Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 929 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
Knew-King



Beiträge: 5.324

06.11.2017 19:53
#16 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #10
Gut, so Leute wie Lehmann, Keßler und auch der ach so tolle Danneberg (ich höre jetzt schon Proteste, ist mir egal) mal außen vor. Für mich haben die noch nie groß was gerissen. Das vor allem letzterer so beliebt ist, kann ich nicht mal ansatzweise nachvollziehen, aber jut.

Leute, allein was ein Danneberg im komödiantischen Bereich geleistet hat, sollte uns alle vor Ehrfurcht auf den Boden fallen lassen. Hier werden allgemein echt fitte Leute genannt aus einer Zeit wo man noch richtiges Synchron betrieben hat.
Ich versteh ja wenn man sich über die Scheiße ärgert die man heutzutage in TV und Kino so um die Ohren gefegt bekommt und auch früher war nicht alles Gold was glänzt, aber man könnte schon mal die Kirche im Dorf lassen.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.618

06.11.2017 20:02
#17 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Wie gesagt, ich kann seine Beliebtheit nicht nachvollziehen. Dass es vielen anderen völlig anders geht, war mir schon bewusst und ist ja auch richtig so. Und es werden sicherlich auch ziemlich wenige meiner Meinung sein. Es ist jetzt nicht so, dass ich seine Stimme überhaupt nicht mag oder so. Das wäre wirklich etwas übertrieben. Aber meiner Meinung nach wird er auf einen viel zu hohen Ross gehoben, dass er vielleicht nur bedingt verdient hat.

smeagol



Beiträge: 3.226

07.11.2017 08:14
#18 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #17
Wie gesagt, ich kann seine Beliebtheit nicht nachvollziehen. Dass es vielen anderen völlig anders geht, war mir schon bewusst und ist ja auch richtig so. Und es werden sicherlich auch ziemlich wenige meiner Meinung sein. Es ist jetzt nicht so, dass ich seine Stimme überhaupt nicht mag oder so. Das wäre wirklich etwas übertrieben. Aber meiner Meinung nach wird er auf einen viel zu hohen Ross gehoben, dass er vielleicht nur bedingt verdient hat.

Veto. Er verdient das "hohe Ross" absolut. Genauso wie Arne Elsholtz ... gerade was die komödiantischen Synchros (der 70er und 80er) angeht, sind die beiden doch die ersten beiden, die man nennen sollte. Das bei Danneberg dann noch ganz stark der Action-Anteil hinzu kam (Hallo? Der Mann synchronisiert DIE Actionhelden der 80er BEIDE) sowie bei Elsholtz durchaus das Drama (durch Hanks' grandiose Leistungen in Forrest Gump, Philadeplphia usw.) ist für mich Beleg genug, dass Danneberg (als auch Elsholtz) genau die Ikonen sind, als die sie zu Recht auch genannt und behandelt werden.

Was Lehmann anbetrifft: Ich finde den großartig für Bruce Willis und Depardieu ... aber in Interviews der näheren Vergangenheit bringt er eigentlich nur noch "Och Kinder lasst mich doch mit dem Scheiß in Ruhe" rüber ... was ich sehr schade und teilweise unsympathisch finde. Er hat halt als Stimme für Bruce Willis Kultcharakter erreicht.

Klebsch finde ich eigentlich auch immer gleich in neueren Synchros - genialst aber für Alec Baldwin (siehe 30 Rock). Leider aber wenig differenziert - Soundsamples aus Californication könnten so 1:1 auch aus 30 Rock stammen ... das passiert mir bei Danneberg selten bis nie, dass man nicht erkennt, wen er gerade spricht (zum Beispiel). Als Cosmo Kramer in Seinfeld war er wirklich eine grandiose Besetzung (die Synchro klappt auch dank ihm so hervorragend nebst Bierstedt und Haas).


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Moviefreak


Beiträge: 404

07.11.2017 08:25
#19 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #10

Gut, so Leute wie Lehmann, Keßler und auch der ach so tolle Danneberg (ich höre jetzt schon Proteste, ist mir egal) mal außen vor. Für mich haben die noch nie groß was gerissen. Das vor allem letzterer so beliebt ist, kann ich nicht mal ansatzweise nachvollziehen, aber jut.

In der Tendenz stimme ich dir bei Danneberg zu. Er ist leider zu selten ein wirklich guter Schauspieler und leider in den letzten 10-15 Jahren auch häufig lustlos und wirkt dadurch manchmal zudem voice-over. Aber er ist schon ein beeindruckender Stimmakrobat. Das muß man ihm wirklich lassen. Und er ist DIE Stimme, mit der ich als Kind/Jugendlicher aufgewachsen bin. Insofern spielt bei ihm auch eine Menge Nostalgie mit rein. Seine Hochzeit als Sprecher waren sicherlich die 70er und 80er - und da vor allem die Komödien.

Wilkins


Beiträge: 1.823

07.11.2017 08:55
#20 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Mein persönliches Paradebeispiel: Lutz Schnell. Den höre ich seinen früheren Rollen unheimlich gerne und habe mich schon von als Steppke immer gefreut, wenn er irgendwo zu hören war. Seit er jedoch nach Berlin gewechselt und in dieser Dicken-Zyniker-Schublade gelandet ist, gefällt er mir immer weniger. Zudem habe ich den Eindruck, dass er damit selbst nicht zufrieden ist und er die Rollen deshalb nur noch lieblos runterspult. Dabei kann Schnell heute durchaus noch glänzen, ich erinnere da an seine sternstundenreife Leistung in 'Breaking Bad' - und das, obwohl Dean Norris und die Rolle des Hank Schrader auf dem ersten Blick total ins Schnell-Klischee passen. Aber er spielt das so intensiv und differenziert, dass all die früheren Einsätze nach Schema F vergessen sind. Früher war diese Herangehensweise bei ihm an der Tagesordnung, heute ist sie leider eine Ausnahmeerscheinung.

Überhaupt haben einige Ex-Hamburger in Berlin für mein Empfinden mächtig abgebaut, weil sie in irgendwelche Klischeeschubladen gestopft wurden (ich denke da etwa an Uli Krohm oder Sascha Rotermund).

Dubber der Weiße


Beiträge: 2.858

07.11.2017 10:21
#21 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Guck dir vielleicht mal "Ray Donovan" an, da wirst du deine Liebe zu Schnell wiederentdecken. Auf Eddie Marsan liefert er eine seiner besten Leistungen überhaupt.


smeagol



Beiträge: 3.226

07.11.2017 10:30
#22 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Genial war er als "Lew Ashby" in Californication auf jeden Fall


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Dubber der Weiße


Beiträge: 2.858

07.11.2017 18:56
#23 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Zitat von Moviefreak im Beitrag #19
In der Tendenz stimme ich dir bei Danneberg zu. Er ist leider zu selten ein wirklich guter Schauspieler und leider in den letzten 10-15 Jahren auch häufig lustlos...


Ich finde, da wird von dir eine Grenze überschritten. Es ist das Eine, die Leistung eines Schauspielers gemäß der eigenen Wahrnehmung gut oder schlecht zu finden.

Aber "lustlos"? Das kannst du nicht wissen. Vielmehr unterstellst du einem bezahlten Profi, dass er seine Profession nicht ernst nimmst, den Schauspielkollegen nicht, das Publikum nicht - ergo unprofessionell ist.

Nicht gut.

berti


Beiträge: 14.229

07.11.2017 18:57
#24 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Moviefreak kennt Thomas Danneberg sicher nicht persönlich, insofern kann er über dessen Motivation nichts Genaues wissen.
Wahrscheinlich ist eher gemeint, dass der Klang auf ihn einen solchen Eindruck macht.


Dubber der Weiße


Beiträge: 2.858

07.11.2017 19:00
#25 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #24
Silenzio kennt Thomas Danneberg sicher nicht persönlich, insofern kann er über dessen Motivation nichts Genaues wissen.
Wahrscheinlich ist eher gemeint, dass der Klang auf ihn einen solchen Eindruck macht.


Die Aussage ist von Moviefreak. Und dann soll er das auch so schreiben. Sprache ist kein Ratespiel. Gerade wenn man sich schon so weit aus dem Fenster lehnt, darf Präzision erwartet werden. Ich würde es mal "Höflichkeit" nennen.

berti


Beiträge: 14.229

07.11.2017 19:04
#26 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Danke für die Namenskorrektur!

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #25
Und dann soll er das auch so schreiben. Sprache ist kein Ratespiel. Gerade wenn man sich schon so weit aus dem Fenster lehnt, darf Präzision erwartet werden. Ich würde es mal "Höflichkeit" nennen.

Da er im selben Beitrag ausdrücklich vom "beeindruckende(n) Stimmakrobat" geschrieben und erwähnt hat, dass Danneberg ihn seit seiner Kindheit begleitet habe, dürfte er dessen Talent kaum gering schätzen.


Dubber der Weiße


Beiträge: 2.858

07.11.2017 19:52
#27 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #26
Da er im selben Beitrag ausdrücklich vom "beeindruckende(n) Stimmakrobat" geschrieben und erwähnt hat, dass Danneberg ihn seit seiner Kindheit begleitet habe, dürfte er dessen Talent kaum gering schätzen.


Manchmal, Berti...

Zitat von Moviefreak im Beitrag #19
In der Tendenz stimme ich dir bei Danneberg zu. Er ist leider zu selten ein wirklich guter Schauspieler und leider in den letzten 10-15 Jahren auch häufig lustlos und wirkt dadurch manchmal zudem voice-over.


Von Moviefreak kann man nichts erwarten. Von dir schon. Dachte ich. Aber: egal.


berti


Beiträge: 14.229

07.11.2017 22:18
#28 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #27
Von Moviefreak kann man nichts erwarten. Von dir schon. Dachte ich. Aber: egal.

Ich hatte seinen Beitrag so verstanden, dass er Danneberg nicht schauspielerisches Talent absprechen will, sondern eher meinte, dieser sei in den letzten Jahren weniger gefordert und dadurch lustloser geworden.
Immerhin bescheinigt er ihm für frühere Jahrzehnte hervorragende Leistungen und ein Talent als "Stimmakrobat".

kogenta



Beiträge: 1.498

08.11.2017 01:13
#29 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Christian Brückner.

Früher - 60er/70er Jahre - großartig in zumeist kleinen, aber ausdrucksstarken hitzigen Rollen. Seitdem er regelmäßig De Niro spricht und nicht mehr so 'agressiv', sondern eher abgeklärt klingt, gefällt er mir immer weniger, sorry!

Gruß, kogenta


Freddy


Beiträge: 15

08.11.2017 11:33
#30 RE: Stimmen, die einem nur in bestimmten Phasen gefallen Zitat · antworten

Ich werfe mal Andreas von der Meden in die Diskussion. Ich empfinde sein Spiel in den 70 ern und 80ern total locker. Sozusagen locker aus dem Ärmel geschüttelt und absolut natürlich. In seinen letzten Jahren wirkt es dann auf mich ein wenig angestrengter und bemüht und ich muss sagen, dass es mir auch ähnlich mit Thomas Danneberg geht. Aber ich möchte trotzdem noch sagen, dass beide großartig sind bzw. waren. In diesem Sinne „Hier ist Kermit der Frosch von den Sesamstraßennachrichten“ und „Judäische Volksfront QUATSCH! Wir sind die Volksfront von Judäa“ 😂

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor