Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.396 Antworten
und wurde 102.585 mal aufgerufen
 Filme: aktuell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 94
berti


Beiträge: 17.544

05.09.2009 16:13
#61 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Meiner Ansicht nach klingt er für die Rolle zu hoch. Sie würde dadurch nicht gewaltig genug wirken. Ein Problem, das ich ebenfalls bei Jürgen Thormann sehe. Dahingehend fänd ich Eckart Dux sogar noch besser, als die beiden.



Heißt das, du findest Dux tiefer und "gewaltiger" als Thormann und Fricke?

ElEf



Beiträge: 1.910

05.09.2009 20:22
#62 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Mir ist eben noch Danneberg eingefallen.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.793

05.09.2009 20:35
#63 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Ist auf McKellen selbst zwar eher schwer vorstellbar, hätte aber genau diesen stimmlichen Wow-Effekt eines Höppners, den unser Gandalf braucht. Problem: Thomas Danneberg wird sein einiger Zeit wieder laufend jünger. Nee, im Ernst, er ist immer noch so unglaublich anpassungsfähig, der könnte hier tatsächlich was Überzeugendes abliefern.

Ich schlage weiters noch vor: Christian Rode.

Gruß,
Tobias

ElEf



Beiträge: 1.910

05.09.2009 21:51
#64 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Yeah, Christian Rode ist mir während ich Danneberg aufgeschrieben habe auch durch den Kopf geschossen. Wäre ziemlich cool. Dann macht Peter Gröger Bilbo. Neee, geht ja nicht. Der ist da ja noch jung. Schade.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2009 22:45
#65 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Zitat von berti
Heißt das, du findest Dux tiefer und "gewaltiger" als Thormann und Fricke?


Den heutigen Dux auf alle Fälle!
Früher klang der zwar immer sehr klar und ziemlich lange ziemlich jung, aber die "King of Queens"-Variante ist eindeutig tiefer und voller, als Jürgen Thormann. Thormann hatte ja schon immer dieses schräg nach oben ziehende Organ, was ja auch sein Markenzeichen ist.
Peter Fricke kenne ich mit einer relativ "dünnen", Reinhard Glemnitz ähnelnden Stimme. Es gab Zeiten, wo er sogar Franz Rudnick ziemlich nahe kam.
Tiefer als Eckart Dux heute, klang er, meiner Ansicht nach, noch nie. Er zählte allerdings zu den Sprechern, die mir nicht allzu oft unterkommen.

DubberDuckDuck


Beiträge: 952

06.09.2009 16:55
#66 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Glemnitz geht nicht, da er König Theoden in HDR 1-3 war. Doppelbesetzung innerhalb der Tolkien-Reihe ist Tabu. Sicher, Fritsch war der Mund Saurons in der Langfassung von HDR 3, aber extrem stimmverzerrt. Dürfte - wenn - ähnlich reibungslos hinhauen wie bei Hess als Gimli/Baumbart.

Die Faszination von Höppners Stimme beruhte für mich auf drei Säulen:

1. Weisheit (bei HDR gerade in diesem gebrechlichen Gandalf-Seufzen und schnaufenden Sprechen, wissend um das Leid, das kommen wird)
2. Tonleiter (er konnte in einem 10-Wort-Satz ebenso viele Farben auflegen, ohne zu übertreiben - das volle Spektrum, immer auf der Zunge, und das zutiefst melodiös, siehe "Geh zurück in den Abgrund. Stürze in das Nichts, das deinen Herrn und dich erwartet" ... die Melodie darunter liebe ich)
3. Macht ("Du ... kannst nicht ... vorbei!" - imposanter noch als das Original)

Thormann hat 1 und 2, aber seine Version von 3 ist zu kalt (nicht seine Schuld, ist einfach die Klangfarbe). Fricke würde eventuell auch bei 3 hängen, da sehr hoch tönend (teils fast so hoch wie Klaus Guth, weswegen mir auch Kerzel nicht behagt). Ich habe Fricke gestern in "Stardust" gehört, wo er den Erzählerpart McKellens übernimmt ... hm, nein. Glaubrecht hat all das. Fritsch auch. Mendl.

(Am Rande: Gemeinsam mit Schöne sind sie meist die Casting-Palette für Alain Delon. Und der geht stimmlich sehr in die McKellen-Richtung.)

Danneberg ist auch eine vorzügliche Option. Bei ihm findet wahnsinnig viel im Atmer statt, und wenn er sein Nolte-Krächzen noch großväterlicher anlegt, wäre das formidabel.

Casting:
1. Fritsch
2. Schöne
3. Mendl
4. Danneberg
5. Glaubrecht


Frank Brenner



Beiträge: 11.727

09.09.2009 18:50
#67 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Hallo,

heute hab ich die Synchronfassung von "(500) Days of Summer" gesehen, in der Reiner Schöne als Erzählstimme fungierte. Die Ähnlichkeit mit Joachim Höppner fand ich echt faszinierend, er transportiert meiner Meinung nach sowohl das Sonore und Weiche, als auch das Weise und Freundliche. Wäre für mich nach aktuellem Stand wahrscheinlich die Idealbesetzung für Gandalf!

DubberDuckDuck


Beiträge: 952

09.09.2009 19:05
#68 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Ich meine mich zu erinnern, dass Schöne sich auch vor ewigen Zeiten in "Babylon 5" mal etwas vom Grollen entfernen durfte. Kam gut. Auch einer, der zu sehr in eine Schublade gequetscht wird.

Für mich ein Casting-Kandidat.

ElEf



Beiträge: 1.910

09.09.2009 19:37
#69 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Dann wäre ich hier ganz klar für Danneberg, an zweiter Stelle Mendl und dann Fritsch.

Warum Danneberg? Ich finde seine Stimme hat sich in den letzten Jahren nochmal verändert. Das mögen viele nicht so sehen, weil die meisten noch den jungen Danneberg im Ohr haben.
Auch sehr wichtig: Sie ist immer so sehr kräftig. Und das Danneberg wunderbar spielen kann brauch ich niemanden zu erzählen.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2009 12:24
#70 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Ehrlich gesagt:
Was mir bei Danneberg absolut fehlt, ist der märchenhafte Klang der Stimme. Da kann er alt und weise spielen wie er will und die Stimme runterdrücken, das haben Schöne, Mendl, Glaubrecht oder Fritsch trotzdem deutlich mehr.

Slartibartfast



Beiträge: 6.687

10.09.2009 21:10
#71 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Schöne könnte evtl. eine Spur zu jung rüberkommen, aber auf einen Versuch käme es sicher an. Ganz klar mein Favorit!
Alle andern würden den Typ vielleicht treffen, aber hätten eben keine Ähnlichkeit zu Höppner.

Wen ich zumindest nicht außer vor lassen würde, wären Klebsch und Spitzer. Frage mich schon, weshalb die keine bisher genannt hat.

Grammaton Cleric



Beiträge: 2.133

10.09.2009 21:32
#72 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Wie wäre es denn mit Volker Lechtenbrink? Könnte ich mir gut vorstellen.

nightcrawlerx


Beiträge: 229

10.09.2009 23:11
#73 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Erklärt mich jetzt bitte nicht für völlig verrückt, aber ich muss grade irgendwie an Sascha Hehn denken. Vielleicht klingt er ein bisschen zu jung, aber beim Tonfall in den Shrek-Filmen muss ich ein bisschen an Joachim Höppner denken.

Grüßle,
Nighty

AMK


Beiträge: 1.028

12.09.2009 14:40
#74 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Auch wenn bzw. gerade weil ich mit meiner Meinung allein stehe, betone ich an dieser Stelle noch einmal: Ich bin für Jürgen Thormann! Er passt für mein Empfinden sowohl zum Darsteller als auch zur Rolle und er ist auf Ian McKellen bereits "etabliert" oder zumindest "erprobt" (was allerdings nur ein zusätzliches Argument ist). Ich finde viele der in diesem Thread diskutierten "Alternativbesetzungen" bedenkenswert bis überzeugend - aber keine einzige überzeugt mich mehr als der bewährte Thormann. Von daher hoffe ich, dass die "Synchronverantwortlichen" Thormann zumindest eine Chance geben!

Für den von mir ausdrücklich nicht erhofften Fall der Fälle - die "Umbesetzung" - denke ich an dieser Stelle aber auch über (meiner Meinung nach: unnötige) Thormann-Alternativen nach. Am meisten überzeugen mich da momentan die Vorschläge (in alphabetischer Reihenfolge) Niels Clausnitzer, Christian Rode (ist auch eine meiner Ideen) und Jan Spitzer. Bei Michael Mendl - den ich als großartigen Hörspielsprecher schätze - bin ich unschlüssig, ob er der "Verschmitztheit" in McKellens Mimik ent"sprechen" würde und ob er nicht zu "breit" klänge (wie Thomas Fritsch auf William Hurt). Letzteres täten vielleicht auch Gunter Schoß und Claus Biederstaedt, die zu denjenigen Sprechern gehören, die mir noch so in den Sinn gekommen sind. Und wenn hier schon Frank Glaubrecht (den ich kürzlich als Off-Sprecher in einer TV-Doku erlebt habe - mich bis zum Abspann fragend, ob er´s nun ist oder doch nicht: weil er "weicher" klang als in Synchronrollen [aber nicht älter]) und Thomas Danneberg vorgeschlagen werden, dann bringe ich auch mal Hansjürgen Hürrig ins Spiel (und es ist und bleibt für mich als Thormann-Befürworter ein Gedanken-Spiel!): scheint mir eine interessante "Variante", sofern er es schafft, nicht nur "hart" zu klingen. - Und Alexander Kerst? Naja, irgendwann ist man vielleicht auch für (den "jüngeren") Gandalf zu alt - bzw. mein Favorit und meine Favoriten stehen oben ...

Slartibartfast



Beiträge: 6.687

12.09.2009 17:01
#75 RE: Der Hobbit (2010) - Spekulation Zitat · antworten

Zitat von nightcrawlerx
Erklärt mich jetzt bitte nicht für völlig verrückt, aber ich muss grade irgendwie an Sascha Hehn denken. Vielleicht klingt er ein bisschen zu jung, aber beim Tonfall in den Shrek-Filmen muss ich ein bisschen an Joachim Höppner denken.


Ist eine super Idee, aber vom Typ ist er auch nicht anders als Spitzer oder Schöne.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 94
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz