Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 5.025 mal aufgerufen
 Spielfilme 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
berti


Beiträge: 14.902

09.02.2010 16:23
#31 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Danke für die Antwort!
Dann wäre die Frage, ob sich andere Kritiken seinerzeit auch zu diesem Punkt geäußert haben.

dlh


Beiträge: 11.091

17.05.2012 22:48
#32 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Wer spricht denn Rick Ducommun in der neuen Szene der Extended Version? Hat man für die DVD nachsynchronisiert. Klingt für mich aber nicht nach Rüdiger Joswig. Für die restlichen Darsteller hat man soweit die Original-Sprecher verpflichtet (glaube bis auf 2 Ausnahmen).


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

smeagol



Beiträge: 3.432

18.05.2012 09:46
#33 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Zitat von berti
Kann sich jemand aus der "älteren Generation" hier noch erinnern, definitiv schon vor 1997 etwas von der "Entgermanisierung" der Terroristen gehört/gelesen zu haben?


Ich weiß noch sehr gut, dass uns das damals seltsam vorkam ("Euch nenne ich Hans und Karl wie die Riesen im Märchen") und ein Bekannter kannte den Film im Originalton (in unserer Nähe waren und sind Kasernen der Engländer und daher gibt und gab es einige Videotheken, die nur Originalfassungen anbieten/anboten). Hat mich persönlich nie gestört - der Film wird dadurch nicht schlechter.

berti


Beiträge: 14.902

18.05.2012 17:59
#34 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Danke! Ich nehme mal an, dass auch ohne Kenntnis des O-Tons seinerzeit bei Manchen ein Verdacht entstanden ist. Zum einen ist der Spruch mit den "Riesen im Märchen" einfach zu dämlich, zum anderen stehen im Abspann die deutschen Vornamen der Terroristen.

smeagol



Beiträge: 3.432

19.05.2012 10:20
#35 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Ja, das kam uns damals wirklich schräg vor ( weil unnötigbschwer, wo McClane ja die "richtigen" Namen hätte aufschreiben können. Ob wir den Abspann überhaupt so genau verfolgt haben glaube ich nicht. Aber wie gesagt war das irgendwann mal Thema, da besagter Schulkamerad den Film mit seinem älteren Bruder im Original angesehen hatte und das dann erzählte. Schwachsinnige Geschichte (aus heutiger Sicht) aber machte den Film nicht schlechter.


berti


Beiträge: 14.902

19.05.2012 13:45
#36 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Danke, obwohl meine Frage nicht speziell an dich gerichtet, sondern eher allgemein gemeint war.
Apropos "stören": Einige hier finden Lutz Mackensy für Alan Rickman hervorragend, für andere dagegen ist er eine krasse und völlig unverständliche Fehlbesetzung. Mich selber stört seine Besetzung bei dieser Synchro erheblich mehr als die (albernen) Zensurversuche.
Wie siehst du das?

smeagol



Beiträge: 3.432

19.05.2012 19:24
#37 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Nee, stört mich keineswegs. Überhaupt ist Rickman jemand, bei dem ich bis jetzt quasi mit jeder Besetzung klarkam. Bernd Rumpf fand' ich klasse in Harry Potter, Blumhagen super in " Tatsächlich ... Liebe". Und auch Mackensy in Stirb langsam. So wenig och bei einigen Schauspielern Alternativen akzeptieren kann, passten da für mich so ziemlich alle ( ich habe aber auch nicht alle Filme mit Rickman gesehen, denke kch mal).

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.919

19.05.2012 19:30
#38 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Ganz meine Meinung. Mackensy war doch klasse. Kann mir hier keinen anderen als ihn vorstellen.

Kurz zu den Rickman-Sprechern: ja, finde auch dass da fast jeder Sprecher passte (Fricke und Telloke passten neben Blumhagen und Rumpf auch gut). Einzig Condrus in MICHAEL COLLINS gefiel mir nicht.


berti


Beiträge: 14.902

19.05.2012 22:48
#39 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Zitat von Silenzio
Ganz meine Meinung. Mackensy war doch klasse. Kann mir hier keinen anderen als ihn vorstellen.


Niemanden mit einer tieferen Stimme als Mackensy, der so hoch und weich klingt, dass Hans Gruber in der Synchro nicht im Geringsten gefährlich oder charismatisch wirkt?
Wieso hat eigentlich Robin Williams neuerdings die "Monk"-Stimme?
Größte Fehlbesetzungen! (rein subjektiv gesehen) (19)


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.919

19.05.2012 22:55
#40 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

So ist es. Niemand mit einer tieferen Stimme. Aber wenn das dein Eindruck ist, wer wäre denn deiner Meinung hier besser gewesen?

Übrigens, falls es noch nirgendwo stand: Studio war die Deutsche Synchron. Da Nowka ja in einer Minirolle am Anfang zu hören war, halte ich es durchaus für möglich, dass er hier Regie führte.

berti


Beiträge: 14.902

19.05.2012 23:00
#41 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Auf Nowka als Regisseur (wegen dessen Cameos) hatte Chow bereits am 3. Juli 2007 getippt.
Wer mir hier lieber gewesen wäre? Gut, anderswo habe ich es schon geschrieben, kann es aber gerne wiederholen: Joachim Kemmer
Einerseits tief und grummelnd, andererseits durchaus kultiviert und elegant. Ansonsten vielleicht Hubertus Bengsch (den ich mir auch heute noch auf Rickman vorstellen könnte). Oder Frank Glaubrecht, und dafür Mackensy in dessen Rolle im Film.
Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... (5)
Wieso sollte Rickmans/Grubers Sprecher denn keine tiefere Stimme haben?


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.919

19.05.2012 23:15
#42 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Zitat von berti
Auf Nowka als Regisseur (wegen dessen Cameos) hatte Chow bereits am 3. Juli 2007 getippt.


Und das Studio unterstreicht damit im Prinzip fast schon unsere Vermutung, da Nowka ungefähr zum gleichen Zeitpunkt dort SLEDGE HAMMER bearbeitet hat.

Zitat von berti

Wieso sollte Rickmans/Grubers Sprecher denn keine tiefere Stimme haben?


Weil sie meiner Meinung nach nicht nötig ist. Wirkt mit Mackensy doch viel bedrohlicher und glaubwürdiger als mit so einer offensichtlich auf bös angelegten Stimme wie es beispielsweise mit Glaubrecht dann wäre. Aber ist wie gesagt nur meine Empfindung. Siehst du denn die Besetzung als so gravierend fehlbesetzt an, dass du den Film nur im O-Ton anschauen kannst?


berti


Beiträge: 14.902

19.05.2012 23:24
#43 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Zitat von Silenzio
Weil sie meiner Meinung nach nicht nötig ist. Wirkt mit Mackensy doch viel bedrohlicher und glaubwürdiger als mit so einer offensichtlich auf bös angelegten Stimme wie es beispielsweise mit Glaubrecht dann wäre. Aber ist wie gesagt nur meine Empfindung. Siehst du denn die Besetzung als so gravierend fehlbesetzt an, dass du den Film nur im O-Ton anschauen kannst?


Bei Rickmans Szenen, ja. Insgesamt fällt mir der Rückgriff auf das Original hier allerdings schwer, da ich auch zu denen gehöre, die bei Bruce Willis Lehmann dem O-Ton vorziehen.
Die Synchronstimme muss gar nicht "offensichtlich auf bös" angelegt sein. Mein Problem mit Mackensy in dieser Rolle besteht eher darin, dass er weder "offensichtlich" noch unterschwellig (was hier viel wichtiger wäre) "bedrohlich" klingt.
Gerade bei einer Szene zu Beginn schafft Rickman es im Original meisterhaft, eine unausgesprochene Drohung rein akustisch mitschwingen zu lassen, woran Mackensy leider völlig scheitert:
Wieso hat eigentlich Robin Williams neuerdings die "Monk"-Stimme?
Auch wenn er Holly McClane als Frau seines Widersachers erkennt und als Druckmittel einsetzt, klingt Mackensy (in Anlehnung an eine auf eine andere Synchro gemünzte Formulierung Chows) wie ein Milchbubi und Amateur, der versucht, einen skrupellosen und gefährlichen Gangster zu spielen, um damit Eindruck zu schinden. Und nicht wie jemand, von dem eine ernstzunehmende Bedrohung ausgeht.


berti


Beiträge: 14.902

20.05.2012 06:28
#44 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Zitat von berti
Auch wenn er Holly McClane als Frau seines Widersachers erkennt und als Druckmittel einsetzt, klingt Mackensy (in Anlehnung an eine auf eine andere Synchro gemünzte Formulierung Chows) wie ein Milchbubi und Amateur, der versucht, einen skrupellosen und gefährlichen Gangster zu spielen, um damit Eindruck zu schinden. Und nicht wie jemand, von dem eine ernstzunehmende Bedrohung ausgeht.


Gleiches gilt für mich auch bei der Szene, wenn Gruber Takagi zu erpressen versucht, ihm den Code für den Safe zu nennen und erst "Schluss jetzt!" schreit und dann (sehr viel ruhiger und bedrohlicher) "Hinsetzen!" hinzufügt.
Oder im Finale, als er mit Holly als Geisel seinem Widersacher gegenübersteht. Im Original hat man den Eindruck, dass sich hier zwei Gegner gegenüberstehen, die einander an Gerrissenheit und Härte ebenbürtig sind; ein Duell auf Augenhöhe. In der Synchro klingt es eher so, als ob der erfahrene Cop McClane einen Möchtegern-Bösewicht vor sich hätte.
Leider drängte sich mir hier der Vergleich zu einer Szene in einem ungefähr gleichzeitig entstandenen Film auf: Am Ende von "Die Nackte Kanone" steht Vincent Ludwig (Ricardo Montalban) mit Jane als Geisel Frank Drebin gegenüber und droht, diesen zu erschießen "Du hast mich ruiniert Drebin, und dafür mache ich dich fertig!"). Obwohl die Szene nur kurz und der ganze Film bekanntlich purer Nonsenses ist, wirkt Ludwig an dieser Stelle auf mich erheblich gefährlicher und ernstzunehmender als Hans Gruber in allen Dialogszenen in "Stirb langsam". Das ist (leider) ernst gemeint!


dlh


Beiträge: 11.091

25.02.2013 20:04
#45 RE: Stirb langsam (USA 1988) Zitat · antworten

Stirb langsam (Die Hard)
USA 1988

Darsteller(in)		- Rolle						- Synchronsprecher(in)		Nachsynchro Extended Version
Bruce Willis - Officer John McClane - Manfred Lehmann
Bonnie Bedelia - Holly Gennaro McClane - Monica Bielenstein
Reginald VelJohnson - Sgt. Al Powell - Engelbert von Nordhausen
Paul Gleason - Deputy Police Chief Dwayne T. Robinson - Hans-Werner Bussinger [neue Szene: dto.]
William Atherton - Richard Thornburg - Uwe Paulsen
Hart Bochner - Harry Ellis - Frank Glaubrecht
James Shigeta - Joseph Yoshinobu Takagi - Dieter Ranspach
De'voreaux White - Argyle - Benjamin Völz

Alan Rickman - Hans Gruber (DF: Jack) - Lutz Mackensy [neue Szene: dto.]
Alexander Godunov - Karl (DF: Charlie) - Jürgen Heinrich
Bruno Doyon - Franco (DF: Frank) - ?
Andreas Wisniewski - Tony - Mathias Einert
Clarence Gilyard Jr. - Theo - Joachim Tennstedt [neue Szene: dto.]
Joey Plewa - Alexander - Ingolf Gorges
Lorenzo Caccialanza - Marco - Tobias Meister + ? (2 Sprecher)
Gérard Bonn - Kristoff - ? [neue Szene: Frank Schröder (?)]
Dennis Hayden - Eddie - Jürgen Kluckert
Al Leong - Uli (DF: Oliver) - Michael Christian
Gary Roberts - Heinrich (DF: Henry) - Thomas Petruo
Hans Buhringer - Fritz (DF: Fred) - Wolfgang Kühne
Wilhelm von Homburg - James - Marlin Wick

Robert Davi - FBI Special Agent Big Johnson - Helmut Gauß [neue Szene: dto.]
Grand L. Bush - FBI Agent Little Johnson - Ulrich Gressieker
Bill Marcus - Mann von den Stadtwerken - Claus Jurichs
Rick Ducommun - Walt, Kanalarbeiter - Rüdiger Joswig [neue Szene: ?]
Matt Landers - Capt. Mitchell - Detlef Biersetdt
Carmine Zozzora - Rivers - Hans-Jürgen Dittberner
Dustyn Taylor - Ginny - Sabine Strobel
George Christy - Dr. Hasseldorf - Peter Schiff
Anthony Peck - junger Polizist - Reinhard Kuhnert
David Ursin - Harvey Johnson - Eberhard Prüter
Mary Ellen Trainor - Gail Wallens - Karin Buchholz
Diana James - Vorgesetzte in Telefonzentrale - Constanze Harpen
Shelley Pogoda - Polizistin in Telefonzentrale - ?
Taylor Fry - Lucy McClane - ? [Kind]
Noah Land - John McClane Jr. - ? [Kind]
Betty Carvalho - Paulina - Cordula Hubrich
Kip Waldo - Verkäufer - Hans-Jürgen Wolf
Mark Goldstein - Sam - Rüdiger Joswig
Tracy Reiner - Thornburgs Assistentin - Karin Grüger
Rick Cicetti - Wachmann - Hans-Jürgen Dittberner
Fred Lerner - Wachmann - Ohne Dialog
Robert Lesser - Geschäftsmann im Flugzeug - Dr. Michael Nowka
? - Feuerwehrmann - Hans-Jürgen Dittberner
? - SWAT-Teammitglied - Hans-Jürgen Dittberner

Deutsche Bearbeitung: Deutsche Synchron KG - Karlheinz Brunnemann, Berlin bzw. Legard Synchron GmbH, Berlin
Dialogregie: Michael Richter
Dialogbuch: Michael Richter
Übersetzung: Dave Allen
Schnitt: Gabi Gronwald
Tonherstellung: Klaus Wehling


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Alexander.mp3
Fritz.mp3
Marco_2.mp3
Nachsynchro_Walt + Kristoff.mp3
Vorgesetzte + kurz Polizistin.mp3
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor