Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 185 Antworten
und wurde 12.325 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13
Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.624

14.10.2011 14:39
#61 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Zitat von berti

Zitat von Silenzio
Wunder hätte aber m.E. absolut nicht zur Rolle gepasst.


Aus einem bestimmten Grund?



Mein persönlicher Eindruck. Mit der Kombi Wunder/Craig konnte ich noch nie was anfangen. Findest du denn, dass er hier gepasst hätte?


"Es ging um viel Geld. Und eine Frau. Ich verlor beides."
Ernst Wilhelm Borchert für Fred MacMurray in "Frau ohne Gewissen"

berti


Beiträge: 14.230

14.10.2011 14:44
#62 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Eigentlich schon, allerdings ist natürlich auch nichts dagegen einzuwenden, einen etwas unverbrauchteren Sprecher in einer Hauptrolle zu hören.
Nur wirkte Wunder in einer kleinen Rolle leicht irritierend.

Acid


Beiträge: 2.045

03.12.2011 21:25
#63 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Ich habe gerade "Alles, was wir geben mussten" geschaut und hatte gleich zwei Fälle, in denen ich persönlich die Sprecher getauscht hätte. Zunächst bei Carey Mulligan (Maria Koschn) und Andrea Riseborough (Anne Helm). Riseborough hatte zuvor zweimal Koschny, welche vom Gesicht und Stimmalter her einfach besser drauf lag. Anne Helm hatte ich mir higegen immer passend für Mulligan vorgestellt.
Gleichermaßen verhält es sich mit Andrew Garfield (Leonard Mahlich) und Domhnall Gleeson (Konrad Bösherz). Passen beide gut und gehen stimmlich auch in eine ähnliche Richtung, aber Bösherz klingt einfach 1:1 wie Garfields O-Ton und Mahlich würde perfekt auf Gleeson passen. Wenn beide gemeinsame Szenen hatten, dachte ich bei Bösherz' Stimme irgendwie immer intuitiv, dass jetzt Garfields Charakter redet.
Das sind allerdings Luxusprobleme, es ist trotzdem eine sehr gelungene Synchro.


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2011 04:59
#64 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Es wäre einen Versuch wert gewesen, statt Woody Strode in der Erstsynchro von "Hügel der blutigen Stiefel" Wolfang Hess auf Bud Spencer zu geben und Strode dafür von Benno Hoffmann machen zu lassen. Könnte ich mir vorstellen...


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

berti


Beiträge: 14.230

04.12.2011 08:18
#65 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Es wäre einen Versuch wert gewesen, statt Woody Strode in der Erstsynchro von "Hügel der blutigen Stiefel" Wolfang Hess auf Bud Spencer zu geben und Strode dafür von Benno Hoffmann machen zu lassen. Könnte ich mir vorstellen...


Hätte dieser Tausch von Hess und Hoffmann auf bei "Gott vergibt ... Django nie!" funktioniert? Oder hätte Hoffmann bei dem Bandenmitglied nicht gepasst?


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2011 12:59
#66 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Die Rolle von Canalejas ist sowieso nicht sonderlich groß - und außerdem hatte er in der Zweitsynchro (u.a). Branding, der durchaus Ähnlichkeit mit Hoffmann hat.


"Muss ja nich' sein..."
"Darf nicht sein!"
Wolfgang Hess für Bud Spencer und Lothar Blumhagen für Emilio Laguna in "Zwei wie Pech und Schwefel"

Jörn


Beiträge: 350

09.12.2011 17:10
#67 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Hallo.

Ich habe mich mal wieder nach langer Zeit durch alle Postings hier zu diesem Thema durchgelesen und bei einigen Beispielen drängt sich mir wirklich die Frage auf, wie es zu solchen komischen Besetzungen (oder für meinen Geschmack: Fehlbesetzungen)kommen kann?
Haben die Verantwortlichen da "gepennt" oder sollten sich etwa bei den Auftragsschreiben (bzw. Besetzungslisten) Druckfehler eingeschlichen haben, so nach dem Motto:" Oh, der eine Name ist mal eben zwei Zeilen verrutscht und schon spricht der Herr SoundSo eben den Schauspieler X und nicht Y", und keiner hat`s gemerkt (in Zeiten der Schreibmaschienen noch kein Ding der Unmöglichkeit)?
Manche "Fehl-Besetzung" kann man sich doch wirklich nicht anders erklären.

Und haben die Regisseure (bzw. eventuell auch die Sprecher), damals nicht doch etwas größeren Einfluss gehabt als heutzutage und hätten ein Veto einlegen können?
Ich könnte mir vorstellen, das ein Sprecher, der einen Schauspieler jahrelang regelmäßig (wenn auch nicht kontinuierlich) spricht, sich doch selber wundert, wenn er in einem Film plötzlich einen ganz anderen Schauspieler spricht und mit "seinem" Schauspieler (den er öfters schon gesprochen hat), einen Dialog führen muß (so z.B. Borchert in THE VERDICT, wo er eben NICHT James Mason spricht, sondern irgendeinen anderen, unbekannten Schauspieler, während Mason von einem relativ unbekannten Synchronsprecher eingedeutscht wird).
Oder ist/war es den Sprechern vielleicht auch "wurscht"?

Wohlbemerkt meine ich jetzt nicht die Fälle, wo man vielleicht aus "geschmacklichen" oder künstlerischen Gründen der Meinung war, einen anderen Sprecher zu nehmen bzw. die Sprecher umzubesetzen, sondern die Fälle (davon gibt es hier doch einige Beispiele),wo es einfach keine Logik zu geben scheint und das Vertauschen von Sprechern nicht mal "künstlerisch" zu erklären ist, weil die Alternative wirklich nicht besser oder "kreativer" wirkt, sondern deutlich schlechter (von der ignorierten Kontinuiät eine Besetzung mal ganz zu schweigen).

Na ja, aber was reg ich mich auf........es hilft ja nichts (und kann nie Rückgängig gemacht werden).
Erklär mir einer die Welt!!!

Gruß


dlh


Beiträge: 10.289

23.12.2011 21:10
#68 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

In "Hannibal" wurde Frankie Faison von Tilo Schmitz gesprochen, im Nachfolgefilm (Prequel) "Roter Drache" in der selben Rolle von Tobias Meister. Tilo Schmitz spricht ärgerlicherweise eine andere kleine Rolle als Tierpfleger. Hätten die beiden ihre Rollen getauscht, wäre es homogener. Weiß denn jemand, wieso Schmitz nicht für Faison spricht? Immerhin wurden beide Filme vom Team Nowka/Meister bearbeitet.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

berti


Beiträge: 14.230

02.02.2012 19:51
#69 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Beim Sehen von "Gefährlicher Urlaub" wirkte der aufgekratzte (Mücke würde vielleicht sagen "mopsfidele") Paul Klinger absolut unpassend für James Mason. Im selben Film hört man Holger Hagen aus dem Mund von Geoffrey Toone. Zu dessen Rolle des sympathischen Offiziers hätte Klinger viel besser gepasst, Hagen für Mason wäre durchaus einen Versuch wert gewesen. Immerhin hatte Wilhelm Borchert nur einige Filme danach einen Einsatz in "Prinz Eisenherz", obwohl er erst Jahrzente später wieder öfter für Mason besetzt werden sollte.


smeagol



Beiträge: 3.227

03.02.2012 08:38
#70 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Zitat
Ich könnte mir vorstellen, das ein Sprecher, der einen Schauspieler jahrelang regelmäßig (wenn auch nicht kontinuierlich) spricht, sich doch selber wundert, wenn er in einem Film plötzlich einen ganz anderen Schauspieler spricht und mit "seinem" Schauspieler (den er öfters schon gesprochen hat), einen Dialog führen muß


Das frage ich mich bei meinem Hassthema "Der unsichtbare Dritte" schon lange: Da damals ja noch nicht einzeln aufgenommen wurde, muss sich Curt Ackermann doch irgendwie merkwürdig vorgekommen sein, eben nicht Cary Grant zu sprechen (der ja von Ode "beschlagnahmt" wurde). Hier war es also mit Sicherheit kein Versehen und das muss Ackermann bestimmt auch irgendwie geärgert haben. Zum Trost ein kleiner Gruß 'gen Himmel: Lieber Herr Ackermann, mich ärgert das 52 Jahre später auch immer noch.


berti


Beiträge: 14.230

03.02.2012 12:34
#71 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Ob es Siegmar Schneider auch geärgert hat, dass er in "Anatomie eines Mordes" nicht James Stewart, sondern nur eine (eher unwichtige) Nebenrolle sprach? Immerhin war Stewart für seine Rolle Oscar-nominiert.

smeagol



Beiträge: 3.227

03.02.2012 12:44
#72 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Zitat von berti
Ob es Siegmar Schneider auch geärgert hat, dass er in "Anatomie eines Mordes" nicht James Stewart, sondern nur eine (eher unwichtige) Nebenrolle sprach? Immerhin war Stewart für seine Rolle Oscar-nominiert.


Da bin ich mir sicher - es sei denn, Herr Schneider als auch Herr Ackermann gehörten zu den wenigen wirklich komplett selbstlosen Menschen dieses Planeten. Ich kann mir sogar sehr gut vorstellen, dass es sie einerseits aus der persönlichen ("Tolle Rolle, warum darf ich die nicht sprechen?") als auch aus der Sicht des Publikums ("Ich spreche den oft/immer/meistens - das ist doch irgendwie blöd für die Zuschauer") sogar sehr gestört hat. Mal völlig abgesehen davon, dass die Hauptrolle quasi immer mehr Takes = mehr Geld einbringt.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.624

03.02.2012 15:12
#73 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Bei ANATOMIE EINES MORDES bin ich bekanntlich anderer Meinung. Ich habe Schneider hier nicht unbedingt vermisst und die ironischen Töne der Rolle trifft Nielsen perfekt.

berti


Beiträge: 14.230

03.02.2012 15:16
#74 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Schauspielerisch war Nielsen zweifellos top, und da seine Synchronrollen zu dieser Zeit schon seltener wurden, war ihm eine Hauptrolle im Prinzip zu gönnen. Aber für Jimmy Stewart klang er mir persönlich schon zu schwer, und Schneider in einer Nebenrolle (noch dazu im direkten Dialog mit Nielsen!) zu hören, war geradezu ärgerlich.

smeagol



Beiträge: 3.227

03.02.2012 16:21
#75 RE: Wenn ich Stimmen tauschen könnte ... Zitat · antworten

Zitat von berti
und Schneider in einer Nebenrolle (noch dazu im direkten Dialog mit Nielsen!) zu hören, war geradezu ärgerlich.


Genau das ist der Punkt. Nielsen selber war schauspielerisch vollkommen OK (und ich fand ihn generell nach Schneider noch am besten für Stewart, mit orderntlichem Abstand wohlgemerkt) aber dann Schneider in einer Nebenrolle besetzen? Quatsch war das und unnötig.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor