 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Die überarbeiteten ungekürzten Episoden von "Raumschiff Enterprise" leiden nicht nur durch teils unangenehme Ersatzsprecher (allen voran der von fast allen Seiten hochgelobte Andreas Neumann), es finden sich auch genügende Passagen drin, wo man ganze vorhandene alte Synchronstellen durch neue ersetzte, nur um teils einen etwas originalgetreueren Übersetzungstext zu bringen, der das Gesamtkunstwerk der ursprünglichen Synchronisation ankratzt. Die Synchronnachbearbeitung dieser Serie ist fast genauso schlimm wie die digitale optische Aufmotzung der jüngsten Zeit, die den Charme des Originales zunichte macht.


"Rat mal, wer zum Essen kommt!"

Elmar Wepper für Walter Koenig in "Star Trek VI"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2015 16:15
#4 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Nachtrag: im Fernsehen und auf VHS hat "Frankensteins Fluch" eine von Klaus W. Krause gesprochene Einleitung. Auf der Dvd ist nur das originale Insert zu lesen - ohne Stimme.


"Rat mal, wer zum Essen kommt!"

Elmar Wepper für Walter Koenig in "Star Trek VI"

Lord Peter



Beiträge: 3.557

23.01.2015 17:27
#5 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Gutes Stichwort! In der Fortsetzung "Frankensteins Rache" fehlt auf der DVD der letzte Satz Frankensteins auf deutsch (im O-Ton eingefügt), auf der alten VHS ist er noch drauf.


"Also, du bist doch das dämlichste Stück Affe, das die Welt kennt."

Claus Biederstaedt in "Detektiv Rockford - Anruf genügt" (Pilot: Die schwarze Witwe)

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.879

23.01.2015 17:29
#6 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Und das Gleiche passierte mit der letzten Erzählersequenz von "Die geheimnisvolle Insel" (1961).

Gruß
Stefan

E.v.G.



Beiträge: 2.108

23.01.2015 18:02
#7 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #3
Die überarbeiteten ungekürzten Episoden von "Raumschiff Enterprise" leiden nicht nur durch teils unangenehme Ersatzsprecher (allen voran der von fast allen Seiten hochgelobte Andreas Neumann), es finden sich auch genügende Passagen drin, wo man ganze vorhandene alte Synchronstellen durch neue ersetzte, nur um teils einen etwas originalgetreueren Übersetzungstext zu bringen, der das Gesamtkunstwerk der ursprünglichen Synchronisation ankratzt. Die Synchronnachbearbeitung dieser Serie ist fast genauso schlimm wie die digitale optische Aufmotzung der jüngsten Zeit, die den Charme des Originales zunichte macht.


Wobei Du nicht vergessen solltest, dass man die Fassung mit eingefleischten Star Trek Fan zusammen ausgetüftelt hat. Wenn Du eine Version mit verschiedenen Sprachversionen anbieten will, kommt man leider nicht um Flickarbeit drumherum. Natürlich last sich bei aller Sorgfalt nicht verhindern, dass gewisse Brüche entstehen.


http://www.die-silhouette.de/

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2015 20:17
#8 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Zitat von E.v.G. im Beitrag #7
Zitat von fortinbras im Beitrag #3
Die überarbeiteten ungekürzten Episoden von "Raumschiff Enterprise" leiden nicht nur durch teils unangenehme Ersatzsprecher (allen voran der von fast allen Seiten hochgelobte Andreas Neumann), es finden sich auch genügende Passagen drin, wo man ganze vorhandene alte Synchronstellen durch neue ersetzte, nur um teils einen etwas originalgetreueren Übersetzungstext zu bringen, der das Gesamtkunstwerk der ursprünglichen Synchronisation ankratzt. Die Synchronnachbearbeitung dieser Serie ist fast genauso schlimm wie die digitale optische Aufmotzung der jüngsten Zeit, die den Charme des Originales zunichte macht.


Wobei Du nicht vergessen solltest, dass man die Fassung mit eingefleischten Star Trek Fan zusammen ausgetüftelt hat.


Gerade deshalb ist dieses teilweise schon ins Desaster abrutschende Gemurkse doppelt so schlimm! Lücken ausbessern ist das eine, aber die originale Synchronisation zu manipulieren steht auf einem ganz anderen Blatt. Und damit meine ich nicht das Ruhmesblatt!!!


"Rat mal, wer zum Essen kommt!"

Elmar Wepper für Walter Koenig in "Star Trek VI"

berti


Beiträge: 14.295

23.01.2015 20:35
#9 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #1
Rainer Doering synchronisierte für "Der Hund von Baskerville" einen Take für Wolfgang Amerbacher und drei für GGH neu.

Wolfgang Eichberger

berti


Beiträge: 14.295

23.01.2015 20:40
#10 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #2
Im Grunde betrifft es fast alle klassischen Bond-Filme - aus nahezu jedem sind Sätze oder Laute, die ursprünglich synchronisiert waren, verschwunden, sowohl in der Special als auch in der Ultimate Edition.
Beispiele? Das "A-Hai" (Spion) in der SE, diverse Kampflaute (bei denen Clausnitzer zu hören war) aus "Colt" (SE & UE), der Satz des französischen Polizisten in "Feuerball" (SE, UE UND alte VHS), diverse Sätze aus "Diamantenfieber" (okay, GGHs Blödeleien sind nicht die besten, aber trotzdem verschwunden) in der UE ...

Bei "Feuerball" fehlt auf der DVD ebenso wie bei den letzten Fernsehausstrahlungen direkt nach dem von Christian Rode gesprochenen französischen Satz (während Largo auf das Haus zugeht und es betritt) noch der Anfang der Erklärung über die Tarnorganisation von SPECTRE: "Die internationale Bruderschaft zur Unterstützung staatenloser Personen ist rein philantropisch, Politik interessiert uns überhaupt nicht."
Welche GGH-Sprüche fehlten denn? Auf einer geliehenen DVD sind mir (im Vergleich zu früher) keine Fehlstellen ausgeliehen, weiß aber nicht mehr, ob diese aus der SE oder der UE stammte.


berti


Beiträge: 14.295

23.01.2015 20:48
#11 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Besonders störend finde ich, dass bei "Leben und sterben lassen" Niels Clausnitzers und (an einer Stelle) Herbert Weickers Off-Kommentare zu den einzelnen Karten entfernt wurden. Natürlich dürften heutzutage die meisten Zuschauer verstehen können, was auf diesen steht, aber beim Sehen der deutschen Fassung fallen einem die "Löcher" unangenehm auf. Außerdem war Clausnitzers trocken-spöttischer Tonfall ebenso wie Weickers gedröhntes "Toood!" einfach zu stimmungsvoll.
Fehlten diese Stellen auch schon bei den früheren DVD-Veröffentlichungen?


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.879

23.01.2015 21:09
#12 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #10
Welche GGH-Sprüche fehlten denn? Auf einer geliehnen DVD sind mir (im Vergleich zu früher) keine Fehlstellen ausgeliehen, weiß aber nicht mehr, ob diese aus der SE oder der UE stammte.

Von der SE kann ich's nicht sagen, aber bei der UE habe ich auf jeden Fall den Kampf mit Bambi & Klopfer in Erinnerung, der kräftig bereinigt wurde ("Mami, hier bleib' ich", "Nicht kitzeln", "Niedlich, nicht?" und ich glaube auch die "Zirkusnummer").

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 14.295

23.01.2015 21:20
#13 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Dann stammte die DVD wohl aus der SE, denn zumindest "Mami, hier bleib ich" und der Spruch mit der "Zirkusnummer" waren dort definitiv zu hören, bei den beiden anderen bin ich nicht sicher.

Danke!

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2015 22:44
#14 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Auf der anderen Seite wäre es ein Vorteil, optional auf Dvd/BD etwa jene unsäglichen Passagen aus Filmen zu entfernen, die schlichtweg in der deutschen Fassung unerträglich sind und zumeist auf Rainer Brandts Konto gehen.

Wenn man "Louis und seine ausserirdischen Kohlköpfe" OmU ansieht (peinlicherweise mit den leicht simplifizierten Dialogen der Synchronfassung!), sieht man den alten Claude traurig heimwärts stapfen - still und leise. Schließlich hat ihm der Arzt die einzige Freude genommen, die er noch hat. In der DF schimpft er da vor sich hin, die UT zum stummen Original sind auch da...

Aber das sollte bestenfalls optional sein, es gefällt ja vielen.


"Rat mal, wer zum Essen kommt!"

Elmar Wepper für Walter Koenig in "Star Trek VI"

Lord Peter



Beiträge: 3.557

24.01.2015 00:40
#15 RE: Der Fluch der Überarbeitung - Teile eigentlich intakter Synchros, die heute verschwunden sind Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #9
Zitat von Lord Peter im Beitrag #1
Rainer Doering synchronisierte für "Der Hund von Baskerville" einen Take für Wolfgang Amerbacher und drei für GGH neu.

Wolfgang Eichberger


Upps, sorry! Schon korrigiert.


"Also, du bist doch das dämlichste Stück Affe, das die Welt kennt."

Claus Biederstaedt in "Detektiv Rockford - Anruf genügt" (Pilot: Die schwarze Witwe)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor