Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 257 Antworten
und wurde 22.230 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 18
Lammers


Beiträge: 3.621

05.07.2008 13:21
#16 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

Wahrscheinlich kann kaum einer sich Joachim Nottke schreiend vorstellen. Wir kennen ihn ja alle meist als Erzähler, der immer ziemlich ruhig spricht. In der unsäglichen *GRRRRR* Synchro von "Die Ritter der Kokosnuss" kann man ihn mal schreiend hören, nachdem die Zeichentrickfigur, die spricht (ausgestattet mit lauter dämlichen Kommentaren; im Original hört man nur Gegrummel von John Cleese), die Treppe runtergestürzt ist. Draußen springen einige Wolken und eine Sonne herum, die er auffordert aufzuhören.

berti


Beiträge: 14.803

05.07.2008 13:34
#17 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

Im letzten Drittel von "Mein Name ist Nobody" schreit er als Lokomotivführerführer ("Wer fährt denn den Zug, häh?").


Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.130

06.07.2008 04:48
#18 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

Seltsamerweise ist es überhaupt nicht Joachim Nottke, der da schreit. In dieser Szene hat die Figur aus irgendeinem Grund 'ne andere Stimme - vllt., weil Nottke tatsächlich nicht schreien konnte?^^



"Du magst meinen Reis nicht?"


berti


Beiträge: 14.803

06.07.2008 08:21
#19 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat
Seltsamerweise ist es überhaupt nicht Joachim Nottke, der da schreit. In dieser Szene hat die Figur aus irgendeinem Grund 'ne andere Stimme - vllt., weil Nottke tatsächlich nicht schreien konnte?^^


Bist du dir da sicher? Ich hab an der Stelle Nottke im Ohr. Dass er durchaus schreien konnte, hat er in dem genannten Monty Python-Streifen ja bewiesen.

Aristeides


Beiträge: 1.567

06.07.2008 08:40
#20 RE: Martin Kessler Zitat · antworten
Das Schreien klingt nach Rolf Marnitz.

Nur um Missverständnisse vorzubeugen: Ich beziehe mich hier auf den Monty-Python-Film, nicht auf "Mein Name ist Nobody"

berti


Beiträge: 14.803

06.07.2008 12:06
#21 RE: Martin Kessler Zitat · antworten
Gelöscht
Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.130

06.07.2008 13:28
#22 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

Ich meinte natürlich auch DIE RITTER DER KOKOSNUSS.



"Du magst meinen Reis nicht?"


berti


Beiträge: 14.803

06.07.2008 13:47
#23 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat
Ich meinte natürlich auch DIE RITTER DER KOKOSNUSS.


Ach so.


Klaus



Beiträge: 713

06.07.2008 18:26
#24 RE: Synchronstimmen, die man eigentlich ganz anders kennt Zitat · antworten
Ich hab damals Franz Rudnick als Drill-Sergeant Hartman in "Full Metal Jacket" nicht erkannt und jahrelang über diese Stimme rumgerätselt (war aus meiner Sicht seine brillianteste Synchronrolle überhaupt, zumal er in allen anderen mir bekannten Rollen eher mit "normaler" Stimme sprach). Ob er dafür wohl auch von Kubrick persönlich gecastet wurde...?

Gruß
Klaus
Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.130

06.07.2008 21:13
#25 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

In die NOBODY-Szene kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich gehe stark davon aus, dass Nottke schreien konnte, sonst wäre er wohl kein Synchronsprecher geworden. Das sollte nur ein Scherz sein. In der Schreiszene in KOKOSNUSS war er es jedenfalls nicht.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Lammers


Beiträge: 3.621

07.07.2008 21:41
#26 RE: Martin Kessler Zitat · antworten

Harry Wüstenhagen hat man auch schon ein paar Mal anders gehört als man ihn kennt. Als erstes natürlich in dem Kultfilm "Das Leben des Brian" (1979) und zwar als tuntig sprechender Pontius Pilatus.

Eine andere ungewöhnliche Synchronrolle lieferte Wüstenhagen 1958 in dem Film "Im Zeichen des Bösen" ab und zwar einen ängstlichen und nervösen Nachtportier, der ziemlich unruhig und hektisch redet.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

17.07.2008 17:08
#27 RE: Synchronstimmen, die man eigentlich ganz anders kennt Zitat · antworten
Herbert Weißbach für J. Carrol Naish bei seinem Gastauftritt in "Mini-Max"

Weißbach als alter Oberganove kam hier ungewöhnlich lässig und hartgesotten rüber. Ansonsten sprach er ja mit absoluter Regelmäßigkeit eher schwächliche, kauzige Alt-Herren-Typen.
Herbert Weißbach wirkt hier auch ein bisschen, als ob er sich sozusagen selbst bzw. sein Image parodieren würde.

Hans Nitschke für John Dehner bei seinem Gastauftritt in "Die knallharten Fünf"

Insgesamt ein ziemlich ähnlicher Fall, abgesehen davon, dass dies nichtmal mehr eine komödiantische Rolle ist. Nitschke wirkt hier sehr starrköpfig/engstirnig, sehr misstrauisch, böse, ein wenig reaktionär und auch irgendwo senil, entgegen seines m.E. eher stark schusseligen Stimm-Images. Einen ähnlich guten Eindruck machte er für mich aber auch in dem kurzen Abschnitt einer Folge von "Ein Colt für alle Fälle", den ich mal gesehen habe, als er David Sheiner sprach.

Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Er ist ein Mann von Kultur. Er liebt das Theater, sammelt echte Teppiche und hat eine wunderbare Gemäldegalerie."
"Hat er Ihnen auch schon den Platz gezeigt, wo er Sie aufhängt?!"
Margot Leonard für Janet Leigh und Curt Ackermann für Victor Mature in "König der Safari"

berti


Beiträge: 14.803

20.07.2008 20:59
#28 RE: Synchronstimmen, die man eigentlich ganz anders kennt Zitat · antworten

Andreas Mannkopffs Stimme kannte ich schon als Kind und habe sie fest mit Garfield assoziiert. Vor ein paar Jahren war ich überrascht, dass er Lucky Luke in den alten Europa-Hörspiele gesprochen hat. Dort hört man ihn nämlich ungewohnt cool und tief.

Noch extremer finde ich Gruffi bei den "Gummibären": Als ich vor einigen Jahren in einer Liste Klaus Kindler als Sprecher las, hielt ich das erst für einen Fehler. Ich glaube, ich hätte ihn selbst als Erwachsener nie erkannt! Durch seinen völlig anderen Tonfehler (plus Lispeln!) klingt er einfach zu anders im Vergleich zu seiner sonst meist abgebrühten Stimme.


Dub-Lin


Beiträge: 9

22.07.2008 22:37
#29 RE: Synchronstimmen, die man eigentlich ganz anders kennt Zitat · antworten

Bei Michael Pan finde ich immer wieder den Kontrast zwischen Data aus Star Trek und seinen meist hektischeren, komischen Rollen (Christian Clavier, Martin Short oder in etlichen Cartoons) ziemlich krass.
Bei "Treffen der Generationen" hatte man ja das direkte Kontrastprogramm

Lammers


Beiträge: 3.621

24.07.2008 21:54
#30 RE: Synchronstimmen, die man eigentlich ganz anders kennt Zitat · antworten
Ich hatte es schon mal in einem anderen Thread erwähnt: Rainer Brandt kann man in der Folge "Ode an einen Wolkenkratzer" aus der Serie "Männerwirtschaft" mal ordentlich kreischen hören. In dieser Folge geht Felix in die "Volkshochschule" und nimmt an einem Literaturkurs teil und denkt nun er sei ein Dichter. In einer Szene hat Felix einen Einfall nach dem nächsten und verschwindet in seinem Zimmer, wo man nun abwechselnd die Schreibmaschine klappern und ihn kreischen hört, was Oscar völlig wahnsinnig macht ("Der hat sie doch nicht alle auf dem Sender, dieser Goethe-Verschnitt").
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 18
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor