Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 91 Antworten
und wurde 5.889 mal aufgerufen
 Serien: Serienführer
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.629

25.01.2017 19:32
#61 RE: The Man in the High Castle S02E06 - Kintsugi Zitat · antworten

2x05
Michiko Tagomi: YUMIKO YANAI
Kundin (Melanie Walden): Dascha von Waberer
Buchhändler (Alex Kliner): Gerhard Acktun

Stimme TV-Werbesprecher #2: Gerhard Jilka
Flubblattinteressent: Matthias Kupfer


2x06
Hans: Matthias Ransberger

Sergeant Yoshida: Patrick Schröder
Verkäuferin (Melanie Crystal): Katrin Wunderlich (?)
Jimmy: Daniel Schlauch
Yakuza-Polizist (Sean Kim): TOSHIO KUSABA [?]
Aktivistin (Jocelyn New): Stephanie Marin

Frau auf Schaukel (Lisa Chandler) [unaufgeführt]: Sabrina Schwarz (?)
Voice-Over-Sprecher für John F. Kennedy: Andreas Neumann

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Jayden



Beiträge: 5.809

25.01.2017 20:28
#62 RE: The Man in the High Castle S02E06 - Kintsugi Zitat · antworten

Moin moin,

auch wenn ich vermutliche am Ende nur mit VanToby diskutiere - und das ja auch erst in zwei Wochen - will ich trotzdem mal versuchen eine Diskussion zur Serie zu starten. Seht mir nach, dass ich zur Vermeidung ungewollter Spoiler erstmals alles schwarz anmale Lediglich die allgemeineren Hinweise zur Synchro sind m.E. keine Spoiler.

Staffel 2 ist für mein Empfinden in der Qualität deutlich gegenüber Staffel 1 abgesackt - inwieweit dies mit dem (unfreiwilligen?) Abgang von Spotnitz zusammenhängt vermag ich nicht beurteilen, aber die Vermutung liegt nahe.

1. Die Charaktere sind nahezu grundsätzlich unsympathisch geworden und die die Szenarien immer unrealistischer (z.B.: Frinks kann aufgrund eines offenen Tores in eine Lagerhalle schauen und deduziert messerscharf: "Die Japaner bauen eine Atombombe!" )

2. Besonders grenzwertig: die Massen- bzw. Kindermörder Smith und Kido versucht man plötzlich als Sympathieträger zu verkaufen - treusorgende Familienväter, die zum Wohle der Menschen ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen. Mich kotzt die Darstellung ehrlich gesagt an - Kido hat in Staffel 1 kleine Kinder vergasen lassen! Und jetzt wird die Figur wie ein Opfer präsentiert (Szenen nach dem Bombenanschlag), das dann noch selbstlos durch die Reise in den Nazi-Teil Amerikas sein Leben riskiert. Und dass man parallel dazu die Widerstandskämpfer als die eigentlichen Schurken präsentiert (versuchen andauernd die arme Juliana umzubringen; Juliana: "Sonst bist du nicht besser als die Nazis!" - Dixon: "Sehr gut! Um sie zu besiegen müssen wir schlimmer sein!") setzt dem Fass die Krone auf. Haben die Autoren einen gewissen Geschichtslehrer aus Marburg als Berater engagiert?


3. Die Synchro finde ich prima, insbesondere dass man auch bei kleineren Part wieder auf Kontinuität zu Staffel 1 geachtet hat. Die Sprecher liefern m.E. gute Leistungen ab, was ich angesichts der Vorlage nicht immer für einfach halte. Persönliches Highlight für mich Gudo Hoegel (man, was vermisse ich ihn in NCIS: New Orleans). Einziges Manko: bei einer Serie, die auf Binge-Watching angelegt ist, sollte man nicht markante Sprecher in mehrfachen Rollen einsetzen. Insbesondere dreimal Dieter Memel und einmal noch dazu in einer wiederkehrenden Rolle war etwas viel des Guten für mich.

MfG

Jayden


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

Jayden



Beiträge: 5.809

26.01.2017 21:41
#63 The Man in the High Castle S02E07 - Das Attentat Zitat · antworten

S02E07: Das Attentat (Land O' Smiles)

      STARRING  Alexa Davalos         (Juliana Crain)                    Anke Kortemeier
Rupert Evans (Frank Frink) Manou Lubowski
Luke Kleintank (Joe Blake) ---
DJ Qualls (Ed McCarthy) Benedikt Gutjan
Joel de la Fuente (Inspektor Kido) Claus-Peter Damitz
Brennan Brown (Robert Childan) Manfred Trilling
Bella Heathcote (Nicole Dörmer) ---
Callum Keith Rennie (Gary Connell) Matthias Klie
WITH Cary-Hiroyuki Tagawa (Handelsminister Nobusuke Tagomi) ---
AND Rufus Sewell (Obergruppenführer John Smith) Marcus Off

GUEST STARRING Chelah Horsdal (Helen Smith) Claudia Lössl
Quinn Lord (Thomas Smith) Manuel Scheuernstuhl
Cara Mitsuko (Sara) Shandra Schadt
Tzi Ma (General Onada) Frank Engelhardt
Michael Hogan (Ex-Reverend Hagan) Dieter Memel

CO-STARRING Lee Shorten (Sergeant Yoshida) Patrick Schröder
Gracyn Shinyei (Amy Smith) [stumm]
Genea Charpentier (Jennifer Smith) [stumm]
Aaron Blakely (Sturmbannführer Erich Raeder) [stumm]
Hiro Kanagawa (Taishi Okamura) [O-Ton]
Nancy Sorel (Mary Dawson) Susanne von Medvey
Emily Holmes (Lucy Collins) Sonja Reichelt
Gillian Barber (Alice Adler) Marion Hartmann
Kenneth Tigar (Reichsführer Heinrich Himmler) Gudo Hoegel
Fiona Vroom (Carla) Andrea Wick
Christine Chatelain (Laura Crothers) Melanie Manstein
Callum Seagram Airlie (John Crothers) Dominic Pühringer
John Shaw (Trauerredner Hanley) Mike Carl
Yumi Nagashima (Akiko Kido) [O-Ton]
Charles Edward Bae (Wohlhabender Japaner) Alexander Onken
Kurt Vans (Henry Collins) Martin Halm


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

Jayden



Beiträge: 5.809

26.01.2017 21:48
#64 The Man in the High Castle S02E08 - Väter und Söhne Zitat · antworten

S02E08: Väter und Söhne (Loose Lips)

      STARRING  Alexa Davalos         (Juliana Crain)                    Anke Kortemeier
Rupert Evans (Frank Frink) Manou Lubowski
Luke Kleintank (Joe Blake) Max Felder
DJ Qualls (Ed McCarthy) Benedikt Gutjan
Joel de la Fuente (Inspektor Kido) Claus-Peter Damitz
Brennan Brown (Robert Childan) Manfred Trilling
Bella Heathcote (Nicole Dörmer) Farina Brock
Callum Keith Rennie (Gary Connell) Matthias Klie
WITH Cary-Hiroyuki Tagawa (Handelsminister Nobusuke Tagomi) Reinhard Glemnitz
AND Rufus Sewell (Obergruppenführer John Smith) Marcus Off

GUEST STARRING Tate Donovan (George Dixon) Philipp Moog
Quinn Lord (Thomas Smith) Manuel Scheuernstuhl
Chelah Horsdal (Helen Smith) Claudia Lössl
Cara Mitsuko (Sara) Shandra Schadt
Daniel Roebuck (Arnold Walker [Stimme]) Walter von Hauff
Sebastian Roché (Reichsminister Martin Heusmann) Hans-Georg Panczak
Ray Proscia (Reinhard Heydrich) Tobias Lelle
Eddie Shin (Noriyuke Tagomi) Patrick Roche
Valerie Mahaffey (Susan) Carin C. Tietze
Gabrielle Rose (Frau Silvia) Uschi Wolff
Wolf Muser (Adolf Hitler) [O-Ton]

CO-STARRING Lee Shorten (Sergeant Yoshida) Patrick Schröder
Alex Zahara (Oberführer Oliver Diels) Andreas Borcherding
Yukari Komatsu (Michiko Tagomi) [stumm]
Emily Holmes (Lucy Collins) Sonja Reichelt
Aaron Blakely (Sturmbannführer Erich Raeder) Nils Dienemann
Kenneth Tigar (Reichsführer Heinrich Himmler) Gudo Hoegel
Peter Anderson (Joseph Goebbels) [stumm]
Lisa Paxton (Eva Braun) [stumm]
Jeremy Schuetze (Major Klaus Hein) Jan Langer
Mark Brandon (Nachrichtensprecher) Fabian von Klitzing


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

Jayden



Beiträge: 5.809

28.01.2017 09:30
#65 The Man in the High Castle S02E09 - Kriegserklärung Zitat · antworten

S02E09: Kriegserklärung (Detonation)

      STARRING  Alexa Davalos         (Juliana Crain)                    Anke Kortemeier
Rupert Evans (Frank Frink) Manou Lubowski
Luke Kleintank (Joe Blake) Max Felder
DJ Qualls (Ed McCarthy) Benedikt Gutjan
Joel de la Fuente (Inspektor Kido) Claus-Peter Damitz
Brennan Brown (Robert Childan) Manfred Trilling
Bella Heathcote (Nicole Dörmer) Farina Brock
Callum Keith Rennie (Gary Connell) Matthias Klie
WITH Cary-Hiroyuki Tagawa (Handelsminister Nobusuke Tagomi) Reinhard Glemnitz
AND Rufus Sewell (Obergruppenführer John Smith) Marcus Off

GUEST STARRING Tate Donovan (George Dixon) Philipp Moog
Quinn Lord (Thomas Smith) Manuel Scheuernstuhl
Chelah Horsdal (Helen Smith) Claudia Lössl
Arnold Chun (Kotomichi) Julian Manuel
Cara Mitsuko (Sara) Shandra Schadt
Tzi Ma (General Onada) Frank Engelhardt
Sebastian Roché (Reichskanzler Martin Heusmann) Hans-Georg Panczak
Eddie Shin (Noriyuke Tagomi) Patrick Roche
Valerie Mahaffey (Susan) Carin C. Tietze
Michael Hogan (Ex-Reverend Hagan) Dieter Memel

CO-STARRING Lee Shorten (Sergeant Yoshida) Patrick Schröder
Yukari Komatsu (Michiko Tagomi) Yumiko Yanai
Aaron Blakely (Sturmbannführer Erich Raeder) Nils Dienemann
Nikolai Witschl (Jimmy) Matthias Ransberger
Russell Jung (Finanzminister Mori) [stumm]
Kelly McCabe (Railings) Tobias Kern
Kurt Evans (Henry Collins) Martin Halm
Adam Bergquist (Bill) Uwe Thomsen
Carlo Yu (Kempeitai an der Schranke) Martin Bonvicini


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

Jayden



Beiträge: 5.809

28.01.2017 09:35
#66 The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

S02E10: Primärziele (Fallout)

      STARRING  Alexa Davalos         (Juliana Crain)                    Anke Kortemeier
Rupert Evans (Frank Frink) ---
Luke Kleintank (Joe Blake) Max Felder
DJ Qualls (Ed McCarthy) ---
Joel de la Fuente (Inspektor Kido) Claus-Peter Damitz
Brennan Brown (Robert Childan) ---
Bella Heathcote (Nicole Dörmer) Farina Brock
Callum Keith Rennie (Gary Connell) ---
WITH Cary-Hiroyuki Tagawa (Handelsminister Nobusuke Tagomi) Reinhard Glemnitz
AND Rufus Sewell (Obergruppenführer John Smith) Marcus Off

GUEST STARRING Stephen Root (Hawthorne Abendsen) Claus Brockmeyer
Tate Donovan (George Dixon) Philipp Moog
Quinn Lord (Thomas Smith) Manuel Scheuernstuhl
Chelah Horsdal (Helen Smith) Claudia Lössl
Rick Worthy (Lemuel Washington) Matti Klemm
Sebastian Roché (Reichskanzler Martin Heusmann) Hans-Georg Panczak
Conor Leslie (Trudy Walker) Maren Rainer
Valerie Mahaffey (Susan) Carin C. Tietze
Gabrielle Rose (Frau Silvia) [stumm]
Kenneth Tigar (Reichsführer Heinrich Himmler) Gudo Hoegel
Thure Riefenstein (Feldmarschall) Gerd Meyer

CO-STARRING Lee Shorten (Sergeant Yoshida) [stumm]
Aaron Blakely (Sturmbannführer Erich Raeder) Nils Dienemann
Gracyn Shinyei (Amy Smith) Lilian Weckmann
Genea Charpentier (Jennifer Smith) Julika Klaffs
Peter Anderson (Joseph Goebbels) [stumm]
Jeremy Schuetze (Major Klaus Hein) Jan Langer
Adam Klassen (SS-Offizier) Tobias Kern
Rob Morton (Fahrer) Dieter Memel
Stephan Goldbach (Gruppenführer Keller) Jakob Riedl


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.629

28.01.2017 19:04
#67 RE: The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

2x07
Carla: Andrea Wick
John Crothers (Callum Seagram Airlie): Dominic Pühringer
Trauerredner Hanley: Mike Carl
Wohlhabender Japaner: Alexander Onken
Henry Collins: Martin Halm


2x08
Susan: Carin C. Tietze
Adolf Hitler: kein Text (O-Ton-Laute)

Nachrichtensprecher (Mark Brandon): Fabian von Klitzing


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

L.A.Bial


Beiträge: 23

29.01.2017 15:09
#68 RE: The Man in the High Castle S02E06 - Kintsugi Zitat · antworten

"Einziges Manko: bei einer Serie, die auf Binge-Watching angelegt ist, sollte man nicht markante Sprecher in mehrfachen Rollen einsetzen. Insbesondere dreimal Dieter Memel und einmal noch dazu in einer wiederkehrenden Rolle war etwas viel des Guten für mich."

Vollkommen richtig.
Aber da die Folgen häppchenweise kamen und keine Rollen-/Besetzungslisten/Abspänne zur Verfügung gestellt wurden,
war nicht abzusehen, dass (und vor allem wie groß) Hogan wieder auftauchen würde.
Wobei ich denke, dass die zwei Sätze des Fahrers in 210 verzeihlich sind, weil das nur "Adlerohren" merken. ;-)

Jayden



Beiträge: 5.809

29.01.2017 18:35
#69 RE: The Man in the High Castle S02E06 - Kintsugi Zitat · antworten

Moin moin,

da hast natürlich recht, wird wohl niemandem außerhalb des Forums auffallen :-)

Danke, dass du dennoch den Hintergrund erläutert hast, und Daumen rauf für die hier geleistete Arbeit!

MfG

Jayden


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.629

05.02.2017 19:18
#70 RE: The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

2x09
Jimmy (Nikolai Witschl): Matthias Ransberger
Railings (Kelly McCabe): Tobias Kern
Henry Collins: Martin Halm
Bill: Uwe Thomsen
Kempeitai-Polizist an Schranke (Carlo Yu): Martin Bonvicini

Stimme TV-Sprecher "Das amerikanische Reich": Mike Carl
Stimme Telefonistin: Stephanie Marin (?)
Stimme Nachrichtensprecher: Fabian von Klitzing


2x10
Gary Connell: ---

Feldmarschall: Gerd Meyer

Amy Smith: kein Text, glaube ich
SS-Sicherheitsbeamter (Adam Klassen): Tobias Kern
Gruppenführer Keller: Jakob Riedl

Stimme Nachrichtensprecher: Martin Bonvicini




Nun zur Serie selber. In Kurzfassung: Ich fand die zweite Staffel deutlich besser.

Bei Staffel 1 hatte ich noch die Befürchtung, die Serie sei mehr ein Vehikel, um, wie du es so schön formuliert hattest, den Voyeurismus der Zuschauer anzusprechen. Eine insgeheime Faszination für diese "exotische" Nazi-Welt. Die meisten Staffel-Eins-Folgen fand ich deutlich langatmiger als die der zweiten, ohne dass ich für die langsame Erzählweise einen literarisch-ästhetischen Mehrwert hätte ausmachen können. Freundlich gedeutet könnte man vermuten, man hätte dem (amerikanischen) Zuschauer die Zeit gegeben, sich auf diese fremdartige Welt einzulassen. Doch es beschlich mich eher das Gefühl, dass man ihm die Zeit gab, um diese böse Welt einfach zu genießen ...

Was mich auch störte, war diese Andeutung, dass zwar Amerikaner schon vom Bösen verführbar sind (siehe John Smith), dass aber alles Böse grundsätzlich von außen kommt, sei es nun von Nazi-Deutschland oder dem Japanischen Kaiserreich. Vermutlich brauchen Amerikaner das, um sich identifizieren und angesprochen werden zu können, aber diese latente Vorstellung, dass wenn überhaupt es nur die Amerikaner sind, die gut sein könnten, finde ich doch recht scheinheilig. [1]

Staffel 2 fand ich da deutlich angenehmer, weil differenzierter. Ich kann dein grundsätzliches Unbehagen darüber verstehen, wenn Figuren offenbar nur um der Erzählung willen plötzlich anders dargestellt werden oder überhaupt ohne jede Kontinuität aus sonstigen zweifelhaften Gründen dem Erzählfortgang untergeordnet sind. [2] Überhaupt fühle ich mich irgendwie beleidigt, wenn eine Serie intelligent sein will, aber gerade das Gegenteil ist. Entweder echauffiere ich mich dann innerlich über die verblendete Überheblichkeit der Macher, dass sie ihre Unzulänglichkeit in ihrer Verblendung nicht erkennen [3], oder dass es ihnen am Ende schlicht sogar egal zu sein scheint [4].
Da ist es mir dann schon lieber, wenn die Serie klar kommuniziert, dass sie auf philosophischen Tiefgang pfeift [5].
Auch nervt es mich, wenn viel Zeit, also folgenübergreifende Handlungsbögen auf Veränderungen aufgewandt wird, aber nach einem kurzen Deus Ex Machina bald wieder alles beim Alten ist. [6] Auch da fühle ich mich als Zuschauer nicht ernstgenommen und muss mir Rückschlüsse auf die Macher erlauben. Ganz besonders gilt das nun, wenn, wie du oben schreibst, auf einmal mit irgendwelchen Ausreden die abscheulichsten Dinge gerechtfertigt oder harmlos geredet werden.

Doch sehe ich die Sache in diesem speziellen Fall etwas anders.

Sehen wir uns zunächst Joe an, den ich in S1 fast für die einzig gut geschriebene Rolle hielt: Er scheint aus Zuneigung zu Juliana in seinen Überzeugungen verunsichert, aber letztlich bleibt unklar, was in ihm genau alles vorgeht, und sein Handeln ambivalent.


Bevor wir uns in S2 den von dir angesprochenen Japanern zuwenden, betrachten wir zunächst John Smith: Er ist in S1 der Nazi-Ideologie völlig hörig, geht skrupellos über Leichen, schreckt insbesondere auch vor eigenhändigem Mord nicht zurück. Als sich diese Ideologie gegen seinen geliebten Sohn zu wenden droht, beginnt ihn ihm etwas vorzugehen. Es ist nichts als echte menschliche Empfindung, die ihn zu einem kleinen Umdenken bewegt. Gleichwohl legt er seine Ideologie nicht ab, sondern dehnt sie nur aus. Sein Vaterinstinkt setzt sich durch, wiederum in Form von Gewalt. Helen und er trösten Thomas, dass sein Leben (gegen Nazi-Ideologie) auch unabhängig von seiner Gesundheit einen Wert an sich habe, bekräftigen in der Gesellschaft aber mehr oder weniger Gegenteiliges. Auch seine Motivationen in der Nazi-Hierarchie bleiben ambivalent. Er ist zu menschlichem Empfinden fähig, tut richtige Dinge aber nicht unbedingt uneingeschränkt aus richtigen, gar vernünftigen Gründen. Er hat etwas Gutes in sich, aber das ändert nichts daran, dass er sehr böse Dinge tut.

Tagomis Wandel ist ebenfalls nicht ernsthaft in Vernunft begründet, sondern aus einem empfundenen Defizit an Glückseligkeit heraus. Er weiß einerseits, dass er eigentlich nicht so viel zu melden hat. Aber sonderlich zu bedauern scheint er es auch nicht, dass er nicht immer genau weiß, was in seinem Gebiet vor sich geht. Er gibt sich immer sehr grüblerisch, aber eigentlich ist jedes Wissen für ihn eine Last. Wie entspannend ist es da doch, sich in eine sonderbare Parallelwelt flüchten zu können, in welcher er eine Familie hat und Dinge gerade biegen kann, die verglichen mit einem japanisch besetzten Amerika weitaus kleiner sind, aber für ihn gerade dadurch bedeutender. Ob er das Wissen darum, wie es besser sein könnte, nutzt, um endlich aktiver zu werden, bleibt zweifelhaft. Seine Motivation scheint nicht das große Ganze, sondern das kleine private Glück.

Auch Kido bekommt in dieser Staffel seine Defizite vor Augen geführt: Er fühlt sich in Gesellschaft sichtlich unwohl und hat keinen Vergnügen am Spaß. Insgeheim würde er vielleicht schon gern Freude haben können, wie in den Szenen mit der Freudendame Gina klar wird, aber seine falsch verstandene Tugend erlaubt das nicht. Auf gewisse Weise ist er eine tragische Figur. Das ändert nichts daran, auch zutiefst grausame Handlungen zu begehen oder zu veranlassen. Doch am Ende der Staffel zeigt sich, dass auch im Politischen seine Tugenden unzureichend sind und er nach seinen eigenen Maßstab ein unwürdiger Versager ist. Ob ihm das den Glauben an die Ideologie nimmt und er seinen Lebensgang als Irrtum erkennt, ist eher zweifelhaft und wird erst Staffel 3 zeigen, seine grausames Inneres nimmt es ihm sicherlich nicht und macht auch nichts ungeschehen.

Am Widerstand wird deutlich gemacht, dass nicht jeder, der gegen ein Unrechtsregime ist, auch automatisch ein Guter ist. Ich glaube, wenn wir über die Haltung "Wir müssen schlimmer als die sein" empört sind, dann ist genau das beabsichtigt. Auch Julianas aufgebrachte Spiegelung zeigt dies deutlich.
Es war - aus heutiger Sicht kurioserweise - ein Anhänger der Piratenpartei, der zu mir mal wörtlich meinte: "Wenn man eine sehr gute Ansicht hat, ist es auch völlig in Ordnung, sie mit allen Mitteln durchzusetzen." Aber egal welche politische Ansicht man vertritt: Der Zweck heiligt niemals die Mittel und ein Denken in Extremen kann niemals richtig sein. Dass die Realität zumeist anders aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Der Widerstand hat einige richtige Beweggründe, aber greift letztlich ebenfalls zu bösen Mitteln. [7]

Insgesamt betrachtet werden Tugenden, Intelligenz und Glück als Selbstzwecke letztlich abgelehnt – ganz im Sinne Kants. Die Serie zeigt aber auch klar und deutlich, dass sich Umwälzungen zum Besseren niemals ereigneten, weil sich die größere Vernunft durchgesetzt hätte. Das ist traurigerweise eine romantische Verklärung, die man aufgeben muss, schon auch, um in einer gesunden Demut zu verbleiben. Umwälzungen brauchen Motivation, und Umwälzungen geschehen aus falschen Gründen und mit falschen Mitteln. Das soll nichts rechtfertigen und romantisieren. Aber es sollte nachdenklich machen, dass die Welt nicht Schwarz und Weiß ist, jedoch oft genug das eigene Urteilen, wenn es mit zweierlei Maß vor sich geht. Wenn es dann doch noch wenige echt aufrichtige, achtsame Menschen gibt, von denen zu bemerken, welchen Unterschied sie ausmachen, es schon einen Mann im Hohen Schloss benötigte, ist die Hoffnung nicht ganz verloren.


[1] So erging es mir auch schon bei dem oftmals kaum erträglichen THE NEWSROOM in der berühmten Anfangstirade beim Satz: "Amerika ist nicht das großartigste Land, aber das könnte es sein." Der Satz war natürlich als Ansporn gemeint, offenbart aber noch mehr eine fragwürdige Selbstgefälligkeit.
[2] Ganz grauenvoll fand ich da REVOLUTION, nicht viel besser ist THE 100, und ich habe seit jeher das Gefühl, dass es bei THE WALKING DEAD eigentlich nicht anders ist. Ich habe allerdings zugegebenermaßen noch keine einzige Folge gesehen, da mich das gesamte Setting schon abschreckt und jede einzelne Sache, die an der Serie angeblich als interessant gilt
[3] Ging mir z.B. so nach drei Folgen CRIMINAL MINDS – keine Ahnung, ob das je besser wurde.
[4] THE MENTALIST lässt grüßen.
[5] Wie z.B. derzeit das erheiternd frische LIMITLESS. Abgesehen von der Kleinigkeit, dass es sich als Serien-Ableger zum wirklich tiefgründigen Film OHNE LIMIT gibt, dessen kluge Botschaft hier geradezu negiert wird.
[6] THE GUARDIAN ist für mich so eine Art Paradebeispiel, und selbst das sonst überragende GOOD WIFE war vor dieser Status-Quo-Falle nicht immer gefeit.
[7] Diese schwierige Ambivalenz zeigt sich zum Beispiel daran, dass das missglückte Stauffenberg-Attentat auf Hitler als mutige Heldentat gefeiert, der Putsch gegen Erdogan jedoch allgemein verurteilt wird. Ohne darauf einzugehen, inwieweit die Personen jetzt charakterliche Ähnlichkeit haben, handelt(e) es sich in beiden Fällen, das ist ja gerade das Erschreckende, um zumindest formal-legal gewählte Anführer, wie genauso auch Donald Trump. Das soll einen nicht daran hindern, die Personen aus moralischen Gründen abzulehnen, zeigt aber klar die Notwendigkeit einer philosophisch-ethisch fundierteren Argumentation auf.




So, das ist ja aber doch lang geworden. Aber es freut mich, dass du dich hier als Experte für anspruchsvolle Serienkost herauskristallisiert hast.

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Jayden



Beiträge: 5.809

05.02.2017 20:00
#71 RE: The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

Moin moin,

sehr gute Ausführungen, bei denen ich eine Stelle hervorheben möchte:

Zitat von VanToby im Beitrag #70
Überhaupt fühle ich mich irgendwie beleidigt, wenn eine Serie intelligent sein will, aber gerade das Gegenteil ist. Entweder echauffiere ich mich dann innerlich über die verblendete Überheblichkeit der Macher, dass sie ihre Unzulänglichkeitkeit in ihrer Verblendung nicht erkennen [3], oder dass es ihnen am Ende schlicht sogar egal zu sein scheint [4].

Genau hier bin skeptisch, inwieweit wir eine sinnvolle Aussage zur Prämisse der Serie erhalten werden (Herkunft und Bedeutung der Filme). Einige sind ja anscheinend sogar "entstanden", ohne dass jemand gefilmt hat (Juliana und Dixon in der Gasse). Die literarische Vorlage bietet eine substanzielle Antwort auf diese Frage inkl. eines besonderen Twists (auch wenn es dort um ein Buch, nicht um Filme geht). Ich hoffe, The Man in the High Castle liefert in Staffel 3 eine glaubwürdige Auflösung.

Ansonsten noch eine Kleinigkeit zur letzten Folge: die Smith-Mädchen haben m.E. beide Text, Mädchen #1 in der Fernseh-Szene ("Da ist Vater.") und dann Mädchen #2 später in der Küche ("Mom, Thomas ist so merkwürdig.").

Einmal mehr danke für die vielen Ergänzungen!

MfG

Jayden


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

Dr. Synchro



Beiträge: 524

11.02.2017 02:26
#72 RE: The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

Wieso wechselte denn das Synchronstudio von MO SYNCHRON auf FFS? Obwohl Buch und Regie geblieben ist?

L.A.Bial


Beiträge: 23

11.02.2017 19:11
#73 RE: The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

Zitat von Dr. Synchro im Beitrag #72
Wieso wechselte denn das Synchronstudio von MO SYNCHRON auf FFS? Obwohl Buch und Regie geblieben ist?


Entscheidung von Amazon/USA. Sie zentralisieren ihre Auftragsvergabe anscheinend auf drei große Synchronproduktionen in Deutschland (München und Berlin).
Auch andere Originals-Fortsetzungen sind verschoben worden.
Hat nichts mit der Abgabequalität zu tun.

hartiCM


Beiträge: 719

24.02.2017 09:47
#74 RE: The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

Kann mir mal jemand erklären, was es bedeutet, wenn eine Serie für Binge-Watching ausgelegt ist. Der Begriff ist mir ein Begriff :D, aber was spricht dagegen, beispielweise eine Folge pro Woche zu schauen.

L.A.Bial


Beiträge: 23

24.02.2017 21:20
#75 RE: The Man in the High Castle S02E10 - Primärziele Zitat · antworten

Binge-Watching, siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Binge_Watching

Ansonsten - es spricht rein GAR NICHTS dagegen,
sich das nach eigener Disposition anzugucken!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor